Welches Futter für 10 Wochen alten Welpen?

Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#1
Hallöchen
irgendwie bin ich etwas unsicher, bezgl des Futters. Ich würde gerne Wolfsblut füttern, habe aber ein Futter im Geschäft gefunden, was für mich, gleichwertig ausschaut. Könntet ihr da mal über schauen und eure Meinung dazu äußern? Finde den Gedanken nicht schlecht, dass man das Futter nicht zwingend über das Internet bestellen muss.Hier mal die Nährwertanalyse vom Wolfsblutfutter für Welpen:
(Grey Peak Puppy)

Nährwertanalyse:
Rohprotein: 30 %
Rohfett: 19 %
Rohfaser: 3 %
Rohasche: 8,5 %
Calzium: 2,52 %
Phosphor: 1,31 %
Kalium: 1,00 %
Magnesium: 0,15 %
Natrium: 0,38 %
Omega-3-Fettsäure: 2,50 %
Omega-6-Fettsäure: 4,90 %
Verwertbare Energie: 3860 kcal/kg

Und hier der Vergleich (real nature Black Angus)
Protein 28,55%, Fettgehalt 10,9%, Rohasche 7,4%, Rohfaser 2,8%, Calcium 1,19%, Phosphor 0,98%, Natrium 0,36%, Magnesium 0,11%
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
1.207
Alter
31
#3
Meiner hat am Anfang auch real nature bekommen, aber ich fands auf Dauer unverschämt teuer. Ich hatte ihn zwischendurch ne Zeit lang auf Barf und dann musste ich zurück auf Trockenfutter und hab festgestellt, dass bei real nature 5kg fast soviel kosten wie 15kg seines jetzigen Futters und das hier verträgt er auch noch besser.
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#4
Was füttert ihr denn jetzt? Ich finde dass Wolfsblut genauso viel kostet. Je nach Sorte zumindest. Ich möchte zwischen durch auch barfen, aber nicht ausschließlich.
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
1.207
Alter
31
#5
Ich füttere jetzt Bozita. Gibts auch bei Fressnapf, aber online kriegt mans meist billiger. Aber das ist halt kein kaltgepresstes Futter, wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob kaltgepresst wirklich besser ist.
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#6
Ich finde beide Sorten gut. Von Real nature habe ich mal sehr sehr viel Dosen gekauft (2,15 E 800gr statt jetzt fast 2,80 E) und füttere es so lange bis alles fertig ist.
Von Wolfsblut hab ich 7 Probepacks genommen und die geb ich als Leckerlie.
Sonst barf ich.
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#7
Vom Preis her ist es wirklich gut. Nur mir gefällt jetzt nicht, dass da Getreide drin ist.
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#8
Also an barf trau ich mich nicht sofort komplett an. Ich möchte daher ein gutes Futter geben. Ist für mich nur die Frage, welches genau.
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#10
Hm.... für mich ist das Thema Ernährung Neuland. Die Züchter werben sehr für das BARFen. Ich selbst find es auch eine gute Sache. Nur ich möchte nichts falsch machen und manch Bilder (ganze Küken, Beine) finde ich abschreckend. Also habe ich mir sagen lassen, dass man auf Futter mit Getreide verzichten sollte. Und auf Futter, in dem tierische Nebenerzeugnisse drin sind. Ich möchte also ein hochwertiges, getreidefreies, wenn möglich über den Laden zu beziehen des und nicht allzu teures Futter haben. :)
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#11
Irgendeine Form von Getreide ist in jedem FeFu. Irgendwas muss ja die "Menge" ergeben. Füllstoff halt.
Naja, es gibt ja schon auch noch Futter dass als Bindestoff Banane oder Kartoffeln verwendet - und ohne Getreide auskommt. Ich selber füttere gutes Trockenfutter auch nur als Leckerli, doch zu dem Thema gibt es im Forum wirklich schon viele, viele Themen.

http://www.aussie.de/forum/t/2071-wolfsblut

http://www.aussie.de/forum/t/6148-doch%B4besser-nicht-getreidefrei-f%FCttern

http://www.aussie.de/forum/t/2996-trockenfutter-aber-welches

http://www.aussie.de/forum/t/6026-fertigfutter-wir-unseren-tieren

usw.

Edit: Die Links waren jetzt natürlich nicht für Georg sondern für Sophia ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
1.207
Alter
31
#12
Wenns um wenig Getreide oder andere Füllstoffe geht, soll Granatapet sehr gut sein. Ich weiß jetzt nicht, wie es bei dem Wolfsblut mit Getreide u.ä. aussieht, aber grundsätzlich finde ich Getreide nicht schlimm, solange es hochwertig ist. Meiner verträgt anscheinend Vollkorn besser als ohne Korn^^
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#15
Dein letzter Link war sehr hilfreich, wenn auch verwirrend. :-\ Hatte mich schon fast festgelegt.

Das Futter Granatapet sagte mir noch gar nichts... hört sich aber wirklich gut an. Und ist günstiger. :) Ich les mich jetzt noch mal ein bisschen durch.
 
Dabei
5 Mai 2012
Beiträge
367
#16
Mein Welpe wird kein Welpenfutter bekommen. Mir wurde immer eingetrichtert, dass Welpenfutter einen zu hohen Proteingehalt hat und das nicht gut für sie ist.
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#17
Aaah! Das verwirrt mich jetzt mehr. Also ich hab das auch mit dem Proteingehalt gehört. Im Geschäft haben die mir aber erklärt dass das welpenfutter extra darauf abgestimmt is, dass der Hund nicht zu schnell wächst und somit zu dünne Knochen bekommt. Ich denke, die werden sich darüber doch Gedanken gemacht haben oder nicht? Also ich hab mehrere Sorten verglichen und die liegen alle so um die 28 % Proteingehalt.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.915
#18
Mein Welpe wird kein Welpenfutter bekommen. Mir wurde immer eingetrichtert, dass Welpenfutter einen zu hohen Proteingehalt hat und das nicht gut für sie ist.
Dem kann ich nur zustimmen!! Außerdem ist es eigentlich nicht notwendig und wohl eher eine Masche der Industrie :) unser Tierarzt hat uns damals auch geraten schnell das Welpenfutter nicht mehr zu geben (bis dahin dachten wir auch, es wäre besser...) und wenn der das schon sagt, haben wir ihm geglaubt :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.915
#21
Das ist so (wie ich gelesen hab, wenn falsch bitte berichtigen :)) wenn Welpen/junge Hunde zuviel von bestimmten Inhaltsstoffen bekommen und allgemein ein bisserl viel vom fressen. Züchter großer Rassen sprechen bei welpen und junghunden auch vom großhungern, also lieber langsames und eher gleichmäßiges wachsen und das ist ja schon auch vom Futter abhängig, besonders, soweit ich eben weiß, auch vom Proteingehalt :)

caprisonne: hehe, das hat uns eben auch der TA gesagt...
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#22
Würde denn wohl was dagegen sprechen, wenn ich eine kleine Tüte Welpenfutter gebe (3 Wochen) und dann auf adult Futter?
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.915
#24
naja, das ist ja immer so ein bisschen im Verhältnis :D Wir hatten damals ein Welpenfutter mit 25% Rohprotein und TA meinte, wir sollen damit mal ein wenig runtergehen. Zudem ist in den meisten Futtersorten dann noch so extra Zeug drin, wie Muschelpulver und sonstiges, das in Verbindung mit dem hohen Proteingehalt anscheinend schon wieder gegenläufig zum "langsamen wachsen", das sich ja alle auf die Fahne schreiben, wirkt;) ABER ich bin darin KEIN experte.
Mein nächster Welpi wird ganz stinknormales Trofu bekommen mit nem ungefähren Proteingehalt von 21-23% so wie es eben unseres gerade hat :)
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#25
Okay, also ich denke, wie mans macht, man macht es falsch. Die Meinungen gehen da so auseinander. Immer wenn ich dachte, jetzt wäre ich auf dem Weg, dann hat man mich fast wieder umgestimmt. Ich denke, ich werde das Granatapet bestellen, da sie auch auf alle Zusätze (Getreide, Soja, K3, Aromen, Formfleisch...) verzichten und da keine Kräuter drinnen sind wie im Wolfsblut, welches vielleicht hyperaktiv macht. Zusätzlich bekommt die kleine zwischendurch fleischige Knochen vom Metzger. :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.915
#26
Haha, ja das ist wirklich wirklich schlimm mit dem ewigen Futter fürs Hundi :) Irgendwann ist man total dämlich vom Zusätzelesen :D
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.247
#27
Wir haben das Wolfsblut Greay Peak Puppy (also deinen ersten Link) bis zum sechsten Monat gefüttert. Jetzt bekommt er das Adult. Wir sind sehr zufrieden mit dem Futter. Da Hundi eh schmächtig ist/war, können da gern auch ein paar Nährstoffe mehr drin sein.

Ich denke, man muss einfach ein Futter finden, das zum Hund passt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#28
Ja... habe schon Kopfweh :O Ich habe mich jetzt so oft mit dem Thema beschäftigt. Ich denke man muss es ausprobieren und schauen wie Hundi es mag und verträgt.
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#29
Zusätzlich bekommt die kleine zwischendurch fleischige Knochen vom Metzger. :)
Kommt jetzt wieder das Thema?? Ahhh, wart ich kopier dir nochmal meinen Text raus.
"Es hat einfach nicht viel Sinn Knochen zu geben wenn man nicht barft. Es soll ja eine ausgewogene Ernährung sein.
Zudem braucht ein Hund für die Verwertung der Knochen sehr viel Magensäure, mehr als bei Fleisch und mehr als bei Trockenfutter. Ein Hund bildet also erst genug Magensäure wenn er schon an Barf gewohnt ist. Durchs Zwischen-durch-Knochen-füttern bildet er einfach nicht genug Magensäure. Dies ist also nicht gesund und kann zu Knochenkot führen."
Besser, wenn du deinem Hund zwischendurch nur Fleisch alleine gibst wenn du schon was zwischendurch geben möchtest.
 
Dabei
20 Mrz 2013
Beiträge
118
#30
Okay, danke für die Aufklärung :). Also zwischendurch Fleisch.
 

Ähnliche Themen


Oben