Kleiner Welpe wird total wild

Dabei
13 Mai 2012
Beiträge
9
#1
Hallo erstmal :)
Seit 2 Tagen wohnt unser 8 Wochen alter Welpe Wilson bei uns. An sich ein ziemlich ruhiger Hund. Schläft viel, schmust gerne, frisst viel. Um ihn zu beschäftigen haben wir ein kleines Spielzeug gebaut wo innen drin Futter ist. Es ist eine kleine Rolle, von einer aufgebrauchten Zewarolle. Diese muss er so rollen, dass das Futter aus der Rolle kommt. Er muss also ziemlich überlegen. Nach einigen Minuten wird Wilson allerdings total wild und ist garnicht mehr zu beruhigen. Ist es zu früh für solche Spiele oder ist sein Verhalten normal?
Danke schonmal :eek:
 
Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
529
#2
Hallihallo!
Also grundsätzlich finde ich solche Spiele zur Beschäftigung schon gut. Kibo hat auch einen befüllbaren Snackball, den er sehr liebt und aus dem er ab und an mal sein Trockenfutter bekommt. Da es aber schon etwas dauern kann (vor allem wenn nur mehr sehr wenige Kroketten drin sind) bis wieder einmal ein Stück herausfällt, ist so ein Spielzeug schon ein harter Test für die Frustrationstoleranz und es gibt nunmal Hunde die von Haus aus eine etwas höhere, oder (wie in Wilsons Fall vielleicht) eine etwas niedrige Toleranzgrenze haben. Wenn dieses Spiel Wilson also im Moment noch zu sehr aufregt, würde ich vielleicht einstweilen darauf verzichten und es wieder versuchen wenn er etwas älter ist. Welpen sind ja wie Kleinkinder - und wie hoch deren Frustrationstoleranz ist kann man ja bekanntlich regelmäßig an Supermarktkassen beobachten ^^

Dennoch solltest du mit deinem kleinen Würmchen üben um seine Frutrationstoleranz (sofern das "Problem" wirklich hier legt - ich vermute jetzt einfach mal dass es das tut) zu steigern. Dazu eignen sich einfache Bleib-Übungen sehr gut. Zu diesem Thema gibt es ein tolles Kapitel im Buch "Liebst du mich auch? Die Gefühlswelt bei Mensch und Hund" von Patricia B. McConnell ;)

Also grundsätzlich ist es was ganz normales, dass Welpen mal ausrasten wenn etwas nicht so läuft wie sie es sich gerade vorstellen, dennoch sollte man daran arbeiten ;)
 
Dabei
30 Dez 2011
Beiträge
2.186
#3
Ich schließe mich CarpeDiem an, er ist frustriert, weil das noch zu hoch für ihn ist, du musst ihn langsam ran fürhren. Elmo hat auch ein paar Tage gebraucht um zu checken, dass ich, wenn ich auf dem Boden auf was zeig da Futter is. Und er rafft immer noch nicht, dass wenn ich Leckerlies durch die Seitenstäbe des Kennels werfe, die dann im Kennel sind :D :D :D Er schnüffelt nur davor und schaut mich dann an so nach dem Motto: Wo sind sie hin, Frauchen?? Ich helf ihm dann suchen ;)
 
Dabei
12 Jun 2011
Beiträge
713
#4
ich würde auch sagen, es ist noch zu früh, oder Du machst mehr Löcher rein, dass schneller etwas heraus fällt
es gibt auch Futterbälle die man einstellen kann, gr. Löcher, kl. Löcher, je älter er wird, muß er sich mehr anstrengen

Wallace ist beim Spiel immer abgedreht, ich mußte immer abbrechen, jetzt ist er 3 Jahre und hat nie richtig spielen gelernt, schade
 
Dabei
13 Okt 2011
Beiträge
619
#5
Hey :D

zum Thema Frustrationstoleranz kann ich ein Liedchen trällern xD Milos Frustrationstoleranzgrenze war = 0! Es hat sich schon sehr gebessert, aber früher ist er bei Intelligenzspielen nach 2-3 Minuten regelrecht ausgeflippt und war auch in anderen Situationen in der er Frust ertragen sollte nahezu ungehalten... heute können wir relativ gelassen an anderen Hunden vorbeigehen -ohne das er sofort zu ihnen will-, er erträgt, dass es gerade nicht drin ist mit dem anderen Hund zu spielen oder ihn zu begrüßen. Bei Intelligenzspielen probiert er einige Minuten, bekommt er es nicht raus, geht er weg legt sich in eine Ecke und versucht es später wieder. Wir haben viele Bleib-Übungen gemacht, ihn an die Hundewiese gesetzt ohne das er drauf durfte, ich bin mit ihm ins Einkaufszentrum gegangen und habe mich dort einfach hingesetzt und ihn nicht beachtet, habe mich auf Parkbänke gesetzt und -dreisterweise- einfach ein Buch gelesen, Hundebegegnungen wurden ausgesessen und und und... aber Milo hat gelernt und das freut :D!

Kannst mit deinem Kleinen ja mal ein paar einfache Suchspiele machen, auch Milo liebt diese Spielchen bis heute immernoch :) wäre er ein Mensch würde er wohl Purzelbäume schlagen wenn ich das Zeichen zum Suchen gebe :D.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.760
#6
Ganz einfache Übungen zur Frustrationstoleranz sind auch "Warte/ Nimms"- Übungen, also Leckerchen/ Spielie auf den Boden oder sound dann Warte und mit Nimms auflösen, das kann man sehr schön steigern
 

Ähnliche Themen


Oben