Welpenstunde - Handout

Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#1
Hallo ihr Lieben :)

Ich habe heute eine recht eigennützige Frage an Euch... Und zwar bin ich mittlerweile Trainerin in einem Verein und unter anderem auch mit bei den Welpies (wir sind immer zu zweit).

Nun habe ich schon mehrfach festgestellt, dass Welpenbesitzer einfach nicht so aufnahmefähig sind wie ich das gerne hätte :D. Zur Erklärung, bei uns gehts um geregeltes Spiel der Welpen und Vorstellung von gewissen elementaren Dingen der Hunde erziehung. Dazu machen wir immer Cool-down phasen (welpen werden bei den Besitzern geknuddelt) und da ist dann Platz für allerlei Fragen.

Nun die Frage an Euch, hättet ihr Euch über ein Handout der vorgestellten theoretischen Teile und Übungen (Bindungsaufbau) gefreut und wenn ja, in welchem Umfang?

Es wär ganz lieb wenn ihr mir da ein wenig was berichten würdet wie ihr das so seht.

Vielen lieben Dank schon mal im Voraus!!
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
#2
Puh, immer diese englischen Begriffe... sorry, aber das nervt mich aktuell total!
Also Du meinst einen Handzettel/Infobroschüre. Zum einen finde ich die gut, weil man jederzeit was nachlesen könnten, aber zu einem großen Teil werden die eh´ ungelesen im Müll landen. Wenn die meisten so schon wenig aufnahmefähig sind, ist das beim erlesen von Wissen in der Regel nicht besser. Da würde ich evtl. schon eher ein gutes Buch über diese Grundthemen in der Gruppe vorstellen/empfehlen u. ggf. auch gleich zum Kauf anbieten.
Vielleicht liegt es aber auch so ein wenig daran, wie die Theorie rübergebracht wird? Bei uns werden auch Fragen gestellt oder einige Übungen mit Teilnehmern demonstriert z.B. um Unterschiede in der Reaktion/dem Verhalten von Hunden anschaulich zu zeigen.
Wenn einige Teilnehmer immer wieder für Störungen oder Unterbrechungen sorgen, hat unsere Trainerin sie auch mal für eine Auszeit (ohne natürlich den genauen Grund zu benennen) für einen Moment vom Platz geschickt, damit z.B. "der Welpen wieder runterfahren kann" etc.pp.
Meist waren es dieselben Leute, die immer wieder für Ablenkungen u. Störungen sorgten.
Ansonsten wurde aber gerade und besonders die Möglichkeit Fragen zu stellen, von vielen Teilnehmern gern wahrgenommen!
 
Dabei
18 Dez 2014
Beiträge
76
#3
Ich für meinen Teil hätte so ein "handout" nicht gebraucht, da unsere Fragen und auch Hunde doch alle recht individuell waren.

Unsere Welpenstunde sah sehr ähnlich aus wie deine, aber wenn wir nicht richtig zugehört haben, dann hat unsere Trainerin uns auch schon mal freundlich ermahnt ;)! Es ging ja darum, dass wir etwas lernen und diese Übungen auch ausserhalb des Vereins (ohne Trainerin) ab und zu mal machen können um die Bindung zu stärken. In der letzten 1/4 Std. gabs bei uns auch die "Hunde-cool-Down-und-Frauchen-Frage-Runde" - fand ich sehr gut
 
Dabei
15 Jun 2008
Beiträge
447
#4
Hab die Erfahrung gemacht, dass Handouts grds. in allen Bereichen gut und gerne angenommen werden. Nicht zu überladen, sondern ein paar Stichpunkte oder Merke-Sätze als Gedankenstützen können dem noch unsortierten Anfänger eine große Hilfe sein. Ist auch irgendwie eine Wertschätzung der Teilnehmer, sie nicht nur in der Stunde zu beschäftigen, sondern ihnen auch daheim präsent zu erscheinen. Finde es eine nette Idee. Ein paar wenige legen sicher keinen Wert darauf, aber das ist ja auch nicht schlimm - dem einen hilft's und dem anderen tut's nicht weh.
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
#5
Ich hätte mich da auch sehr gefreut aber ich will auch meistens alles genau verstehen. Zuhause habe ich mit meinem Mann über die Stunde gesprochen und dabei manchmal gemerkt dass ich nicht alles verstanden habe. Zum Glück konnte ich meinen Trainer auch mal anrufen und Fragen stellen. Spassenshalber habe ich ihm genau das oft gesagt dass er ein Buch schreiben sollte mit seinen ganzen Tipps. Er meinte nur wenn er redet und ich es aufschreibe...
Da ist aber jeder anders und viele interessiert es wirklich nicht so. man könnte es als "Hausaufgabe" verpacken und Kurz beschreiben, was gemacht werden soll, auf welche Weise, was das Ziel dabei ist usw. Man muss es dann ja nicht "abfragen" (zu peinlich) aber fragen, ob alles passte oder noch Fragen sind oder so.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#6
Ich arbeite ja auch in einer Hundeschule. Wir verteilen immer 'Broschüren für ersthundebesitzer'
Ein Schnellhefter der sich mit der zeit füllt.
Zu Anfang grundlegendes, welche TA in der Umgebung gibt es, wichtigste Auszüge aus dem TschG (Leinenpflicht usw.), Erste Hilfe Tipps (was ist die normaltemperatur beim Hund und ähnliches) sowas halt.
Dann gibt's immer wieder was dazu, was wir zwar auch praktisch erklären, man aber nicht alltäglich braucht.
Maulkorb Training
TA Training
Aggressionsstufen
Usw.
Wenn man mit dem Welpen- und Junghundekurs durch ist ist der Schnellhefter Rand voll ;)

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
#7
Ich bin ein Mensch, der dann lieber ein Buch liest, darum würde ich es auf jeden Fall hilfreich finden, wenn ihr ein paar gute Bücher mitbringen würdet, da jeweils etwas zu sagen würdet und man die sich in einer Pause mal kurz ansehen könnte.

Ich bin nicht so der Handout-Typ. Mir würde da der Inhalt glaube ich zu oberflächlich bleiben und das hätte in meinen Gedanken auch so einen "Anleitungscharakter".

Was ich wiederum spannend finden würde wäre eine Art Kursmappe. Eine Übersicht, wann ihr was trainiert und wo ich mir dann zu Hause Notizen zu machen könnte. Oder wo ich sagen könne: Vorletzte Woche haben wir doch xy geübt. Ich habe das noch einmal zu Hause gemacht und mir ist xy aufgefallen. Man kann dann besser einordnen wann was passiert ist... Hat aber nicht so eine oberflächliche Anleitung. Es ist auch glaube ich schwierig das so allgemein zu halten, dass es für alle passt.
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.127
#8
Wir haben von unser Trainerin in allen Kursen immer ein Handout dazu bekommen.
Es war nicht ganz kurz, manchmal auch 2-3 Seiten, aber sie fand, dass es den Hundeanfängern helfen kann.
Dort standen viele Infos und wo man gegebenenfalls bei Interesse auch noch mehr Informationen findet (Bücher, Quellen,..).

Zum Beispiel bei den Welpen standen die Grundlagen zum Thema Füttern, Zugänglichkeit zu Wasser, Stubenreinheit, Beisshemmung, Auslastung, Ruhe, Alleine lassen etc. drin.
Bei der Pubertät dann Informationen dazu, was es bedeutet ein Junghund zu sein. Was im Gehirn passiert und weshalb der Hund eventuell auf einmal kein Kommando mehr hören will.
Im Apportierkurs waren es dann Informationen über dieses Thema.. Und so weiter..

Das alles hat sie natürlich auch in den Kursen mündlich erwähnt, aber ich habe mich damals trotzdem sehr über unser Welpen-Handout gefreut.

Ergänzung: Für viele,welche sich vorab informieren natürlich nichts neues.. Aber man muss bedenken, dass nicht nur solche Menschen die Kurse besuchen.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.983
#9
Ich finde so einen Ordner der sich nach und nach füllt ne super Idee. Wie o.g. mit ein paar Basics gefüllt und dann Stunde für Stunde was dazu, was aktuell behandelt wurde.

Bei uns gab es auch Cooldown Phasen mit Fragerunde, aber mir war das zu unstrukturiert, weil da jeder nach seinem speziellen Problem gefragt hat (der Boxer der bei Regen anfing zu jaulen, der Hovavart der die Kinder umschubst usw, der Pinscher der Dauerkläfft).
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
25
#11
Ich habe es damals bekommen... und ganz ehrlich? Die Dinger liegen nun seit über 5 Jahren im Schrank und ich habe nicht einmal drauf geguckt, noch nichtmal jetzt beim Zweithund :D
ich denke es gibt einfach solche und solche Menschen, ich zB lese total ungerne, ich frage lieber nach und höre zu bzw unterhalte mich.
Ist einfach sehr schwierig, weil jeder anders ist, von der Idee her finde ich es aber super und ich gehe davon aus das es auch einige lesen würden :)
 
Dabei
14 Nov 2014
Beiträge
203
#12
Da hat Dana recht. Ich habe in meinen Stunden auch immer Zettel verteilt. Kleine Tipps, richtiges Verhalten, kleine Hausaufgaben usw.
Manche Menschen benötigen soetwas, nehmen es gerne an und lesen auch häufiger noch einmal nach. Andere hören lieber auf das gesprochene Wort. Ich habe da die verschiedensten Erfahrungen gemacht.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#13
Vielen lieben Dank an euch alle für eure Meinungen :).
ich hab gestern ein wenig was verteilt, auch gleich inklusive einer Bücherliste zu unterschiedlichen Themen. Natürlich ist das alles durch mich irgendwo gefärbt, wobei es mir jetzt nicht darum geht mein Gesabbel unter die Leut zu bringen :D. Ich hab meinen Leuten eine Liste gemacht zu verschiedenen Bindungsspielen die wir vorgestellt haben, Schlagwörter in der Erziehung (zB Fairness, Belohnung! Die Leute loben oft zu selten) sodass sich die Leute vielleicht selbst ein wenig Gedanken machen :).
Bücher liegen bei uns auch immer aus zum anschauen.
Jetzt schau ich einfach mal wie es sich so entwickelt, wenn die Teile dann doch nur im Müll landen, ok, aber zumindest hab ichs probiert :).
 

Ähnliche Themen


Oben