Epilepsie bei meinem Hund?

Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#1
Hallo,

Mein Name ist Virginie, bin 22jahre alt und komme aus Dorsten.
Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen, als ich auf der Suche nach Informationen über Epilepsie bei Hunden bzw. Australien Shepherds war.

Mein Hund, Maja, wird Ende Mai drei und hat seit Juli 2010 immer so "Anfälle", sie hechelt, zittert, winselt leise vor sich hin, legt sich im Bett ganz nah an meinen kopf. Wenn die Tür zum Flur auf ist verschwindet sie in den Flur und sie ist kaum ansprechbar und für nichts zubegeistern( nicht einmal Fleischwurst) Läuft im Kreis, also um Couch und Tisch als wenn sie hütet. Sie guckt total ängstlich, als ob sie geschlagen wird ( sie wurde noch nie geschlagen) erst haben meine Mutter und ich es auf die Trennung von meinem Ex Freund geschoben, das sie den Verlust nicht verkraftet hat. Es ging knapp drei Monate so, ich habe mir Hundetrainer nachhause bestellt, die meinten ihr würde beschäftigung fehlen. Daraufhin habe ich angefangen Agility mit ihr zu machen, dafür war sie nicht zu begeistern. ( sie ist kein typischer aussi sie schläft lieber den ganzen Tag, als sich groß zu bewegen) nach drei Monaten ging das merkwürdige verhalten fast weg, sie hatte alles zwei Wochen so ein paar Minuten wieder einen "Anfall" ( weiß nicht wie ih es sonst nennen soll), danach war alles normal. Nach einem Jahr hatte ich einen neuen Partner, den sie sehr sehr gerne hat und trotzdem zwischendurch diese "Anfälle". Aber noch seltener. Im November ist mir aufgefallen, dass Maja sehr ruhig geworden ist, nach einer Stunde am stall rum lungern, kamen wir nachhause sie legte sich auf die Couch und hat teilweise bis morgens durchgeschlafen. Dass empfand ich jetzt aber für völlig merkwürdig und bin zum Tierarzt gefahren, wir haben ein Blutbild gemacht in dem man alles sehen konnte woran es hätte liegen können. Nachdem nichts gefunden wurde habe ich ihr Herz Röntgen lassen, dort wurde leichter Schleim auf dem Herz festgestellt, sah aus wie eine Autobahn die über das Herz geht. Meine Tierärztin hat mir dann empfohlen in die Klinik zufahren um abzuklären, dass das Herz kein Schaden davon trägt, was auch bestätigt wurde. Maja soll gesund sein. Sie bekommt jetzt vitamintabletten seitdem ist sie wacher und etwas motivierter und läuft auch gerne wieder am Pferd mit. Heute morgen als ich zur Arbeit Gefahren bin war alles gut bei Maja, kaum auf Arbeit angekommen, nach einer halben Stunde, rief mein Freund an Maja hat wieder so einen "Anfall" gehabt. Daraufhin hab ich den Tierarzt angerufen und sie sagte, dass ihr ein licht aufgeht und sie vermutet das sie Epilepsie hat, aber sie hat keine Krämpfe die mir auffallen, wenn sind es welche die ich nicht mitbekomme.

So sehr viel geschrieben :) ich hoffe ihr könnt mir vielleicht mit eigenen Erfahrungen helfen?

Hätte gern ein Profilbild meiner Maus, Krieg ich irgendwie nicht hin :/
Liebe Grüße
Virginie und Maja
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
#2
Hallo Virginie, herzlich Willkommen hier im Forum und viel Spaß bei uns!

Das mit deiner Maus tut mir wirklich leid.....es könnte durchaus Epi sein. Hat sie Papiere? Ich frage, weil es hier einige User gibt, die sich mit Pedigrees super auskennen und anhand der Vorfahren sehen können, ob es da Epilepsie gibt. Ich bin da nicht so der Fachmann.

Wurde bei der Blutuntersuchung auch ein Schilddrüsenprofil erstellt? Hier könnte zb auch der Grund für ihre Müdigkeit liegen.

Welches Futter bekommt sie denn?

Edit: für ein Profilbild musst du oben in der Leiste auf "Kontrollzentrum" klicken. Da findest du links "Mein Profil" und darunter verschiedene Möglichkeiten, ua. Avatar bearbeiten (vlt steht bei dir auch erstellen oder hochladen). Darauf klicken, dann geht ein Fenster auf und du kannst entweder einen Link einstellen, falls du das Bild zb auf deiner eigenen Webseite hast oder du kannst es direkt von deinem PC hochladen. Nur bitte auf die Größe achten, kann sein, dass du das Bild erst verkleinern musst.
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#3
Hallo Gundi,

Vielen dank für die schnelle Antwort.
Nein sie hat keine Papiere, habe sie aus Reken von einem Privaten Züchter.
Sie war schon immer anders, das Problem sie hat im Welpenalter kein großartigen Menschenkontakt gehabt vermute ich. Als meine Eltern mit mir dorthin Gefahren sind als Überraschung zum Geburtstag, war sie im Zwinger mit Mutter und noch einem Bruder und als Inc sie gesehen hab war es schon meins :)
Also ich kenne Welpen nur so, dass wenn ich mich hinhocke alle auf einmal an dir rumhampeln, also so waren unsere doggenwelpen damals, als wir gezüchtet haben. Maja kam aus dem Zwinger und rannte zuerst zu den anderen Hunden auf dem Hof.

Die Schilddrüse habe ich auc mit testen lassen, alles in Ordnung.
Sie hat früher Aldi Futter bekommen, dann war sie sehr speckig geworden :/ und seitdem bekommt sie von select Gold das light und sie nimmt auch einfach nicht ab. Sie frisst noch weniger wie sie bekommen darf.
so langsam bin ich am Ende mit meinem Latein, wie man so schön sagt.

Liebe Grüße
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
#4
Das glaube ich dir.....mich würde das auch fertig machen.

Hast du schon mal über eine Futterumstellung nachgedacht? Von Trofu auf BARF oder auch Teilbarf? Oder es wenigstens mal für einen Monat versuchen und schauen, ob sie sich ändert?
Meine beiden sind dadurch sehr viel munterer und aktiver geworden......ist echt schwer zu beschreiben.....grad so, als hätten sie mehr Lebensfreude.
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#5
Ja das hört sich gut an vielleicht versuche ich das mal.
Problem bei ihr mit Futter umstellen ist, sie hat bis jetzt auf jedes Futter mit Anfällen angeschlagen oder es war Zufall. Bei dem diät Futter ist es deutlich weniger geworden. Heute war der erste seit anderthalb Monaten oder sogar zwei monaten. Ich kann's ja mal mit meiner Tierärztin absprechen.
Vielleicht wird
Sie ja auch wieder etwas munterer, dass wäre so toll :)
 
Dabei
6 Jan 2012
Beiträge
129
Alter
38
#6
Hallo Maja,
das hört sich nicht gut an. Eine Schwester meiner Hündin und ein Bruder haben glaube ich auch diese Anzeichen, die du beschrieben hast. Bei der Hündin versuchen sie es mit Homöopathie, falls ich genaueres erfahren kann, werde ich es dir gerne berichten. Das mit dem vielen Schlafen ist echt gruselig. Hast du vielleicht mal einen anderen Tierarzt versucht? Als 2.Meinung? Am Platz haben wir auch einen Aussi-Rüden der es hat und die gibt ihm dann entkrampfende Mittel, der zeigt es sehr deutlich. Bei allen dreien fing es etwa mit dem 2.Lebensjahr an.
LG Olin
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#7
Oh man, das hört sich nicht gut an.
Ich glaube leider nicht, das deine Tierärztin BARF gutheißen wird. Die meisten Tierärzte denken immer noch Spezial-Trofu wäre IMMER gut. :(
Ich würde definitiv einen Spezialisten kontaktieren. Vielleicht weiß jemand im Forum jemanden?!

Linda
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#8
Hallo Olin,

Mit de Homöopatie, habe ich auch versucht, haben natürlich nicht auf Epilepsie behandelt wir wussten es damals ja nicht. Ich werde meine Bekannte, sie ist Homöopathin, nochmal anrufen. Wenns bei der Schwester deiner Hündin hilft, würde ich gerne wissen was sie bekommen hat. Ich lasse nicht unversucht :)
Und was ich morgen noch machen werde, ich werde mich an dem Tipp von Gundi halten und mich genaustens über dieses BARFen informieren und das mal versuchen mit meiner kleinen. elleicht hilft es ihr wenigstens schonmal muterer zu werden und wieder etwas Lebenslustiger zu werde. Habe bislang nur gutes darüber gehört, meine Schwägerin füttert ihrer Damatiner-Pointer Hündin auch BARF und seitdem hat sie keinen Auschlag mehr, juckt sich nicht mehr und hat etwas abgenommen.
Ein Versuch ist es Wert:)

@Linda:
Das mit dem Spezialisten, ist eine Gute Idee, vielleicht findet sich ja hier jemand :) Danke dir.

So ich hoffe es hat geklappt, damit jeder weiß wer Maja ist, habe ich ein Foto mit ihrem besten Freund (Hund meiner Mutter) angehangen :)
Nicht die beste Qualität aber egal
Liebste Grüße und danke für die ganzen antworten
Virginie und Maja
 

Anhänge

Dabei
6 Jan 2012
Beiträge
129
Alter
38
#11
Juhuuu,
die Mittel heißen... Belladonna und bofur. Meine Freundin meinte, dass es gut geholfen hat. Drücke dir die Daumen.
Berichte doch mal was euch geholfen hat.
LG
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
#12
Vlt könntest du mit deinem Hund ja auch zu einem Tierheilpraktiker gehen. Einfach so homöopathische Mittel zu geben ist evtl auch nicht der richtige Weg.
Du weißt nicht, ob diese Mittel für deinen Hund auch geeignet sind und welche Potenz für deinen Hund richtig ist.
Meines Wissens wird Belladonna meist bei Entzündungen gegeben oder bei Hunden, die eher aufgedreht bzw aggressiv sind.
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#13
Danke Olin, ich werde mit meinerBekannten mal sprechen.

@ Gundi:
Meine Bekannte ist Heilpraktikerin von Beruf, mit ihr hab ich sie damals behandelt :) würde nix einfach so geben, nachher schlägt das genau falsch an, dass gibts ja auch.

lg
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#14
Ist ja ne süsse Maus - ich hoffe, du findest einen Ausweg und würde mich über weitere Berichte freuen!!!!
Mit Rohfutter kannst du eigentlich nicht viele Fehler machen, wenn du dich an ein paar "Richtlinien" hälst. Viel Spass beim "Experimentieren" - mir macht es jeden Tag auf's Neue Spaß, wenn ich Lokis Genuss sehe! :)
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#15
Ja ich melde mich zwischendurch auf jeden Fall.
Montag halb sieben abends habe ich erstmal den ersten Tierarzt Termin, ich bin gespannt, sie will mit Tabletten anfangen.
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#16
So wie versprochen, wollte ich mich mal melden.
Also Maja bekommt jetzt Tabletten gegen Epilepsie, angeblich soll sie davon Zwei Wochen sehr müde und lustlos werden. Ich gebe sie heute den zweiten Tag und sie ist seit gestern total aufgedreht und hyperaktiv. Also total das Gegenteil, von dem was die Tierärztin mir sagte. Ob das normal ist?

Liebe Grüße
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#17
Würde mal anrufen. Ist es denn wirklich wahrscheinlich, dass es Epilepsie ist oder ist das nur auf Verdacht? Ich würde ja nicht auf Verdacht solche Medis geben - bin da total vorsichtig.
 
Dabei
12 Jan 2012
Beiträge
23
Alter
30
#18
Ja Ich werde sie nachher mal anrufen, sie ist total aktiv, so kenn ich sie garnicht. Ich mein ich finde es total gut so
Wie sie ist, aber ob das normal ist will ich wissen. Wir habe ja alles ausgeschlossen und die Merkmale die sie bei den Anfällen zeigt, sind genau die, die Epilepsie beschreiben. In zwei Wochen wird noch ein Blutbild zur Kontrolle gemacht.
Liebste grüße
 
Dabei
8 Dez 2010
Beiträge
94
#19
Hallo, meine Border Hündin 9,5 Jahre alt, hat auch Epi. Es begann, als sie ca 1,5 Jahre alt war. Sie bekommt Phenoleptil und Depro B (Kaliumbromid). Erst bekam sie Luminal, jetzt gibt es aber ein spezielles Antiepileptika für Hunde, das sie auch besser verträgt. Die Dosis wurde im Laufe der Jahre erhöht und sie ist auch deutlich ruhiger mit den Medi´s. Sie hat so ca alle 3 Monate kleine Anfälle ( jetzt sind es schon fast 4, freu), sicher hat sie sich auch über die Jahre verändert und ist manchmal etwas verwirrt, aber ich habe gelernt damit umzugehen und mein Aussi ( 3 Jahre) kommt auch gut mit ihr klar.

Ich drück dir die Daumen!
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#20
Bin wirklich gespannt, wie das so weitergeht. Hast du denn Spezialisten gefunden? Gibt ja doch einige Aussies mit Epi ...
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#21
http://www.ashgi.org/aussiegenes/
Jetzt hab ich auch endlich den Link gefunden ....
Ich wusste doch, dass ich schonmal ne Epilepsie-Seite zu Aussies gefunden hatte. Ist zwar Englisch, aber vielleicht findest du Infos zu deutschen Epilepsie-Betroffenen. Ist sicherlich die Mühe wert. :)
 

Ähnliche Themen


Oben