Agi fördert den Hütetrieb?

Dabei
2 Jul 2012
Beiträge
363
#1
Halli Hallo liebe Leute,

will ja mit meiner Shira vielleicht später auch mal agi machen, wie gesagt, SPÄTER, will auf jeden fall noch die die rötngenergebnisse abwarten und dann schauen ob es der kleinen spaß macht.
Naja sind letztens auf dem Hundeplatz mit einer aushilfstrainerin ins gespräch gekommen, da sie sich später auch mal einen aussie holen will, wie sich shira so machte etc. unter anderem auch ob ich mal sport mi ihr machen will. Naja habe dann halt gesagt vielleicht mal agi. Sie fing dann an ja sollte es mir überlegen, da es ja extrem den Hütetrieb fördert und die Hunde dann nicht mehr so wirklich runter kommen. sie hätte fats nur aufgedrehte aussies bei turnieren gesehen, die gerissen haben oder alles sehr unsauber. Naja sie wollte dann ein wenig das ich mich eher für THS interessiere, naja deswegen wollt ich gern eure Meinungen hören, war es jetz eher eine "kleine ausrede" oder habt ihr damit auch schon erfahrung gemacht?

Danke schonmal!
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#2
Es gibt wirklich mehr als genug Aussies im Agi, aber bei anderen Rassen sieht es jetzt nicht so viel besser aus. Und das Agi den Hütetrieb fördert wär mir total neu. Keiner meiner Hunde, mit denen ich Agi gemacht hab, haben dadurch mehr Hütetrieb bekommen. Die Aussage ist einfach Schwachsinn und zeigt nur, daß diese Aushilfstrainerin nicht wirklich viel Ahnung zu haben scheint....
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.267
#3
Aber wo soll der Unterschied zwischen THS und Agi liegen?
Klar in THS sind es meine ich 3 "Themen" wenn man an einem Tunier teilnimmt, aber einen Parcour muss man auch dort auf Zeit laufen.
Und ob es den Hütetrieb fördert kann ich gar nicht sagen, dass man viele Aussies und BC total aufgedreht sieht, hängt aber oftmals mit dem Aufbau des Trainings zusammen.
Als Halter ist man einfach dafür Verpflichtet darauf zu achten, dass der Hund NICHT überdreht, oftmals stehen die Hunde sehr unter Stress und überdrehen dadurch (so wurde mir das jeden falls gesagt).
Oft wird auch empfohlen, dass man einen Ausgleichssportart wie OBE macht, damit der Hund zur Körperlichenauslastung noch eine Geistigeauslastung hat.

In der IPO gibt es eben diesen Ausgleich.
Auf der einen Seite hat man den SD für die Körperlicheauslastung auf der anderen Seite hat man mit der UO und der Fährtensuche die Geistigeauslastung.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#4
Ganz ehrlich: Wie soll denn Agi den Hütetrieb fördern, was hat das eine denn mit dem anderen überhaupt zu tun??? Auch das Aufgedrehte hat mit hüten nichts zu tun, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Schäfer einen so überdrehten Hund, von dem die Trainerin sprach, an seine Schafe lassen würde. Das ist wie schon gesagt wurde, ein Fehler der Besitzer
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.194
#5
Also mit Lennox hab ich das Agility bis jetzt nicht getestet und hab es eigentlich auch nicht vor aber mit unserem Fips haben wir das ne Zeitlang gemacht, er war immer total aufgedreht und hibbelig. Das hat zu Übersprungshandlungen geführt und wir haben entschieden es nicht weiter zu machen weil er sehr triebig wurde. Aber ich bin mir zu 100% sicher das das nichts mit Agility selber zu tun hat sondern mit seinem Bewusstsein jetzt ist Action angesagt und seiner Vorfreude und Überschwänglichkeit auf das Arbeiten. Dinge wie Longieren wo in Ruhe ausgeübt werden und nichts mit Schnelligkeit zu tun haben waren für ihn viel besser. Jedoch ist da jeder Hund anders manche pushen sich schneller hoch andere wieder sehr viel langsamer. Und vorallem kommt es drauf an wie du das ganze aufbaust. Ich würde das jetzt nicht so pauschalisieren.
 
Dabei
4 Mrz 2012
Beiträge
571
#6
Ich finde das auch unsinnig... klar, es gibt leider Gottes viele, viele Aussies, die im Agi kläffen, aber doch nur weil man sie lässt. Ich verstehe nicht, wo diese weit verbreitete Meinung "das gehört beim Aussie halt dazu" herkommt, denn nur weil ein Mangel da ist muss man den doch nicht auch noch bedienen, wenn es an den Aufbau des eigenen Hundes geht. Hier mal ein Video eines wunderbar ruhig und konzentriert arbeitenden Aussies (Turnieratmosphäre, deswegen der frühe Abgang von der Wippe).

Ich stimmte ShellingFord da zu... es ist allein Sache des Hundeführers, ob der Hund im Parcours überdreht/bellt oder nicht. WENN Shira irgendwann so auf's Agi abfährt dass sie nicht mehr zuhört, was du sagst, dann gehst du halt einfach mal aus dem Parcours raus ohne einen Ton und dann soll sie alleine machen, wenn sie meint, dich nicht zu brauchen ;)
 
Dabei
2 Jul 2012
Beiträge
363
#7
UIh danke für die Antworten.
Mir kam es halt auch wirklich komisch vor, denn wenn es so wäre, warum machen dann so viele agi?
Aber das war nicht die einzige "schwammige" aussage, von daher hab ich mich da auch nicht so verrückt gemacht =)
 
Dabei
21 Dez 2007
Beiträge
981
Alter
7
#8
Wir machen Agi und er zeigt mir kein Hüte verhalten
was er wohl macht ist Bellen im Agi aber auch da Arbeiten wir dran..
 
Dabei
21 Sep 2012
Beiträge
167
#9
Vielleicht hat deine Trainerin Agi mit Treibball verwechselt... ;-) Mein Trainer empfahl mir jedenfalls, dass ich im Moment nicht mit Treibball beginnen sollte, obwohl ich dazu riesen Lust hätte. Wir arbeiten im Moment an einem Problem, das mit Hüteverhalten zu tun hat. Madame versucht leider mein Pferd zu dirigieren, wenn sie denkt, dass ich keine Kontrolle mehr habe. Inzwischen reicht ein Rückwärtsgehen oder ein schnelleres Drehen der Hinterhand und sie zwickt ihm in die Beine. Extrem gefährlich! -.- Jedenfalls sagte der Trainer, dass Treibball gerade für eine Aussie extrem aufregend ist und ich mir überlegen sollte, ob ich nicht in unsere jetzigen Situation lieber Agi oder etwas anderes machen möchte. Kurzum: Ich bin kein Profi, aber außer dass Agi wohl aufputschend wirken kann, sehe ich da irgendwie keine Hütesequenzen.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
#11
Also wenn die Aussies beim Hüten über Schafe springen, ist das sicherlich der richtige Weg... :eek:

Aber mal im ernst: bei einem unausgebildeten Hund der Hüten soll, ist Agi u.U. sogar Kontraproduktiv. Da der Hund beim Agi mit Blick auf den HF arbeitet, während er beim Hüten die "Schafe lesen" soll, sprich: Also den Blick auf das Vieh gerichtet u. die Kommandos des Handlers "hörend" u. ausführend. Hat ein junger Hund erst Mal gelernt, wie beim Agi oder Obi den Blick auf seinen HF zu lassen, kann es sein, das er das Vieh nicht mehr arbeitet u. es eine Art "Obedience Hüten" wird, sprich er führt die Kommandos des HF aus, arbeitet aber nicht mehr selbstständig.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.196
#12
also ich kann das auch nicht bestätigen. ich habe mit meinen beiden bobbys agility gemacht und keiner von beiden zeigt irgendwelche hüteambitionen...
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#13
vielleicht hat sie generell Trieb gemeint? Dann find ich schon das es etwas zu stimmt. (Hund und HF abhängig) Deswegen finde ich auch die Aussage Aussie muss Agi machen nicht so toll. Ne muss er nicht.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#14
Also wenn die Aussies beim Hüten über Schafe springen, ist das sicherlich der richtige Weg... :eek:

Aber mal im ernst: bei einem unausgebildeten Hund der Hüten soll, ist Agi u.U. sogar Kontraproduktiv. Da der Hund beim Agi mit Blick auf den HF arbeitet, während er beim Hüten die "Schafe lesen" soll, sprich: Also den Blick auf das Vieh gerichtet u. die Kommandos des Handlers "hörend" u. ausführend. Hat ein junger Hund erst Mal gelernt, wie beim Agi oder Obi den Blick auf seinen HF zu lassen, kann es sein, das er das Vieh nicht mehr arbeitet u. es eine Art "Obedience Hüten" wird, sprich er führt die Kommandos des HF aus, arbeitet aber nicht mehr selbstständig.
Na das kannste aber auch nicht pauschalisieren -wir machen ja beides -heißt Phoebe Aigi und hüten und Pi fang ich gerade zum hüten noch mit THS an .Die Hunde können das schon trennen .Was zum Beispiel den Blickkontakt anbelangt ist er beim Showtraining ja auch unerwünscht weil er das Gangbild verzerrt und beim Obi sollen die Hunde den Blickontakt halten.Von daher sehe ich es individuell für den einzelnen Hund.Meine Nena dreht auf sobald Bewegung ins Spiel kommt -daher mache ich auch nur Obi ,aber vom hüten ist da nix -oder wenig.
Mache seit neuestem ja auch noch Zughund und alles klappt auch .
 
Dabei
2 Jul 2012
Beiträge
363
#16
Also sie meinte definitiv hütetrieb, sie wollte es mir regelrecht ausreden und fing dann auch an, dass es ja bei ihr alles noch kommen wird und das sie auch richtig jagdtrieb zeigen wird etc. aber das ist ein anderes Thema =)

Bin schon beruhigt das ich doch nicht so falsch lag, wie ihr schon sagtet muss ich schuen wie sie sich entwickelt und wenn es ihr keinen spaß macht oder sie aufdreht dann kann ich immer noch damit aufhören oder gar nciht erst richtig anfangen.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
#17
Also Hüten ist Jagen... nur das das Finale fehlt u. der Mensch die Aktion leitet.

Ansonsten würde ich sagen, scheint die Dame nicht die allerletzte Kompetenz haben... wäre für mich schon eine Überlegung, ob ich hier überhaupt eine Agi-Ausbildung anstreben würde...

Was das Aufdrehen beim Agi & Co. betrifft, ist das zu einem sehr großen Teil auch eine Ausbildungssache! Wenn der Hund schon in der Grundausbildung hochgepuscht wird, muss ich mich nicht wundern. Und gerade bei unseren agilen Hütehunden ist das schon schnell der Fall, wenn der Trainer schon früh z.B. auf schnelles Gerenne u. weniger auf saubere Technik u. Ausbildung wert legt. Auch sind Aussies nichts für endlose, stupide Wiederholungsschleifen...

Ansonsten ist der Aussie ein aktiver Hund, der sich für die gemeinsame Teamarbeit begeistert! Daher bin ich immer ein Beführworter von aktiven Hundehaltern für diese Rasse, wo sie zeigen können (was vor allem vom Kopf her!) in ihnen steckt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
4 Mrz 2012
Beiträge
571
#18
Bin ganz Julias Meinung, pure Ausbildungssache. Ein Aussie kann unter Umständen im Parcours mal Hüte- bzw. Jagd-Ambitionen zeigen, bspw. wenn's ihm nicht schnell genug geht oder die Führung nicht eindeutig ist. Da gilt es dann, das zu unterbinden... per se ist Agi einfach nur Sport und im Idealfall genauso ein Zusammenarbeiten zwischen Mensch und Hund wie auch das Hüten. Agi MUSS nicht so aufgebaut werden, dass Hund immer auf den Hundeführer achtet. Man kann es genauso so aufbauen, dass der Hund so lange das nächste Gerät in Sicht abarbeitet bis vom Hundeführer was anderes kommt :)
 
Dabei
21 Sep 2009
Beiträge
741
#19
Das "totale Abdrehen" beim Agi hat nichts mit Hütetrieb zu tun ... ABER, du kannst deinen Hund natürlich durch das Agi pushen ...
Unser Rüde läuft auch im Agi, ist weiß Gott keine Schlaftablette, aber kläfft im Parcour NICHT ! Das ist aber wirklich ausbildungssache ... Eine ordentliche Führtechnik und das sichere Anlernen aller Gerät verleihen Hund und Hundeführer Sicherheit! Die unterschiedlichen Wechsel (Belgier, Franzose, blind, ...) müssen ordentlich aufgebaut werden ...
 
Dabei
8 Okt 2012
Beiträge
507
#20
Ich kann mir da schon vorstellen, woher das kommt.
Wenn man es falsch aufbaut, pusht man damit sehr die reaktion auf Bewegungsreize, z.B. Hund springt über die Hürde, Bällchen fliegt und so was halt.
Den Hütetrieb selbst beeinflusst das nicht, sondern wie normales Ballspielen eben die Auslösbarkeit durch Bewegungsreize. Dass viele Aussies dann anfangen zu hüten, ist einfach genetisch veranlagt.
Ein wieterer Faktor ist halt die Geschwindigkeit und eben mit Spielie auf die Hand fixieren, aber da stünde dann am Ende auch wieder Belohnung durch Bewegungsreiz. Man kann einen Hund im Agi also schon in eine gewissen Richtung lenken, was Reaktion auf Bewegungsreize betrifft, aber richtig aufgebaut ist Agi überthaupt kein Problem. Da sehe ich Flyball z.B. viel enger.
 
Dabei
2 Jul 2012
Beiträge
363
#21
Ok also ich sehe ihr seit soweit einer Meinung =) Nein bin euch sehr dankbar für eure meinungen.
Also meine einstellung zum Agi hat sich nicht geändert, eigtl. war es schwachsinn sich darüber gedanken zu machen, da sie ja eigtl. keine Trainerin ist. ALso sowweit ich weiß hat sie mit ihrer Hündin selber gerade agi angefangen, also macht sie den Kurs dort nicht. Sie ist soweit ich weiß ganz normal nur Mitglied in dem Verein und war nur aushilfsweise bei den welpen da
 

Oben