Diaz und Kenai - unser Weg ins Glück ♥

Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#1
Ich würde hier gerne so eine Art Tagebuch für Diaz machen. Im anderen Thread habe ich ja schon geschrieben das er einen starken Rückfall hatte bezüglich seiner Angst. Bevor ich anfange ist meine Frage: besteht daran bei euch Interesse es zu lesen?

Ich denke es wäre ganz schön, auch für mich, zu sehen welche Fortschritte wir erreichen und ein bisschen Trost zu bekommen wenn es doch nicht so ganz klappt...
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#2
Ich hoffe es geht im bald besser!! Ihr habt es einmal geschafft dann schafft ihr das auch ein 2. mal :) nur Mut!!
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.914
#3
Hey Dana
ja unbedingt, mach das bitte!!! Ich finde es erstens wahnsinnig spannend von euch zu lesen und ich möchte euch auch weiterhin schön die Daumen drücken können :) Bitte erzähl uns von eurem Weg und wie es Diaz geht!!!
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#5
Gut, ich werde das dann einfach mal beginnen und euch erzählen :)

Zum Einstieg nochmal, für die, die es nicht wissen, Diaz kam mit 8 Wochen von einem Vermehrer zu uns und hat diese Zeit nur im Zwinger verbracht. Was genau in dieser Zeit passiert ist wissen wir nicht. Wir gehen eigentlich davon aus das er nicht gequält wurde. Alle Welpen sahen gut aus und auch die Mutter war sehr gepflegt und freundlich. Wahrscheinlich hat er einfach nichts kennengelernt.
Ja, es war falsch und es wird auch nie wieder vorkommen ;) Hundi ist jetzt halt nunmal da und wird sicherlich nie wieder weggegeben!

Es gab am Anfang also massive Probleme, er hatte vor ALLEM Angst, alles was sich bewegte und/oder Geräusche machte, Vögel, Autos, Fahrräder, Roller, Menschen, (insbesondere Kinde & Männer) usw...

Wir haben viel mit ihm trainiert, sind oft in die Stadt gefahren, einfach auf und ab gelaufen. Haben viele Hoch und Tiefpunkte gehabt, und waren Anfang des Jahres an einem absoluten Hochpunkt. Er hatte noch Angst vor Fahrrädern und Bussen, ist diesen allerdings aus dem Weg gegangen oder hat sich sofort hingesetzt, ist also nicht in die altbekannte Panik verfallen, er lief wunderbar Fuß, sowohl in der Stadt als auch bis zum Wald hin. Im Wald war er frei und hörte zu 99%. Von heute auf morgen war es dann vorbei.

Diaz ist in ein tiefes Loch gefallen. Er hat wieder Angst vor Menschen und allem anderen. Uns ist nichts aufgefallen was dies hätte auslösen können.
Wir haben 2 Std im Wald gebraucht bis wir ihn hatten, meine Mutter konnte ihn glücklicherweise ins Auto lotsen. Von jetzt auf gleich ist er nicht mehr ansprechbar gewesen, hat gehechelt, gesabbert, war vollkommen am Ende.
Und so geht das jetzt seit ein paar Tagen. Entspannte Spaziergänge? Fehlanzeige. Er ist massiv im Stress, kommt nicht mehr runter, kann sich nicht entspannen. Er hechelt die ganze Zeit, legt die Ohren nach hinten, schaut sich dauernd um ob von irgendwo eine "Gefahr" kommt.

Es zieht einen selbst auch immer so runter. Aber wir müssen halt dran bleiben. Nachher hole ich die Bachblüten ab. Die haben bei den letzten Malen immer ganz gut geholfen, wir hatten das Gefühl er war dadurch entspannter und konnte mehr aufnehmen.

Ich hoffe wir bekommen es wieder hin ganz entspannt mit ihm spazieren zu gehen, sein ganzes Vertrauen wiederzubekommen.

Bin mal gespannt wie der Tag heute so verlaufen wird...
 
Dabei
31 Jan 2013
Beiträge
144
#6
Hallo Dana,
vielleicht ist doch irgendwas vorgefallen, was ihr nicht bemerkt hab, das er wieder so reagiert, er ist ja praktisch auf
null gerutscht.
Ich wünsch dir ganz viel Geduld.

lg
anja
 

Oceanic

Moderator
Dabei
15 Jan 2013
Beiträge
700
#7
Ich finde das auch total spannend. Hatte gerade vor einigen Tagen überlegt auch mal ein Buch über Angst-Hunde zu kaufen, da die Hündin meiner Mom da auch so eine Kandidatin ist (hat als Welpe auch wenig kennengelernt dazu Angstübertragung durch meine Mom) und das mit unserer dann mitunter auch wirklich schwierig ist.

Ich fände es also toll mehr von euch zu lesen und drücke Diaz und dir alle Daumen, dass es bald wieder besser wird.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.914
#8
oje, das hört sich nun wirklich nicht sehr schön an! Ich bin ganz gespannt wie sich Diaz weiterentwickeln wird!
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.246
#9
Das hört sich ja wirklich nicht gut an.
Ich hoffe, dass ihr gut mit ihm arbeiten könnt und das wieder hinbekommt!! Ihr habt das schonmal geschafft, ihr schafft das bestimmt auch ein weiteres Mal :)
 
Dabei
6 Feb 2012
Beiträge
872
#10
Hallo Dana,

vieles von dem, was du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Arina ist auch ein Panik-Kandidat.

Mich würde interessieren, was ihr macht, wie ihr arbeitet, was geholfen hat, bisher.

Zum erneuten Rückfall: Oft sind es leise Geräusche, die wir gar nicht wahrnehmen, die solch ein Verhalten erneut ausbrechen lassen. Oft sind es aber auch Gerüche, die wir leider gar nicht wahrnehmen können. Arina ist mal im Wald von einem umfallenden Baum (der wurde von Holzmachern gefällt) total erschrocken. Lange Zeit war mir nicht klar, weshalb Arina an unterschiedlichen Plätzen plötzlich in Panik verfällt, obwohl nicht viel Neues zu hören war, z.B. Parkplatz, Straßen.... Heute weiß ich: Der Geruch von Benzin (Motorsäge) ist es... ich kann den in dieser geringen Konzentration oft nicht wahrnehmen, Arina leider schon.

Vielleicht an Denkanstoß, oft macht es mich nämlich kirre, wenn ich nicht mal den Auslöser kenne...

Ich drück euch ganz feste die Daumen - ihr schafft das!!! :)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#11
Ja, sowas macht einen auch kirre, wenn man nicht weiss was mit dem Tier los ist.

Wir ignorieren seine Ängste halt weitgehend, wenn es klappt gehen wir einfach weiter, wenn nicht wird er abgelegt oder hingesetzt bis die Gefahr vorbei ist. Danach wird ausgiebig gespielt und getobt. Übungen, also Rückruf und sowas wird nur gemacht wenn sicher ist das nichts da ist was ihn ablenken könnte. Er ist wie gesagt jetzt erstmal nur an der Leine, Flexi 8m oder Schepp 10m. Wenn er in Panik verfällt nehme ich ihn Fuß, ich versuche ihn aufmerksam auf mich zu machen, sobald er mich im Fuß entspannt ansieht kriegt er nen Keks.

Eben waren wir eine kleine Runde spazieren, sind aufs Feld gegangen, das liebt er, da kann er ganz entspannt sein. Der Weg hin und zurück war stressig, er guckt nur um sich ist panisch und will weg, Ich versuche so ruhig wie möglich zu bleiben, red in solchen Situationen nicht mit ihm, wenn er zieht bleibe ich stehen, lasse ihn runter kommen.

Dann haben wir den Briefträger mit seinem Fahrrad getroffen, Diaz Feind! Er war vollkommen weggetreten, hat auf nichts reagiert. Ich habe mich dann solange zu ihm auf den Boden gesetzt, bis er sich entspannt hat und mich angesehen hat. Dann gab's nen Keks. wir haben dann ein bisschen gespielt, so gerangelt, damit er locker wird. Am Ende sind wir glücklich mit erhobenem Wuschelschwänzchen reingegangen. Es war Stress pur und hat bestimmt 20 min gedauert bis er wieder bei mir war. Aber für mich wäre es falsch gewesen in seiner Panik einfach ins Haus zu gehen.
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#12
Außerdem habe ich Diaz grade endlich sein neues, lang geplantes, neues Kissen genäht :) das andere mochte er nicht, er ist nie alleine draufgegangen. Es ist grade jetzt wichtig das er einen Platz hat an dem er sich wohlfühlt, tut er zwar sowieso in der Wohnung aber es war mir grade irgendwie wichtig und es scheint ihm zu gefallen, er ist jetzt schon 2mal freiwillig rein gegangen :)
 
Dabei
7 Dez 2012
Beiträge
475
Alter
40
#13
Hallo,
ich wünsche Euch beiden ganz viel Kraft und Ruhe gemeinsam wieder Fortschritte zu machen und zu erleben. Ich werde ganz gespannt Eure Einträge lesen und beide Daumen drücken.
 

Loewin1972

Sabines Heartbreaker
Dabei
23 Okt 2012
Beiträge
320
#14
Tolle Idee mit dem Tagebuch, mach es auf jeden Fall. Bin schon auf die weitere Entwicklung von Diaz gespannt.
Wir drücken Euch alle vorhandenen Daumen und Pfoten, dass er seine Angst dauerhaft überwinden kann. Viel Kraft für die schwere Zeit.
Finde übrigens, dass Du bei der Situation mit dem Postboten super reagiert hast und nicht ins Haus und somit vor der vermeintlichen Bedrohung geflüchtet bist. Auch wenn es lange gedauert hat, bis er sich beruhigen konnte, war es letzten Endes eine positive Erfahrung und durch das Leckerchen wurde er ja dann zusätzlich positiv bestätigt, als er Blickkontakt zu Dir gesucht hat. Super! Weiterhin alles Gute!
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#15
Heute war ein toller Tag!
Wir dachten uns bei Sonnenschein und keiner einzigen Wolke am Himmel fahren wir mal an den Rhein, Diaz liebt ja das Wasser :)

Und was soll ich sagen? Er war so super! Wirklich klasse. Er schwomm, hörte perfekt, spielte mit vielen anderen Hunden und lief Fuß (!) durch den Ort, in dem seeeeeehr viel los war. Ich weiss nicht wieso es plötzlich so super war, aber Hauptsache ist, es war super!

Wir waren vollkommen entspannt und Diaz war glücklich :)

Aber was soll ich so viel reden, Bilder sagen mehr als Worte:
































































 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#20
Die Fotos sind sooo schön! Diaz hatte anscheinend richtig viel Spaß!!!
Nasser Hund = glücklicher Hund! :)
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
912
#21
Ich finde es sehr interessant was du schreibst. Ist Diaz eigentlich mal von Kopf bis Fuss durchuntersucht worden? Panik ist das eine, aber ich denke ich wuerde den Hund mal komplett auf den Kopf stellen gesundheitlich. Vor allem die Schilddruesenwerte wuerde ich machen lassen. Grosses Blutbild vielleicht auch noch.
Ich wuensche euch viel Glueck auf eurem Weg!!!

LG
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#23
Sooo ihr Lieben, lange habe ich hier nichts mehr geschrieben, viel ist passiert.

Diaz ist aber auf dem Weg der Besserung. Sein Verhalten ändert sich von Tag zu Tag, mal ist es super und dann ist es wieder schlecht.

Heute waren wir wieder auf seiner Wiese, das erste mal seit dem Vorfall durfte er heute mal wieder ganz frei laufen, zwar nur für 20min aber immerhin. Und was soll man sagen, er hat super gehört, ist bei uns geblieben und war echt klasse. Wir sind wieder ruhiger geworden, da er es auch ist, ignorieren es wenn er "blöd" wird und machen unser Ding weiter. Es gibt wieder klare Regeln die kommentarlos durchgezogen werden und wenn es super ist, nur dann wird mit ihm geredet. Das klappt bei ihm am Besten.

Zudem möchte ich nochmal sagen das ich diesen Hund über alles liebe, auch wenn ich manchmal kurz davor bin ihn am nächsten Baum festzubinden wenn er so seine Phasen hat! Was ich sowieso niemals tun würde aber ihr kennt so Momente ja sicherlich... Er ist immer für mich da, egal was ist. Wenn ich traurig bin kommt er sofort zu mir und zaubert mir mit seinen braunen Kulleraugen ein Lächeln ins Gesicht. Ich habe durch diesen Hund meine beste Freundin verloren, jedoch zeigt er mir immer wieder das es das Wert war. Es war richtig ihn vorzuziehen.

Gestern beim TA wurde er übrigens auch von der TÄ total gelobt. Sie meinte er wäre viel ruhiger und nicht ganz so extrem auf Flucht aus... Fand ich auch :) Und er hat Leckerchen genommen, so schlimm war's wohl also doch nicht :D

Hier noch ein paar Bilder von heute, ich glaube man sieht das er glücklich ist (auch wenn ihm ziemlich warm war so in der Mittagssonne):












































 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#24
Dana, das liest sich doch gut. Allerdings schon schade, wenn man durch ein wundervolles Tier Freunde verliert ....
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#25
Wenn Freunde keine Tiere mögen... Nur mein Hund war mir halt wichtiger. Der ist mir immer treu. Ich bereue nichts...
 
Dabei
12 Jun 2011
Beiträge
713
#26
schön, dass ihr solche Fortschritte macht, weiter so!

Wenn man durch ein Tier eine Freundin verliert, sollte man darüber nachdenken, ob es eine Freundin war?!
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#27
Es war keine. Zudem Schluss bin ich mittlerweile schon gekommen...

Gestern waren wir wieder auf der Wiese, er fühlt sich dort soooo wohl und hört super, ist immer in unserer Nähe...





















































 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#28
Super Fotos!! das 3. ist witzig xD und er steht immer so schön auf Fotos <3
und schön von euren Fortschritten zu hören!!

Freunde durch den eingenen Hund verlieren...das hatte ich auch schon. Meine Freizeit verbringe ich halt lieber mit meinem Hund als ohne ^^ die wirklichen Freunde verstehen das auch!
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.138
Alter
22
#29
Wow, so tolle Bilder! Diaz ist einfach wunderschön.
Super dass er auf der Wiese so gut hört. :)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#30
Das hören wäre mir ja fast noch egal nur er hat dort keine Angst und das ist das tolle, er ist so normal und vergisst alles auf dieser Wiese :)

Ja, er ist irgendwie für Fotos gemacht :D

Und ja, wirkliche Freunde verstehen das. Andere halt nicht, aber so ist das Leben...
 

Ähnliche Themen


Oben