Alles über BARF - was keinen eigenen Thread benötigt ;)

Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#1
Hallo ihr Lieben,

da hier in allen möglichen Themen immer wieder BARF-Fragen auftauchen, habe ich mir gedacht, wir machen dafür mal einen extra Thread.
Hier kann dann jeder seine Fragen stellen oder auch einfach erzählen, wie und warum man angefangen hat zu barfen, welche Vorteile man sieht, evlt Nachteile usw.
So haben wir dann alles bei einander. Es ist nicht so unübersichtlich und leichter zu finden.

@ Fame2009:

Hier habe ich mal einen ganz interessanten Link für dich. Vlt findest du ja ein paar Antworten auf deine Fragen.

http://www.barf-fuer-hunde.de/140.html

Ich habe damals allerdings nicht von jetzt auf gleich umgestellt, sondern habe ein paar Tage gemischt. Hat bei uns gut funktioniert!
 
Dabei
6 Jan 2012
Beiträge
126
Alter
38
#2
Danke Gundi,
mal sehen, ob ich mich darauf einstellen kann. Fame wird es wahrscheinlich lieben.
LG
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#3
Gundi, du hast nicht wirklich gemischt, oder? Du hast Teilbarf gemacht, morgens Trofu, abends Barf bzw. umgekehrt, oder?

@Fame2009
Fame wird es SICHER lieben!!!!!!!!!!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#4
Doch Linda, ich habe gemischt.....Trofu mit BARF. Hab das natürlich nicht über Wochen gemacht......etwa so 3 bis 4 Tage. Genau weiß ich das nicht mehr.....ist ja auch schon ein paar Jahre her. Mir ist diese abrupte Umstellerei nicht wirklich geheuer. Viele Hunde vertragen das nicht.....und ein Fellmonster mit Durchfall.....den Gedanken fand ich nicht so prickelnd! ;)
Dem Hund hat es absolut nichts ausgemacht......auch das Output war normal und regelmäßig.
Ob ich das heute auch wieder so machen würde, weiß ich nicht....andererseits frage ich mich, ob es wirklich so schlimm ist, wie immer behauptet?
 
Dabei
14 Nov 2011
Beiträge
32
#5
oh super...habs mal wieder zu spät gelesen dass es ein extra Thread gibt übers barfen...:)...ich schiebs mal wieder auf die aufregung...hihihihi :)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#6
Es geht ja dabei um die unterschiedlichen verdauungszeiten von Trofu und rohem Zeug, was ja auch stimmt.
Loki macht das jetzt auch nichts aus, wenn er kurz vor oder nach der Raubtierfütterung auch noch ne handvoll Platinum bekommt. Finde den Rat zu trennen halt besser, weil WENN der Hund beides zusammen nicht verträgt wird's sonst gleich auf's Fleisch geschoben.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#7
Heute weiß ich das auch, Linda.
Hab damals auch einige Barfer gefragt, die von jetzt auf gleich umgestellt haben....und mal mindestens die Hälfte der Hunde hat durch die plötzliche Umstellung erstmal Durchfall bekommen. Tja, und da ich es nicht besser wusste, habe ich halt gemischt....und alles war gut ;)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#8
Hihi, gut. :)
Mein Freund hatte damals auch seine Bedenken mit dem Umstellen und wollte gaaaaaaaaaanz langsam umstellen. Ich hab gesagt "Nix da! Ist ein Welpe - der kann das von heute auf morgen!" Tja, hat er gut vertragen, bis auf die Innereien - da hab ich ja monatelang um die richtige Menge (um Durchfall zu vermeiden) bangen müssen. :D
 
Dabei
4 Nov 2011
Beiträge
890
#9
Hallo, alle zusammen!!

Ich barfe Emely seit zwei Wochen. Schon jetzt kann ich eine Veränderung feststellen. Sie ist super drauf, und ihr Fell G L Ä N Z T !!!

LG Anne mit Emely

Wollte noch erwähnen, hab sie von heute auf morgen ganz umgestellt, ohne Probleme!
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
#10
Ja, "Barf-Fell" glänzt oft wunderschön - obwohl ich das jetzt nicht überbewerten würde, gibt ja auch tolles Fell bei "Trofu-Fressern". ;)
Klappt's gut bei euch Anne?
 
Dabei
6 Jan 2012
Beiträge
126
Alter
38
#11
Bin total neidisch. Aber es hört sich gut an bei dir Anne;-)
BARF wir kommen hoffentlich. Werde mich noch etwas einlesen;-)
Lg Olin mit Fame
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#12
Bei meinen beiden ist das Fell auch deutlich weicher geworden.....da mag man gar nicht mehr aufhören zu streicheln :)
 
Dabei
4 Nov 2011
Beiträge
890
#14
Hallo Loki, es klappt wunderbar bei uns. Auch Emely ist begeistert. Sie geht ganz anders ran, als bei dem Trockenfutter.
Wir bleiben dabei!! Zuerst war ich auch skeptisch, mußte mich auch erst genau informieren.
Habe mich dazu entschlossen, weil Emely doch ein wenig viel auf den Rippen hatte. wir sehen schon Erfolg.

LG Anne mit Emely
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#17
Hab híer mal ein paar Links:

http://www.barf-fuer-hunde.de/ Infos zu BARF, Fütterung allgemein, Obst und Gemüse usw.

http://www.barferoase.de/gemuese.pdf Darin stehen die Gemüsesorten, die man verfüttern darf.

Dann könnten wir ja noch weitere Listen machen (oder ihr findet passende Links)

1. Obst, was man füttern darf
2. Gemüse und Obst, was man nicht füttern darf.

Folgendes Obst kann man füttern (wer mag, kann ergänzen oder korrigieren)

Äpfel
Ananas
Bananen
Birnen
Erdbeeren
Kiwi
Zitrusfrüchte (Mandarinen, Orangen, Grapefruits)
Beeren (kein Holunder oder Kirschlorbeer)
 
Dabei
27 Okt 2011
Beiträge
46
#18
Ich bin auch gerade am überlegen umzustellen, werde aber wahrscheinlich dann Teil-Barfen. Hab da momentan allerdings noch bedenken, was die Mengen angeht.

Alles nicht so ganz einfach? :confused:

LG

Roland
 
Dabei
7 Okt 2011
Beiträge
599
#19
Danke Gundi für die Interessanten links.....auch wenn ich ein Exot in Sachen BARF bin, da ich eine Malzeit Wolfsblut fütter, finde ich immer schöne neue Anregungen.
Auch beim Teilbarfen haben meine Hunde ein tolles Fell....Dusty ist weich und glänzt für 2....Maruh fühlt sich an wie eine Perserkatze .....und natürlich sind sie gesund.
 
Dabei
27 Okt 2011
Beiträge
46
#20
Suuuuuper, genau so hab ich es auch vor @DuMa. Bräuchte da mal nen Tipp, was die Mengen angeht.

LG

Roland
 
Dabei
7 Okt 2011
Beiträge
599
#21
Lach.....ich mache den Napf voll.
Morgens zwei meiner Hände TROFU mit Joghurt und Obst der Saison plus Kokosraspel.

Abends halt den Napf voll...ich habs nie gewogen....eine Mischung aus Fleisch und Gemüse...so etwa 2 drittel Fleisch und 1 drittel Rest....auch schon mal selbstgekochtes Gemüse, was es an dem Tag bei uns zu Tisch gibt....dazu Reis, Kartoffeln, Nudeln oder Haferflocken. Auf Vorrat habe ich immer in TK Möhren, Apfel, Ingwer Gurkenbrei mit Öl und Honig.....und geriebene Eierschalen für den Kalziumbedarf.
Wenns mal schnell gehen muß gibts Reinfleischdose z.B. von Kiening und Babygläschen für die Luxusköterchen.
Gerne....nein liebendgerne verputzen meine Möhreneintopf, Linsensuppe oder Grünkohl....natürlich ungewürzt...da muß ich aufpassen, dass sie nicht die Glasur vom Napf lecken.
Als Knochenersatz....ich traue dem nicht so...zum Kauen gibts Lammohren und Straussensehnen...davon bleiben die Zähne blitzweiß und die Muskulatur wird bestens trainiert.
Bei Knochen habe ich einfach Angst, dass sie splittern (schon mal gehabt und sofort verhaftet)....außerdem gibts davon bei unseren nen Flotten.

Für mich ist Teilbarfen ideal....den Hunden bekommt es und im Urlaub brauch ich mir keine Gedanken über Einkaufsmöglichkeiten oder Umstellung zu machen.
Außerdem rede ich mir ein, dass die eventuellen Fehler bei meiner Art zu füttern durch hochwertiges TROFU aufgefangen werden.
 
Dabei
20 Sep 2011
Beiträge
73
#22
Eine Frage an die "Vollbarfer": Füttert ihr nach einem aufgestellten Ernährungsplan?
Wir haben anfangs auch gebarft. Vielleicht einfach nicht richtig: 80 % Fleisch/ Knochen/ Knorpel und 20 % Gemüse, Öl, so ein Mineralienmix von "Barf", ab und zu ein Ei. Nach ewiger Halsentzündnung, ein immer träger werdenden Hund und Ansage vom Tierarzt haben wir auf Dosenfutter umgestellt - mit Erfolg. Lucky gehts wieder super. Inzwischen teilbarfen wir wieder, mal sehen ob wir bald wieder ganz barfen. Wir haben jetzt eine Empfehlung für eine gute Homöopathin bekommen....
 
Dabei
14 Dez 2011
Beiträge
96
#23
Nein, mache ich nicht. Ich nehme immer schon gemischtes Fleisch wo alles schon drin ist also auch Knochen usw. Dazu gebe ich dann nur noch Gemüse und Öl, fertig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#24
Das mit der Linksammlung find ich super. Sollen wir vielleicht auch noch Barfanbieter mit hier auflisten?
Für die Anbieter haben wir schon eine Liste:

http://www.aussie.de/forum/t/14-BARF-Links

Diese Liste kann natürlich auch ergänzt werden! :)

@ Lucky 2010
Ich habe auch keinen Barfplan. Ich wechsel das Fleisch...Geflügel, Rind, Pferd, Kaninchen, ab und an Innereien.
Da Ruby keine Knochen mehr verträgt, auch nicht gewolft, gibt es dann ein- oder zweimal die Woche gemahlene Eierschale über das Futter.
Sonst noch Fisch, Eier und angesäuerte Milchprodukte.
Täglich Öl und Bierhefe.
Gemüse und Obst wechsel ich auch.....Mischverhältnis ca 70 - 80% Fleisch und 20 - 30% Obst bzw Gemüse.
An Kohlehydraten Kartoffeln, Nudeln oder Reis....alles gekocht.
 
Dabei
4 Nov 2011
Beiträge
890
#25
Gundi, genauso machen wir es auch u. Emely ist viel besser drauf. Barfen ca. gut 3 Wochen.

LG Anne mit Emely

Übrigens: Die Liste find ich super!!!
 
Dabei
6 Okt 2011
Beiträge
150
#26
So, habe seit gestern auch von Trofu auf BARF umgestellt.

Jetzt habe ich an Stelle eines Aussies und eines Border Collies auf einmal 2 Labradore !

Die beiden hauen das Zeug in sich rein, dass ist unglaublich, hatte gestern nur reines Fleich, da haben Sie mich angeschaut als wollten Sie fragen: Echt, dass ist wirklich für uns ?
Und heute konnten Sie es kaum abwarten, selbst das untergemischte Gemüse war komplett weg.
 
Dabei
25 Feb 2012
Beiträge
31
#27
Da ich auch immer zu faul bin, das frische Gemüse zu verarbteiten, kaufe ich auch getreidefreie Gemüseflocken von tLuderland. Die schmeiße ich in den Napf und fülle Wasser auf, dann quellen die auf - dann das Fleisch dazu und je nachdem Öl, Quark, Yogurt, Ei usw. usw.
Hachiko frisst das sehr gerne. Ich habe sogar den Winter über die Gemüseration erhöht, weil er sooooooooooo viel Hunger hatte - aber nicht zunehmen sollte. Mit den Kohlehydraten aus Kartoffeln oder Nudeln muss ich vorsichtig sein, weil die ja auch Energie liefern - und die hat Hacki schon genug :)
Ich habe einen Tierarzt, der die Frischfütterung ablehnt, man könne zu viel falsch machen. Ich füttere seit über 30 Jahren meine Hunde so und sie waren immer kerngesund - also läßt er mich machen
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
#28
Nun habe ich mir die Zeit genommen und den Link von Linda komplett gelesen.....und ganz ehrlich.....ich weiß nicht wirklich, was ich davon halten soll.
Ich bin niemand, der BARF als das einzig Wahre ansieht....auch meine bekommen mal ein Trofu oder gekochtes (wenn ich nicht so faul wäre, würde ich das auch öfter machen :eek:).
Zuviel Protein und Phosphor ist ungesund....das wissen wir, und das ist für mich ein Punkt, über den man bei der Rohfütterung ganz ernsthaft nachdenken sollte. Wenn man bei den Diäten mal nach Atkins googelt, wird man so einiges negatives über "nur Fleisch (Protein)-Ernährung" finden.
80% Fleisch im Futter finde ich auch zuviel. Man sollte sich mal überlegen, was denn ein Straßenhund so alles zu sich nimmt......oder unsere Haushunde von früher. Da gab es die Reste vom Essen und auch ein "halbwilder" Hund wird nicht 80% Fleisch zu sich nehmen. Der frisst, was er kriegt.....kleine Nager, vlt mal einen Hasen oder er räumt die Mülltonnen aus, bzw lebt in der Nähe einer Müllkippe. Sind Hunde da nicht eher "Allesfresser"? Kann ich, was die Ernährung betrifft, wirklich den Wolf zu Rate ziehen? Ich denke, ein bisschen weniger Fleisch, etwas mehr Gemüse und Obst, kombiniert mit Getreide (zb Haferflocken), Nudeln, Reis, Kartoffeln wird dem Hund bestimmt nicht schaden.

Bei einigen anderen Sachen musste ich dann doch auch mit dem Kopf schütteln. Sie schreibt, dass man sich an die Glaubenskriege im Mittelalter erinnert fühlt, so wie manche BARFER gegen andere schießen......naja, ich finde, sie steckt mittendrin in diesem "Glaubenskrieg" und schießt kräftig mit.....gegen die BARFER, für Trofu und vor allem für IHRE Ernährung, die ja die einzig Wahre zu sein scheint. :D
So hat es sich für mich gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
14 Dez 2011
Beiträge
96
#29
Ich hab den Link nicht gelesen weil mir das schon vorher klar war das zuviel Phosphor und Proteine nicht gut sind.
Luna bekommt bei 15kg Gewicht pro Barfmahlzeit 100g fertige Flockenmischung und 200g Fleisch. Zusätzlich machen wir zwei fleischfreie Tage die Woche um Nieren und Leber zu entlasten. Morgens gibts nen kleinen Kauknochen.
Wenn ich nach der Barfbroschüre von Swanie S. gehen würde müsste Luna die doppelte Menge an Fleisch bekommen.
 
Dabei
13 Okt 2011
Beiträge
582
#30
Wie funktioniert denn das mit den Flockenmischungen eigentlich? Milo mag ja nun kein frisches pürriertes Gemüse & Obst daher dachte ich, könnte ich ja auch mal sowas ausprobieren. Vllt. findet er das ja besser. Einfach in Wasser aufweichen und feritg, oder kann man die Flocken auch in Milch aufweichen lassen, oder muss man die gar nicht aufweichen?
 

Ähnliche Themen


Oben