Rüde rammelt phasenweise ständig und ist anhänglich ?

Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
3
#1
Hallo zusammen,

und zwar habe ich einen drei Jahre alten Aussie Rüden, phasenweise (ca. einmal alle ein bis zwei Monate) sucht sich mein Hund entweder mich oder meine Mutter aus und, ist dann komplett auf diese Person fixiert. Er klebt an einen will einen ständig abschlecken und anrammeln, wirklich schon so das man kaum mit ihm in einem Raum sein kann, weil er dann einfach nicht zur Ruhe kommen kann, hechelt und es immer wieder versucht. Außerdem ist er dann auch total auf den Geruch fixiert, zieht man ne Jacke oder Hose aus und lässt die dann liegen kommt er und schleckt alles ab wie wild.
Es ist wirklich schon ziemlich extrem, allerdings immer nur bei EINER Person, die immer ich ODER meine Mutter sind, bei meiner Schwester und meinem Vater macht er das nie. (Ich und meine Mutter sind die Hauptbezugspersonen, da mein Vater nur am Wochenende zu Hause ist und meine Schwester sich wenig mit ihm beschäftig.)


Meint ihr das ist einfach Dominanzverhalten ? Aber tritt es dann nur phasenweise auf ? Was könnte es sonst sein ?

Ich dachte ob es auch etwas krankhaftes sein könnte bzw. was hormonelles ? Gäbe es dann noch weitere Symptome ?


Vielen Dank schonmal im voraus für jede Antwort! Wenn ihr noch weitere Infos braucht sagt Bescheid!
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
756
#2
Hallo GabbyKing,

dass hört sich gar nicht schön an. Eure Fellnase scheint unter einen enormen Stress zu stehen. :(
Um welche Art von Stress es sich handelt und um euch helfen zu können, bräuchte man wirklich mehr Informationen.
Vieles kann der Auslöser sein: Zu viel Stress, Kontrollzwang, Unterforderung-/Überforderung, etwas gesundheitliches.
Keine klaren Regel aus Sicht des Hundes im Zusammenleben (Hund meint er müsste alles klären/ Maßregelung von Seiten des Hundes) usw.
Um den richtigen Ansatz zu finden müsste man den Anfang und den Auslöser der Verhaltenskette finden.

Habt Ihr die Problematik mit einem guten Trainer besprochen?
Gesundheitlich alles vom Tierarzt abgeklärt?
Wie steht der Rüde sonst im Gehorsam?
Charakter des Hundes?
Wie sieht Euer Tages-/Wochenablauf aus?
Seid wann genau zeigt er dieses Verhalten, erst seid kurzem?
Genaue Schilderung des Tages und der Situationen bevor er Euch bedrängt?
Schleckt er die Kleidung ab, nachdem ihr ihm das Bedrängen bei euch verboten habt?
Oder kommt er in einem Raum und geht sofort zur Kleidung?
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.322
#3
Hallo,

ich habe zwar keinen Rüden, sondern zwei Hündinnen aber trotzdem ne Frage zum Rammeln.

Paula (4,5J) besteigt den Junghund Fay (23Wo) da ist mir eigentlich alles klar, Dominanzgeste ok. Sie lässt es sofort sein wenn ich es sage.

Seit ein paar Tagen besteigt Fay aber auch Paula und rammelt. Da sitzt der Gehorsam natürlich noch nicht so dass sie es lässt wenn ich es sage, also schupse ich sie runter. Dann steht sie da und rammelt die Luft. Irgendwie so wie ferngesteuert, wie ein Reflex als könnte sie garnix dafür und als könnte sie nicht bewusst aufhören. Selbst wenn ich sie berühre geht es weiter.
Erst wenn ich Bewegung reinbringe hört es auf.

Kann mir jemand etwas dazu sagen? Ich würde es erstmal als Übersprungshandlung einsortieren? (Und ich unterbinde es natürlich)
 
Dabei
25 Sep 2016
Beiträge
82
#4
Wann macht sie das denn? Konntest Du das schon irgendwie eingrenzen? Ich meine damit, ob es bestimmte Abläufe gibt, nach denen sie mit dem Rammeln anfängt? Es kann ja so einige Auslöser dafür geben.
LG
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.322
#5
Puh gute Frage. Werde versuchen mal genau drauf zu achten. Da das neu ist, kann ich noch nicht viel dazu sagen
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
756
#6
Hey Kerstin,

mach dir deswegen keinen Kopf. :)
Dieser "Reflex" wie du die Bewegung nennst, kommt mal vor. Ist nichts Dramatisches. :)
Wie du die Situation beschreibst, benutzt Fay dieses Verhalten um direkt nach der Situationen den Stress/ Überforderung abzubauen.
Kann verglichen werden mit dem Jagen der eigenen Rute in dem Alter.

Gibt der Kleinen die Möglichkeit, nach deiner Unterbindung vom Aufreiten, den dadurch angestauten Stress abzubauen.
Bewegung baut Stress ab. Deswegen hört sie direkt danach auf, wenn du ihr Bewegung anbietest. Muss jetzt keine großartige Übung sein, einfach was Kurzes anbieten. ;) Mit dem Älterwerden kommt es seltener vor, oder verschwindet ganz. Kann als Stresspuffer auch beim erwachsenen Hund immer mal wieder auftauchen.
 

Ähnliche Themen


Oben