Probleme mit Impulskontrolle?

Dabei
15 Jan 2019
Beiträge
8
Alter
41
#1
Hallo zusammen
Unser Timmy ist nun 8 Monate alt und macht sich super. Sitz, Platz, Auf, auf Distanz klappt schon super. Ach Platz und liegen bleiben macht er gut. Auch der Rückruf klappt zu 90 Prozent (je nach Ablenkung).

Nur haben wir eine Sache beobachtet, die erst ganz niedlich war, sich aber zu einem Problem entwickelt. Er liebt Kinder über alles Sobald er welche sieht läuft er hin und will mit ihnen spielen. Sobald aber ein Kind anfängt zu laufen, springt er es an und zwickt in den Hintern, Rücken etc.. Er ist nicht bösartig aber im Umgang mit Kindern viel zu impulsiv.
Nun viel mir auf, das wenn ich laufe, er das auch macht
Ich habe auch schon mal versucht ihn an das Fahrrad zu gewöhnen (nein wir machen keine Fahrradtour mit ihm.... Das wäre viel zu früh), aber sobald ich 3kmh fahre, springt er wieder hoch und bellt und zwickt.
Hat das was mit Hüten zu tun?

Lg
Sven und Timmy
 
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
175
#3
Hallo,

Ist der Thread ernst gemeint? Ich stehe etwas auf dem Schlauch...was war niedlich daran, dass der Hund so ein "Thema" entwickelt? Bringe ich da was durcheinander ?
Dran arbeiten, dass er sich zurückhält ev mit Trainer.

Schöner Hund!
 
Dabei
15 Jan 2019
Beiträge
8
Alter
41
#4
Hallo,

Ist der Thread ernst gemeint? Ich stehe etwas auf dem Schlauch...was war niedlich daran, dass der Hund so ein "Thema" entwickelt? Bringe ich da was durcheinander ?
Dran arbeiten, dass er sich zurückhält ev mit Trainer.

Schöner Hund!
Das "niedlich" war natürlich darauf bezogen das er so verrückt nach Kindern ist. Das mit dem "treiben" viel uns halt jetzt auf.
 
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
175
#5
Das verrückt nach Kindern wäre mir scHon Zuviel gewesen.
Hatte ich einmal durch, genau dieses Thema ... üben, üben ev mit einem Trainer. Auch wenn er es nicht böse meint, glaub ich dir, nur wenn's ganz dumm läuft, ist das erstmal nicht relevant.

Er lernt das! Er muss es halt gezeigt bekommen. Radfahrern , so ganz aus dem Bauch raus, würde ich jetzt mal hinten anstellen . Erst muss er lernen
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
60
#6
Hallo,
Hallo zusammen
Unser Timmy ist nun 8 Monate alt und macht sich super. Sitz, Platz, Auf, auf Distanz klappt schon super. Ach Platz und liegen bleiben macht er gut. Auch der Rückruf klappt zu 90 Prozent (je nach Ablenkung).

Nur haben wir eine Sache beobachtet, die erst ganz niedlich war, sich aber zu einem Problem entwickelt. Er liebt Kinder über alles Sobald er welche sieht läuft er hin und will mit ihnen spielen. Sobald aber ein Kind anfängt zu laufen, springt er es an und zwickt in den Hintern, Rücken etc.. Er ist nicht bösartig aber im Umgang mit Kindern viel zu impulsiv.
Nun viel mir auf, das wenn ich laufe, er das auch macht
Ich habe auch schon mal versucht ihn an das Fahrrad zu gewöhnen (nein wir machen keine Fahrradtour mit ihm.... Das wäre viel zu früh), aber sobald ich 3kmh fahre, springt er wieder hoch und bellt und zwickt.
Hat das was mit Hüten zu tun?

Lg
Sven und Timmy

Hallo ,
ich hatte bei meiner Hündin ähnliche Probleme , mit dem verfolgen von Autos, Radfahrern ,oder Joggern usw.
1. Da ist es wichtig, dass der Grundgehorsam gut konditioniert wird .
2. Es sollte auch ein Training an der Schleppleine helfen, um die Impulskontrolle zu verbessern .
Gerade immer wenn besondere Herausforderungen anstehen, sollte möglichst die Schleppleine zur Hand sein.

Natürlich , das Radfahren kann auch schon frühzeitig geübt werden , um den Hund an das Fahrrad zu gewöhnen.
Wenn ein langsames fahren noch nicht geht , kann man auch schieben und den Hund dabei an der Leine mitgehen lassen .

Ich denke, egal ob das Hüten, oder etwas anderes der Grund und die Ursache ist, Zwicken geht nicht !
Dann würde ich alles unterbrechen und dem Hund sofort einen ordentlichen Rüffel geben,
ihn Platz machen lassen und laut schimpfen, oder irgendetwas , welches den Hund deutlich beeindrucken kann.

Fritz.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.987
#7
Hallo,

Für mich gibt es dieses „Zwicken“ nicht. Der Hund beißt. Er beißt vielleicht nicht fest, aber er beißt in Kinder. Das solltest du dir vor Augen führen.
Es ist nicht so niedlich wie du denkst und wahrscheinlich freut er sich auch nicht so wie du denkst. Ich schätze er ist eher ziemlich aufgeregt.

Du hast es ja schon selbst erkannt, du musst an der Impulskontrolle arbeiten.
Wenn Kinder rumrennen und spielen, würde ich ihn garnicht dazu lassen. In kurzen Einheiten könntest du üben dass er dann ruhig liegen bleiben muss. Die Kinder können ihn mit dir zusammen ja in ruhigeren Situationen mit einbeziehen.

Mit Hüten hat das übrigens nichts zu tun und ich würde dafür sorgen dass er nicht im Ansatz die Möglichkeit hat zu beißen. Hunde sind nicht blöd und wissen schön wen sie da vor sich haben. Daher sollte er lernen dass das ein absolutes No go ist. Dabei ist es egal ob du es „nur Zwicken“ nennen möchtest.

Ich würde dir raten das mit einem guten Trainer anzugehen.

Zum Rückruf: 90% reichen in meinen Augen nicht. Bis du 100% erreicht hast, mach eine Schleppleine dran. Wenn du rufst holst du ihn zurück. Immer. Alle Hunde, nicht nur Aussies, sind ziemlich gut darin die Lücken im System zu nutzen und wenn er nicht lernt dass er kommen MUSS wenn du es sagst, dann wird er sich Voraussicht auch in Zukunft dafür entscheiden nicht zu kommen wenn er etwas anderes spannender findet.

Mit ein bisschen Konsequenz und der Hilfe eines Trainers bekommst du das sicher schnell hin.

Hübscher Kerl übrigens
 

Ähnliche Themen


Oben