Kommandos aus der Bewegung

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
#1
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob es diese Prüfungsteile auch im Obedience gibt, aber ich würde gern ein paar Ideen von außerhalb der IPO-Unterordnung hören, deshalb hab ichs hier gepostet. Falls es unpassend ist, einfach verschieben, danke =)

Ich übe gerade wieder verstärkt die Kommandos aus der Bewegung. Im IPO-Sport soll der Hund die Kommandos "Sitz", "Platz" und "Steh" aus verschiedenen Laufschritten ausführen und möglichst so präzise, dass er bei Nennung des Kommandos "einfriert" und sofort und ohne Zögern das Kommando ausführt. Bekannte Fehler sind Nachlaufen, Zögern, ungenaues Ausführen oder Verwechseln der Kommandos. Um den Hund während der Prüfung zur Ausführung zu veranlassen, gibt es nur das verbale Kommando, mindestens in einer Lautstärke, dass der Richter es gut hören kann. Soweit zu den technischen Details.

Zu meinem Problem: Ivo kennt die Kommandos und hat im Teamtest auch schon bewiesen, dass er sie aus der Bewegung ausführen kann. Aber der Teamtest ist keine hohe Unterordnung und der gute führt seine Kommandos eher schleppend und schlampig aus. Deswegen trainiere ich jetzt wieder vermehrt, dass er das Platz sauber ausführt, in dem er nach hinten wegknickt, statt langsam mit den Vorderpfoten ins Platz zu rutschen und natürlich, dass er das Kommando ausführt, auch wenn ich mich weiterbewege. Dazu trete ich ein paar Mal auf der Stelle, bis er das Kommando ausführt und gehe dann weiter. Das funktioniert ganz grundsätzlich gut, wie gesagt, er kennt die Übung.

ABER: Er wäre ja kein Aussie, wenn er mir nicht innerhalb kürzester Zeit suggerieren würde, dass der Übungsaufbau laaaaaaangweilig ist. Deshalb suche ich hier jetzt nach Anregungen, wie ich die Übung noch aufbauen kann und wie ich den Ablauf spannend und abwechslungsreich gestalten kann. Ich erwarte ja nicht, dass er wie ein Malinois auch nach vielen Wiederholungen noch total gierig auf mein Kommando wartet - ich weiß einfach, wo da seine Motivationsgrenzen liegen. Aber sollte Ivo wirklich im Schutzdienst soweit kommen, dass er eine Prüfung durchhalten würde - dann soll natürlich auch die Unterordnung stimmen.

Von daher würde ich mich freuen, wenn ihr einfach eure Erfahrungen und sämtliche Ansätze, von denen ihr je gehört habt, hier postet, ich probier gern was neues aus. Ist ja sonst auch für mich langweilig.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#2
Beim Gehorsamkeitsteil unserer Rettungshundeprüfung müssen die Hunde genau das (Sitz, Platz, Steh aus der Bewegung nur mit Sprachkommando) auch können. Zaro hat genau die gleiche Demotivation gezeigt, nachdem er die Übung einmal verstanden hatte. Entweder führte er das Kommando in Zeitlupe aus oder er machte noch ein paar Schritte oder er hörte nicht richtig zu und machte Platz statt Sitz (ist uns sogar in der Prüfung passiert, war aber glücklicherweise der einzige Fehler).
Mit dem auf der Stelle treten habe ich es auch versucht, das führt aber bei uns sofort zum Nichtbestehen der gesamten Übung, deshalb bin ich dann noch einen Schritt zurück gegangen und habe, wenn er vor mir saß/stand die Befehle eingefordert und variabel mit steigender Ausführgeschwindigkeit belohnt. Erst, als er es vor mir wirklich richtig schnell gemacht hat, habe ich es zuerst mit dem Rücken zu ihm und dann wieder aus dem Laufen versucht.
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
#3
Wie hast du die Geschwindigkeit gesteigert? Für ein reines Leckerli kann ich das vergessen und eigentlich will ich ihn nicht immer voll auf Trieb führen, weil dann sofort seine Konzentrationslänge abnimmt. Quasi je höher der Trieb, desto kürzer seine Aufmerksamkeitsspanne.

Aber ich werd wahrscheinlich auch noch mal zum Urschleim gehen, vllt krieg ich ja meinen Vater dazu, mir eine Box zu zimmern für das Kommando (damit er räumlich begrenzt sauber arbeitet).
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#4
Huhu, also Peach kann die Positionen aus der Bewegung eeewwwig machen :D ich hab die aufgebaut erst über Rückwärts gehen. Bestätigung dann mit dem Ball oder Futter. Danach als sie die Kommandos kannte, mach ich witzige Spielchen mit ihr, wo sie aufpassen muss was ich sage. Verwechselt sie die Position dann gibt es lustige Abmahnung im Sinne von " heey erwischt du hast es falsch gemacht".
Danach die Übungen aufm Platz da geht man ja in Obe um Hund herum und nimmt die mit, ich trainiere grundsätzlich so, dass ich vorbei gehe und sie bleiben muss. Sonst nehmt sie es vor Weg.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#5
Die Geschwindigkeit habe ich so gesteigert, dass es am Anfang etwas für das einfache Ausführen des Kommandos, dann nur noch für die etwas schnellere Ausführung, dann nur noch etwas, wenn es super schnell gemacht wird gegeben hat... Hat Zaro recht schnell gelernt, die Qualität der Leckerlies muss natürlich stimmen und man darf die Erwartung nicht zu schnell hochschrauben. Nach ein paar Tagen hatten wir aber schon ein ordentliches Tempo.
Die Geschwindigkeit und das sofortige Ausführen klappen bei uns jetzt gut, ich habe nur das Gefühl, dass Zaro meine gesprochenen Kommandos einfach nicht immer richtig versteht. Er liegt dann begeistert im Platz und schaut mich super aufmerksam an, obwohl er Sitz machen sollte:confused:. Das Steh klappt bei uns normalerweise super.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#6
also ich bin der Meinung die Hunde können es wunderbar lernen und unterscheiden. Ich provoziere daher sehr oft die Kommandos, beim spazieren gehen usw . Und wenn der Hund sich mal geirrt hat, dann war es vllt undeutlich oder der Hund war abgelenkt. Dann gebe ich ihm die Möglichkeit nochmal zu versuchen.
Ich würde sagen bei uns klappen die Übungen zu 95% und die 5 wo die nicht klappen :D ist meist im Training. Ich belohne auch mit normalen TF, für meine beide ist es gleichwertig Hauptsache Futter ;) oder halt Spieli
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
#7
Okay, ich werd mal schauen, was ich noch als Leckerli anbieten kann, vllt bringt ihn ja Wurst auf Trab ^^

Ich war jetzt eben draußen üben und das haben wir erreicht und probiert:

Erst alle Kommandos aus der Position vor mir. Dabei immer wieder Korrekturen, wenn der Wechsel vom einen zum anderen nicht gut geklappt hat (damit er das alles besser voneinander trennen kann). Ich sag dabei die Kommandos sehr unterschiedlich, "Platz" kommt ganz kurz und knackig, "Sitz" wird langgezogen und der Vokal gedehnt zum "ie" und "Steh" auch lang gezogen. Damit hab ich die Verwechslungen eigentlich auch weitestgehend rausgekriegt.
Dann die Kommandos neben mir in der Grundstellung. Dabei hab ich mir schon einen Ball vor den Fuß gelegt und wenn ein Kommando richtig top ausgeführt wurde, gabs statt Leckerli den Ball, den ich nach dem Click weggeschossen habe. Dadurch blieb die Motivation gut oben. Ich hab aber gemerkt, wie der Kerl rumtrickst. Von Sitz zu Steh soll er ja eigentlich nur den Hintern hochnehmen und bestenfalls die Vorderpfoten kaum bewegen. Jetzt hat er versucht, ob es auch klappt, wenn man den Hintern nur minimal hoch nimmt und ein bisschen nach vorne rutscht. Klappt natürlich nicht, aber es liegt wahrscheinlich daran, dass er aus der Sitzposition mit gleicher Kopfhaltung nicht ins Steh will, was auch verständlich ist, weil er ja gewohnt ist in der GS permanent Blickkontakt zu halten. Aber da find ich noch nen Weg.
Wenn ich jetzt 3 Schritte angelaufen bin und dann ein Kommando gefordert habe (noch mit vielen Körperhilfen), haben Sitz und Steh gut geklappt, beim Platz klappt er zwar vorne weg, aber der Hintern bleibt oben. Da muss ich mir noch eine andere Hilfe ausdenken, weil so gehts ja nun gaaaaaar nicht xD

@Peach: Das klingt auf jeden Fall nach Abwechslung, aber rückwärts laufen kann mein Hund nun noch nicht. Vielleicht bring ich ihm das mal bei, wenn ich viel Muße habe. Die Obedience-Übung, die du da beschreibst, kenn ich nicht. Kann da einer mal ein Video posten?

Hier in dem Video sieht es schon ganz gut aus, auch wenn mir der Hund grundsätzlich zu weit vorne läuft:

[video=youtube;GfYPGsz82uw]https://www.youtube.com/watch?v=GfYPGsz82uw[/video]
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#8
Hihi :D ne der Hund läuft nicht rückwärts sondern ich von ihm und er auf mich zu. So hab ich aufgebaut das sie aus der Bewegung die Positionen macht. Danach gehe ich mit ihr ins Fuß Position.

Hier ein Video auf die Schnelle wie es bei uns geht. https://www.youtube.com/watch?v=IU6GoFGZikA&feature=youtu.be

In der Klasse 3 muss der Hund alle 3 Positionen nacheinander ausführen. Die Reihenfolge variiert sich
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
#9
Jeeeeetzt macht die Nummer auch Sinn xD
Das klingt aber gut, so ist der Hund schon in Bewegung, ich kann ihn von vorn besser über Hilfen steuern und ich muss nicht zurückgucken, was echt schwer ist wieder rauszutrainieren, viele Hunde warten regelrecht auf den Kontrollblick.

Sieht echt super aus bei euch, ich muss einfach mal schauen, ob ich Ivo mit einem Leckerli auch so motiviert bekomme. Am besten funktioniert das ganze, wenn ich mit dem Triebsel arbeite, da geht der ja ab drauf wie eine kleine Bestie^^
Aber ich muss dringend mal schauen, dass ich mir ein Triebsel mit zwei Schlaufen besorge, da kann ich viel genauer mit bestätigen, weil der Hund genauer zupackt und gleich festhält. Außerdem muss ich mir da nicht so Sorgen um sein Genick machen, mit zwei Schlaufen geht das Ausdrehen viel leichter.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#10
Ja ich hab da echt Glück mit beiden, die lassen sich mit allem super motivieren. Mit dem Spieli wird Peachi ein wenig freakig ;) daher mach ich es nur wirklich selten, dass ich aus der Fußbewegung dann nach der Position z.B den Ball ihr zu werfe. Mit Taya bin ich noch mitten im Aufbau, da lege ich erstmal Wert auf BH Sachen.

So sieht die Übung dann aus in der 3. Quasi alle 3 nacheinander. https://www.youtube.com/watch?v=pDEgmjkOmh0
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#11
Ich glaube, ich werde mir mal überlegen, wie ich die Kommandos Sitz und Platz unterschiedlicher ausspreche. Vielleicht kann ich ja auch down einführen. Wäre OK bei uns. Anscheinend spreche ich zu undeutlich für Zaro (es klappt auch bei uns in 90-95% richtig, aber das reicht mir jetzt nicht).
Zaro kann auf Handzeichen ein paar Schritte rückwärts gehen, aber das habe ich für den Aufbau dieser Übung jetzt nicht benutzt. Es reicht ja auch, dass er die einzelnen Befehle auf Anweisung immer sofort ausführt. Er muss mich nur immer verstehen:(.
@Peach, bei dir auf dem Video sieht es gut aus :). Schön schnell.
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
#12
Ich mag meinen Hund, wenn er so freakig wird, er bleibt ja in den Übungen dabei sauber. Aber die größte Belohnung für ihn bleibt echt, wenn ich erst ein Platz forder, am besten schon aus dem Hetzen heraus, dann ein paar Schritte weggehe, das Triebsel von meinem Körper weg präsentiere und "pack" sage. Da muss ich dann immer schauen, dass ich nicht hinterher fliege, weil der mit allem reinspringt, was er hat. Beste wo gibt xD

Aber das aus dem Obe sieht eigentlich genauso aus wie beim IPO, nur dass wir direkt zum Hund gehen und dass die Übungen auch aus dem Laufschritt gemacht werden müssen. Am besten sind ja die Hunde, die aus dem Platz + Abruf noch ein Steh reinzimmern können. Meinen könnte ich nicht mehr zum Stehen bringen, wenn es einmal "Hier" geheißen hat^^
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#13
also ich sag: Sitz (schön quietschend *g*) Steh, und Platz.

ich hab übrigens nach dem Prinzip aufgebaut. https://www.youtube.com/watch?v=rZBxN_GOYJk



Ah :D auch steh nach Abrufen geht. Ich hab Ball geworfen dann ist die schön Stehengeblieben um zu schauen wo es ist. Andere werfen Frikadellen *g*. Es gibt auch da verschiedene Methoden.
Hier die 2 Übung ist Steh beim Abrufen. Im Vergleich zu Border kann sie nicht sofort stehen. https://www.youtube.com/watch?v=tWlrfbZf39Q vor allem nicht wenn es so schnell geht
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#14
Ich übe mit meinen immer mal wieder auf den Spaziergängen Platz aus dem Laufen heraus (nach "hier"). Zaro macht zwar noch ein paar Schritte, weil er es erstmal im Kopf verarbeiten muss, aber dann liegt er:). Ich arbeite dann aber auch mit dem ganzen Körper (volle Blockade nach vorne) und achte darauf, das "hier" eher zögerlich zu sagen. Dann ist er nicht ganz so schnell. Wir üben noch:rolleyes:. Steh nach dem Abruf muss ich auch mal probieren.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.224
#15
peach sieht so groß aus :) und total niedlich die maus!

ich trainiere ähnlich wie kathi, nur statt wieder gleich zurück zu gehen gibt es sofort ein klick und beim abholen etwas leckeres. ich finde gerad bei der übung ist ein clicker ein rieesen vorteil! ich mag den ja nicht so aber für diese distanzarbeiten finde ich ihn einfach klasse, genauso wie für das vorraus.

wobei ich finde peach macht das mit dem steh super!! noch schneller geht doch fast nicht, dann würde sie sich ja überschlagen. so eine übung kommt bei unserer silber prüfung erst vor - allerdings kein steh sondern ein platz. ich rufe sie erst mit "komm" ab, dann weiß sie schon das gleich noch ein anderer befehl folgt, dann platz und dann hier.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#16
Huhu Anna, die Peach ist auch ziemlich groß für ein Mädchen :) 54cm.

Kommt sie denn schnell wenn du sie mit "komm" rufst? In Obedience muss der Hund relativ zügig kommen (Rasse abhängig klar) und man darf nicht merken, dass der Hund weiß das es jetzt ein Kommando kommt. Also z.B langsamer werden weil er weiß, gleich kommt ein Kommando. Deswegen rufe ich sie meistens komplett durch und nur ab und zu gibt es Kommando :)
Bei Positionen aus der Bewegung mach ich immer unterschiedlich, mal gehe ich sofort zurück, mal stelle ich mich hin, dann um sie herum oder bestätige mit Ball :) immer was anderes. So wird es nie langweilig.
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
#19
Ich mach zwar kein Obedience, aber ich hab mit Ivo angefangen Unterordnung zu üben, als er ein 3/4 Jahr alt war. Aber damals noch gar nicht regelmäßig und hab viel zu Hause geübt statt auf dem Platz. Je nach Hund finde ich das auch empfehlenswert, wenn die nicht so früh jede Woche auf dem Platz stehen. Viele Sachen üben sich in kleinerem Rahmen besser und wenn der Hund den Platz erstmal als etwas seltenes und aufregendes verknüpft, ist das super. Gerade bei der Unterordnung muss man ja auch gut gucken, dass immer Abwechslung drin ist und man nicht immer dasselbe abspult - bei einer Rasse wie dem Aussie tödlich ;)
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.636
#20
Ok. Otis ist ja jetzt ein halbes Jahr alt und wir üben immer spielerisch auf dem Spaziergang: Sitz, Platz. Dummywurf und manchmal im Holen Abbruch mit nem Pfiff und er muss dann zu mir kommen, absitzen/ abliegen und darf dann noch mal los um den Dummy entgültig zu holen.
Wenn wir mit seiner Freundin unterwegs ist auch mal Platz, wenn sie um uns herum läuft. Immer nur kurze Sequenzen. Klappt echt schön, allerdings lässt er sich von fremden Hunden noch sehr ablenken (aus dem Spiel kann man ihn aber abpfeifen).

Bin ja mega auf den Besuch im neuen Verein am Sonntag gespannt. Obedience würde ich ja echt gerne machen. Aber erst mal die Junghundgruppe :)
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
#21
Mit Peach so richtig im Verein mit 8 Monaten. Mit Taya von Anfang an. Natürlich alles auf einen Welpen abgestimmt. Aber Grundstellung usw, hab ich direkt von Anfang an geübt.
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.252
#22
Ich übe ja auch "Obedience", also Privat, da ich noch keinen Verein für mich gefunden habe :(
Mit dem Spinner hatte ich damals auch so im Alter von 8 Monaten angefangen (damals noch UO nach der IPO) und ca nen halbes Jahr später wechselte ich zum Obe.
Mit den Mädchen aktuell mache ich es schon von Anfang an, alters gerecht eben.

Ich mag den Aufbau, wie in dem Video, welches Peach gepostet hat, diese Art wird sogar sehr gerne im Aufbau der IPO verwendet (die benutzen dafür jedoch gerne selbst zusammen geschusterte Boxen)
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.224
#23
@kathi: sie läuft trotzdem schnell zu mir aber nicht soo blitzschnell wie sonst. aber das weiß ja der richter nicht - ist ja immer noch sehr schnell :)
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
#24
Für den Aufbau gehe ich im Rückwärtsgang und Hund folgt mir, die Schnelligkeit ist bei uns auch erst gekommen- das dauert. Trainerin meinte ich soll erst belohnen wenn sie 2-3 Sekunden schon in der Position verharrt und nicht sofort. Chanti ist megaschnell beim Steh aus der Bewegung- das hat sie verinnerlicht, Platz und Sitz müssen wir noch mehr üben
 

Ähnliche Themen


Oben