Erbrechen wegen Thuja?

Dabei
27 Okt 2021
Beiträge
21
Alter
43
#1
Hallo zusammen,

Kiwi hat vor circa zweieinhalb Stunden eine Menge un- und halbverdautes erbrochen.

Darin habe ich leider neben Stöckchen und etwas Gras auch ein oder zwei Stückchen Thuja gefunden ...
nicht viel und scheinbar intakt - ich bin nicht überängstlich, aber nachdem ich mich "belesen" habe doch sehr beunruhigt.

Kiwi zeigt sonst keinerlei Symptome. Sie hatte auch danach noch etwas von ihrem Futter gefressen und bis eben gespielt. Meine Frau ist ganz gechillt, ich drehe hier halb durch :rolleyes:

Wie schützt ihr eure (Welpen-)fellnasen vor so etwas ...? Kiwi schnappt sich halt momentan alles was ihr vor die Nase kommt. Und scheinbar hat der Nachbar eben neulich die Thuja-Hecke geschnitten und die ganzen Schnipsel liegen hier jetzt rum.

Etwas in Sorge,
Dennis (& die unbekümmerte Kiwi)
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.619
#2
Habt ihr medizinische Kohle daheim? Dann rein in den Hund.
Ich würde vorsichtshalber mal ne Tierklinik anrufen und nachfragen. Wobei die auch vorsichtshalber immer sagen, kommen sie vorbei. Giftnotruf kann man auch anrufen. Ist für Mensch und Tier. Die können einen auch gut Beraten.

Ansonsten ist es schon mal gut dass sie erbrochen hat.
 
Dabei
27 Okt 2021
Beiträge
21
Alter
43
#3
Leider nicht. Also denkst Du dass es trotz fehlender Symptome besser wäre zum TA zu fahren...? Wie schnell oder langsam wirkt das Gift denn? Zum Glück war es echt nicht viel.
 
Dabei
27 Okt 2021
Beiträge
21
Alter
43
#4
Also, der Kiwi geht es weiterhin gut. Das nächste was wir intensiv üben werden ist dann wohl, dass sie sämtliche Sachen draussen liegen lässt. Was für ein Spaß mit einem Welpen ...!
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.619
#5
Moin moin, sorry ich war dann schon schlafen. Ich weis nicht wie schnell oder langsam irgendein Gift wirkt. Blöd ist halt dass man maches erst später merkt, wie Schäden an den Nieren. Daher der Rat von oben an entsprechenden Stellen nach zu fragen.

Ich drücke die Daumen dass es nochmal gut gegangen ist. Sie hat ja Erbrochen und wird wohl auch nicht Massen davon gefressen haben.

Und wenn sie irgendwie auffällig wird, weist du ja was du dem Tierarzt sagen musst.

Welpen haben halt diese Phase wo sie echt alles fressen. Zu üben dass der Hund tauscht und später auch dass er auf Kommando etwas ausspuckt. Auch Üben dass sie erst garnichts vom Boden fressen. Aber das dauert halt.

Meine kleine hatte mit 7 Monaten eine Vergiftung und ich wusste nicht was sie gefressenen hat und hatte auch nicht gesehen dass sie überhaupt irgendwas aufgenommen hat. Seitdem passe ich noch besser auf. Aber man kann seine Augen nicht überall haben. 3 Tage Klinik und etliche Tierarztbesuche und wir haben es ohne Spätfolgen überstanden. Aber das wünscht man niemandem. Der totale Horror.
 
Dabei
27 Okt 2021
Beiträge
21
Alter
43
#6
Es ist zum Glück alles glimpflich abgelaufen, zumindest ohne weitere Anzeichen einer Vergiftung. Sie hat ganz normal gefressen, gespielt, geschlafen. Vielen Dank trotzdem für Deine Antworten - das hat mir geholfen. :D
 
Gefällt mir: Mo72

Ähnliche Themen


Oben