Eure schönsten Welpen-Erlebnisse

Dabei
24 Jun 2018
Beiträge
16
#1
Ihr Lieben,
wir bekommen ja auch bald einen Welpen und in jedem Forum liest man von den Schwierigkeiten - was ja normal ist, man fragt um Hilfe, wenn ein Problem auftritt, nicht, wenn alles super läuft. Man liest von Problemen mit der Stubenreinheit, der Beißhemmung, dem alleine bleiben, zur Ruhe kommen usw. Man wird sofort gewarnt, sich überhaupt einen Welpen anzuschaffen. Und natürlich ist es wichtig, sich als zukünftiger Welpen-Besitzer damit auseinanderzusetzen. Aber manchmal habe ich den Eindruck, man liest nur vom Schlechten, von der harten Welpenzeit und wenn man das alles noch vor sich hat, wird man ganz nervös. Daher fände ich es als Ausgleich nett, auch mal die positiven Seiten zu beleuchten. Was hat besonders gut geklappt? Was fandet ihr am schönsten? Welche besonderen Momente hattet ihr mit euren Welpen?

Ich freue mich auf eure Antworten und vielleicht auch ein paar Welpen-Bilder :)
 
Dabei
9 Aug 2017
Beiträge
4
#2
Hallo Ilvy,
das ist doch mal eine tolle Idee – nicht immer nur die Horrorstories :)

Mein Chewie und ich hatten gerade Gotchya Day, er ist nun seit einem Jahr bei mir und ich muss ehrlich sagen, von diesen ganzen Schauergeschichten ist mir nicht eine einzige passiert.

Ich habe vermutlich unendlich Glück gehabt! Darüber bin ich sehr froh.
Ich habe meinen Kleinen kennengelernt, als er 4 Wochen alt war. Bekommen habe ich ihn mit 12 Wochen. Trotz der 100 km Entfernung habe ich ihn pro Woche mindestens 2 mal besucht. Ich glaube das war schon mal eine Menge wert. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir uns erst kennenlernen müssen als er bei mir einzog, da wir schon vorher viel Zeit miteinander verbracht haben. Also war der Umzug zu mir für ihn gar kein Problem und er konnte sofort Ruhe finden auch Beißanfälle gab es nicht.
Chewie ist aber auch ein richtiger Streber, er hat bisher weder irgendwelche Geschäfte in meiner Wohnung verrichtet noch umdekoriert.

Ich würde jetzt nicht behaupten, dass das an meiner guten Erziehung liegt, ich glaube Chewie ist einfach so und ich hatte mega Glück.
Das einzige was ich gemacht habe ist mich an die Regel zu halten. Ca. alle 2h raus, oder eben jedes mal wenn ich das Gefühl hatte er muss mal. Ansonsten habe ich die ersten 3 Wochen ziemlich viel auf dem Sofa rum gelegen - um ihm zu zeigen, dass man auch mal alle Viere von sich strecken kann (das kann ich sehr gut)
Wir sind oft in den Park gegangen, auch deutlich länger als empfohlen, aber nicht um kilometerweit zu spazieren sondern einfach dort zu chillen und "Leute zu gucken". Es war einfach nur eine ganz tolle Zeit. Es ist toll den kleinen Mann bei allem was er "zum ersten Mal" macht zu begleiten. Straßenbahnfahren, Schwimmen, in die Stadt gehen, Flugzeuge gucken, alles Mögliche halt, was für uns selbstverständlich ist aus dieser anderen Perspektive zu sehen - total schön - und es holt einen auf den Boden zurück.


Ich habe die Welpenzeit sehr genossen und mein Chewbacca hat einen riesen Anteil daran, dafür bin ich total dankbar.

Wichtig ist es glaub ich einfach nicht zu viel zu wollen und entspannt an die Sache ranzugehen. Man kann die Welt nicht in einer Woche retten – und auch keinen Hund erziehen… Locker bleiben ist da glaub ich die Devise – zumindest bin ich damit sehr gut gefahren.
 

Anhänge

Dabei
24 Jun 2018
Beiträge
16
#3
Vielen Dank für deinen Beitrag, ich glaube, der gibt sehr vielen (zukünftigen) Welpenbesitzern Mut. Die Warnungen bekommt man ohnehin zur Genüge und auch alles, das schieflaufen KANN. Aber so etwas Positives hört man nur selten. Es ist wohl wie bei Kindern. Wenn man schwanger ist, hört man von allen Seiten: "Ich hoffe, du schläfst gut und nutzt das aus, denn bald ist es mit schlafen Essig" oder man hört von den Kinderkrankheiten, vom Zahnen, Schreibabys usw. Nur selten freut sich jemand mit und zeichnet ein positives Bild, jeder hat das Bedürfnis, den anderen zu warnen. Das ist zumindest mein Eindruck. Daher auch die Idee, mal nur Schönes zu sammeln :) Danke fürs Mitmachen und für die wunderschönen Fotos, deine Zeit mit Chewie klingt traumhaft.
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
884
#4
Hallo ,
eine schöne Idee.
Ich hatte schon viele schöne Welpenerlebnisse in meiner über 20 jährigen Aussiehaltung und insgesamt 5 Welpen.

Einen besonders schönen Moment hatte ich mit Kiowa, als sie ca. 12-14 Wochen alt war. Wir hatten auf dem Reitplatz bei der Nachbarin einen Roping-Kurs (Lasso) vom Boden aus. Kiowa hat sich einfach auf meine Füße gelegt, zusammengerollt und geschlafen. Da ist mir das Herz aufgegangen. DAs war ein magischer Moment :) für mich
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.985
#5
Hallo,

Paula war als Welpe auch total unkompliziert. Sie hat nix kaputt gemacht. Nichts umdekoriert usw. Stubenreinheit hat zwar gedauert, obwohl ich mich an die Regeln gehalten habe und Abends gabs die dollen 5 Minuten, aber damit rechnet man ja. Sie war eigentlich nur Zucker und da 2015 so ein toller Sommer war hatten wir viele wunderschöne Momente. Oft haben wir einfach nur draußen irgendwo gelegen. Dann die vielen Dinge die der Hund zum ersten Mal macht, wo mir jedesmal das Herz aufgegangen ist. Erste Schlammpartie, erstes Mal schwimmen usw. Oder wenn sie, wenn ich auf der Couch saß, über die Rückenlehne getapert kam um sich an meinem Hals zu kuscheln :) Eine schöne Zeit, nur viel zu schnell vorbei.


Das war noch bei der Züchterin

Und so sah sie dann aus als sie bei mir einzog
 

Anhänge

Dabei
11 Nov 2016
Beiträge
66
#6
Naja, Welpen machen halt auf der einen Seite Arbeit (Stubenrein werden, auch in Sachen reinbeissen bis zum Zahnwechsel etc.) und auf der anderen Seite sind sie zuckersüss. Unserer war einfach ein Wildfang und hatte viel Blödsinn im Kopf.

Merlin zog im Oktober bei uns ein und beobachtete von Anfang an genau, was uns Menschen wichtig war. Daher klaute er mit Begeisterung Socken, Mützen und Handschuhe, denn die zogen wir im Herbst/Winter halt vor jedem Spaziergang mit ihm an. Er mutierte sogar zum Taschendieb und klaute die Tempotücher aus der Jackentasche. Im darauffolgenden Sommer hat er mit Begeisterung die Unterwäsche geklaut, kaum stand einer von uns unter der Dusche. Da sieht man dann so einen Dreikäsehoch mit einem BH fröhlich durch den Garten hüpfen ;-).

Bis zum Alter von 5 Monaten hat er auch mit Begeisterung WC-Rollen abgerollt. Er zog am Papier und hatte eine irre Freude daran, die Rolle abzuwickeln.

Das hörte von ganz alleine wieder auf. Heute kann alles herumliegen und es interessiert ihn nicht die Spur. Er machte auch nie etwas kaputt. Ausser dem Kabel zum TV am ersten Abend (das einzige Kabel, welches wir vergessen hatten zu sichern - aber wer guckt schon TV, wenn so ein zuckersüsser Welpe ins Haus zieht ;-).

Geniess die Zeit, sie ist so schnell vorbei.

 

Anhänge

Dabei
24 Jun 2018
Beiträge
16
#7
So schöne Bilder und Geschichten! Danke euch :) Das macht wirklich Mut.
 

Ähnliche Themen


Oben