Warum wird in letzter Zeit so wenig gepostet ?

Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#1
Oder kommt nur mir das so vor ? Wenn ich früher ( also nicht letzte Woche oder letzten Monat ,sondern so die letzten 2 Jahre reflektiere) hier mal paar Tage nicht war ,dann hatte ich echt viel zu lesen was es interessantes Neues gab und da mein ich nicht die ganzen neuen Bilder . Interessante Posts unter den Kategorien , Zucht oder auch Gesundheit , Sport u s w sind echt rar geworden .Wenn ich mir dann allerdings die Mitgliederzahlen angucke ,sind das ja massig .
Also verstehn tu ich das nicht , es ist doch nicht alles schon gesagt , oder doch ?
Bin gespannt auf eure Meinungen ,vor allem auch der langjährigen Mitglieder .
Ui gerade gesehen -ich hab ja bald 10 Jähriges:cool:
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#2
Hallo :)
das ist mir auch leider schon aufgefallen, dass es wenig Kontroverse und gute Diskussionen gibt. Ich kann nur von mir berichten, dass ich bei vielen Fragen ganz einfach andere Personen nerve (gell Elke :D) als sie hier zu stellen. Das hat bei mir schon auch den Grund, dass ich viele neue User hier nicht als informativ betrachte, das ist zwar echt gemein und stimmt bei einigen bestimmt nicht! Bei vielen hab ich jedoch das Gefühl dass man nicht so tief in die Materie einsteigen möchte, das vermitteln mir diese tausenden von bilderthreads. Und ich denke, dass viele User die interessanten Fragen eher im eigenen Thread stellen, die ich mir schon gar nicht anschaue weil ich sowieso nur Bilder erwarte... ich sag ja, das ist teilweise echt unfair von mir!
Bei mir ist es momentan wieder der Standard mit dem ich mich beschäftige und pedigrees, ich hab so
phasen, mal recherchiere ist dieses und dann wieder ganz anderes :D jedenfalls greife ich bei diesen überlegungen auch nicht aufs Forum zurück sondern frage Personen wo ich denke dass ich eine Top Antwort bekomme. Natürlich auch doof fürs Forum schließlich könnten es ja mehrere Leute interessieren :D.
und ich bin es recht leid, dass viele Leute geschriebenes sofort auf sich selbst beziehen, oder auf den eigenen Hund und dann Rechtfertigungen liefern, das bringt mir an Info nix!
mir geht es wie dir! In meiner „Hauptzeit“ habe ich hier jeden Tag soooo viel dazulernen dürfen!!! Von ganz unterschiedlichen Personen! War großartig :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#3
Danke Manu, sehr schön geschrieben.
Genauso empfinde ich das auch.
Dadurch, dass alles sehr schnell persönlich genommen wird, vergeht mir auch die Lust, noch irgendwas zu schreiben.

Facebook spielt vlt ebenfalls eine Rolle.....ist ja doch ein großer "Konkurrent".
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#4
Ja gundi, fb ist natürlich sehr groß! Wobei ich auch dort in den Gruppen wieder diese „seichten“ Unterhaltungen finde in den meisten großen Aussiegruppen. In der Foundation und in der Züchtergruppe finde ich dagegen wieder ganz tolle Infos! Allerdings habe ich die Befürchtung, dass die meisten Leute meinen es ginge hier so zu wie in FB. Man postet ein Bild und erhält Lobhudelei, kommt eine gute Diskussion in Gange sind viele gute Beiträge gar nicht erwünscht, weil nicht mit dem Admin konform. Gut, hier sind wir auch so, siehe papierlose vermehrerei ;).

Nunja, da ich mich selber auch als Teil des Problems sehe, werde ich meine Standard fragen auch hier stellen, vielleicht interessieren diese auch andere User :). Ich denke dass es vielen Leuten so geht, auch gerade den „älteren“, es also ein Teufelskreis sein könnte.
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.885
#5
Ich glaube, viel passiert auf Instagram und Facebook. Ich kann nur für mich sprechen: ich stelle Fotos neuerdings sehr oft in die Instagram Story, weil das irgendwie bequemer ist ;)

Aber du hast Recht: es wird relativ wenig diskutiert. Und wenn, dann sind es -gefühlt- immer nur dieselben Welpen-Erziehungsfragen.
 
Dabei
5 Apr 2014
Beiträge
48
#6
Ehrliche Antwort ? ... weil ein Forum für mich von einem Austausch lebt, aber auch von einer schnellen und ebenso einfühlsamen Hilfestellung auf den Hilferuf eines Postenden und eben nicht von einem Verweis auf die -durchaus umfängliche- Bibliothek.
 
Dabei
24 Aug 2016
Beiträge
144
#7
Naja, ich bin zwar noch nicht solang hier, aber sogar mich nervt manchmal der x-te “mein Welpe beißt und findet keine Ruhe“-Thread. Gut, man könnte natürlich auch mit copy and paste antworten, aber manchmal hab ich schon das Gefühl dass derjenige nichtmal geguckt hat ob jemand anders ein ähnliches Problem hatte. Oft ist es auch der erste Beitrag des Fragenden und die Vorstellung wird noch hinterhergeschoben.
Bei Diskussionen halt ich mich meistens raus, einfach weil mir die Erfahrung fehlt um mitreden zu können. Aber mitlesen tu ich gern, da lerne ich wenigstens noch was.
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.267
#8
Ich denke das liegt am Zeitalter "Facebook".
Dieses Phönomen ist mir nämlich nicht nur hier im Forum aufgefallen sondern in ein paar anderen in denen ich noch bin ist das eben so.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#9
Ich denke aber auch das sehr oft antworten von "erfahrenen" Mitgliedern kommen wo es heisst:

"recherchiert hier doch mal selber"
"nutzt doch die Suchfunktion"
"schon wieder das alte Thema"
usw...
Und das manche Mitglieder wirklich auf jedes Thema irgendetwas negatieves finden, wor Vorwürfe usw. kommen,....

Bin auch noch in einem anderen Forum dabei und muss sagen da läuft das ganze wesentlich informatiever, entspannter und oftmals freundlicher aber als hier.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#10
Danke erstmal für eure Antworten - ich find es sehr beruhigend das es nicht nur mir so erscheint - aaaaber ich sehe FB und seine gefühlten 1000 de Gruppen eher als kurzfristige Bereicherung aber nicht als Konkurenz zu Diesem Forum .Wenn ich mir die Aussiegruppen dort anschaue und mal 1 Tag nicht drin war , muß ich mich doch dumm und dusselig scrollen um die neuesten Posts zu lesen , die meist eh langweilig sind ,weil gerade diese Welpenangelegenheiten da nun wirklich Täglich gestellt werden . Ich verweise ja meine Welpenleute ,speziell diejenigen ,die sich sehr früh bei mir melden gerne zur Info auf dieses Forum .Wenn die Leute schon 6 Monate vor dem Wurf bei mir erscheinen gibts mit Sicherheit keine bessere Infoquelle ,eben durch die ganzen Rubriken und die Suchfunktion .
Das war doch zu Beginn dieses Forums noch gar nicht möglich ,durch die kleine Menge an Usern und Posts .Allerdings gabs ja damals auch noch einige " Konkurenten " und ich bin mir ziemlich sicher das nur dieses übrig ist .Das will schon was heißen , oder ?
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#11
Hallo,

interressante Frage. Ich persönlich sehe Facebook und Co nicht als Konkurenz. Zumindest nicht wenn es um richtige Infos geht, die gibt's da in den Aussie Gruppen nämlich meines Erachtens nach nicht.

Ich habe hier schon viel Zeit verbracht um viele Themen zu lesen, da gibt das Forum ja einiges her. Meist hab ich danach keine Fragen mehr. Es sind doch sehr viele Aussiethemen hier schon behandelt. Aber man muss mitunter lange suchen weil a) die Suchfunktion nur so semiideal funktioniert und weil b) nicht jeder Threadtitel auch das entsprechende Thema behandelt.

Ansonsten habe ich zu deiner Fragestellung folgendes festgestellt.

- Konkret wird viel nach persönlichen Problemstellungen gefragt: die Antworten verweisen meist auf einen Trainer. Mach ich auch so und ist ja auch sinnvoll.

- Kommen zB Fragen in einem MDR Threa oä, allgemein den Aussie betreffend, dann folgt leider fast unvermeidlich etwas in der Richtung wie: warum man so blöd ist und das nicht weis und sich nicht informiert hat. Das erstickt oft jede Diskusion.

- Bei Fragen im Bereich Sport: Kann ich jetzt nur persönliches berichten (die Sportarten die wir nicht betreiben verfolge ich nicht). Bis zur Verletzung haben wir Dogdance gemacht, da hat mir fast nur Gundi geantwortet, ein vielfältiger Austausch kam nicht zustande. Vielleicht weil das nicht viele betreiben?
Jetzt machen wir Rally O, und kam oft der Hinweis, "ließ die Regeln" ja hab ich, deswegen wollte ich ja drüber reden. Oder "Besuch am besten mal ein Seminar" ja hab ich auch schon, trotzdem wollte ich noch drüber reden. Ich weis nicht warum, aber irgendwie kommt es da nicht zu einem richtigen Austausch.

IdR gibt es da auch schon ellenlange Threads, die kann man ja auch lesen, wenn man dann noch ne Frage hat, stellt man sie und bekommt eine Antwort. Dann ist der Drops auch schon wieder gelutscht. Was soll auch geschrieben werden? Steht ja alles schon da.

Bei anderen etwas allgemeiner gehaltenen Themen, antworten die üblichen Verdächtigen und dann ist das Thema auch schon wieder durch.

Das ist es was ich so festgestellt habe, ist natürlich subjektiv.

In die reinen Bilderthreads schaue ich kaum rein, sorry der tausendste Aussie in der Heide bei Sonnenuntergang, da ist mein Interesse erloschen. Die Threads die die Entwicklung beschreiben lese ich gerne, weil man auch für sich selbst was daraus ziehen kann, nur schreibe ich da selten was drunter. Was soll man auch sagen? Was nicht eh schon zig mal gesagt wurde. Ist vielleicht blöd von mir.

Das was zuvor schon erwähnt wurde: der x-te Welpenthread mit der x-ten gleichen Fragestellung und den unweigerlichen Antworten: Nutz die Suchfunktion, guck unter diesem Link. Finde ich schwierig. Denn das verweisen auf bestehende Themen ist ja absolut richtig. Jedoch ist es ja nun mal auch so dass da am anderen Ende ein Mensch sitzt der gerade irgendwie Hilfe möchte. Da würde ich mir schon manchmal wünschen dass die Antworten etwas ausführlicher sind: zB viele Welpen machen dies und das, das kommt in Entwicklungsphase x häufig vor, schau doch mal unter dieser Linksanmlung nach, da wirst du vieles finden.
Ist mehr eine Frage vom Umgabgston.

In anderen allgemeinen Threads, die interessant werden könnten, kommt es manchmal dazu dass manch erfahrener User schroff eine Meinung hat, oder altes Wissen deklariert, als etwas das doch jedem klar sein müsste. Der meist folgende Schlagabtausch von persönlichem, erstickt dann das eigentliche Thema.
 
Dabei
6 Jul 2017
Beiträge
190
#12
Ich kann natürlich nicht beurteilen wie viele Posts "früher" eingegangen sind, da ich noch nicht lange angemeldet bin und auch vorher nur ca. ein halbes Jahr als Gast mitgelesen habe aber vieles, was ich bislang nachlesen wollte, konnte ich über die Suchfunktion bereits finden und oft lese ich nur im Stillen mit ohne zu kommentieren. Wenn viele andere es genauso handhaben, kommen natürlich nicht so viele Posts zusammen...
 
Dabei
27 Feb 2017
Beiträge
169
#13
Hallo,

interressante Frage. Ich persönlich sehe Facebook und Co nicht als Konkurenz. Zumindest nicht wenn es um richtige Infos geht, die gibt's da in den Aussie Gruppen nämlich meines Erachtens nach nicht.

Ich habe hier schon viel Zeit verbracht um viele Themen zu lesen, da gibt das Forum ja einiges her. Meist hab ich danach keine Fragen mehr. Es sind doch sehr viele Aussiethemen hier schon behandelt. Aber man muss mitunter lange suchen weil a) die Suchfunktion nur so semiideal funktioniert und weil b) nicht jeder Threadtitel auch das entsprechende Thema behandelt.

Ansonsten habe ich zu deiner Fragestellung folgendes festgestellt.

- Konkret wird viel nach persönlichen Problemstellungen gefragt: die Antworten verweisen meist auf einen Trainer. Mach ich auch so und ist ja auch sinnvoll.

- Kommen zB Fragen in einem MDR Threa oä, allgemein den Aussie betreffend, dann folgt leider fast unvermeidlich etwas in der Richtung wie: warum man so blöd ist und das nicht weis und sich nicht informiert hat. Das erstickt oft jede Diskusion.

- Bei Fragen im Bereich Sport: Kann ich jetzt nur persönliches berichten (die Sportarten die wir nicht betreiben verfolge ich nicht). Bis zur Verletzung haben wir Dogdance gemacht, da hat mir fast nur Gundi geantwortet, ein vielfältiger Austausch kam nicht zustande. Vielleicht weil das nicht viele betreiben?
Jetzt machen wir Rally O, und kam oft der Hinweis, "ließ die Regeln" ja hab ich, deswegen wollte ich ja drüber reden. Oder "Besuch am besten mal ein Seminar" ja hab ich auch schon, trotzdem wollte ich noch drüber reden. Ich weis nicht warum, aber irgendwie kommt es da nicht zu einem richtigen Austausch.

IdR gibt es da auch schon ellenlange Threads, die kann man ja auch lesen, wenn man dann noch ne Frage hat, stellt man sie und bekommt eine Antwort. Dann ist der Drops auch schon wieder gelutscht. Was soll auch geschrieben werden? Steht ja alles schon da.

Bei anderen etwas allgemeiner gehaltenen Themen, antworten die üblichen Verdächtigen und dann ist das Thema auch schon wieder durch.

Das ist es was ich so festgestellt habe, ist natürlich subjektiv.

In die reinen Bilderthreads schaue ich kaum rein, sorry der tausendste Aussie in der Heide bei Sonnenuntergang, da ist mein Interesse erloschen. Die Threads die die Entwicklung beschreiben lese ich gerne, weil man auch für sich selbst was daraus ziehen kann, nur schreibe ich da selten was drunter. Was soll man auch sagen? Was nicht eh schon zig mal gesagt wurde. Ist vielleicht blöd von mir.

Das was zuvor schon erwähnt wurde: der x-te Welpenthread mit der x-ten gleichen Fragestellung und den unweigerlichen Antworten: Nutz die Suchfunktion, guck unter diesem Link. Finde ich schwierig. Denn das verweisen auf bestehende Themen ist ja absolut richtig. Jedoch ist es ja nun mal auch so dass da am anderen Ende ein Mensch sitzt der gerade irgendwie Hilfe möchte. Da würde ich mir schon manchmal wünschen dass die Antworten etwas ausführlicher sind: zB viele Welpen machen dies und das, das kommt in Entwicklungsphase x häufig vor, schau doch mal unter dieser Linksanmlung nach, da wirst du vieles finden.
Ist mehr eine Frage vom Umgabgston.

In anderen allgemeinen Threads, die interessant werden könnten, kommt es manchmal dazu dass manch erfahrener User schroff eine Meinung hat, oder altes Wissen deklariert, als etwas das doch jedem klar sein müsste. Der meist folgende Schlagabtausch von persönlichem, erstickt dann das eigentliche Thema.
Danke Kerstin, Du sprichst mir als halbwegs Neue aus der Seele.
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.267
#14
Ich finde schon, dass FB konkurrenz ist.
Gut, ich bin auf FB in keiner Aussie Gruppe, da kann ich nicht viel zu sagen, aber ich bin auf FB in sehr viele Fachspezifischen Gruppen, wie Farbgenetik, ED Gruppen, Bewegungsappart Gruppen etc.
Klar ist FB was die Suche angeht noch bescheidener als das Forum hier, aber der "Vorteil" auf FB ist, es wird immer jemanden geben, der in die Gruppe schaut und antwortet und FB ist schneller am Handy geöffnet als ein "normales" Forum (ich finde Tapatalk z.B. sehr unübersichtlich, weswegen ich über Tapatalk nicht ins Forum rein gehe, genauso finde ich die mobile Ansicht über den Handybrowser sehr bescheiden und wechsel im Aussie Forum immer in den Desktop Modus).

Bestes Beispiel sind da die Beiträge "Mein Hund hat xy (Krankheit/verletzung etc), was soll ich machen?!", da braucht es nicht einmal eine Minute und es sind gefühlt 100 Kommentare drunter gesetzt (übrigens, die besten Post um sich zurück zu lehnen, Popcorn zu essen und spaß zu haben :D ), klar sind solche Post hier nicht erwünscht, aber da sieht man, wie schnell das geht und auch unter Fachspezifische Fragen hat man sehr oft schnell ein paar Antworten, was denke ich auch an der Anzahl der (aktiven) Mitglieder liegt.

Ich bin aber auch ehrlich, ich schaue hier auch nicht in alle Themen rein, Sport interessiert mich, da passiert aber kaum noch was und bei dem einen oder anderen im Bilderthema schaue ich rein, weil ich den/die Hunde gerne mag bzw dessen Geschichten und eben im Thema meiner drei Chaoten.
Vielleicht wäre es Sinnvollgewesen, bei Pangaris Sehnenverletzung ein Thema unter Gesundheit zu eröffen, für Personen denen bei ihren Hunden ähnliches wiederfährt, es wäre dann (wie schon von FrauRossie erwähnt) einfacher zu finden, denn wer möchte sich schon durch gefühlte 687236487263 Seiten mit Bildern durch klicken, ehe man zum gesuchten Thema kommt (Sollte daran interesse bestehen, kann ich Pangaris Geschichte gerne umlagern in den Gesundheitsbereich).
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#15
Ich denke, es liegt einfach auch am Wechsel der Mitglieder, an deren Ansichten und Auffassungen.
Das ändert sich halt ständig in so einem Forum.

Hier gibt es viele Mitglieder, auch viele, die eine Menge über den Aussie wissen, aber aktiv ist fast immer die selbe handvoll User.
Wo sollen da die Antworten her kommen?

Als diese Bilderthreads so aktuell wurden, bin ich immer seltener ins Forum gekommen.
Sorry, da bin ich der selben Meinung wie Kerstin, die werden einfach uninteressant.

Nun ja, ich bin eine von denen, die entsetzt darüber sind, wie wenig die Leute teilweise informiert sind.
Man sollte schon bereit sein, sich ein gewissen Basiswissen anzueignen, bevor die Rasse der Wahl dann einzieht.

Es ist immer schwierig, wenn man nur das geschriebene Wort hat und sein Gegenüber nicht sieht. Oft werden Emotionen hineingedeutet, die der Schreiber gar nicht hatte.
Was dann wieder zu Missverständnissen führt.
Und so kommt halt eins zum andern.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#16
Bin jetzt seit langem Mal wieder online und war auch überrascht, wie "wenig" ich nach ewiger Zeit zu lesen hatte bzw. interessantes zu lesen hatte...

Vielleicht sollte ich einfach öfter Mal wieder reinschauen, auch wenn ich bei vielen Threads auch nicht mehr viel zu schreiben habe.
 
Dabei
11 Nov 2016
Beiträge
65
#17
Wir sind Hundeerfahren, Merlin ist unser dritter Hund, jedoch der erste Aussie. Zwischen unserem Aussie und den beiden Hunden die wir vorher hatten (eine Labbi-Hündin und ein Bobtail-Rüde) liegen Galaxien im Hundeverhalten. Das fängt schon beim Welpen an.


Als Aussie-Neuling bin ich daher 100% bei FrauRossi. Obwohl wir uns zur Rasse vor dem Kauf informiert haben, Bücher gelesen haben und der erste Hundeschullehrer selbst drei Aussies hatte (leider hat er die Hundeschule altersbedingt geschlossen), ist dieses Forum für mich eine wichtige zusätzliche Informationsquelle, die ich sehr oft und sehr gerne nutze. Viele Beiträge gerade der langjährigen Mitglieder zeugen von hoher Sachkompetenz und Erfahrung. Mittels Suchfunktion findet man in der Regel wirklich gute Informationen. Manche jedoch tatsächlich nur per Zufall. Und es ist halt so, als Aussie-Neuling möchte man sich vielleicht gerne mal austauschen über Verhaltensweisen, die bei Aussie-Erfahrenen (eventuell Zweit-Aussie oder Mehrfach-Aussie-Besitzer) nur noch ein Gähnen entlocken „nein, nicht schon wieder eine Welpenfrage“. Ich verstehe den Frust. Jedoch ersticken manche Kommentare gerade der Erfahrenen darauf jegliche weitere Diskussion. Das hat nichts mit Empfindlichkeiten zu tun, wenn sich die Angesprochenen nicht mehr melden, sondern teils auch mit fehlender Höflichkeit, mit der manche Kritik verpackt wird. C’est le ton qui fait la musique. Vielleicht fällt mir das als Exildeutsche in der Schweiz nur mehr auf. Hier in der Schweiz wird auch Kritik noch höflich verpackt. Das kann man lernen.
Somit kann ich beide Seiten gut verstehen. Was ich jedoch nicht verstehen kann ist, wenn es Neulingen vorgeworfen wird, dass sie solche Fragen stellen. Und ich verstehe nicht, weshalb sich die Erfahrenen selbst keine Diskussionsthemen erstellen sondern erwarten, dass sie von irgendwoher ins Forum schweben.


Wer gerne anspruchsvolle Diskussionen wünscht, der sollte selbst damit beginnen. Ich als Neuling würde mich freuen. Und wenn ich nicht ständig Angst hätte, mir mit womöglich dummen Aussie-Anfänger-Fragen die Flossen zu verbrennen, dann würde ich auch gerne mitschreiben.

Fakt ist halt, nicht jeder hat eine tolle Hundeschule oder einen tollen Hundetrainer vor Ort. Wir leben auf dem Land, die Auswahl ist hier geringer. Die eine Schule hat geschlossen, die andere geht nur bis Stufe „Familienhund“ ohne Kurse zum Hundesport anzubieten (Trainerstunden schon mal gar nicht). Die dritte Schule ist esoterisch angehaucht und konzentriert sich auf Fusshupen. Und der Trainer der vierten Schule liegt im Spital und wird erst ab April wieder Kurse anbieten können (hoffentlich).
Und bitte keine Hinweise, dass man für einen Trainer auch mal 2 Stunden fahren kann. Wir leben nicht in Deutschland sondern in einem sehr kleinen Land. In 2 Stunden bin ich in Italien, Frankreich oder Deutschland. Aber nicht mehr in der Schweiz. Was soll's, wir überlegen schon, stattdessen selbst eine Ausbildung zu starten (1 Stunde entfernt), da wir bereits vom Zweitaussie träumen und auch schon mit den lokalen Bauern gesprochen haben, um ein Stück Land für Schafe pachten zu können. Wir sind halt auch bereits aussiefiziert. Zu all dem haben wir Fragen.


Aber für die nutze ich hier die Suchfunktion ;-), unterlasse sicherheitshalber womöglich dumme Fragen und poste keine Fotos (mehr).



 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
#18
Nach langen Jahren in verschiedenen Foren muss man allerdings auch feststellen, das sich die Themen irgendwann im Kreis drehen und daher fast jedes Forum irgendwann bei Foto- und Verkaufsthreats endet und die Luft raus ist. Fast immer hat ein Forum eine feste "Kernmannschaft" die in Threats Fragen beantwortet oder selber Themen eröffnet und oft "wachsen" nur wenige Leute nach, während die "Alteingessenen" nach und nach die Lust verlieren, die immer gleichen Frage gebetsmühlenartig zu beantworten. Es gibt halt "Allerweltsthemen" zu denen ist irgendwann alles gesagt bwz. geschrieben worden.
Währenddessen interessiert sich eine breite Mehrheit in der Regel meist nicht für irgendwelche "Fachthemen", die wiederum oft die "alten Hasen" reizen, die viel tiefer mit der Thematik Australian Shepherd befassen. Im alten blauen Forum, wurde zum Thema Zucht noch wesentlich mehr geschrieben und diskutiert, heute behandelt man diese Themen lieber in geschlossenen FB Gruppen in einem überschaubaren Kreis in dem man sich kennt.
Auch finde ich, spielt die Veränderung der Dikussionskultur eine nicht unerhebliche Rolle. Früher wurde lebhaft und leidenschaftlich über ein bestimmtes Thema diskutiert und debattiert und viele Züchter oder erfahrene Aussiehalter schrieben hochinteressante und lehrreiche Beiträge dazu, machst Du heute ein Thema auf wie z.B. "Die Ohrenstellungen beim Aussie", dann posten 1.000 Leute Fotos von Ihren Aussies und deren Ohren darunter mit dem Kommentare "Das ist Louie, er hat ein die und die Ohren, aber ich lieeeebbbe sie!!! " , aber auf das eigentliche Thema, geht niemand ein.

Viele schreiben auch, das sie Angst "vor dummen Fragen haben"... dazu sei gesagt: es gibt keine dummen Fragen!
 
Dabei
15 Jun 2008
Beiträge
447
#19
Auch finde ich, spielt die Veränderung der Dikussionskultur eine nicht unerhebliche Rolle. Früher wurde lebhaft und leidenschaftlich über ein bestimmtes Thema diskutiert und debattiert und viele Züchter oder erfahrene Aussiehalter schrieben hochinteressante und lehrreiche Beiträge dazu, machst Du heute ein Thema auf wie z.B. "Die Ohrenstellungen beim Aussie", dann posten 1.000 Leute Fotos von Ihren Aussies und deren Ohren darunter mit dem Kommentare "Das ist Louie, er hat ein die und die Ohren, aber ich lieeeebbbe sie!!! " , aber auf das eigentliche Thema, geht niemand ein.
Jaaaaaa .... :confused:;)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#20
Danke Julia, wahre Worte.

Hihi, Elke, das Ding mit den Ohren passt ja gerade wieder.
Ich lese mit....unglaublich. Da kommt man von den Ohren über die schönen Fotos (ich liebe die Ohren meines Hundes) und über zu große, sabbernde Fellbomben usw zu den blöden Tussen vom VDH und den fürchterlichen, geldgeilen Züchtern (die gibt es natürlich nur beim ASCA).
Über 200 Kommentare, von denen 3/4 nix mehr mit dem Thema zu tun hat.

Ist hier auch oft so.....da vergeht einem wirklich die Lust. :D
 
Dabei
15 Jun 2008
Beiträge
447
#21
Danke Julia, wahre Worte.

Hihi, Elke, das Ding mit den Ohren passt ja gerade wieder.
Ich lese mit....unglaublich. Da kommt man von den Ohren über die schönen Fotos (ich liebe die Ohren meines Hundes) und über zu große, sabbernde Fellbomben usw zu den blöden Tussen vom VDH und den fürchterlichen, geldgeilen Züchtern (die gibt es natürlich nur beim ASCA).
Über 200 Kommentare, von denen 3/4 nix mehr mit dem Thema zu tun hat.

Ist hier auch oft so.....da vergeht einem wirklich die Lust. :D
Ja ich werde da echt noch irre drüber. Leider vergeht einem immer häufiger die Lust ... :mad:

Allerdings muss ich sagen, dass ich dies Forum sowohl für Newbies als auch den ein oder anderen "alten Hasen" (werfe selbst schon mal die Suchfunktion an) weitaus hilfreicher und übersichtlicher finde, als jegliche FB Gruppen. Haltet das Forum nur weiter aufrecht. Es gibt Zeiten, in denen viel diskutiert wird und es gibt ruhige Zeiten. Vieles ist tatsächlich schon gesagt und man dreht sich im Kreis mit weiteren Diskussionen. Aber es ist ein Schatz an Infos, Empfehlungen, etc. Und das bleibt es in stilleren Zeit, genauso wie in einer redseligen Zeit. :p
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#22
Nach langen Jahren in verschiedenen Foren muss man allerdings auch feststellen, das sich die Themen irgendwann im Kreis drehen und daher fast jedes Forum irgendwann bei Foto- und Verkaufsthreats endet und die Luft raus ist. Fast immer hat ein Forum eine feste "Kernmannschaft" die in Threats Fragen beantwortet oder selber Themen eröffnet und oft "wachsen" nur wenige Leute nach, während die "Alteingessenen" nach und nach die Lust verlieren, die immer gleichen Frage gebetsmühlenartig zu beantworten. Es gibt halt "Allerweltsthemen" zu denen ist irgendwann alles gesagt bwz. geschrieben worden.
Währenddessen interessiert sich eine breite Mehrheit in der Regel meist nicht für irgendwelche "Fachthemen", die wiederum oft die "alten Hasen" reizen, die viel tiefer mit der Thematik Australian Shepherd befassen. Im alten blauen Forum, wurde zum Thema Zucht noch wesentlich mehr geschrieben und diskutiert, heute behandelt man diese Themen lieber in geschlossenen FB Gruppen in einem überschaubaren Kreis in dem man sich kennt.
Auch finde ich, spielt die Veränderung der Dikussionskultur eine nicht unerhebliche Rolle. Früher wurde lebhaft und leidenschaftlich über ein bestimmtes Thema diskutiert und debattiert und viele Züchter oder erfahrene Aussiehalter schrieben hochinteressante und lehrreiche Beiträge dazu, machst Du heute ein Thema auf wie z.B. "Die Ohrenstellungen beim Aussie", dann posten 1.000 Leute Fotos von Ihren Aussies und deren Ohren darunter mit dem Kommentare "Das ist Louie, er hat ein die und die Ohren, aber ich lieeeebbbe sie!!! " , aber auf das eigentliche Thema, geht niemand ein.

Viele schreiben auch, das sie Angst "vor dummen Fragen haben"... dazu sei gesagt: es gibt keine dummen Fragen!
Ja ja die Ohren - da gibts ja im Moment bei FB auch ne coole Diskussion zu und bis auf ein paar ,eh immer die gleichen ,Ausreißer bei über 200 Posts alles im Rahmen .:cool: Ja im Schlapp Forum war ich ja auch lange unterwegs oder im alten von Saskia .Diese Diskussionen gabs hier ja auch bis vor einigen Jahren und gerade was Gesundheit und Genetik anbelangt ,ist der Drops doch längst noch nicht gelutscht ,schon allein durch Forschung und die daraus resultierenden Erkenntnisse .
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
#23
Was gut das ich bei FB nur noch in einer Aussie Gruppe bin... also das mit den Ohren war ein zufälliges Beispiel. :D
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#24
Das war erst gestern in FB großes Thema ;)
Ein gefundener Zuchtrüde auf eBay hatte Stehohren.
Darauf hin ging eine Diskussion los, das er ja nur Aufgrund der Ohren kein Zuchtrüde sein könne...

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#25
Das war erst gestern in FB großes Thema ;)
Ein gefundener Zuchtrüde auf eBay hatte Stehohren.
Darauf hin ging eine Diskussion los, das er ja nur Aufgrund der Ohren kein Zuchtrüde sein könne...

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
Darüber gibt es nichts zu diskutieren, denn Stehohren sind nicht zuchtausschließend.

Damit sind wir wieder beim Thema hier: mir vergeht bei sowas echt die Lust an einer Diskussion.
Da behaupten Menschen, denen es - anscheinend - an übersteigertem Selbstbewusstsein nicht mangelt, etwas völlig Falsches und kennen nicht mal den Rassestandard.
Wie soll man so diskutieren?
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.267
#26
Da behaupten Menschen, denen es - anscheinend - an übersteigertem Selbstbewusstsein nicht mangelt, etwas völlig Falsches und kennen nicht mal den Rassestandard.
Wie soll man so diskutieren?
Sehr gut gesagt :)
Das fällt mir so oft auf und nicht nur beim Aussie sondern auch bei anderen Rassen wie den DSH (mit dem "schiefen" Rücken) und den Chinese Crested (Nackthunde sind Qualzuchten) - (Beim Kelpie eher weniger, aber der Standard ist recht einfach).
Leute die alles glauben und dann das Selbstbewusstsein haben und behaupten, sie wissen alles über die Rassse und verbreiten halbwissen weiter UND lassen es nicht zu, mal die andere Seite der Medallie zu betrachten und mal selbst das Hirn einzuschalten sowie sich im Anschluss eine eigene Meinung zu bilden, das scheint mit der Zeit bei vielen Menschen verloren gegangen zu sein :rolleyes:
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#27
Da behaupten Menschen, denen es - anscheinend - an übersteigertem Selbstbewusstsein nicht mangelt, etwas völlig Falsches und kennen nicht mal den Rassestandard.
Ja, erschreckend! Die haben sich einen Hund gekauft ... offensichtlich vom Vermehrer, der den Standard selber nicht mal kennt.
Bin zwar auf facebook aber offensichtlich nicht in diesen Gruppen .. oder ich kriege nicht alles mit ... oder es ist einfach sinnlos, denn ich würde vom Admin ja gleich wieder rausgeschmissen.
Hier in diesem Forum habe ich mich bis zu einer Abmahnung auch mal sehr stark engagiert. Inzwischen ist mir wohl die Luft ausgegangen.
Ich vertrete den Aussie wie er sein soll und möchte ihn auch so erhalten. Aber gegen die erdrückende Mehrheit von der SL und Vermehrer-Seite kann man alleine wegen mangelnder Präsenz nicht bestehen. Die AL-Seite ist nun mal wesentlich kleiner.
Und die "Wer ist der schönste Aussie" oder "Hilfe, mein Welpe beisst mich" Threads interessieren mich herzlich wenig.
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
275
#28
Dann gäbe es jetzt zu diskutieren, wofür das Forum da ist!
Neulinge informieren? Nein, die sollen die Suchfunktion erstmal nutzen.
Die alten Hasen haben seit langem Ihre Infos, Quellen oder andere Fachleute.
Bilder will auch "keiner" sehen.

Von meiner Seite aus, habe ich als Neuling, viele Infos hier bekommen, auch mal nachgefragt und andere Geschichten verfolgt. Leute kennengelernt und sogar getroffen. Neue Ideen bekommen. ICH FAND DAS GUT. Mitteile habe auch ich einige andere Quellen etc. Dennoch fühle mich nicht soweit, anderen Neulingen ihre vielen Fragen zu beantworten, wohlmöglich falsch. Als ich vor zwei Wochen einen Gesundheitsthread eröffnete, antwortete mir KEINER. HM. Lust aufs Forum schwindet daher auch bei mir....
 
Dabei
10 Okt 2016
Beiträge
92
#29
Ich habe diesen Post einmal zum Anlass genommen und mich als Neuling sowohl beim Aussie, als auch hier im Forum mal zu trauen meinen Senf dazu zu geben :p
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#30
Natürlich ist das Forum da, um Neulinge zu informieren.
Da haben wir es wieder: es wird etwas gedeutet, was gar nicht da steht ;)

Nur, was ist so falsch daran, die Suchfunktion zu nutzen?
Beispiel: zum Thema beissende Welpen gibt es, subjektiv gefühlt, 100te von Threads.
Da kann man doch erst mal schauen, ob nicht die passenden Antworten dort zu finden sind.
Eigeninitiative ist nicht böse ;), aber offensichtlich die, die auf die Suchfunktion verweisen.

Zugegeben ist die nicht wirklich optimal und das Forum ist, so empfinde ich es, also auch sehr subjektiv, doch etwas unübersichtlich.
 

Ähnliche Themen


Oben