Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Kelpie

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von saminsi
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Kefermarkt
    Alter
    28
    Beiträge
    624

    Kelpie

    Gibt es hier auch Kelpies??

    Ich konnte bisher diese Rasse noch nie Live erleben, find die Tiere optisch als auch von den gängigen Beschreibungen her, sehr interessant!


    WIE ist die Rasse wirklich? Ist es eher ein "sensibler" Hund oder einer mit einer gewissen "Härte",......

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von AmberEyes
    Registriert seit
    26.06.2014
    Alter
    30
    Beiträge
    200
    Von welchem Kelpie redest du denn? Dem Australian Kelpie oder dem Working Kelpie? =)
    Die beiden Varianten unterscheiden sich schon ziemlich.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von ShellingFord
    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    1.825
    Ich habe eine AK Hündin

    Also ich würde die Rasse eher als Sensibel bezeichnen, es kommt aber auch drauf an, aus welchem Land man schaut.
    In den Skandinavischen Ländern z.B. erscheinen mir die Kelpies etwas härter, dort sieht man sie auch immer wieder mal im Schutzdienst/IPO.
    Meine gehört auf jedenfall zu den sensibleren ihrer Rasse.

    Ansonsten ist sie sehr wachsam und entwickelte ihre ersten Hüteeigenschaften im alter von 6-7 Monaten (da ist es mir zumindest aufgefallen), als ich sie dahin gehen explizit beobachtet hatte, wirkte sie da in ihrem Handeln sehr klar, völlig anders als im Alltag wo sie eher "wirr im Kopf" erscheint.
    Vom Pfeffer im Hintern kann ich es nicht vergleichen ob mehr oder weniger als meine Schäferhündin, einfach weil sie im Kopf noch sehr unstrukturiert wirkt und viele Dinge einfach umsetzt statt vorher mal drüber nach zu denken, da ist meine Schäferhündin viel klarer im Kopf, wodurch meine Schäferhündin wieder so wirkt, als würde sie weniger Pfeffer im Hintern haben.
    Zu Hause kann sie sehr gut abschalten, ich brauchte es ihr auch nicht zwanghaft lehren, sie tat es einfach.
    Zum lernen braucht sie nicht viele wiederholungen, da ist sie genauso wie meine Schäferhündin, 2-3 wiederholungen von kleinen Sachen und es sitzt im Kopf bomben fest.

    Hmm... sonst wüsste ich gerade nichts weiter dazu zu schreiben.
    Fals du noch spezielle Fragen hast frag, aber bedenke, dass ich meinen "Kelpiana" auch erst seit 6 Monaten habe

  4. #4
    Lokimotive Avatar von *Loki*
    Registriert seit
    16.05.2011
    Ort
    in der Südpfalz
    Alter
    34
    Beiträge
    8.776
    Hallo,
    bei uns auf dem Hundeplatz gibt es eine Besitzerin zweier Working Kelpies und eines Australian Kelpies.
    Der AK ist etwas kräftiger und größer als die WK, aber ich glaube, das ist kein Muss. Der AK ist ein "Verlasshund", d.h. er hütet die hauseigenen Schafe genau so, wie Frauchen das möchte. Die WK bringen sehr viel mehr Instinkt mit, sind auch härter im Nehmen als der AK, sind also nicht ganz so leichtführig (nicht, dass sie schwer zu führen wären, aber sie bringen halt etwas mehr Entscheidungsfreudigkeit mit, so wie ich das erlebe). Ich glaube, dass ist auch so "gewünscht". Die WK sind halt dafür da zu ARBEITEN, während der AK schon eher in Richtung "auch ohne Schafe einigermaßen glücklich" gezüchtet wird ...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von ShellingFord
    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    1.825
    Darf ich was korrigieren?
    Mag nicht klugscheißern und im Grunde ist es auch nicht falsch, finde nur eine Sache ungünstig ausgedrückt

    Zitat Zitat von *Loki* Beitrag anzeigen
    Die WK sind halt dafür da zu ARBEITEN, während der AK schon eher in Richtung "auch ohne Schafe einigermaßen glücklich" gezüchtet wird ...
    Im Grunde stimme ich dir da zu, aber wie gesagt, finde ich es ungünstig ausgedrückt
    Ein AK ist genauso noch ein Arbeitstier wie der WK nur wurde er deutlicher in richtung "Allrounder" beim Arbeiten gezüchtet, so ist dieser auch in vielen Sportarten anzufinden, aber Arbeit braucht auch ein AK noch

    Und ja, der AK wirkt/ist etwas kräftiger als der WK, ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass die WK doch deutlich größer werden als die AK.
    So kenne ich einige WK Hündinnen die 50 cm plus haben (beim AK sagt der Standard das Hündinnen maximal 48 cm WR haben sollten) und Rüden auch schon mal die 60 cm WR erreichen.

    Meine AK Hündin ist z.B. doch sehr klein, aktuell mit 8 Monaten misst sie gerade mal ca. 41,5 cm (Standard beginnt bei 43 cm), aber ihre Eltern (Mutter 42cm und Vater 48 cm) sind auch nicht die größten AK.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von saminsi
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Kefermarkt
    Alter
    28
    Beiträge
    624
    Für mich hört sich das an, wie beim Aussie die Arbeits- und Showlinien. Kann man sich das so in etwa vorstellen?

    Genau dieses oftmals so Eigenständige Denken, teilweise klitzekleine "sturheit", aber trotzdem absolute Bereitschaft zur Zusammenarbeit und diese "Härte" liebe ich so beim Aussie (zumindest habens die die ich kenne!)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    LK Lörrach
    Alter
    41
    Beiträge
    110
    AK und WK sind zwei unterschiedliche Rassen! WKs werden nach Arbeitsleistung (Vieh!) selektiert. Sie sind nicht FCI anerkannt - im Unterschied zum AK. Ich sehe es wie beim BC aus Arbeitslinie....ein WK gehört ans Vieh!!! Dafür wurde er gezüchtet! AKs sind ebenfalls anspruchsvolle Hunde die eine Aufgabe brauchen...sie sind meiner Meinung nach Allrounder und sind auch mit z.B. HuSport glücklich zu machen. Schau Dir doch mal WKs an der Arbeit am Vieh (https://www.youtube.com/watch?v=rqMzBVTxb00 - wahllos rausgesucht ;-)).

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von saminsi
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Kefermarkt
    Alter
    28
    Beiträge
    624
    Ok also noch einen Ticken extremer, sie brauchen das Vieh!?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von ShellingFord
    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    1.825
    Ich kenne allerhand WK die auch ohne Vieh klar kommen, ich würde es nicht so krass pauschalisieren
    Der AK braucht jedenfalls kein Vieh, er ist wie ich schon weiter oben schrieb und auch ScuChu schrieb eher ein Allrounder.
    Viele AK werden im Mantrailing ausgebildet oder auch allgemein als Suchhund in Rettungshundestaffeln, einfach weil sie relativ leicht sind und ihren Körper wahnsinnig gut beherschen können.
    Ich dachte jedenfalls das meine Schäferhündin schon ihren Körper sehr gut unter Kontrolle hat (hatte einen vergleich zwischen meinen ersten HZ und meiner jetzigen LZ), aber als dann Nya zu mir kam, wurde ich noch einmal eines besseren belehrt, sie hat den Spitznamen "Bergziege" auch zu recht.
    Sie arbeitet mit ihren Zehen völlig anders als es meine Schäferhündin oder auch meine Nackthündin macht.
    Sie ist im alter von 2.5 Monaten bereits aus dem Stand (natürlich nicht von mir verlangt sondern aus freien stücken) auf meinen Schreibtisch gesprungen, der eine Höhe von 70 cm hat.
    Oder aber auch meine Wohnanbauwand klettert sie gerne entlang, ich habe hier alles abgesichert, damit ich sie für kurze Zeit davon abhalten kann, an den Sachen hoch zu klettern, nur doof, dass dies nicht lange anhält und ich mir alle paar Tage was neues einfallen lassen muss, da sie sich immer wieder neue Wege sucht um ihr Vorhaben umsetzen zu können.

    Wie beim Aussie die AL und SL oder auch beim DSH die LZ und HZ kann man die AK und WK nicht miteinander vergleichen, sie sind zwar irgendwo die gleiche Rasse, aber irgendwo sind sie es auch nicht.

    Ob der Kelpie nun von Grund her extremer ist, kann ich nicht sagen, ich hatte noch keinen Aussie gehabt um da einen Vergleich ziehen zu können.
    Aber ich kann (wie auch weiter oben geschrieben) keinen Vergleich zwischen meinem LZ Schäferhund und meiner AK Hündin aufstellen, da es zwei völlig verschiedene Rassen sind, die einzige Gemeinsamkeit die der AK mit dem LZ Schäferhund hat, ist dass es beide Hütehunde sind, da endet aber auch schon die Gemeinsamkeit, daher finde ich es immer schwer zu beurteilen das Rasse x extremer von der Arbeitsveranlagung ist als Rasse y.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Aussiewolf
    Registriert seit
    07.09.2012
    Beiträge
    2.731
    Seit 20 Jahren habe ich jetzt Aussies und kennen, tue ich zahllose Aussies. Aber Härte, Härte kenne ich bei keinen von Ihnen. Im Gegenteil! Ich kenne selbst Rüden die absolut sensible Weicheier sind. Ich kenne Aussies, die wirklich toughe u. schwergängige Rinder bewegen u. resoluten Mutterschafen die Stirn bieten u. einen Moment später weich u. gefühlvoll ein Lamm auf den Weg bringen oder behutsam Geflügel in den Stall bugsieren. Es gibt einige wenige wirklich harte Exemplare, aber die absolut Mehrheit kenne ich nicht als harte Hunde!

    Und auch Working Kelpies kenne ich so einige. Diese Hunde gehören ans Vieh! Sie sind reinweg auf Arbeitsleistung gezogen und genau da gehören sie auch hin!

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von saminsi
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Kefermarkt
    Alter
    28
    Beiträge
    624
    @aussiewolf

    Hier mal meine Ansicht von "Härte"
    Viele Hunde haben viel Trieb und wollen arbeiten, wirds allerdings schwierig, werden sie zu Mäuschen!
    Gerade bei der Rettungshundearbeit ist eine gewisste "Härte" wichtig, denn da sind auch schon mal Dornengebüsche wo die Hunde durch müssen, und fehlt ihnen da etwas Härte gehehn sie nicht durch.
    Oder aber wenn der Hund mal geschimpft wird. Ich kenne Hunde die brauchst nur schief angucken, geht die Welt unter!! Meine verträgt auch mal eine etwas ernstere AnSAGE!! Merkt sich diese zwar ist aber noch immer voller Arbeitslust und fällt nicht in sich zusammen!

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Wurli
    Registriert seit
    04.10.2013
    Alter
    38
    Beiträge
    312
    Guck dir so nen Hund doch mal live an.
    Aussies sind Weicheier dagegen...

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von ShellingFord
    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    1.825
    Apropo anschauen.
    Im September gibt es ein kelpie treffen.
    Es ist ein ganzes Wochenende mit Seminaren, beisammen sitzen und Spaß haben
    Ist findet am 10. Und 11. September in bekum statt.
    Da kommen sowohl ak als auch wk Besitzer.
    Für weitere Infos schau mal beim "Australien Kelpie Club Deutsch e.v." nach (facebook, ob die das treffen auf der HP selbst bekannt gegeben haben kann ich nicht sagen).

    Geplantes Programm ist unter anderem obedience, agility, hoopers und hüten (hüten findet jedoch in Bielefeld statt).

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von sharuki
    Registriert seit
    10.09.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    309
    Mein Mann war eine ganze Zeit lang auf dem Trip des WK... ja ich finde diese Hunde optisch auch sehr ansprechend, bin aber nur Normal-Hundesportler, habe mich mit vielen WK Besitzern unterhalten.
    Wir haben alle Für und Wider abgewägt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir einem WK nicht das bieten können was er möchte. Daher gibt's keinen. Denn für mich geht eben nur ganz oder gar nicht. Ein WK ist für mich auch ein Hund der hüten möchte und auch sollte.

    Wir haben gestern erst beschlossen, dass der Aussie so wie unsere sind, genau das sind die perfekt zu uns passen. Von daher werden wir den Aussies treu bleiben.

Ähnliche Themen

  1. Kelpie
    Von Narani im Forum Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 19:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum von Aussie.de - Australian Shepherd