Immer wiederkehrender Struvit, basischer PH Wert, Ernährung?

Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#1
So langsam zeichnet sich ab, dass Ilais gesundheitliche Probleme tatsächlich eine Folge des Struvit sein könnten.
Trotz ständiger Kontrolle und medikamentöser Behandlung kommen die Steine/Kristalle immer wieder und lösen beim Abgang dann scheinbar Koliken aus , die ihm richtig, richtig weh tun.
Im Bereich der rechten Niere reagiert er besonders stark.
Nun kriegen wir das aber irgendwie nicht in den Griff.
Er bekommt seit Juni schon Guardacid Tabletten zum Ansäuern in hoher Dosierung, nur noch Reinfleischdosen, keine leckerli außer Fleischwurst und ich ertränken jede Mahlzeit in Wasser.
Der PH Wert geht niemals in den sauren Bereich.
Der dümpelt die meiste Zeit im neutralen rum und akut steigt er immer wieder in den basischen, mit normalen Streifen gar nicht mehr messbaren Bereich.
Nun bekommt der Hund sogar RC urinary Nassfutter zusätzlich, ändert aber auch nichts.
Außer, dass der Hund darunter total hibbelig und unkonzentriert ist.
Teilweise schwimmt richtig viel Grieß in den Urinproben.
Es löst sich also was auf, aber langfristig kann ich das Urinary nicht füttern, er wird irgendwie völlig jeck damit.

Ich habe jetzt Methionin Tabletten für Menschen bestellt und cranberry Kapseln mit Vitamin C gekauft und werde in Absprache mit dem Tierarzt damit "experimentieren", aber letztendlich ist es bei der momentanen Medikation und Fütterung quasi schon nicht möglich, dass Urin einfach nicht saurer wird, nicht mal morgens bei der nüchternen Problem.
Wenn Ilai beispielsweise eine Möhre frisst (ich habe es bewusst getestet ) knallt der Wert sofort in den nicht messbaren Bereich hoch über mehrere Stunden.

Klinik und Praxis können sich das nicht erklären.
Einzige neue Option wäre noch ein CT von Nieren und Blase, um zu sehen, ob da vielleicht ein größerer Stein sitzt, der sich permanent in Auflösung befindet.
Das würde aber nichts an der Behandlung ändern und ist eher unwahrscheinlich, weil in Röntgenbild und Ultraschall nichts Derartiges zu sehen war (einen derart großen Stein hätte man ja da eigentlich sehen müssen).
Ausserdem würde selbst das den PH Wert nicht erklären!

Hat ihr jemand Erfahrung mit Struvit, der einfach nicht in den Griff zu bekommen ist?
Ziel ist es grade, den Urin dauerhaft im eher saureren (nicht ganz sauren, wegen Oxalat) Bereich zu halten, so dass er nur nach der Fütterung ansteigt und Steine somit gar keine Möglichkeit haben, neu zu entstehen und sich vorhandene endlich komplett auflösen.

(Zum Barfen unter den momentanen Umständen fehlt mir definitiv die Erfahrung und der Mut, da einige Fleischsorten, Innereien, Gemüse und Obst flachfallen und ich nicht noch einen Mangel hervorrufen will.)
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
659
#2
Hey Finnie Pooh,

ich habe selbst keine Erfahrungen mit Struvit. Als ich mich damals über Barf informierte bin ich auf einen Artikel von Swanie Simon über Harnwegserkrankungen gestoßen. Der Bericht ist nicht ausschließlich auf Barf reduziert.Vielleicht hilft er dir weiter.
Ich habe den Link mal rausgesucht: https://www.drei-hunde-nacht.de/ernaehrung-barf/harnwegserkrankungen/

Ich wünsche euch gute Besserung und hoffe, dass es für euch bald Berg auf geht.
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
144
#3
Das hilft dir konkret zwar nicht weiter, aber mein einer Kater hat auch chronisch alkalischen Urin. Zusätzlich zu den daraus resultierenden Blasensteinen hatte er auch noch eine Verengung am Penis, durch die er die Steine auch nicht ausscheiden konnte. Bei ihm half nur eine Penisamputation.
Seither bekommt er dauerhaft Guardacid, der pH-Wert fällt aber niemals unter 7,5, meist liegt er bei 8. Warum, weiß niemand. Der TA und ich vermuten eine Stoffwechselstörung, vermutlich schon seit der Geburt. Fiel halt bloß nie auf, da man ohne konkrete Probleme ja auch keine Veranlassung hat, den Urin zu testen.
Seit der OP lasse ich regelmäßig die Blase schallen, Steine bilden sich zum Glück keine mehr und die Blasenwand sieht gut aus. Gefüttert wird er mit Animonda Carni Dosen, außerdem hab ich nen Trinkbrunnen aufgestellt, damit er mehr trinkt.
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
144
#5
Wir haben ehrlich gesagt nicht weiter geforscht, da er seither ganz gut damit lebt. Außerdem habe ich die Vermutung, dass mein TA selber keine Ahnung hat wo genau er weiter suchen müsste...
 
Dabei
31 Jan 2016
Beiträge
17
#6
Hey, ich kann zwar auch nichts produktives bei tragen aber vielleicht nen kleinen Tipp geben. Prof Dr Nickel ist der ,,Blasenpapst'' der Tiermedizin und sitzt in der TK Norderstedt. Diego hatte Blasenentleerungsstörungen und ich hatte ihn per Mail angefragt und er hat viele gute Tipps geben! Vielleicht schilderst du ihm auch noch mal alles ganz genau und da er ja den ganzen Tag nur so was macht hat er vielleicht noch andere Herangehensweisen bzw Erkrankungen im Kopf:) Auf jeden Fall alles Gute euch und das endlich eine Ursache gefunden wird.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#7
Danke!
Das werde ich machen.
Kann man den einfach so anschreiben als Nicht - Kunde, fühlt der sich dann nicht genervt? :eek:
 
Dabei
31 Jan 2016
Beiträge
17
#8
Wir wohnen ja auch weit weg und sind dementsprechend keine Kunden, in meine Mail hatte ich auch rein geschrieben wo wir her kommen und ich hab eine ganz liebe Antwort bekommen. Hatte die Mail an die info@ andresse geschickt und er hat mir dann sogar von seiner eigenen Mail Adresse geantwortet.. Wenn du keine Antwort bekommst dann frag mal deinen Tierarzt ob er dort Anfragen kann, unter Kollegen ist das eigentlich auch verbreitet beim Spezilisten an zu Fragen wenn man nicht weiter weiß.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.209
#9
ganz blöde frage..aber warum bekommt er nicht von zb hill´s das s/d oder C/d futter? das ist ja wirklich ein ziemlich großer mist..der arme

das urinary ist gut und schön aber nicht ausschließlich für struvit. und zusätzlich würde ich es auch nicht geben sondern ausschließlich
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#10
Er bekommt ausschließlich das Urinary von RC , halt zusätzlich zu den Guardacid Tabletten.
Die hatten das in der Praxis da und ich habe direkt alles mitgenommen an Dosen.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#11
Zu früh abgeschickt.
Er hatte ja auch immer wieder eine Blasenentzündung, vermutlich soll ich deshalb das RC geben :confused:
Der PH Wert ist jetzt übrigens seit über einer Woche kontinuierlich unten.
Montag wird entscheiden, ob die Antibiose nochmal verlängert wird.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.209
#12
wie gesagt,ich würde das futter von hills geben. .. vielleicht arbeiten die mehr mit royal canin zusammen.

wichtig ist das du es ausschließlich gibst ohne anderes futter zuzumischen. beobachte einfach den ph wert, steigt der wieder dann wäre ja vielleicht das andere futter eine alternative. darüber kann ich nur positives berichten.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#13
Ich mische nichts drunter, er bekommt nur dieses Futter und in Absprache als Leckerli etwas Fleischwurst oder Käse und einen Schuss Milch ins Wasser, weil er sonst nichts trinkt.
Wenn der Wert jetzt immer noch nicht konstant bleibt, wechsel ich natürlich nochmal.
Wobei es bei 8 Guardacid Tabletten, dem Futter und Cranberry kapseln laut Tierarzt kaum zu erklären ist, dass der Urin nicht total sauer wird.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#15
Danke für die Rückfrage!
Ja, der Wert liegt jetzt quasi kontinuierlich bei 5, also im sehr sauren Bereich.
Kurioserweise hat er trotzdem immer wieder mal vereinzelt Fragmente im Urin, zuletzt hat er nochmal zwei Wochen Antibiotikum bekommen, weil auch einige wenige Entzündungszellen gefunden wurden.
Momentan lasse ich deshalb über eine THP entgiften und das Immunsystem aufbauen.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#16
Hallo Pia,

wir scheinen gerade ein ähnliches Problem zu haben. Yumo hat ja eigentlich schon sein ganzes Leben lang immer mal wieder mit seiner Blase Probleme; jetzt wurden Struvitkristalle festgestellt. Wir haben jetzt erstmal eine 5-Wochenkur RC Urinary verordnet bekommen, aber wie ich meinen Bär kenne, müssen wir danach bei einem blasenfreundlichen Futter bleiben... Ich kann mir vorstellen, dass er da einfach schnell zu neigt, denn er hatte diese Probleme (Blasenentzündungen, viiiiiel trinken und viiiiel pillern bei zum Glück absolut unauffälligen Nieren- und Zuckerwerten) wie gesagt quasi schon immer mal mehr oder weniger.
Deshalb mache ich mich jetzt schon mal schlau, was wir nach der Kur füttern könnten. Ans Barfen traue ich mich bei all den zu bedenkenden Sachen wohl eher nicht mehr dran...
Bei RC möchte ich aber unter keinen Umständen bleiben; halte da absolut gar nichts von. Was fütterst du Finn denn mittlerweile oder bist du bei RC geblieben?
Ich habe eben eine Sorte von Bosch gefunden, mit geringem Protein-, Phosphor- und Magnesiumgehalt, das auch den Säuregehalt des Urins regulieren soll. Das macht auf mich gerade den besten Eindruck. Hast du Empfehlungen? :)

Liebe Grüße
Alina
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#17
Leider gar nicht, Alina.
Wir hängen immer noch beim RC und die haben jetzt die Rezeptur geändert, ich habe also womöglich künftig ein Problem.
Aber warum versucht ihr es nicht zuerst mit Guardacid und Cranberry Kapseln?
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.209
#18
warum hast du ein problem? soweit ich weiß soll nur die verpackung geändert sein und einige futtermittel sind zusammen gefasst. ehrlich gesagt versteh ich nicht warum rc immer so #verteufelt# wird. klar, da ist jede menge getreide und so eingedöns drin aber jetzt kommt das große aber: da steckt forschung drin, tierärzte und andere leute die nichts anderes machen um das optimum für die gesundheit herauszuholen, von den tierversuchen die es dort gibt ganz zu schweigen. ehrlich gesagt wenn mein hund ein gesundheitliches problem hätte würde ich ua auf die firma zurück greifen. eben weil die testen, machen und tun. ich glaube kein anderer hersteller tut dies in dem umfang
 
Dabei
6 Jan 2019
Beiträge
15
Alter
34
#19
So langsam zeichnet sich ab, dass Ilais gesundheitliche Probleme tatsächlich eine Folge des Struvit sein könnten.
Trotz ständiger Kontrolle und medikamentöser Behandlung kommen die Steine/Kristalle immer wieder und lösen beim Abgang dann scheinbar Koliken aus , die ihm richtig, richtig weh tun.
Im Bereich der rechten Niere reagiert er besonders stark.
Nun kriegen wir das aber irgendwie nicht in den Griff.
Er bekommt seit Juni schon Guardacid Tabletten zum Ansäuern in hoher Dosierung, nur noch Reinfleischdosen, keine leckerli außer Fleischwurst und ich ertränken jede Mahlzeit in Wasser.
Der PH Wert geht niemals in den sauren Bereich.
Der dümpelt die meiste Zeit im neutralen rum und akut steigt er immer wieder in den basischen, mit normalen Streifen gar nicht mehr messbaren Bereich.
Nun bekommt der Hund sogar RC urinary Nassfutter zusätzlich, ändert aber auch nichts.
Außer, dass der Hund darunter total hibbelig und unkonzentriert ist.
Teilweise schwimmt richtig viel Grieß in den Urinproben.
Es löst sich also was auf, aber langfristig kann ich das Urinary nicht füttern, er wird irgendwie völlig jeck damit.

Ich habe jetzt Methionin Tabletten für Menschen bestellt und cranberry Kapseln mit Vitamin C gekauft und werde in Absprache mit dem Tierarzt damit "experimentieren", aber letztendlich ist es bei der momentanen Medikation und Fütterung quasi schon nicht möglich, dass Urin einfach nicht saurer wird, nicht mal morgens bei der nüchternen Problem.
Wenn Ilai beispielsweise eine Möhre frisst (ich habe es bewusst getestet ) knallt der Wert sofort in den nicht messbaren Bereich hoch über mehrere Stunden.

Klinik und Praxis können sich das nicht erklären.
Einzige neue Option wäre noch ein CT von Nieren und Blase, um zu sehen, ob da vielleicht ein größerer Stein sitzt, der sich permanent in Auflösung befindet.
Das würde aber nichts an der Behandlung ändern und ist eher unwahrscheinlich, weil in Röntgenbild und Ultraschall nichts Derartiges zu sehen war (einen derart großen Stein hätte man ja da eigentlich sehen müssen).
Ausserdem würde selbst das den PH Wert nicht erklären!

Hat ihr jemand Erfahrung mit Struvit, der einfach nicht in den Griff zu bekommen ist?
Ziel ist es grade, den Urin dauerhaft im eher saureren (nicht ganz sauren, wegen Oxalat) Bereich zu halten, so dass er nur nach der Fütterung ansteigt und Steine somit gar keine Möglichkeit haben, neu zu entstehen und sich vorhandene endlich komplett auflösen.

(Zum Barfen unter den momentanen Umständen fehlt mir definitiv die Erfahrung und der Mut, da einige Fleischsorten, Innereien, Gemüse und Obst flachfallen und ich nicht noch einen Mangel hervorrufen will.)
 
Dabei
6 Jan 2019
Beiträge
15
Alter
34
#20
Hallo und guten Morgen,

Du machst alles richtig. Manchmal braucht das etwas mehr Zeit..... Mein Rat ist : Weitermachen wie bisher und gut beobachten auch, wenn nötig, Tierarzt konsultieren, Ultraschall etc. (da kann man ziemlich viel sehen). Manchmal sitzt einfach auch eine dicke doofe Entzündung dahinter (die sehr schmerzt beim Pippi machen) und solange die Steinchen raus kommen heisst es abwarten und den Hund nicht unnötig stressen. Liebe Grüsse
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#21
Sigbert, ich habe einen Kleinwagen in die Diagnostik gesteckt, wir sind längst durch damit, trotzdem danke ; )

Anna, ich dachte auch, nur die Optik ändert sich, aber ich habe ja beide Varianten hier.
Die Zusammensetzung ist anders, die Konsistenz und offenbar auch der Geschmack.
Und das finde ich bei einem medizinischen Futter, auf das man angewiesen ist, nicht okay.
Meine TA Praxis ist ebenfalls sauer deshalb.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.325
#22
Schon mal bei Vet Concept geschaut, wenn euch das RC nicht gefällt?
Da gibt es auch ein passendes Futter für die Harnwege und Struvit.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#23
Ja, aber das ist auch keine wirkliche Alternative.
Ich brauche das Nassfutter, da er darunter weniger Anfälle hat, kann es aber ehrlich gesagt kaum mehr bezahlen zusätzlich zu den ganzen Medikamenten.
Es gibt ja bloß die winzigen Dosen davon.
Und ich bin der Meinung, dass es zumindest ansatzweiseauch "nachbaubar" sein müsste irgendwie über Barf oder Kochen, aber unsere THP und EB kommt mit der Kombination Struvit und Epilepsie nicht klar.
Im Bereich Fertigfutter habe ich bislang auch nichts gefunden.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.209
#24
ui...nassfutter ist ja wirklich übel. bin jetzt vom trofu ausgegangen....welch ein mist
 

Ähnliche Themen


Oben