Strategien für überdrehten Welpen

Dabei
18 Sep 2019
Beiträge
3
Alter
31
#1
Hallo zusammen,
ich bin mir bewusst, dass nicht jeder Hund gleich ist und was bei unserem Hund hilft, vielleicht nicht auf andere Hunde zutrifft, aber ich möchte meine persönliche Erfahrung gerne mit anderen verzweifelten Hundebesitzern teilen.

Kurz zum Hintergrund: Bei uns ist vor 4 Wochen ein 9 Wochen alten Labrador-Australian-Sheperd-Mischling eingezogen. Seitdem sind wir am Verzweifeln, da Sam jeden Abend hochdreht (kläffen, Schwanz fangen, knurren, in Hände, Hosenbeine und Möbel beißen) und sich stundenlang nicht mehr beruhigen lässt. Wir haben schon alles probiert (tagsüber mehr oder weniger zu fordern, Spielzeug als Alternativen anbieten, ignorieren, kurze Timeouts in einem anderen Zimmer, kurz mit ihm vor die Tür gehen, ...), aber alle Maßnahmen haben wenn dann nur kurzfristig geholfen, dann ging's wieder los. Ich war mit den Nerven echt am Ende, da ich keine einzige Nacht mehr durchschlafen konnte. Beim Tierarzt waren wir auch schon, körperlich ist mit Sam alles in Ordnung.

Folgende Maßnahmen uns geholfen haben:
  1. Die Tage abwechslungsreich gestalten: Mal ein längerer Spaziergang in einen nahegelegenen Hundepark, mal Besuch im Haus (z. B. der Hundetrainer), mal eine Autofahrt, mal nur zuhause ein paar Tricks oder Kommandos üben. Wir haben gemerkt, dass Sam jeden Tag sowohl geistig als auch körperlich gefordert werden will und sehr schnell lernt.
  2. Eine Strategie finden, wenn er aufdreht: Bei uns fängt es meistens immer nach dem gleichen Muster an. Er fängt an, unser Sofa, den Teppich oder seine Box anzuknabbern, was wir natürlich unterbinden, woraufhin er anfängt zu knurren und zu kläffen und sich immer weiter reinsteigert. Was bei uns funktioniert hat, ist ihn nicht zu beachten, sondern sich wie beiläufig hinzusetzen/hinzustellen und mit dem Bein oder Fuß das Objekt seiner Begierde zu blockieren und ihm stattdessen ein Spielzeug anzubieten. Das Spiel machen wir dann ein paar mal an verschiedenen Stellen/Gegenständen, bis es ihm zu blöd wird und er sich schließlich doch seinem Spielzeug widmet und irgendwann zur Ruhe kommt.
  3. Hochwertiges Futter und CBD-Öl: Sam bekommt von Anfang an hochwertiges Trockenfutter (Platinum Welpenfutter), Muschelkalk und Kokosöl. Irgendwann sind wir auf CBD-Öl für Hunde gestoßen (https://cbd360.de/anwendungsgebiete/hunde/) und gestern Abend hat er es das erste Mal bekommen (1 Tropfen 2,5% Bio-Öl, https://www.cbd-vital.de/hanf-complete-2-5). Vielleicht war es nur Zufall, aber eine halbe Stunde nach der Einnahme war er merklich ruhiger, und als er nachts nochmal aufgedreht ist, kam er viel schneller wieder zur Ruhe als sonst und hat dann die ganze Nacht durchgeschlafen. Wir werden es ihm die nächsten Tage weiter geben und ich kann gerne nochmal berichten ob und wie es wirkt. Außerdem soll es auch bei Schmerzen beim Zahnen helfen und wir hoffen, dass sein Kaubedürfnis vielleicht auch etwas zurückgeht. Es geht nicht darum, ihn "ruhigzustellen", sondern dass er ausgeglichener ist und von selbst wieder schneller zur Ruhe kommt.
Viele Grüße
Nadja
 
Dabei
4 Jun 2020
Beiträge
2
Alter
27
#2
Hallo Nadja,
sehr interessant zu lesen, danke. Wir haben ein ähnliches Problem daheim...

Da wir Maßnahmen 1 und 2 bereits durch haben, werde ich dem CBD Öl glaube ich echt mal eine Chance geben. Es hört sich gut, was teilweise geschrieben wird!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.505
#3
Habt ihr mal über einen Futterwechsel nachgedacht? Eins mit weniger Protein? Und vor allem eins mit hochwertigem Protein? Dann braucht ihr wahrscheinlich kein Hanföl mehr.
Die Deklaration von dem Puppy Chicken (ein anderes gibt es im Onlineshop von Platinum nicht) lässt doch sehr zu wünschen übrig ;)
70% Frischfleisch ist gleich ca 23% im getrocketem Zustand. Bei allen anderen Zutaten fehlen die Prozentangaben mal völlig.
Getrocknetes bzw hydrolisiertes Geflügelprotein.....da sollten alle Alarmglocken schrillen. Das kann alles sein.....Federn, Schnäbel, Krallen....
Hochwertig ist anders. *justmytwocents*
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.230
#4
Habt ihr mal über einen Futterwechsel nachgedacht? Eins mit weniger Protein? Und vor allem eins mit hochwertigem Protein? Dann braucht ihr wahrscheinlich kein Hanföl mehr.
Die Deklaration von dem Puppy Chicken (ein anderes gibt es im Onlineshop von Platinum nicht) lässt doch sehr zu wünschen übrig ;)
70% Frischfleisch ist gleich ca 23% im getrocketem Zustand. Bei allen anderen Zutaten fehlen die Prozentangaben mal völlig.
Getrocknetes bzw hydrolisiertes Geflügelprotein.....da sollten alle Alarmglocken schrillen. Das kann alles sein.....Federn, Schnäbel, Krallen....
Hochwertig ist anders. *justmytwocents*
Stimmt. Denn als wir vor Jahren im Plantinum Geflügel immer wieder Plastik, Garn, Gewebereste u. Aluschnipsel fanden (teilweise winzig kleine Stücke eingepresst), wurde das von Platinum damit begründet, das man in Frankreich produziert und dabei Hühnerfüsse/Beine aus Spanien einsetzen würde u. die hätten halt Ringe an den Beinen. a) erklärte das (wenn überhaupt) nur das Plastik, nicht den anderen Müll und b) werden Masthähnchen in keinem europäischen Land beringt.
 

Fraxi

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
11 Aug 2021
Beiträge
2
Alter
56
#5
Hallo zusammen, ich würde empfehlen, das CBD Öl weiter zu nehmen, denn es beruhigt. Die anderen Maßnahmen sind natürlich auch sinnvoll. Meine Freundin hatte mal ein ähnliches Problem mit ihrem Hund und wir sind auf diesen Artikel gestoßen: xxx Bei ihrem Hund hat es gut geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Fraxi

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
11 Aug 2021
Beiträge
2
Alter
56
#6
Hallo zusammen,
ich bin mir bewusst, dass nicht jeder Hund gleich ist und was bei unserem Hund hilft, vielleicht nicht auf andere Hunde zutrifft, aber ich möchte meine persönliche Erfahrung gerne mit anderen verzweifelten Hundebesitzern teilen.

Kurz zum Hintergrund: Bei uns ist vor 4 Wochen ein 9 Wochen alten Labrador-Australian-Sheperd-Mischling eingezogen. Seitdem sind wir am Verzweifeln, da Sam jeden Abend hochdreht (kläffen, Schwanz fangen, knurren, in Hände, Hosenbeine und Möbel beißen) und sich stundenlang nicht mehr beruhigen lässt. Wir haben schon alles probiert (tagsüber mehr oder weniger zu fordern, Spielzeug als Alternativen anbieten, ignorieren, kurze Timeouts in einem anderen Zimmer, kurz mit ihm vor die Tür gehen, ...), aber alle Maßnahmen haben wenn dann nur kurzfristig geholfen, dann ging's wieder los. Ich war mit den Nerven echt am Ende, da ich keine einzige Nacht mehr durchschlafen konnte. Beim Tierarzt waren wir auch schon, körperlich ist mit Sam alles in Ordnung.

Folgende Maßnahmen uns geholfen haben:
  1. Die Tage abwechslungsreich gestalten: Mal ein längerer Spaziergang in einen nahegelegenen Hundepark, mal Besuch im Haus (z. B. der Hundetrainer), mal eine Autofahrt, mal nur zuhause ein paar Tricks oder Kommandos üben. Wir haben gemerkt, dass Sam jeden Tag sowohl geistig als auch körperlich gefordert werden will und sehr schnell lernt.
  2. Eine Strategie finden, wenn er aufdreht: Bei uns fängt es meistens immer nach dem gleichen Muster an. Er fängt an, unser Sofa, den Teppich oder seine Box anzuknabbern, was wir natürlich unterbinden, woraufhin er anfängt zu knurren und zu kläffen und sich immer weiter reinsteigert. Was bei uns funktioniert hat, ist ihn nicht zu beachten, sondern sich wie beiläufig hinzusetzen/hinzustellen und mit dem Bein oder Fuß das Objekt seiner Begierde zu blockieren und ihm stattdessen ein Spielzeug anzubieten. Das Spiel machen wir dann ein paar mal an verschiedenen Stellen/Gegenständen, bis es ihm zu blöd wird und er sich schließlich doch seinem Spielzeug widmet und irgendwann zur Ruhe kommt.
  3. Hochwertiges Futter und CBD-Öl: Sam bekommt von Anfang an hochwertiges Trockenfutter (Platinum Welpenfutter), Muschelkalk und Kokosöl. Irgendwann sind wir auf CBD-Öl für Hunde gestoßen und gestern Abend hat er es das erste Mal bekommen (1 Tropfen 2,5% Bio-Öl, . Vielleicht war es nur Zufall, aber eine halbe Stunde nach der Einnahme war er merklich ruhiger, und als er nachts nochmal aufgedreht ist, kam er viel schneller wieder zur Ruhe als sonst und hat dann die ganze Nacht durchgeschlafen. Wir werden es ihm die nächsten Tage weiter geben und ich kann gerne nochmal berichten ob und wie es wirkt. Außerdem soll es auch bei Schmerzen beim Zahnen helfen und wir hoffen, dass sein Kaubedürfnis vielleicht auch etwas zurückgeht. Es geht nicht darum, ihn "ruhigzustellen", sondern dass er ausgeglichener ist und von selbst wieder schneller zur Ruhe kommt.
Viele Grüße
Nadja

Hallo zusammen! Ich nehme selber CBD Öl und habe mich daher etwas mit dem Thema auseinander gesetzt. Für Hunde und Katzen gibt es auch CBD Öle und man sollte auch diese speziellen nehmen, denn sie sind etwas anders zusammengesetzt: Mein Hund spricht auch gut darauf an, wir sind viel entspannter draußen unterwegs, seit ich ihm ein kleines bißchen ins Futter gebe. Ich werde dabei bleiben!
Gruß Fraxi

EDIT by Mod: Wieder mal Links entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
30 Mai 2022
Beiträge
2
Alter
36
#7
Hallo an alle, ich stimme den Kommentaren bezüglich der CBD-Öl Einnahme zu. CBD Öl kann beruhigend auf Hunde wirken und in verschiedenen Formen verabreicht werden. Oftmals wird CBD dem Futter beigefügt, wodurch sich das Tier viel ruhiger fühlen kann.

Werbung und Einnahmempfehlung, durch die Moderation, entfernt.
Anmerkung der Moderation:
Auch die Einahme von pflanzlichen Präparaten immer vorab mit dem Tierarzt abstimmen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.505
#8
@Annett, bist du hier, um Werbung zu machen?
Für mich liest sich das so.
Ganz abgesehen davon ist dieser Thread mehr als 2,5 Jahre alt und die TE hat sich nie wieder gemeldet.

Ich finde es unverantwortlich, einem Welpen gleich mal CBD Öl zu geben, damit er ruhiger wird.
Hier sind doch wohl eher Geduld und Konsequenz gefragt. Aber das ist ja einfacher, als erziehen :rolleyes: Zudem kann ein Mix aus Labbi und Aussie auch "etwas" schwierig sein.
 
Dabei
30 Mai 2022
Beiträge
2
Alter
36
#9
@Annett, bist du hier, um Werbung zu machen?
Für mich liest sich das so.
Ganz abgesehen davon ist dieser Thread mehr als 2,5 Jahre alt und die TE hat sich nie wieder gemeldet.

Ich finde es unverantwortlich, einem Welpen gleich mal CBD Öl zu geben, damit er ruhiger wird.
Hier sind doch wohl eher Geduld und Konsequenz gefragt. Aber das ist ja einfacher, als erziehen :rolleyes: Zudem kann ein Mix aus Labbi und Aussie auch "etwas" schwierig sein.
Hallo,
"CBD Öl kann beruhigend auf Hunde wirken" - war kein Handlungsaufruf, sondern eine Empfehlung. Und obwohl der Beitrag 2,5 Jahre alt ist, kann das jetzt auch aktuell sein.
 
Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
283
#10
Hallo, :)
diese Befürchtung , dass ein Überdrehen bei Welpen schädlich ist und auf alle Fälle unterbunden werden muss,
kann ich nicht nachvollziehen ! :rolleyes:

Ist nicht gerade die Lust am ausgelassenem Spielen und der Bewegungsdrang bei jungen Tieren, oder auch bei Menschen- Kindern ,
ein Zeichen der Gesundheit und der Lebensfreude ? :)
Sollte die Möglichkeit zum ausleben solch einer großen Energie nicht unsere Unterstützung bekommen und solche Impulse dazu genutzt werden,
um sie für eine gezielte Prägung, dann in die gewünschten Bahnen zu lenken ? :oops:
Wie kann etwas besser gelernt werden, wenn nicht beim Spielen ? :)

Es ist es nicht traurig , wenn bei unseren Hunden schon als Welpe der Impuls zur Bewegung unterdrückt werden soll ,
obwohl diese Hunde doch auch eigentlich lange darauf selektiert wurden, mit ihrer ausdauernden Bewegungsenergie, Tag ein, Tag aus,
ganze Herden von Weidetiere zu treiben und zu hüten ? o_O

Wäre es nicht die Verpflichtung von jedem Hundehalter, auf die Fähigkeiten und Veranlagung bei seinem Schützlings einzugehen
und seinen Hund auch Art-gerecht zu halten ? :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
439
#11
Naja die Lust am ausgelassenem Spiel und permanent überdreht isch halt auch was anderes. Dito bei Kids…
auch die können lernen den Arsch mal still zu halten. Nur laufen lassen ist halt bei allen nix.
Nur muss neuerdings alles derart extrem gesehen / diskutiert werden, ob man da ja nicht einen mit extremen Ansichten übersehen hat .
 

Ähnliche Themen


Oben