Kletten entfernen

Dabei
4 Okt 2013
Beiträge
285
#1
Meine Jungs sind gestern in den Wald und kamen mit ein "paar" Kletten zurück
Wäre so ja nicht das Problem... jedenfalls bis auf zwei Körperstellen
Bei der letzten Aktion hatte Jac danach "keinen Schwanz" mehr :rolleyes:

Dh wie bekomm ich die Kletten aus dem Schwanz ohne das auch die Haare mit gehen?
Da lob ich mir echt die NBT!!!!!!!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.327
#2
Wenn das diese großen Kletten waren, hast du keine Chance, die rauszubekommen, ohne dass der Hund Haare lässt. Die Dinger sind richtig fies. Die "kleben" ja sogar an den Fingern fest.
Am leichtesten lassen die sich noch entfernen, wenn man sie sofort rauspult, also den Hund nicht noch den ganzen Spaziergang damit rumlaufen lässt. Denn dann verheddern die sich erst richtig im Fell.
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.897
#3
Wenns die großen sind: In kleinsarbeit rausfieseln, die kleinen: Mit ner Zupfbürsten :)
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#5
ich hab gute Erfahrungen gemacht, die Kletten mit einem Kamm rauszubürsten. Ich fange dabei immer an den Spitzen an und arbeite mich zum Ansatz hoch. Da ist der Fellverlust relativ gering, aber ganz ohne Haare lassen ist es nicht.
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.127
#7
Ohje diese Dinger sind echt fies. :mad:
Eine Freundin von mir hat ein paar große unten am Bauch nicht gesehen. Der Hund hat sie geschluckt und im Rachen verletzt! :(
Ich zupf da einfach wie blöd und geh mit der Bürste durch.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
#8
Ich bürste die einfach raus mit der Activet Bürste und haben null probl. auch diese Diestelkletten können uns nix :-D
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
811
#9
Ich warte meistens einfach darauf, dass die Dinger trocknen und rausfallen. Allerdings haben wir meist nur ein paar Kletten im Fell und nicht den das ganze Fell voll;)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.941
#10
Mähnenkamm vom Pferd, damit bekommt man die ideal raus oder diese kleinen Drahtbürsten geht auch super. Wobei diese grünen Kugeln gehen ja noch, auch diese kleinen Grünen.
Bei den dicken Braunen, besonders dann wenn schon älter (ab Spätherbst), wirst Du ohne Haarverlust nicht auskommen, die zerfallen gerne in ihre Einzelteile.
 
Dabei
6 Jan 2014
Beiträge
44
#11
Ich kämme Pan die Kletten auch heraus - mit einem Kamm mit rotierenden Zinken. Das funktioniert super - schnell und fellschonend. Bei den grossen stachligen (die aussehen wie Minikastanien) friemel ich aber tatsächlich auch von Hand. Wobei man vermeiden sollte an der Klette selbst zu ziehen, sondern immer nur das Fell festhält und Strähne für Strähne herauszieht.
 
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
734
#12
Wir hatten gestern auch ganz viele im wuscheligen Welpenfell. Ich hab sie einzeln rausgezupft....... (und finde immernoch einzelne...)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.911
#13
Bestimmt werde ich gleich verkloppt... :eek:

Als Rumo das letzte mal (wieder) seeehr viele Kletten an der Rute hängen hatte, hab ich ganz einfach Glättspray genommen, das eigentlich für meine Haare ist :D. Damit hab ich ihn eingesprüht, kurz gewartet und dann sanft mit einem grobgezinkten Kamm und per Hand die fiesen Dinger rausgezogen. Natürlich immernoch sehr sehr vorsichtig :).
Wenn das nicht hilft, und sonst auch nichts, dann schneide ich die Dinger raus.

Nur vorsichtig sein, nicht dass der Hund so ein Spray nicht verträgt :). Ich hab ja einen recht "robusten" Kerl :D. Am Tag darauf war er wieder im Bach, so war das Zeug auch gleich wieder draußen (dabei hatte er einen so schönen Glanz an der Rute :p ).
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
1.194
#14
Also wir haben jetzt am We in einem Waldgebiet trainiert das von Kletten nur so wimmelte. Ein jeder Hund wo wieder raus kam war GRÜN und dick voll mit Kletten. Ich hab da ja so ein sensibelchen der wegen den Kletten dann auch nicht mehr läuft -.- Somit hab ich meist ne Bürste dabei (also im Training) das ich ihn ausbürsten kann. Zuhause mach ich es ähnlich wie Manu. Ich hab ein Entfilzungs/Glanzspray für Pferde und damit wird dann eingesprüht und die Kletten mit nem Kamm oder der Bürste mit den rotierenden Zinken entfernt.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.941
#17
Mein Worstcaseerlebniss m. den großen, widerhaken bewehrten, braunen Kletten:

Herbst, anbrechende Dunkelheit, 30 Min. Fussweg bis zum Auto. Fynn springt für ca. 10 Sek. vom Weg ab in einen Grünstreifen u. kommt stocksteif wieder heraus. Über u. über voll mit diesen großen braunen Kletten, die Rute pappte wie ein Brett zusammen. Keinen Schritt mochte sie mehr gehen: HILFE!!! Sagten ihre Augen... Ich habe dann mal angefangen, mit bloßen Händen u. in 1, 5 h mühevoller Handarbeit, am Ende in absoluter Dunkelheit 52 Kletten aus ihrem Fell herausgearbeitet... daheim bei der Feinarbeit kamen dann noch mal ca. 15 Kletten dazu..

Brauchen wir nieeeee wieder!!!
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.178
#19
Hatte heute auch das Vergnügen einen Hund voller großer brauner Kletten ausbürsten zu dürfen. Dabei war das so unnötig, wir waren schon auf dem Rückweg und es dämmerte bereits. Paula war an der Schlepp da kamen zwei Hunde auf uns zu gestürmt und meine macht einen Satz in die Büsche. Voila hatten wir den Salat. Ich hab dann auch erstmal das gröbste rausgefiemelt wärend Frauchen der beiden Tölen mich voll labert. Großes Kino.

Da der Hund auch voller Schlamm war, kam sie zu Hause unter die Dusche und ich habe die Dinger mit nem Flohkamm raugebürstet. Nur an der Rute war kein Durchkommen. Ich hab dann erstmal den Schwanz shampooniert (Hundeshampoo) und dabei noch etliches rausgerubbelt. Trotzdem war die Rute eher nur noch ein Klumpen. Ich hab dann kurzerhand eine Haarmaske von mir auf den Schwanz gegeben und dann erst mit normaler Bürste dann mit Kamm, alle Kletten entfernt. Ging super. So leicht glitt der Kamm noch nie durch die Rute :)

Sowas gibt's doch sicher auch für Hunde? Was man sich mal für solche Notfälle in den Schrank stellen kann. Kennt da jemand was? Die Alternative wäre gewesen alle Haare abzuschneiden weil ohne die Kurpackung gabs kein Durchkommen.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#22
Hm , vielleicht eine Stunde vorm Spaziergang pro forma einsprühen und trocknen lassen.
Wobei es bestimmt so eine Art Spülung für Hunde gibt, auf Ausstellungen sehen die vom Fell her zumindest oft sehr danach aus.
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.894
#25
Kerstin: aber danke für den Tipp mit der Haarkur (für den Notfall)! Wir hatten letzten Monat einen Klettenunfall und ich musste tatsächlich Haare der Rute wegschnibbeln, weil es nicht mehr raus ging! Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen und eine Haarkur für Menschen kann nicht schaden, wenn man es für so einen Fall anwendet.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.178
#26
:) hab ich mir gestern auch gedacht, einmal wird schon nicht so schlimm sein und ich hab's ja nur an der Rute aufgetragen :) bin übrigens auch nur drauf gekommen weil die grad griffbereit da stand.

Irgendwer schrieb hier auch als Tipp warten bis die Dinger trocknen und dann von allein rausfallen. Das ist leider für die Principessa keine Option, weil die so tut als hätte sie neurologische Ausfälle durch die Dinger, laufen ist quasi nicht mehr möglich :)
 
Dabei
10 Dez 2015
Beiträge
412
#27
Wir hatten vor einigen Wochen auch eine böse Bekanntschaft mit diesen Riesen Kletten... hier war nur das blöde, dass es Amy extrem gestört hat (ich hätte es noch gar nicht bemerkt) und sie hat sich die Klette selbst rausgerissen und dummerweise einen Teil davon verschluckt... ich hörte nur wie sie wie verrückt hustete und röchelte. Im ersten Moment dachte ich sie hätte sonst was verschluckt, bis ich den anderen Teil der Klette gefunden habe. Habe ihr dann Quark gegeben und dann war es wieder gut. Die Klette hatte sich scheinbar im Rachen/in der Speiseröhre verklettet. Echt schlimm diese Dinger...
 

Ähnliche Themen


Oben