Gesunder Aussie

Dabei
27 Mrz 2018
Beiträge
1
#1
Seid 1. Woche bin ich stolze Besitzerin eines reinrassigen Aussies.
Die kleine hat sich super eingelebt, geht gerne Spazieren und lernt Tag zu Tag neue Dinge.
Leider kommt sie mir etwas dünn vor, sie wiegt gerade mal 3-4 kg.. ( sie ist genau 2 Monate alt)
Vom Züchter empfohlen wurde mir Nass- und Trockenfutter von Pedigree, was ich dann aber änderte nachdem es mir von vielen abgeraten wurde. Nun bekommt sie 2 mal Täglich 2 Hände voller ‚Premiere Best Junior‘ Trocken futter und 200g ‚Premiere Best Meat‘..
Leider konnte mir noch niemanden genauer sagen ob ich das so richtig mache, über eine Antwort würde ich mich sehr freuen☺️
 
Dabei
3 Jan 2013
Beiträge
1.002
#2
Hallo ??

Du wirst beim Futter, wenn Du 20 Leute fragst, 20 verschiedene Meinungen bekommen.

Viele füttern hier ihre Hunde nach der BARF-Merthode , kurz mit rohen Zutaten hauptsächlich Fleisch.

Ich würde beim Trockenfutter mir immer die Zusammensetzung anschauen... sind da viel billige Füllstoffe wie Mais drin, oder bei den "hochwertigeren" Trockenfutter eher mehr Fleisch und kein Getreide. Damit muss man sich leider selber auseinandersetzen und dann seinen Weg finden.

Meine Erfahrung sagt, dass die tägliche Mengenangabe bei vielen Herstellern eher zu hoch als zu niedrig ist. Vielleicht fragst Du einfach auch mal Deinen Tierarzt und lässt Dich von ihm beraten, wenn Du das Gefühl hast Dein Hund ist zu dünn.
Zwar kann Dir der Tierarzt vermutlich sagen, ob Dein Hund zu dünn ist, aber Futter empfehlen die meisten von großen Konzernen, von denen sie gesponsert werden.

Du siehst, es ist schwierig und gibt kein pauschales richtig oder falsch.
 
Dabei
19 Feb 2018
Beiträge
40
Alter
34
#3
Hallo iv112,

ich denke da wie Baroni. Du solltest am besten mal deinen Tierarzt fragen. Jarco war damals auch total der Hungerhaken. Aber er war eben so! Er hatte damals schon viel mehr bekommen als er sollte bzw. als auf der Fütterungsempfehlung stand. Dennoch war er ein Spargel =) Es kommt ja auch immens darauf an was dein Hund für Bedürfnisse hat bzw. wie agil er ist. Jarco bekommt heute weit aus weniger als empfohlen und ist dennoch ein kleiner Moppel =P

Ich persönlich halte nichts von Nassfutter. Ich habe mich lange mit den Inhaltsstoffen auseinandergesetzt und habe auch etliche Trockenfutter ausprobiert. Davon mal abgesehen dass die Inhalte passen sollten, muss deine Fellnase es halt auch vertragen und es sollte ihm auch schmecken. All diese Dinge fließen mit ein...

Jarco bekommt nur Trockenfutter welches ich in etwas Wasser ca. 10 min quellen lasse. Dazu gibt es immer etwas leckeres mit rein... Körniger Frischkäse, Lachsöl, Hühnchen und Co.
Nach einigen Versuchen haben wir nun das perfekte Trockenfutter gefunden. Was jedoch auch nichts zu heißen hat... denn es kann sich auch ändern. Sein vorhergehendes Trofu hat er kapp 1 Jahr lang bekommen... und aufeinmal hat es eben nicht mehr gepasst (Fell stumpf und trocken, Kaki viel zu fest...)

Also ich denke da muss man manchmal etwas testen und ausprobieren. Und was das Gewicht angeht: Frage mal deinen TA.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.516
#4
Auf dem Futter steht eigentlich drauf wieviel der Hund davon bekommen sollte, du musst nach dem späteren geschätzten Endgewicht gehen (ungefähr wie die Eltern) wie die anderen schon sagen: muss man ausprobieren ob die Mengenangaben auf den Packungen auch für den eigenen Hund passen. Wenn nicht dann gibt man eben mehr oder weniger. Im Zweifelsfall würde ich auch den Tierarzt fragen ob der Hund tatsächlich zu dünn ist und ob es dafür vielleicht einen Grund geben könnte, der vielleicht nichts mit dem Futter zu tun hat
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.392
#5
Unabhängig vom Futter finde ich zwei Mahlzeiten am Tag für einen Welpen zu wenig.
Meiner hat in dem Alter noch vier Mal am Tag Futter bekommen.
Insgesamt bekam er da so ca 700 - 800 g pro Tag (frisch, kein Fertigfutter).
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.119
#6
Unabhängig vom Futter finde ich zwei Mahlzeiten am Tag für einen Welpen zu wenig.
Meiner hat in dem Alter noch vier Mal am Tag Futter bekommen.
Insgesamt bekam er da so ca 700 - 800 g pro Tag (frisch, kein Fertigfutter).
Sehe ich wie Gundi. Meine Welpen haben auch 3-4 Mahlzeiten am Tag bekommen. Die Futtermenge stehen IMMER auf der Packung und "2 Hände voll" ist ja schon mal supervage. Der eine hat kleine Hände, der andere große, da kann die Portion aber schon mal deutlich unterschiedlich sein.
Wenn Zweifel an Gewicht u. Größe bestehen: ab zum TA, denn da können auch z.B. Würmer etc.pp. eine Rolle spielen.

Mich läßt ja eher schon der "Züchter" zweifeln, der da so ein billiges 08/15 Futter empfiehlt. Einfach mal einlesen in das Thema.
 
Dabei
19 Feb 2018
Beiträge
40
Alter
34
#7
Also ich habe Jarco bis er 4 Monate alt war 3 mal täglich gefüttert. Habe aber dann, bedingt durch Arbeit auf 2 mal umgestellt. Ich denke das ist weniger das Problem. Nur sollten eben die 2 Portionen ausreichend sein. Allerdings hat Jarco jeden Mittag nach dem langen Spaziergang immer ein großen Keks oder eine Kaustange bekommen. und zw.durch seine Leckerli. Was er auch heute noch bekommt - jeden Mittag =)
 
Dabei
25 Sep 2016
Beiträge
83
#8
Hallo, Glückwunsch zum Hundenachwuchs. Wir lieben auch Bilder... falls Du welche zeigen magst von Deinem Liebling.
Wir haben die Fütterung vom Züchter übernommen. Bei uns gab es und gibt es bis heute Josera Trockenfutter, Fitness für empfindliche Hunde.
Wir haben kein Welpenfutter gegeben. Wie aber viele schon geschrieben haben, gehen die Meinungen bezüglich Futter sehr weit auseinander.
Was ich auch bestätigen kann, ist, dass unsere als Welpe mindestens 4x täglich Futter bekam. Ich habe die Schüssel hingestellt und sie futtern lassen. Nach 10-15 Minuten kam die Schüssel weg.
In dem Alter dürfen sie noch und sollten auch etwas auf die Rippen bekommen. Viele haben uns auch für verrückt erklärt, dem Hund kein Welpenfutter zu geben. Da kamen Kommentare wie: du gibst doch einem Baby auch kein Schnitzel zu essen. Ich finde, der Vergleich hinkt. Unsere Züchterin gab uns den Rat, kein Welpenfutter zu geben, weil sie dann zu schnell nach oben schießen. Sie sollten langsam wachsen. Das tut auch den Knochen gut.
Viel Spaß mit dem Welpen!
 

Ähnliche Themen


Oben