Welpe außer Rand und Band

Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
6
Alter
28
#1
Guten Abend Miteinander,

ich bin mittlerweile wirklich ein bisschen verzweifelt.
Wir haben unsere 10 Wochen alte Hündin nun seit 9 Tagen und kommen doch ab & an an unsere Grenzen.

Ja - wir wissen, dass sie noch klein ist und nur Unsinn in Kopf hat, aber ein Nein, Pfui, Spielabbruch, Ignorieren und selbst unterwerfen hilft nicht.

Ich befürchte, dass die Kleine mehr Auslastung braucht, aber andererseits soll man den Welpen nicht zu viel zumuten, aber wenn sie mal nicht schläft, ist sie außer Kontrolle. Spielen powert sie dann gar nicht aus und normales Training auch nicht.

Was können wir tun, dass sie das Nein auch wirklich als ein Nein erkennt und wie können wir so einen Welpen geistig fordern!? Außer mit Suchspielen (da fehlt ihr doch die Motivation).

Als unsere Bemühungen schlagen fehl und so langsam empfinden wir das alles als große Belastung und unsere Beziehung fängt an zu leiden.

Wir wollen auch mal ein Erfolgserlebnis, dass wir etwas richtig machen & es funktoniert.

Ich hab jetzt gar nicht, dass so ausdrücken wollen, wie ich wollte, aber vielleicht kann uns doch jemand etwas raten.

Liebe Grüße
Julia
 
Dabei
14 Jun 2014
Beiträge
74
Alter
23
#2
Die Kleine Maus ist gerade 10 Wochen alt, da ist das ganz normal. Sie ist gerade mal eine Woche bei euch, da braucht sie nicht mehr Programm und Auslastung, sie muss sich erstmal an euch und ihr neues Zuhause gewöhnen. Lernt ihr ruhig zu bleiben und Ruhe zu finden und bleibt konsequent und dann wird sie es auch kapieren. Das geht natürlich nicht sofort, das dauert seine Zeit. Bleibt einfach dran, das ist der normale Welpen Wahnsinn. :D
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
#3
Hallo Julia,
das hört sich nach ganz normalem Welpenverhalten an! Wenn du ein bisschen im Forum stöberst, findest du ganz viele Tipps dafür. Am wichtigsten ist, dass du nicht den Fehler machst und denkst, dass die Kleine mehr Auslastung braucht. Genau das Gegenteil ist der Fall! Sie muss runterfahren, Ruhe lernen. Je mehr ihr macht desto wilder wird sie! Daher versucht, mit ihr ganz viel zu kuscheln, geht nur kurze Strecken, lasst sie bei euch ankommen. Stubenreinheit, Bindung und Rückruf, an mehr haben wir zu dem Zeitpunkt nicht gearbeitet!
Man kommt anfangs an seine Grenzen, besonders wenn die 5 Minuten kommen. Die haben sie oft mehrmals am Tag... Ein guter Tipp ist da, den Hund festzuhalten, bis er ruhig wird.
Dass man die ersten 3 Wochen nur in Jogginghose rumrennt, ist oft nicht zu vermeiden ;-) aber es wird besser!
Ganz liebe Grüße von Sandra
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
6
Alter
28
#4
Wir haben keine Kinder, also ist ruhig zu bleiben, nach dem 10.000 Mal nicht das einfachste und bringt auch oft nichts :(
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.968
#5
Um Deine Situation besser beurteilen zu können, müsstes Du erst Mal beschreiben, wie sich dieses außer "Rand u. Band" denn äußert u. wie der Alltag mit der Kleinen aussieht.
Daneben würde ich Dir empfehlen, ein bisschen im Forum herumzustöbern, weil es hier schon eine ganze Anzahl an gleichen Threats zu dem Thema gibt.
Und dann möchte ich Dir unbedingt raten, wenn Du noch nicht sehr viel Erfahrung mit Hunden hast, die Sache mit der "Unterwerfung" UNBEDINGT zu lassen, da Du dabei leider sehr schlimme u. auch sehr nachhaltigen Schäden bei dem Welpen anrichten kannst, insbesondere bei dem so lebenswichtigen Vertrauens- u. Bindungsaufbau!
Du würdest ja sicherlich auch kein quengelndes Menschen-Baby unterwerfen.
 
Dabei
7 Jan 2014
Beiträge
240
#6
Wie schon andere geschrieben haben, es ist der normale Welpenwahnsinn. Versuche mal dich nicht rund um die Uhr mit dem Welpen zu beschäftigen oder ihn ständig zu beobachten. Nimm ein Buch oder Zeitung in die Hand und ignoriere das Nervteil. Zum Trost, es wird besser,dauert aber eine Zeit.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#7
Was macht ihr denn mit ihr? Vielleicht macht ihr sogar schon jetzt zu viel, auch wenn es dir als zu Wenig vorkommt.

Wir haben in dem Alter mit Yumo absolut NICHTS gemacht. Er war nach 3 Runden im Garten schon überdreht, also haben wir uns die ersten 2 Wochen nicht einmal getraut, überhaupt mit ihm spazieren zu gehen. Sind als wirklich immer nur in den Garten fürs Geschäft, haben da ab und an mal ein bisschen rumgedölmert und sind direkt wieder rein und haben ihn schlafen lassen.
Natürlich hat er nicht immer direkt weiter geschlafen, aber wenn man ihn ignoriert hat, hat es nie lang gedauert.
Das ist übrigens auch heute noch so. In der Wohnung ist Yumo mittlerweile schon nahezu perfekt, denn man bemerkt ihn nicht großartig. Gespielt haben wir anfangs in der Wohnung überhaupt nicht. Machen wir auch jetzt nur ganz selten mal (ergibt sich halt manchmal so :D )
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
6
Alter
28
#8
Ich geh auch mit ihr immer wieder in den Vorgarten und jag sie dann einmal ums Haus - aber auch nicht immer. Manchmal tobt sie nachmittags mit dem Hund meiner Schwiegereltern. Ansonsten spiel ich mal ab & an mit ihr zuhause oder wir versuchen ihr die Grundkommandos beizubringen. Und das wars auch.

Heute früh waren wir noch bei der Welpenstunde.
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
#9
Das klingt doch schon ganz gut und hört sich jetzt nicht zu viel an. Natürlich je nachdem wie die Welpenstunde war... Kannst du mal beschreiben, wie sie sich genau verhält (siehe Beitrag von Aussiewolf)?
Wie gesagt du brauchst gute Nerven, vergiss deinen Haushalt und sei froh das du keine Kinder hast, die auch noch rum wuseln ;-) manchmal hilft es ja schon, nichts zu erwarten. Dann siehst du auch kleine Erfolge und du wirst sehen, es wird!

Ach ja, rumtoben mit einem anderen Hund muss auch nicht immer gut sein, je nach Hund natürlich. Da müsst ihr schauen, wie das Spiel abläuft und ob sie überfordert ist.

Und dann hilft nur lesen, lesen. Ich habe damals sehr viel Sicherheit hier im Forum gefunden und die vielen Tipps haben mir sehr geholfen. Tun sie heute noch :)
 
Dabei
21 Jul 2013
Beiträge
109
#10
Ich habe das Spielen IN der Wohnung gelassen - drinnen war Ruhe angesagt, ob die Dame wollte oder nicht, das hat sie aber auch ganz schnell kapiert.
Für mich war einfach wichtig, das es in der Wohnung keine Action gab, die sollte gar nicht lernen sich drin hoch zu puschen - Wohnung = Schlafen ;)
 

Ähnliche Themen


Oben