Eigenes Zimmer für Nala???

Dabei
12 Dez 2017
Beiträge
5
Alter
43
#1
Hallo zusammen, ich hätte für Nala in unserem Wohnberech ein eigenes Zimmer wo sie natürlich nur rein muss wenn ich sie nicht mitnehmen kann! Sie hätte da dir ihr Wasser und Futter, Spielsachen, eine Box die gemütlich eingerichtet ist und sie selber entscheiden kann ob sie auf dem Boden oder in der Box schlafen will! Ich müsste sie dann nicht in die Box einsperren! Haben Bedenken das sie sonst alles annagt!
was haltet ihr davon??
Wie würdet ihr Sie an das Zimmer gewöhnen?


Danke für eure Antworten!
 
Dabei
19 Feb 2018
Beiträge
40
Alter
32
#2
Hallo Suesel,

also ich finde die Idee nicht schlecht. Ich selbst habe so etwas auch vor gehabt. Jarco zog 2016 im Alter von 10 Wochen bei mir ein. Ich habe eine riesen Wohnung und 2 Kinderzimmer übrig. Also dachte ich mir: das eine Zimmer wird seine eigen. Dort kann alles an Spielzeug rum fliegen, Futter und Wasser und zusätzlich habe ich noch das Glück dass er eben nichts kaputt machen kann in der Wohnung. Habe auch mal gelesen es wäre nicht verkehrt dem Hund "weniger Platz" zuhause zu geben wenn er alleine ist. Da er dadurch besser zur Ruhe kommt (weniger Fläche und Räume die zu schützen sind).
Leider ging das ganze völlig nach hinten los. Türe zu absolut nicht machbar. Jarco dreht völlig durch. Er erbrach und bekam sofortigen Durchfall (und ich spreche hier von 5 min. alleine sein zum testen!)
Das ganze dann nochmal mit offener Türe und Babygitter dran. Ich fing an ihn "einzusperren" wenn ich zuhause bin. Einfach zum testen. Doch selbst das war blanker Horror... Ich weiss nicht warum aber Jarco konnte schon als Baby keine Gitter oder Boxen abhaben. Nun sieht es so aus:
Jarco hat zwar sein eigenes Zimmer, das dient aber eher als Fressplatz und Chaoszimmer für sein Spielzeug =D
Wenn ich das Haus verlasse werden alle Türen geschlossen. Jarco hat nur sein Zimmer und den Flur - und ist damit absolut glücklich. Ich habe eine Hundecam aufgestellt um mal zu sehen was er macht. Er liegt immer an den gleichen Stellen im Flur und schläft. Selbst wenn wir mal die eine oder andere Türe vergessen haben zu schließen - er weiß er darf nicht rein wenn er alleine ist, und tut es auch nicht!
Als Baby hat er natürlich auch ein wenig zerstört =) im großen und ganzen aber alles noch im Rahmen. Und es hat lediglich der Flur und sein Zimmer darunter gelitten - überschaubar und reparabel ;)

Schau wie es klappt aber wenn nicht wie gedacht, nicht entmutigen lassen.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#3
Ich finde es auch vollkommen okay.

Bei uns laufen die Hunde in der ganzen Wohnung rum, machen aber auch zum Glück nichts mehr kaputt mittlerweile (toi toi toi). Für die Welpenzeit hatten wir einige Zimmer immer verschlossen, wenn wir nicht da waren. ;)

Meine Schwägerin hat auch ein Zimmer extra für ihren Hund. Da hat er eine Couch, ein Körbchen und was zu trinken. Sie hat es aber glaube ich in erster Linie aus dem Grund, weil mein Schwager nicht so auf Tiere steht und nicht möchte, dass der Hund in der ganzen Wohnung rumläuft. Aber das funktioniert auch problemlos und nach ein paar Tagen Eingewöhnung hat er es als "seinen Bereich" anerkannt. :)
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
884
#4
Hallo,
ich kann von meinen Hunden sagen, dass die alle in einem Zimmer liegen (das welches am nächsten zur Tür) wenn wir nicht da sind und dort dösen oder schlafen bis wir wieder kommen. Von daher. würde unseren Hunden ein Zimmer völlig ausreichen :)
 
Dabei
6 Jul 2017
Beiträge
190
#5
Unsere Hunde haben in unserer Abwesenheit auch nur das Wohnzimmer und den Flur zur freien Verfügung - die Treppe ins OG ist noch durch ein Kindergitter aus Nanouks Welpenzeit gesichert, die Türen von Küche und Büro machen wir zu, wenn wir weggehen.

Ich würde Nala nicht nur in "ihr" Zimmer bringen, wenn ihr weggeht, sondern (gerade anfangs) z.B. auch dort füttern, spielen, kuscheln,... sodass sie sich dort wohlfühlt und das Zimmer nicht nur mit der Trennung von euch verbindet.
 
Dabei
12 Dez 2017
Beiträge
5
Alter
43
#6
Vielen Dank für eure Antworten Ich fange morgen mit der Eingewöhnung an und werde euch dann berichten!
 
Dabei
17 Aug 2016
Beiträge
170
#7
Wir hatten Sari anfangs wenn wir kurz weg sind in der küche gelassen. Dort hatte sie ihre decke, wasser und meist 1-2 Spielzeuge. Von daher finde ich das Zimmer völlig in Ordnung.

Denkt dran dass ihr das ganze wirklich langsam aufbaut! Nicht gleich mit 5 min anfangen ;-)
Einfach mal nur mit "Tür zu" und 2 sekunden später "Tür wieder auf". So haben wir angefangen. immer etwas länger und langsam gesteigert. Sari hatte keine Probleme damit und blieb dann auch schnell 20-30 min alleine und hat geschlafen in der zeit (wir hatten eine kamera laufen um zu schauen)

mit ca 9 monaten hatte sie dann das Wohnzimmer und den flur noch mit dazu. Meist lag sie aufm sofa oder im Flur (webcambeobachtung sei dank hehe) bis wir wieder kamen.

Jetzt mit über einem Jahr hat sie das komplette Haus zur Verfügung und liegt trotzdem meist im Wohnzimmer oder im FLur.

LG Kathi
 
Dabei
29 Jan 2018
Beiträge
55
#8
Bekannte von uns haben sowas auch und die Hündin liebt es! Das ist ein eigener Rückzugsort für sie wenn man alles zu bunt wird.
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
144
#9
Ich muss übrigens noch anmerken dass die Unterbringung in einer Box laut Tierschutzgesetz nur kurzzeitig zulässig ist und nicht zur “Aufbewahrung“ während der Abwesenheit des Halters :)

Aber Zimmer und Flur find ich auch gut!
 

Ähnliche Themen


Oben