Fragen zum Welpenverhalten: Aufdrehen, Hecheln, Probleme mit Geschirr

Dabei
20 Jan 2013
Beiträge
289
#1
Hallo zusammen,

nun ist der kleine Racker seit fast 2 Wochen da. Hab mal ein paar Fragen zu diversen Situationen. Ich hoffe das ihr mir ein wenig mit Rat zur Seite stehen könnt.

Also der Kleine lebt hier nun mit einer 5 jährigen Goldie-Hündin und 2 Katern. Die 4 verstehen sich so auch echt gut. Die Große spielt gerne mit ihm und lässt auch fast alles mit sich machen, wobei ich mir manchmal wünschen würde, dass sie ihn öfter mal zu Recht weist.

1. Der Kleine dreht zu verschiedenen Zeiten total auf. Er springt dann wie wild durch die Wohnung und von einem Körbchen ins andere. Auch versucht er dann alle anderen Tiere zu spielen zu animieren. Packt man ihn in seine Box gibt er auch dort keine Ruhe sondern dekoriert sie um und quietscht und jammert. Nimmt man seine Decke raus so bleibt es beim Quietschen und Jammern und er kaut dann schon mal an den Stäben.

Wie bekommt man ihn denn sonst noch vernünftig zur Ruhe? Selbst nach einigen Übungen(leichte Kopfarbeit)ist er nur kurzfristig müde und dann schnell wieder voll da.

2. Der Kleine hechelt sehr viel. Auch wenn er eigentlich zur Ruhe kommt ist es so, dass er viel hechelt. Welche Ursachen könnte das haben?

3. "Das Geschirr finde ich doof." Habt ihr eine Idee wie man dem Kleinen sein Geschirr schmackhaft machen kann? Sobald man damit ankommt flüchtet er unter den Tisch oder irgendwo hin wo man nicht so schnell an ihn ran kommt. Auch Leckerchen und Spielzeug sind in dem Moment total uninteressant. Erst wenn man die Haustür öffnet und mit der Großen raus gehen will kommt er direkt nach.

So für den Anfang sollte das an Fragen erstmal reichen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Martin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#2
Hallo Martin! :)

Also ich fang mal bei Frage 2 an, denn ich denke, dass Frage 1 damit zu tun haben könnte.
Hecheln deutet entweder auf Stress hin oder aber auf ein Herzproblem. Lokis Schwester Pepper hat auch immer sehr stark gehechelt bzw. macht es heute noch, Herz wurde nie gecheckt, aber sie ist auch echt stressanfällig.
Ist bei euch Zuhause vielleicht immer recht viel los? Also nicht, dass ihr viel mit ihm macht, sondern das er halt immer viel zu "gucken", zu beobachten, hat? Das könnte ihn natürlich stressen ... und damit komme ich zu Frage 1: Weiterhin RUHE trainieren. Er ist ja erst zwei Wochen bei euch ... Spaziergänge würde ich einfach interessant gestalten, also mit Kopfarbeit und sowas, Zuhause eben weitgehend auf "Beschäftigung" verzichten. Wenn er in die Box muss, würde ich es ihm angenehmer gestalten, z.B. ein Stück getrockneten Pansen mit reingeben (besser als Rinderhautknochen oder so, die sind ja doch recht "reichhaltig").
Loki fand sein Geschirr auch immer doof. Ich würde ihm das Geschirr einfach öfter anlegen, ohne das es einen tieferen Sinn hat. Und dieses Anziehen angenehm gestalten. Vielleicht erstmal das Geschirr an einem Ort deponieren, wo er es ständig in seiner Nähe hat (neben/im Körbchen oder so), dann immer mal wieder so tun, als würde man es ihm anlegen und mit Leckerchen (halt was ganz ganz Tolles für ihn, vielleicht auch was, wo er dran schlecken muss) ablenken dabei. Und erst wenn er das dann ohne Probleme über sich ergehen lässt, das Geschirr richtig anlegen und loben, wenn er es nicht sofort malträtiert oder sich verkriecht. Am Besten macht ihr auch kleine Kopfübungen mit Geschirr an ... einfach, dass es seinen Schrecken wieder verliert, soviele angenehme Gegebenheiten konstruieren wie möglich. :)
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#3
Ich würde auch nicht versuchen, ihn durch Kopfarbeit müde zu machen oder so wenn er unruhig ist, so ziehst du dir nen hyperaktiven Hund heran. Welpen müssen Ruhe lernen. Diese 5 Minuten die du beschreibst sind aber normaler welpen wahnsinn, ich persönlich hab Joey gelassen
 
Dabei
20 Jan 2013
Beiträge
289
#4
Ich würde auch nicht versuchen, ihn durch Kopfarbeit müde zu machen oder so wenn er unruhig ist, so ziehst du dir nen hyperaktiven Hund heran. Welpen müssen Ruhe lernen. Diese 5 Minuten die du beschreibst sind aber normaler welpen wahnsinn, ich persönlich hab Joey gelassen

Ich meinte nicht, das ich ihn extra müde machen will, sondern, dass er über den Tag verteilt schon einiges an Kopfarbeit gemacht hat wie z.B. Sitz, Platz......
 
Dabei
4 Mrz 2012
Beiträge
571
#5
Kann auch sein, dass ihm das einfach noch zu viel ist. Das ist von Hund zu Hund verschieden... und in dem Alter ist selbst ein Spaziergang ohne Kopfarbeit noch eine Heidenaufregung :)

Probier doch mal 3 tage lang Sparprogramm, nur rausgehen zum Lösen, und Kopfarbeit pro TAG höchstens 5 Minuten... einfach um mal die Gegenprobe zu machen.
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.883
#6
zu 1: Hat meine auch gemacht, jetzt nur noch ganz selten. ich hab sie einfach machen lassen. Sind die typsichen 5 Minuten. Danach beruhigte sich meine eigentlich ganz schnell oder ich hab mich zu ihr auf den Boden gesetzt und irgendwas ruhiges mit ihr gemacht.

zu 2: Meine fängt an zu hecheln, wenn sie müde ist, sie keine richtige Ruhe findet... Sie fängt dann auch an ständig durch den Raum zu laufen. Aufstehen, woanders hingehen, hinlegen, aufstehen, woanders hingehen, hinlegen.... Ich kann Fenya mit Nein oder Schluss jetzt zur Ruhe bringen, oder es gibt was zum Kauen..Wenns gar nicht anders geht, geht es in die Box... Das sie darin Terror macht, hatte ich nur in der Anfangszeit. Mittlerweile ist sie sofort ruhig und schläft ein...
 
Dabei
15 Jan 2013
Beiträge
409
#7
Die 5 Minuten hat wohl jeder Welpe nach dem was ich hier so gelesen habe. Ich greif da inzwischen auch nur ein, wenn Gefahr für Hund, Kinder, Katzen, Kleidung oder Einrichtung besteht :) Wobei inzwischen dann auch einfach ein "Nein" reicht. Am Anfang habe ich sie mir dann geschnappt und festgehalten, bis sie runtergefahren war (allerdings nur dann wenn es wirklich schlimm war, sonst habe ich sie da auch machen lassen).

Und ich habe festgestellt, dass das Hecheln bei Nele (hat sie nämlich auch, wenn sie aufgedreht ist und keine Ruhe findet) weniger wird und dass sie schneller zur Ruhe kommt, wenn eben um sie herum Ruhe ist. Das heißt ich schmeiß dann die Katzen aus dem Wohnzimmer und mich aufs Sofa :cool: Hilft toll und man hat ne Ausrede zum faul rumliegen.... muss ja sein.....für den Hund!!

Ihr Geschirr hat Nele von Anfang an gemocht. Ich hab sie es erst beschnuppern lassen und dann eben ein Leckerli so hingehalten, dass sie den Kopf durchstecken musste und dann wars das auch schon und es war von da an immer ok. Was hast du denn für ein Geschirr? Vielleicht ist es auch zu kompliziert anzuziehen? Wir haben ein Julius K9 da muss halt nur der Kopf durch und dann der Gurt um den Bauch und fertig, das geht halt recht fix. Als wir Geschirre anprobieren waren, hatten wir aber auch welche, die sie ziemlich blöd fand, weil man da mit der Pfote irgendwo durch musste und so.
 

Ähnliche Themen


Oben