Für welche Art Hund ist Obedience geeignet?

Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
25
#1
Hallo :)

Diaz und ich sind ja auf der Suche nach einer neuen Hundeschule/einem neuen Hundesport :)

Ich finde Obidience grade sehr interessant und würde einfach gerne mal reinschnuppern, habe jetzt einem Verein bei mir in der Nähe mal geschrieben :)


Nur die Frage: Für welche Art von Hund ist das denn geeignet? Diaz geht nicht perfekt Fuß, Apportiert nicht auf Kommando und ja... Wäre es möglich oder kann ich das vergessen?
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#2
Hi Dana,

Obedience ist eigentlich für alle Hunde geeignet. Manche Rassen sind körperlich nicht so ideal, aber machbar ist es. Wenn du einen guten Verein oder eine gute Hundeschule findest, wird es auch kein Problem für Diaz und dich sein, es zu lernen. Und du musst vorsichtig sein, wenn du ein geduldiger Mensch bist und gern mit dem Hund an Kleinigkeiten bis zur Perfektion feilst, macht es TOTAL süchtig :)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
25
#3
Na das hört sich doch schönmacht gut an!

Wir müssen es halt wirklich lernen aber ich denke das das was für Diaz und mich ist :)

Oh je, so ein Mensch bin ich leider :D
 

chinchi2

Trickser und Discdogger
Dabei
27 Dez 2012
Beiträge
155
#5
Also bei uns im Verein ist auch eine Continental Bulldogge im Obidience. Das ist auch toll anzusehen. :)
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#6
Ich denke der Versuch ist es wert.=) Probier es einfach und berichte uns, du hast ja nichts zu verlieren.
 
Dabei
26 Jun 2012
Beiträge
200
#7
Ich finde die Frage total interessant und stelle sie mir auch immer wieder...
Es gibt doch sicherlich auch unter den Aussies welche, die -ich Nenn es jetzt mal - Talent dafür haben und welche, die eher weniger dafür geeignet sind oder ?
 
Dabei
22 Nov 2012
Beiträge
190
#8
Ich habe mit meinen Grossen Obedience gemacht. Wir sind mit ca. 9 Monaten angefangen. Nach drei Monaten sind wir die erste Prüfung gelaufen. Mit grossem Erfolg. Jupp war mit einem knappen Jahr der jüngste Hund und wir haben gewonnen. Das Problem an der Sache war, das es für Jupp keine wirklich große Herausforderung war, nachdem er die einzelnen Übungen kannte. Er fand das Training schlicht Wegs langweilig. Erst als wir vom Obidience zum Agi gewechselt sind war er wirklich happy. Und das ist auch so geblieben. Es war für meinen Aussie einfach zu wenig Action...
 
Dabei
22 Mrz 2013
Beiträge
509
#9
Ich habe mit meinen Grossen Obedience gemacht. Wir sind mit ca. 9 Monaten angefangen. Nach drei Monaten sind wir die erste Prüfung gelaufen. Mit grossem Erfolg. Jupp war mit einem knappen Jahr der jüngste Hund und wir haben gewonnen. Das Problem an der Sache war, das es für Jupp keine wirklich große Herausforderung war, nachdem er die einzelnen Übungen kannte. Er fand das Training schlicht Wegs langweilig. Erst als wir vom Obidience zum Agi gewechselt sind war er wirklich happy. Und das ist auch so geblieben. Es war für meinen Aussie einfach zu wenig Action...
Wow, wie hast denn das gemacht? Hier in D ist es in dem Alter noch gar nicht erlaubt die BH zu laufen und schon gar kein Turnier.
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
25
#10
Ich denke, ein Versuch ist es einfach wert :) Beim Agility (also dem just for fun in einer anderen Hundeschule) war Diaz ziemlich schnell total hochgepusht oder gelangweilt. Ich denke Konzentration und Gehorsamkeit wäre für ihn ziemlich sinnvoll... Ich warte jetzt mal auf Antwort aus dem Verein wo ich mich gemeldet habe :)
 
Dabei
22 Nov 2012
Beiträge
190
#11
National und im Beginners ist das in der CH kein Problem.... Hier gibt es auch keine BH in dem Sinne wie in D. Und die muss auch nicht absolviert werden, bevor man an Prüfungen starten darf.

Jupp lernt extrem schnell. Das ist nicht immer nur ein Vorteil:). Er beherrschte das "Viereck" (bei uns "Karee") schon nach dreimal üben. Einfach in dem er bei den anderen Hunden zuschaut. Auch beim Agi ist das ein Problem. Wir müssen immer aufpassen, dass Jupp sich den Parcour nicht schon bei den vorherigen Hund abschaut und somit dann sehr autonom *räusper* unterwegs ist.
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
25
#12
Ich denke bei Diaz wird das nicht sooo leicht, er ist schnell ablenkbar, die Grundgehorsamkeit ist gut, aber eben nur gut :D Da lässt sich noch viel dran machen. Beim Agility ist die Konzentration schnell weg... Vielleicht wird das woanders aber auch besser. Ich weiss es nicht... Ich werde es einfach mal versuchen! :)
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#15
Ich finde die Frage total interessant und stelle sie mir auch immer wieder...
Es gibt doch sicherlich auch unter den Aussies welche, die -ich Nenn es jetzt mal - Talent dafür haben und welche, die eher weniger dafür geeignet sind oder ?
Wie meinst du das? Es gibt bestimmt jede Menge Hunde, die weniger Talent haben als andere. Aber sowas gibt es bei jeder Rasse. Hundesport, egal welcher, sollte Spaß für Hund und Mensch sein und das Training auch dementsprechend aufs Team angepasst werden.
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#16
Also es würde mich ja echt reizen deinen Diaz im Agi zu trainieren...... :) - ich liebe das Training mit solchen Hunden.
Beim Obedience denke ich muß man sich eher als Mensch fragen ob das was für einen ist - dieses perfekte und akurate. Alternativ gibt es jetzt ja auch in Deutschland Rally Obedience - das ist eher mein Ding. :)
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#18
Hi Dana, in welchen Verein willst du denn?

@Aussiequeeny: auch das perfekte und akkurate kann man sehr schön über Spaß, trieb usw. aufbauen. Nur ist es leider vielen Menschen zu anstrengend sich über Lösungen wirklich Gedanken zu machen. Und dafür verbreitet sich das Rallye Obedience immer mehr in Deutschland. Und das wär MIR persönlich zu langweilig ;)
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#19
@Sandra natürlich kann man auch das perfekte über bzw. als Spaß erarbeiten - aber MIR (wirklich mir persönlich) liegt das einfach nicht. Ich verstehe auch die Leute nicht die sich für so'ne "lappische" BH anstellen als würden sie zu sonst was gezwungen...... ich arbeite auch die UO mit Spaß und wir haben da auch Spaß dran, aber wie gesagt bin ich nicht so der Perfektionist und dann macht es einfach keinen Sinn Obi Prüfungsmäßig zu laufen.
Hast du denn schon mal Rally gemacht oder dir angeschaut? Das ist wirklich sehr abwechslungsreich - was findest du da dran langweilig? Ist nicht bös gemeint - wirklich rein Interesse halber.
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#21
@ Undine: ich hab mir Videos davon angeschaut und für mich fehlt da einfach der"Kick" ;) Irgendwie fehlt da was, wenn man FCI und UK-Obedience macht ;)
 
Dabei
26 Jun 2012
Beiträge
200
#23
@sano
Balou fällt es momentan beispielsweise schwer, sich zu konzentrieren- je mehr Hunde auf dem Platz sind, desto unkonzentrierter ist er. Dafür gibt's andere rüden im gleichen Alter, die sich Super konzentrieren und den Besitzer anhimmeln. So und da frage ich mich dann, liegt das an mir oder hat meine Rennsemmel einfach weniger Talent und wäre beispielsweise im Agi viel besser aufgehoben. Momentan geht's ja nur um wenig akkurate UO - er ist ja erst 11 Monate- dennoch finde ich die Unterschiede wirklich erstaunlich :)
Verstehst du was ich meine?
lg Kati
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#24
Ganz ehrlich? Solange ein Hund sich nicht richtig auf den Hundeführer konzentrieren kann, hat er meiner Meinung nach im Agi nichts zu suchen. Und damit die Konzentration besser wird, bist du als Mensch gefordert. Gerade in seinem Alter sind Ablenkungen doch schon seeeeehr groß.
 
Dabei
26 Jun 2012
Beiträge
200
#25
Ja klar, das sehe ich genauso - deshalb Sage ich ja, momentan geht's erstmal in Richtung FBH bzw danach BH Vorbereitung :) was danach ist, werden wir später sehen. Ich hoffe aber, dass das mit der Kontentration noch wird. Obi war eigentlich schon immer mein Favorite :)
 
Dabei
22 Mrz 2013
Beiträge
509
#27
Ganz ehrlich? Solange ein Hund sich nicht richtig auf den Hundeführer konzentrieren kann, hat er meiner Meinung nach im Agi nichts zu suchen. Und damit die Konzentration besser wird, bist du als Mensch gefordert. Gerade in seinem Alter sind Ablenkungen doch schon seeeeehr groß.
Versteh ich jetzt nicht so ganz?! Gerade im Agi kann man wunderbar an der Konzentration arbeiten. Der Hund lernt ja mit seinem HF Spaß zu haben. :)
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#28
Das ja, aber wenn ein Hund sich nicht konzentrieren kann, würd ich solche Sportarten (noch) nicht in Betracht ziehen. Hundesportlich vernünftig kann man nur, wenn der Hund sich konzentrieren kann. Mir nutzt kein Hund was, der vor der Hürde wartet und von einem anderen Team, das vielleicht parallel arbeitet abgelenkt wird
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#30
ich sag ja nicht, daß es unmöglich ist. Aber Konzentration ist für mich eben ein sehr wichtiger Bestandteil des Trainings. Damit der Hund überhaupt etwas vernünftig lernen kann
 

Ähnliche Themen


Oben