Ahnenforschung

Dabei
30 Mrz 2015
Beiträge
127
#1
Ich habe heute Milos Pedigree von der ASCA bekommen.
Da ich mich nicht auskenne wollte ich mal wissen wer mir da weiterhelfen kann.
Ich bin einfach nur neugierig ob die Großeltern oder Urgroßeltern bekannt sind
 
Dabei
31 Mrz 2014
Beiträge
244
#2
Oh sehr interessant :)
schreib doch einfach mal die Namen rein, dann kann jeder, der was weiß zurückschreiben ;)
 
Dabei
30 Mrz 2015
Beiträge
127
#3
Vater: thunder Hill return of the king
Moon Rise Meet Joe black
Thunder Hill as this is Y imhot
Thornapple Anakin skywalker
Himmi Peikon midsummer Pixie
Alladins feel the heat
Highrails top Secret

Mutter :buffalo noor ranch Melody
Hearthside just kidding
Nelkens sweet princess sunny
Kaleidoscope stone ravenwynd
Hearthside Made ya giggle
Nelkens Greenhorn
Koalition t's Red elektra

Danach kommt noch was... Wird mir aber am Handy gerade zu schwierig.
Der Rest kommt morgen
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#5
Was ich weiß Thornapple Anakin Skywalker ein ziemlich populärer Rüde der in einigen Pedigrees drin ist.

Thornapple, Moon Rise hat meine Hündin auch drin und auch die meisten anderen Kennels sind bekannt und eigentlich pure Showhunde zb Hearthside Aussies ist ein Amerikanischer Hall of Fame Kennel mit Showhunden
 
Dabei
30 Mrz 2015
Beiträge
127
#6
Danke schon mal
Hier noch die letzte Ahnenreihe
Falls es jemanden interessiert

Mythical moon shadow rising
Thornapple silken flame
Thornapple silken flame
Thornapple hot wheels
Aladdins autum leaf
Dessert Rose Mojave thunder
Aladdins solar flare
Legends smokn brasados nitani
Highrails just Creme no sugar
Kaleidoscope pebble dust
Cameo Diamond Talisman
Stormridges Hes all that
Hearthside Made ya look
Jipsinger othello
Kaleidoscope amazing Grace
Brett Maverick of old west
Koala Tees thats mykindgirl
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#7
Also ich werde mittlerweile bei Moon Rise, Thornapple und Hearthside sehr hellhörig, da ich mich seit einigen Wochen intensiv mit Epi beschäftige. Aber so im Groben glaube ich ist dieser Kelch an dir vorbeigegangen, zumindest konnte ich beim über lesen nichts "akutes" finden.
Jedenfalls ist das PED sehr showlastig. ;)
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#9
Leider ja, zumindest treten immer mehr Fälle auf...aber es sind zum Glück nicht alle und noch sehr gute Zuchthunde aus diesen Kennels unterwegs, aber man sollte trotzdem immer einen genaueren Blick wagen. ;)
 
Dabei
29 Okt 2014
Beiträge
377
#11
Wobei es gerade bei diesen Linien ja viele, viele gibt und deshalb auch die Wahrscheinlichkeit höher als bei anderen sein könnte oder?

Find das Thema auch sehr interessant.
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#13
Ok.Danke! Ich hoffe mal das wir von der Epi verschont bleiben
Wie gesagt konnte jetzt keinen akuten Fall in deinen Aufzählungen heraus erkennen. ;)
Sind ja auch nicht immer alle Hunde betroffen nur weil sie den oder jenen Kennelnamen haben.

Wenn ich morgen mehr Zeit habe, werde ich das ganze an Hand von Beispielen näher erörtern.
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#14
Wobei es gerade bei diesen Linien ja viele, viele gibt und deshalb auch die Wahrscheinlichkeit höher als bei anderen sein könnte oder?

Find das Thema auch sehr interessant.
An der Anzahl liegt es weniger eher daran das eine gewisse Zeit lang nur ein kleiner Pool an Deckrüden bzw Nachzuchten genutzt wurde. Auch heute kann man noch beobachten wie ständig die selben Rüden in einem Jahr angefragt werden, da darf es keinen verwundern wenn sich Epi rasant verbreitet.
Mich wundert es mittlerweile auch gar nicht mehr das nun schon sehr viele Züchter auf Frankreich, Niederlande und Belgien ausweichen, um an frischeres Blut für ihre Peds zu kommen. Man muss dazu aber auch sagen, das Epi von manchen immer noch gerne unter den Tisch gekehrt wird, als wäre es nur ein erfundenes Schauermärchen. :(
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
96
#15
bei mir kommen in den Vorfahren Thornapple Soak it up Northbay, dann davor Thornapple Code red und davor Thornapple Lizzie MC Guire vor.... Weiß man da etwas ob diese betroffen waren?
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
96
#16
es ist echt interessant, vorallem wenn man dann auch wieder von "unseren" Pedigrees die Pedrigees anschaut von denen die da drin vorkommen.
 
Dabei
7 Jun 2015
Beiträge
176
Alter
37
#17
Bei uns sind vertreten
Legacy´s, Risingstars, Mill Creeks, McMatts, Crockers,, Bayouland, Outlaws, Briarbrooks, Brightwoods,Beauwoods , Los Pinos, Kansasquest, Castle´s

Hoffe Leenie kann noch was dazu beitragen
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#18
Der gute Remi kommt ja nicht aus Deutschland ;) daher wird er hier auch do oft genutzt um frisches Blut in die Linien zu bringen.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#22
Also was diese Ahnenforschung betrifft, solltet ihr euch schon selbst mal auf die Suche machen. Die Hundenamen bei Google eingeben und mal gucken, was ihr so zu ihnen findet! Das ist sehr interessant, zeitaufwändig, führt oft in Sackgassen und über die meisten bekommt man nur Infos, wenn man bei kompetenten Züchtern nett nachfragt.
Ich muss mal Leenie vor haufenweise Recherchearbeit schützen. :D Weder Leenie noch sonst wer hier im Forum kennt ALLE Hunde aus den besagten Zuchten. Man kennt halt ein paar populäre Vertreter der Linien und leider sind sie häufig nicht wegen etwas GUTEM populär, sondern entweder weil sie tausendfach gedeckt haben (Stichwort: popular sire) oder weil in ihren Nachkommen irgendwelche Krankheiten vermehrt auftauchen!
Wenn ihr die Namen der Eltern oder evtl. der Urgroßeltern eurer Aussies hier in der Pedigree Datenbank eingebt, werdet ihr viele viele Namen finden - wahrscheinlich landet ihr irgendwann bei den Sisler-Hunden, wie sogut wie jeder von uns. ;)
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.894
#23
Gebe Loki Recht: ich habe das auch mal gemacht, bin bis zu den Ur-Urgroßeltern zurück (danach hatte ich keine Lust mehr *Pfeiff*) :) Ist aber eine schöne es-regnet-am-Sonntag-Beschäftigung :eek:
 
Dabei
29 Okt 2014
Beiträge
377
#24
Ich hab das auch schon mal gemacht ... fand es aber immer sehr mühsam zu lesen, aber irgendwann kommt man dann "rein in die ganzen Bezeichnungen".

Lustig ist bei meiner, dass sie ja aus einer Showfamilie abstammt :) die zwar auch immer gearbeitet haben, aber hauptsächlich viel Fell haben und hübsch sind ... meine ist eher dratig und hat wenig fell :) und einen Arbeitseifer ... wobei ich jetzt nicht sagen will, dass Showhunde keinen Arbeitseifer haben :)
 
Dabei
7 Jun 2015
Beiträge
176
Alter
37
#25
Also was diese Ahnenforschung betrifft, solltet ihr euch schon selbst mal auf die Suche machen. Die Hundenamen bei Google eingeben und mal gucken, was ihr so zu ihnen findet! Das ist sehr interessant, zeitaufwändig, führt oft in Sackgassen und über die meisten bekommt man nur Infos, wenn man bei kompetenten Züchtern nett nachfragt.
Ich muss mal Leenie vor haufenweise Recherchearbeit schützen. :D Weder Leenie noch sonst wer hier im Forum kennt ALLE Hunde aus den besagten Zuchten. Man kennt halt ein paar populäre Vertreter der Linien und leider sind sie häufig nicht wegen etwas GUTEM populär, sondern entweder weil sie tausendfach gedeckt haben (Stichwort: popular sire) oder weil in ihren Nachkommen irgendwelche Krankheiten vermehrt auftauchen!
Wenn ihr die Namen der Eltern oder evtl. der Urgroßeltern eurer Aussies hier in der Pedigree Datenbank eingebt, werdet ihr viele viele Namen finden - wahrscheinlich landet ihr irgendwann bei den Sisler-Hunden, wie sogut wie jeder von uns. ;)
Sicherlich wollte keiner dass Leenie jetzt für alle Interessierten die Ahnenforschung betreibt und wochenlang recherchiert, sondern dass die populären Fälle kundig gemacht werden. Da sich Leenie so wie es aussieht schon mal die Mühe (Stichwort EPI) gemacht hat, müssen die anderen ja nicht bei NULL anfangen und von vorn beginnen.
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#26
Hihi komplett recherchieren wollte ich sicherlich nicht, aber ich denke es kann nicht schaden einige bestätigte Epi Hunde zu nennen die leider sehr oft in Pedigrees auftauchen. Jeden einzelnen Aussie kann man eh nicht kennen. ;)
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#27
Also erstmal: wenn man sich über Hunde, die in VERDACHT stehen Epi zu vererben informieren möchte, es gibt eine Gruppe bei Faceboock:

https://www.facebook.com/groups/Epilepsieregister/

Unter "Dateien" gibt es eine Liste, wo Züchter und Halter Hunde eintragen können die an Epilepsie erkrankt sind. Doch auch da ist manchmal nicht einfach einzugrenzen ob diese an erblicher Epilepsie erkrankt sind oder in Zuge einer Folgeerkrankung.

Man sollte sich bewusst machen dass auch die Gruppe auf FB nur eine Sammlung ist, wo man Schlüsse daraus ziehen kann (und es meiner Meinung nach als Laie wirklich sehr vorsichtig tun sollte).
Es gibt ein paar Hunde die durch die Häufigkeit an Epi Nachkommen vermehrt in Verdacht stehen und natürlich von einem guten Züchter vermieden werden. Und es gibt sehr, sehr viele Hunde wo die Möglichkeit besteht dass sie Epi vererben - das ist allerdings eine sehr lange Liste und die Wahrscheinlichkeit einen davon im Ped zu finden ist sehr hoch. Deswegen sollte man sich nicht verrückt machen :)

Epi ist so ein komplexes Thema dass sich nicht auf einzelen Linien oder gar Hunde bezieht sondern eine Grundproblematik darstellt. Es keine Epi-freien Linien gibt beim Aussie, darüber muss man sich erstmal im Klaren sein.

Von daher möchte ich dazu anregen wirklich sehr vorsichtig mit der Thematik umzugehen.

Natürlich kann und sollte man sich informieren, den Züchter (die mit den Papieren...!) Löcher in Bauch zu fragen etc.

Doch letztendlich funktioniert die Epi Vererbung nach dem Bingo Prinzip und das wirft erstmal alles wieder über den Haufen. (Artikel wurde damals von Georg gepostet - der hat's irgendwie drauf mit den richtig informativen Links - Danke ;) )

http://www.workingaussiesource.com/stockdoglibrary/sharp_bingo_article.htm

Und dann noch hier das Thema - Epifreie Linien?
http://www.aussie.de/forum/t/5898-epifreie-linien

Und noch das allgemeine Thema zu Epilepsie:
http://www.aussie.de/forum/t/2427-epilepsie

Edit: Man soll nicht unterschätzen wieviel Halbwahrheiten und Verleumdungen (ob bewusst oder einfach aufgrund fehlenden Wissens und unbedachten weitergeben) zu der Thematik Epilepsie im Internet herumgeistern. Es ist ein sehr emotionales Thema und oft setzt da dann einfach bei manchen das Hirn aus - gerade in sozialen Netzwerken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
906
#29
Edit: Man soll nicht unterschätzen wieviel Halbwahrheiten und Verleumdungen (ob bewusst oder einfach aufgrund fehlenden Wissens und unbedachten weitergeben) zu der Thematik Epilepsie im Internet herumgeistern. Es ist ein sehr emotionales Thema und oft setzt da dann einfach bei manchen das Hirn aus - gerade in sozialen Netzwerken.
Genau, das kann ich voll unterschreiben.

Super Beitrag!
 
Oben