Seriöse Züchter finden und erkennen?

 Züchtersuche (Auf der Suche nach einem Aussiewelpen? Wie fange ich an?)

Die Wahl des richtigen Züchters ist der erste Schritt für ein angenehmes Zusammenleben zwischen Hund und Mensch. Gerade für Hundeneulinge ist es oft schwer sich durch den, leider sehr unübersichtlich gewordenen, Dschungel an Züchtern zu kämpfen, um den passenden zu finden. Die Suche ist nicht einfach, nimmt einiges an Zeit inanspruch und setzt voraus, dass man sich bereits ein gutes Wissen über die Rasse angeeignet hat und weiss was man will! Hier möchten wir einige Anhaltspunkte geben. Woran erkenne ich einen guten Aussie Züchter?

Ein seriöser Züchter:
– kann über die Eigenschaften (gute und „schlechte“) und Besonderheiten der Rasse und seiner Hunde informieren
– steht auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur SeiteWelpen
– versucht keines Falls Ihnen einen Welpen „aufzuschwatzen“, sondern beäugt seine Käufer durchaus auch kritisch, fragt nach und kann auch mal ‚Nein‘ sagen
– Will die zukünftigen Besitzer vorher persönlich kennenlernen
– Berät Sie ehrlich ob diese Rasse für Sie geeignet ist
– erkundigt sich nach dem zukünftigen Lebensumständen des Welpen (Zeit, Beschäftigung, Platz usw.)
– die Hündin hat genug Zeit sich von einem Wurf zu erholen
– die Zuchthündin wurde nicht vor dem 2. Lebensjahr (besser ab 3 Jahren, der Aussie ist ein Spätentwickler!) gedeckt und ist nicht älter als 8 Jahre
– belegt die Hündin nicht direkt wieder nach der letzten Trächtigkeit (nachfragen wann der letzte Wurf war)
– züchtet nur mit Papieren (in Deutschland CASD/VDH/FCI oder ASCA)!
– Elterntiere wurden nachweislich auf rassetypische Krankheiten (HD, ED, verschiedene Augenerkrankungen mind. alle 2 Jahre beim DOK. CEA, Katarakte soweit möglich) von einem Spezialisten untersucht. Originalbefunde zeigen lassen und sich nicht auf Worte verlassen!
– kann seine Ziele als Züchter erklären (langfristige und kurzfristige)
– Elterntiere sind MDR1 getestet
– die Welpen werden in der 7. Woche von einem Facharzt für Augenheilkunde auf Augenkrankheiten untersucht. Befundbogen wird mitgegeben.
– die Welpen werden nicht vor der 8. Woche abgegeben
– man kann die Mutterhündin mit ihren Welpen und andere beim Züchter lebende Hunde, sowie das Lebensumfeld der Hunde anschauen
– Der Wurf wird mit „Familienanschluss“ aufgezogen und wächst nicht isoliert in einer Scheune auf
– Die Welpen werden bestens geprägt und sozialisiert (verschiedenstes Spielzeug, Kennenlernen verschiedenster Untergründe, Geräusche, Gegenstände, Menschen, andere Tiere usw.)
– Elterntiere haben ein gutes Wesen, die Welpen sind aufgeschlossen und neugierig
– Die Welpen werden geimpft, entwurmt und sind durch einen Chip gekennzeichnet


Anzeichen für einen unseriösen Züchter:
– Welpen sind besonders günstig und werden als Billigangebot angepriesen
– Es gibt sehr viele Zuchthündinnen und mehrere Würfe gleichzeitig
– Elterntiere haben keine Papiere oder Welpen bekommen keine Papiere. Ebenso ist es unseriös, wenn man für Papiere angeblich mehr bezahlen muss! Entweder haben die Welpen Papiere oder nicht. Darauf achten, dass die Eltern kein NFB (Not For Breed) in den Papieren stehen haben (die Original Papiere zeigen lassen!)
– Die Mutterhündin kann nicht besichtigt werden (oftmals Ausreden: „Die ist gerade spazieren“ usw.)
– Besuch ist unerwünscht oder gar nicht möglich
– Die Mutterhündin wird bei jeder Läufigkeit gedeckt
– Verkäufer ist nicht der „Züchter“
– Die Welpen werden einem quasi aufgeschwatzt
– Die Welpen leben bis vor dem Verkauf nur in einer Kiste, einem Stall oder einem Raum und bekommen nichts anderes zu Gesicht
– Der Welpe ist beim Verkauf jünger als 8 Wochen
– Die Welpen oder die Mutterhündin machen einen ungesunden Eindruck
– Welpe oder Mutterhündin ist sehr ängstlich und scheu
– Die Aufzucht erfolgt isoliert, ohne Anschluss an die Familie
– Es gibt keinerlei Untersuchungsergebnisse zu typischen Erbkrankheiten bzw. keine schriftlichen Belege
– Untersuchungen wie HD/ED sind nicht oder nur vom Haustierarzt ausgewertet und nicht offiziell vom Spezialisten. Steht nur „HD-Frei“, dann fragen Sie ruhig nach welches Ergebnis genau ausgewertet wurde. A1/A2 -frei, B1/B2 – Übergangsform, C1/C2 – milde Form von HD
– die Welpen wurden nicht Augenuntersucht