Welpe wird nicht stubenrein

Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#1
Hallo!

Und schon wieder ein Problemchen mit dem Welpi...

Wir haben echt alles versucht, alle 1 1/2-2 h raus, dick gelobt, wenn sie dann in den Garten gemacht hat, wir haben auch so ein Spray vom Fressnapf drauf, das den Geruch neutralisieren soll.
Zudem verliert sie während dem Spielen oder einfach nur beim Rumlaufen dauernd ein paar Tröpfchen. Und sie trinkt und trinkt.
Bei Lotta hat das alles geholfen, innerhalb zwei Wochen wusste sie, dass man nicht ins Haus pieselt. Aber sie hat nicht so viel getrunken wie Honey.
Ist Honey vielleicht krank oder hat sie sich die Blase verkühlt? Weil sie bei der Züchterin leider ziemlich lange im Pferdestall waren. (Bei den heftigen Minusgraden). Beim TA waren wir schon, aber "außer" heftigen Milben hat sie nichts gefunden
Wenn wir sie draußen aber aufs Gras setzten pieselt sie und schaut gleich auf, ob sie ein Leckerli bekommt.

verzweifelte Grüße, Meggie
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#2
Zur Sicherheit würd ich die Kleine auf jeden Fall beim TA vorstellen, eine Blasenentzündung haben sich Welpen schnell eingefangen!
Also erst mal das abklären.
Ansonsten haben Welpen alle ihr eigenes Tempo bei der Stubenreinheit...bei meiner Enya hat es lange gedauert bis sie zuverlässig "dicht" war, ich war kurz vorm Durchdrehen, mit 5-6 Monaten hat es dann geklappt. Der Merlin war praktisch vom Züchter her schon stubenrein, es sind nur 2-3 Unfälle passiert weil wir zu langsam waren.
 

Nova

little miss sunshine
Dabei
9 Feb 2012
Beiträge
108
Alter
38
#3
ich kann mich meiner vorrednerin nur anschließen - unser anton hat auch lang gebraucht, nova flitzt jetzt schon (morgen 7 wochen) zur tür wenn sie "muss" oder eben zur löseecke in die ehem. wurfkiste
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#4
Morgen gehen wir jetzt erstmal zum TA, hab grad nen Termin vereinbart.

Mal ne Frage: Ich kenn das mit dem "Rumtröpfeln" vom Border-Mix meines Cousins, aber haben Hündinnen das auch?
Weil wenn ich mit Honey draußen war und sie gepieselt hat und wir dann wieder drinnen sind, verliert sie schon wieder einzelne Tropfen.._
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#5
Nein, ich kenne das von meinen so nicht...es gibt zwar Hunde, die schon mal undicht sind wenn sie sich sehr freuen oder Angst haben aber das ist dann schon ein bissl mehr wie tröpfeln.
Das Tröpfeln kommt auch vor bei älteren Hunden oder bei manchen kastrierten Hündinnen.
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#7
Also kastriert ist sie bestimmt noch nicht und alt auch nicht ;)
Ja, ich werde auf jeden Fall wieder berichten.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#8
Loki hat auch lange zeit nicht gut einhalten können, aber er hat sich schnell bemerkbar gemacht und oft waren wir dann einfach nur zu langsam. Getröpfelt hat er aber NIE, also das hat sicher nichts mit Rüde oder Hündin zu tun.
Jeder Hund ist da halt anders! Honey braucht halt auch ihre Zeit, bis sie stubenrein ist. Das mit dem Trinken würde mir jedenfalls auch Sorgen machen!
 
Dabei
24 Okt 2011
Beiträge
16
#9
Hallo,
Sehr gut, dass Du SOFORT einen Termin beim TA ausgemacht hast!
Das klingt für mich arg nach PD/PU (Polydipsie, Polyurie), was nichts anderes bedeutet als viel trinken und viel pieseln. Das kann viele Ursachen haben, auch hormonelle und muss unbedingt abgeklärt werden.

Ich wünsche Euch ganz viel Glück, dass es schnell diagnostiziert und im Zweifel behandelt wird.

Gute Besserung!
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#11
Kommt drauf an, WELCHEM Zuchtverband du das meldest ...
Und natürlich kommt es auch darauf an, wie die Welpen dort gehalten wurden. Ich fände es gar nicht schlimm, wenn Welpen in einer Pferdebox auf viel regelmäßig erneuertem Stroh mit ihrer Mutter umhertoben können, wenn sie ständig Kontakt zum Menschen haben. Wenn jemand einen Pferdestall direkt neben dem Wohnhaus hat (oder eben integriert), dann verbringen die Menschen ja viel Zeit in diesem Stall und wenn's dort nicht kalt ist .... Ich denke, Welpen können genausogut in der Wohnung vereinsamen, wenn sich die Menschen ständig woanders aufhalten.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#12
Und natürlich kommt es auch darauf an, wie die Welpen dort gehalten wurden. Ich fände es gar nicht schlimm, wenn Welpen in einer Pferdebox auf viel regelmäßig erneuertem Stroh mit ihrer Mutter umhertoben können, wenn sie ständig Kontakt zum Menschen haben. Wenn jemand einen Pferdestall direkt neben dem Wohnhaus hat (oder eben integriert), dann verbringen die Menschen ja viel Zeit in diesem Stall und wenn's dort nicht kalt ist .... Ich denke, Welpen können genausogut in der Wohnung vereinsamen, wenn sich die Menschen ständig woanders aufhalten.
Schlimm finde ich Aufzucht im Stall auch nicht (zumindest nicht im Sommer, im Winter schaut das schon anders aus!) aber die Welpen lernen keine alltäglichen Haushaltsgeräusche wie Staubsauger, Spülmaschine etc. kennen und das ist neben dem menschlichen Kontakt auch wichtig.
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#13
Hm, die Mutter war eigentlich nicht im Stall. Die war meistens mit den anderen Hunden in so nem Gatter, wenn wir da waren.
Jedenfalls hat Honey vor allem möglichem Angst. (Also Staubsauger, Tellergeklapper, Dunkelheit) Im Stall hatte sie ne Wärmelampe.

Wir waren heute morgen beim TA, die meinte, es könnte ne Blasenenzündung sein.
Haben aber vorsichtshalber noch ne Urinprobe abgegeben.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#14
Ja Blasenentzündung wurde ja schon von einigen hier vermutet, gute Besserung!
Zur Aufzucht von Deiner Süßen sag ich mal lieber weiter nix...sehe mich aber absolut in meiner Meinung bestätigt dass ein Stall nicht die optimalen Bedingungen bietet ;)
 
Dabei
21 Dez 2007
Beiträge
981
Alter
7
#15
Schlimm finde ich Aufzucht im Stall auch nicht (zumindest nicht im Sommer, im Winter schaut das schon anders aus!) aber die Welpen lernen keine alltäglichen Haushaltsgeräusche wie Staubsauger, Spülmaschine etc. kennen und das ist neben dem menschlichen Kontakt auch wichtig.

Ich finde es schlimm wenn Welpen im Stall aufwachsen Merlin war so ein Hund er kannte nichts...
Hat heute noch vor allem und jeden Angst.
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#16
Ja, wie gesagt, das mit dem Stall hat mir gar nicht gefallen, aber meine Eltern hatten die Anzahlung schon geleistet und den Vertrag unterschrieben.
Als wir Honey zum ersten Mal besucht haben, waren die Welpen noch im Haus mit der Mutter.
Aber mit 4 Wochen hat die Züchterin die Welpen dann in den Pferdestall in so ne Box. Ohne die Mutter, vermute ich mal, weil wenn wir zu Besuch waren, waren die Welpen von den erwachsenen Hunden und der Mutter getrennt. Einer der Welpen (leider nicht Honey) war im Haus, weil er nen Nabelbruch hatte.
 
Dabei
8 Dez 2010
Beiträge
94
#17
Kommt drauf an, WELCHEM Zuchtverband du das meldest ...
Und natürlich kommt es auch darauf an, wie die Welpen dort gehalten wurden. Ich fände es gar nicht schlimm, wenn Welpen in einer Pferdebox auf viel regelmäßig erneuertem Stroh mit ihrer Mutter umhertoben können, wenn sie ständig Kontakt zum Menschen haben. Wenn jemand einen Pferdestall direkt neben dem Wohnhaus hat (oder eben integriert), dann verbringen die Menschen ja viel Zeit in diesem Stall und wenn's dort nicht kalt ist .... Ich denke, Welpen können genausogut in der Wohnung vereinsamen, wenn sich die Menschen ständig woanders aufhalten.
Ich sehes auch so, und im Stall gibt es ja auch viele Geräusche und wenn sie in der Wohnung im Nachbarzimmer sind hören sie unter Umständen maximal einen Staubsauger. Kommt immer eher darauf an wie die Leute sich kümmern.
Und das Wesen des Hundes spielt auch eine Rolle, aus einem eher ängstlichen Hund wird kein Draufgänger.

Ich weiß auch nicht ob es so gut ist, erst einen Hund dort zu kaufen und hinterher dem Zuchtverband zu melden, und verboten ist es doch nicht...Oder?
 
Dabei
16 Mai 2012
Beiträge
29
Alter
28
#20
@schnuppe von wo hast du dein hund ?? Denn ich habe genau den selben problem und meine wird 8monate
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#21
Kiara, frag sie doch mal per Privater Nachricht. Der Thread ist ja schon etwas älter und neue Tipps möchtest du ja nicht, oder? :)
Ich glaube, Honey ist mittlerweile stubenrein. :)
 
Dabei
16 Mai 2012
Beiträge
29
Alter
28
#22
Doch denn ich bin am verzweifelen :( sie hat sogar auf meinem Bett gepinkelt und da hab ich erausgefunden dass es mehrere hunde gibt vom zwinger lerchenmuehle die probleme haben stubenrein zu werden !! Ich habe alles versucht wasich versuchen kann und es klappt nichts :(
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.246
#23
Darf ich mal fragen, wie lange es noch gedauert hat?

Wenn ich manche Einträge hier lese, hab ich doch noch Hoffnung, dass unser Kleiner das auch noch packt. :) Ich versuche einfach mal bis zum 6. Monat nicht zu verzweifeln :D
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#25
mein merlin ist auch von der lerchenmuehle und war eigentlich sehr schnell stubenrein. Nach 2 Wochen hat er sich zuverlässlich gemeldet und dann kam es eigentlich nur darauf an wie schnell ICH war. Kleinere Unfälle gab es vielleicht bis er 3 Monate alt war...Maximal 4.

Yankee ist von einem anderen Züchter und hat sich von Anfang an gemeldet (wirklich ab dem ersten Tag!). Daher gab es auch nur 3 oder 4 Unfälle bei denen ich gepennt habe.
 
Dabei
26 Jun 2012
Beiträge
200
#26
Balou hat ungefähr bis 4 Monate gebraucht, bis quasi nichts mehr daneben ging - vorher ging doch recht oft etwas daneben, obwohl er jederzeit in den Garten dürfte und ich ihn auch ständig raus gesetzt habe (nach dem Spielen, Fressen, Schlafen...). Seitdem geht wirklich nur noch in Ausnahmefällen etwas daneben, beispielsweise wenn er total aufgedreht (beispielsweise beim wilden Spielen..) ist - er ist jetzt 7 Monate. Wenn er raus muss, stellt er sich immer an die Tür, dann wissen wir Bescheid :)
lg Kati & Balou
 
Dabei
5 Nov 2013
Beiträge
108
#27
Dieser Thread ist zwar schon uralt, aber mich täte mal interessieren ab wann sich bei euren Welpen/Junghunden die Abstände verlängert haben?
Balou ist jetzt 4.5 Monate alt und immer noch nicht stubenrein. Er macht eigentlich nur dann rein wenn wir nicht rechtzeitig runter gehen.. nur das Problem ist, dass er es überhaupt nicht lange aushält. Heut Vormittag hat er ca. 2.5h geschlafen. Da sind wir runter, alles fein. Jetzt war er nicht ganz eine Stunde munter und gerade eben hat er ins Büro gemacht. Nach nur einer Stunde. Da er nicht anzeigt wenn er muss, haben wir uns von Anfang an an die 2h Regel gehalten (das machen wir auch jetzt noch). Aber diese 2h waren oft und sind jetzt auch noch zu lange, teilweise gingen wir echt jede Stunde. Natürlich gehen wir nach dem Schlafen extra noch runter, aber schön langsam denk ich mir müsste sich ja die Zeit verlängern die er einhalten kann?
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
384
#28
Also ich hatte/habe auch so ne Maus. Lilo hat bis zu 6 Monaten gebraucht das wir mal 3 STunden Abstände hatten und jetzt sind wir bei 4-5mal am Tag gassi gehen. es geht jetzt mit 9 Monaten eben schon so 5-6 std. aber ewig lange war ich immer nur bei 2-3 std. und auch manchmal kürzer. Gerade wenn du sagt er war eine STunde munter und hat dann rein gemacht. hat er was spannendes gemacht als er munter war? wenn er zb was gekaut hat und dann bissl was getrunken kann es schon sein, dass da immer noch was daneben geht. Ein Hund braucht schon so 4-5 Monate bis er das so richtig halten kann - sicher gibt es welche die da super schnell sind (Mamas Hündin hat 3x reingemacht in ihrem Leben und immer ausgehalten) Aber es gibt halt auch die langsamen. Auch jetzt hat Lilo manchmal noch Probleme. Gerade wenn wir Besuch haben und viel Action ist muss sie auch heute noch sehr oft runter. ABER es wird besser. Durchhalten ist die Devise :) Ihr bekommt das auch hin!! Wichtig ist halt das du draußen immer wirklich viel lobst und drinnen beim erwischen schon auch deutlich NEIN sagst. Aber das nehm ich an, das wirst du sowieso machen (hab ich auch - trotzdem hats gedauert ^^)
 
Dabei
4 Dez 2013
Beiträge
33
#29
Also meine Maus ist jetzt genau 4 Monate alt und mittlerweile läufts ganz gut :) daneben geht eigentlich nichts mehr...wir gehen zwar schon noch alle 3-4 Stunden raus zum pinkeln, aber das ist Ok :)

Anfangs hab ich echt gedacht sie hat irgendwo ein Loch *lach* wir sind stündlich mit ihr raus, aber daneben gegangen ist trotzdem öfter mal was...ab so ca. 3 1/2 Monaten war bei uns das gröbste überstanden...aber wie Akaroa schon gesagt hat..durchhalten, durchhalten, durchhalten...es wird besser :)
 
Dabei
5 Nov 2013
Beiträge
108
#30
Ich wär froh wenn wir schon bei 3-4 Stunden wären :).

Er hat in der Stunde jetzt wirklich was zu kauen bekommen, aber wir haben im Büro eigentlich immer die selbe Routine, deswegen hats mich grad heute wieder so gewundert. Gespielt oder so wurde nicht - zuhause passierts nachm Spiel öfter und da weiß ich auch dass wir danach runter müssen. Man merkt ihm auch direkt an dass er nicht reinmachen will, drum hab ich auch immer ein total schlechtes Gewissen wenns dann doch reingeht. Wir werden natürlich durchhalten, ich hoff einfach dass es sich irgendwann von selbst löst :). Ich finds halt wirklich schwierig einzuschätzen ob er jetzt muss oder nicht, gerade wenn man versuchen würde die Abstände zu erhöhen. Habt ihr das dann mit Trial & Error versucht? Oder machen sich eure bemerkbar?
 

Ähnliche Themen


Oben