Wie oft raus?

Dabei
27 Nov 2016
Beiträge
27
Alter
35
#1
ICh hätte mal eine kurze Frage....

Meine Hündin ist jetzt gut 7 Monate alt und ich wollte mal fragen, was eine vertretbare Menge an Gassigängen ist?

Bisher bin ich immer 4-5 Mal 15-20 Miunten gegangen und ein Spaziergang davon auch was länger. ....kurz lösen lassen ist bei uns halt nicht möglich.


Da ich nur Hundehaltung + Garten kenne....habe ich mir da früher nie solche Gedanken drüber gemacht und mir wurde jetzt mehrmals gesagt...dass das zu viel sei und ich auf maximal 3 Mal kürzen soll...
Sie hält das auch durch....nur finde ich das doch relativ lang...somal sie sich nie wirklich bemerkbar macht...


lg aus Paderborn!
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.961
#2
Das kannst Du locker und ohne Probleme so beibehalten.
Für Anfänger eine grobe Richtlinie: Lebensmonat Hund x 5 Min. = Länge des Spaziergangs, also 7 x 5 = 35 Minuten am Stück (reines Spazierengehen).

Vielleicht empfinden es einige als zu viel, weil die meisten "nur" 2-3 Gänge am Tag schaffen. Später kannst Du dann auch eigentlich besser weniger, aber zeitlich längere Gänge machen.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#3
Also ich war mit meinen Aussies als sie 7 Monate alt waren weit länger draußen. Eben auch mal eine Stunde am Stück in der man auch mal auf einer Parkbank sitzt und Hundi schnuppern lässt (natürlich noch nicht eine Stunde stramm laufen).
Meine waren mit in der Stadt, an der Schule zum Kinder abholen, mal zum Einkaufen, mal S-Bahn fahren, mal im Cafe oder Restaurant oder bei Freunden.
Zeig ihr die Welt. Wenn sie überfordert ist merkst du das schon und musst ihr halt eine Pause gönnen. Ein Junghund muss auch mal richtig toben und rennen können und den Kopf frei bekommen.
 
Dabei
27 Nov 2016
Beiträge
27
Alter
35
#4
Okay...es geht um die Anzahl....nicht um die Länge...
da habe ich mich missverständlich ausgedrückt.

Also von 4-5 x

Auf 3
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#5
Mach es doch einfach so wie du es gerne möchtest ;). Egal wie du dich verhältst wird es immer Leute geben die es anders machen würden und es auch kommunizieren.
 
Dabei
14 Dez 2016
Beiträge
141
#6
Ich finde 4-5x für einen noch sehr jungen Hund absolut in Ordnung.


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.961
#7
Okay...es geht um die Anzahl....nicht um die Länge...
da habe ich mich missverständlich ausgedrückt.

Also von 4-5 x

Auf 3
Momentan sind 4-5x bei diesen Kurzgängen absolut in Ordnung! Ich habe gemeint, das Du später sicherlich länger gehen wirst (1h +) u. das dann zeitlich es eher nur noch mit 2-3x am Tag zu schaffen ist.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#8
Ich würde mir da gar nicht so viele Gedanken machen :confused:

Yari ist jetzt 8 Monate... mh.. 8,5 ;)
Wir gehen... ehm... ja keine Ahnung...
Ich fang noch mal neu an:
wir gehen mehrmals täglich zum Lösen raus. Er hält zwar schon sehr lang durch, aber wenn er muss, steht er ganz ungeduldig vor der Tür und geht erst weg, wenn er draußen war.
Dh. wir gehen nach dem Aufwachen, 1-3 Mal tagsüber und dann direkt vorm Schlafen gehen nur kurz Lösen. (dh 5 Minuten in den Garten)
Je nach Lust und Laune gehen wir 1-3 Mal täglich spazieren. Wenn es nur 1x täglich ist (aus Zeitmangel zb) dann wird die Runde halt größer. 1-2 Stunden. Mit Hundefreunden auch mal länger.
Wenn wir mehrmals täglich gehen, sind die Strecken zwischen 30 und 60 Minuten lang... würde ich schätzen.

Ich habe da "früher" auch immer ganz penibel drauf geachtet, nicht zu viel zu machen und vor allem mit Welpen denke ich auch nach wie vor, dass weniger mehr ist. Aber in dem Alter schaffen sie ja schon ganz problemlos große Runden und solang sie nicht täglich 8 Stunden auf den Beinen sind oder so, ist doch alles gut. :)
Es hat auch viel mit den eigenen Erwartungen und dem eigenen Ermessen zu tun.

Yari zB kommt ohne Probleme damit klar, auch mal einen Tag nur in den Garten zu kommen, er kommt aber genauso gut damit klar, mehrmals täglich größere Runden zu drehen.
Wenn ich selber merken würde, dass er danach nicht gut zur Ruhe kommt oder dergleichen, würde ich es reduzieren. Dem ist aber nicht so :)
 
Dabei
24 Nov 2015
Beiträge
84
#9
Wir machen das ähnlich wie Alinchen :)
Der Krümel ist 6,5 Monate alt und wir wechseln zwischen actionreichen Tagen mit Hundefreunden und reinen Lösetagen und so Mitteldinger.
Einmal im Tag gibts einen Spaziergang der nur dem Hund und mir gehört (so 30-60 Minuten) mit zusammen Toben, Spielen, Training, Schnüffeln, Hund sein. Ansonsten läuft er den Rest des Tages mit - sprich er "hilft" bei den Pferden, also ist beim Ausmisten dabei, kugelt sich durchs Stroh, tobt durch den Auslauf, frisst Heu. Selten darf er eine kleine Runde mit am Pferd laufen, dann ist das aber auch schon genug für den Tag weil's auch einfach psychisch noch sehr anstrengend für ihn ist. Ansonsten gehen wir - wie die Zeit es erlaubt - noch 1-2 mal kleine Ründchen von 10-20 Minuten. Wie oft er am Tag raus kommt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich nehme ihn immer wieder mit raus wenn ich zu den Pferden gehe oder ans Auto oder sonst wo hin, also ziemlich häufig (ich bin aber auch ziemlich vergesslich). Den Rest des Tages verschläft er glücklich und zufrieden. Da bin ich auch sehr froh drum, er kann wirklich ganz toll zur Ruhe kommen.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#10
Wir zählen zu den glücklichen mit Garten. Lassie geht nur einmal spazieren am Tag, das war auch mit 7 Monaten so.
Allerdings darf sie wenn sie muss in den Garten, und da hängt die Häufigkeit davon ab wie oft sie muss. Es gibt Tage da geht sie nur Mittags und Abends raus und es gibt Zeiten da geht sie alle 2 Std. (ohne Blasenentzündung) Wir haben festgestellt das sie bei schlechtem Wetter wesentlich länger aushält, als bei Sonnenschein.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.219
#11
wir gehen 2xtäglich spazieren und dann zwischendurch noch über die straße zum pipi machen, sind dann aber nur ca 2 minuten.

im sommer gehe ich auch gern abends nochmal eine extra runde, dann meist aber nicht so lang
 
Dabei
13 Nov 2016
Beiträge
177
#12
Ich wundere mich bei meiner Hündin halt immer etwas.
Egal ob wir nach einer Stunde wieder rausgehen oder nach sechs...bei der ersten Gelegenheit (Gras) löst sie sich...macht sich drinnen aber nie bemerkbar...

Gestern zum Beispiel bin ich beim lesen abends eingeschlafen und erst wieder um zwei Uhr Nachts aufgewacht. Sie lag neben mir in ihrem "Bett" und schlief...dabei waren es dann insgesamt 12 Stunden ohne lösen.... Ich wollte dann sofort mit ihr raus...und hatte ein schlechtes Gewissen...aber sie war eher im "Tabsel-Modus" und hatte es draußen auch nicht eilig sich zu lösen...

Da frage ich mich dann schon....ob sie es überhaupt so oft braucht...
Ich bin nämlich ein Freund von wenigen, aber dafür intensiven Spaziergängen.

Wollte auch nur mal eure Erfahrungen und Gewohnheiten hören....da ich bisher immer nur Rüden hatte und - wie gesagt - die konnten sich immer im Garten lösen.
Achja...bevor die Frage kommt ;) sie hat ein gesundes Trinkverhalten.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.219
#13
smiley pieselt auch sobald sie raus kommt. sie kann locker 14 std einhalten aber sobald wir rausgehen hockt sie sich hin. das kann sie auch gut jede std machen.ist glaub ich einfach angewöhnt weil ich sie immer gelobt hab wenn sie pieselt :) bei meinem rüden dauert es deutlich länger
 
Dabei
27 Nov 2016
Beiträge
27
Alter
35
#14
Ich wundere mich bei meiner Hündin halt immer etwas.
Egal ob wir nach einer Stunde wieder rausgehen oder nach sechs...bei der ersten Gelegenheit (Gras) löst sie sich...macht sich drinnen aber nie bemerkbar...

Gestern zum Beispiel bin ich beim lesen abends eingeschlafen und erst wieder um zwei Uhr Nachts aufgewacht. Sie lag neben mir in ihrem "Bett" und schlief...dabei waren es dann insgesamt 12 Stunden ohne lösen.... Ich wollte dann sofort mit ihr raus...und hatte ein schlechtes Gewissen...aber sie war eher im "Tabsel-Modus" und hatte es draußen auch nicht eilig sich zu lösen...

Da frage ich mich dann schon....ob sie es überhaupt so oft braucht...
Ich bin nämlich ein Freund von wenigen, aber dafür intensiven Spaziergängen.

Wollte auch nur mal eure Erfahrungen und Gewohnheiten hören....da ich bisher immer nur Rüden hatte und - wie gesagt - die konnten sich immer im Garten lösen.
Achja...bevor die Frage kommt ;) sie hat ein gesundes Trinkverhalten.
Wir sollten uns vielleicht mal treffen. Du scheinst ähnliche "Probleme" zu haben wie wir...außerdem passt das Alter. Kommst du zufällig aus der Nähe von Paderborn?
Ich habe schon Erfahrungen mit Hündinnen und das war bisher immer ganz unterschiedlich, also sehr Individuell.

Da würde ich mir an deiner Stelle weniger einen Kopf drum machen!

Mir ging es eher um die Auslastung (zu viel oder zu wenig), als um das Problem mit dem lösen.
 
Dabei
13 Nov 2016
Beiträge
177
#15
Wir sollten uns vielleicht mal treffen. Du scheinst ähnliche "Probleme" zu haben wie wir...außerdem passt das Alter. Kommst du zufällig aus der Nähe von Paderborn?
Ich habe schon Erfahrungen mit Hündinnen und das war bisher immer ganz unterschiedlich, also sehr Individuell.

Da würde ich mir an deiner Stelle weniger einen Kopf drum machen!

Mir ging es eher um die Auslastung (zu viel oder zu wenig), als um das Problem mit dem lösen.

Leider nicht...aber aus NRW :D

Haben wir ähnliche Probleme? Wie kommst du darauf?

Ich mache das mit der Auslastung immer von meinen Gefühl abhängig.... klar nicht zu viel in dem Alter.
Aber ich merke langsam recht schnell was ihr zu viel wird, dann bekommt sie irgendwann ihren "Wahnsinns-Blick" und dreht etwas am Rad...oder spätestens wenn sie drinnen nicht zur Ruhe kommmt...dann weiß ich: Heute war wieder ein bisschen viel.

Ich glaube, dass man das gar nicht so genau sagen kann...was zu viel und was zu wenig ist. Jeder Hund ist schließlich anders.
Wenn wir zum Beispiel einen Besuch beim Tierarzt hinter uns haben, dann mache ich an dem Tag nicht noch einen riesen Spaziergang. Ist sie aber morgens alleine gewesen und steht auch sonst nichts an, dann geht es schonmal was länger in den Park. Bekomme ich wiederum am Tag dreimal Besuch und sie ist schon völlig aufgedreht, dann kürze ich den Spaziergang auch auf das nötigste ab. Genauso gibt es aber auch Tage wo nichts passiert.

Habe ich drinnen einen entspannten Hund...dann ist die Auslastung genau richtig... dreht mein Hund aber drinnen auf oder fällt vor Erschöpfung fast um, dann passe ich meine Auslastung an.

An der Zeit der Auslastung oder der Anzahl würde ich das nicht festmachen!
Eine halbe Stunde Stadt ist was völlig anderes als 45 Minunten im Wald....bei uns jedenfalls.
 
Dabei
13 Nov 2016
Beiträge
177
#16
smiley pieselt auch sobald sie raus kommt. sie kann locker 14 std einhalten aber sobald wir rausgehen hockt sie sich hin. das kann sie auch gut jede std machen.ist glaub ich einfach angewöhnt weil ich sie immer gelobt hab wenn sie pieselt :) bei meinem rüden dauert es deutlich länger

Mir kommt es nur mit 6 Monaten so lange vor. Mit einem erwachsenen Hund würde ich mir da auch keine Gedanken machen.

Am Loben kann es aber tatsächlich liegen :D Rasen ---> Lösen = Lob und Freude.
 
Dabei
10 Dez 2015
Beiträge
410
#18
Als Amy 7 Monate alt war, war ich auch immer 4-5 mal draußen am Tag. Erst als Amy 1 Jahr war ca, habe ich auf 3-4 mal täglich reduziert. Dabei ist es morgens nur kurz lösen (sie kommt dann aber auch mit zur Arbeit und bleibt nicht allein zu Hause, falls sie mal nicht mit kommt, gehen wir morgens etwas länger (20 min). Am frühen Nachmittag gehen wir dann meist ne halbe Stunde am Stück. Zwischendrin ist Amy aber bedingt durch die Arbeit auch immer wieder für Wege zum Auto etc. Draußen. Wir gehen/joggen/fahren meist abends unsere große Runde von 1-2 Stunden. Je nachdem wie viel Auslastung sie auf Arbeit hatte.
 
Dabei
18 Apr 2017
Beiträge
47
#19
Wir zählen zu den glücklichen mit Garten. Lassie geht nur einmal spazieren am Tag, das war auch mit 7 Monaten so.
Allerdings darf sie wenn sie muss in den Garten, und da hängt die Häufigkeit davon ab wie oft sie muss. Es gibt Tage da geht sie nur Mittags und Abends raus und es gibt Zeiten da geht sie alle 2 Std. (ohne Blasenentzündung) Wir haben festgestellt das sie bei schlechtem Wetter wesentlich länger aushält, als bei Sonnenschein.
Wir machens genau so :) Am Abend training oder einfach mal spielen, am Morgen 1h+ spazieren... :) Nehm ihn auch zum Berggehen und Schneeschuhwandern mit... 2-3h, danach ist er platt ^^
 
Dabei
25 Sep 2016
Beiträge
82
#20
Hm... wie oft raus?

Morgens nach dem Aufstehen - mittags Spaziergang - abends Spaziergang - vor dem Schlafen gehen nochmals Pipi.
Also 4x.

+ Spaziergang von der TG zur Arbeit - morgens
+ Spaziergang von der Arbeit zur TG - in der Mittagspause
+ Spaziergang von der TG zur Arbeit - nach der Mittagspause
+ Spaziergang von der Arbeit zur TG - Feierabend

also 8x
 
Dabei
19 Sep 2016
Beiträge
125
#21
Hm, ziemlich interessant wie unterschiedlich das gehandhabt wird.

Also Joy ist jetzt etwas über acht Monate alt.

Ich gehe nach dem Aufstehen so zwischen 30 und 40 Minuten. Dabei achte ich sehr auf Leinenführigkeit, übe Fuß, lasse sie mal absitzen oder schicke sie ins Platz...üben eben.
In meiner Mittagspause gehen wir "nur" in den Hof runter. Dabei nehme ich immer ein kleines Spielie mit, welches ich werfen kann und sie muss warten, für die Impulskontrolle. Das sind zwischen 10 und 20 Minuten

Naja und nach dem Feierabend ist es relativ unterschiedlich. Manchmal gehe ich nur eine Runde von wieder 30-40 Minuten und dafür üben wir abends noch bisschen. Und an anderen Tagen sind wir auch mal über ne Stunde unterwegs, treffen uns mit Hundefreunden zum Spielen oder machen mal was Besonderes wie ne Einkaufsmeile, nen Bahnhof testen. Dann ist aber abends nichts mehr los außer Spielen oder ne kleine Schnüffeleinheit und kuscheln.

Joy fällt es schwer, runter zu fahren, daher halte ich das Programm bewusst relativ gering. Ich sage immer gern: "nach müde kommt blöd" Joy ist bei zu viel Action völlig gaga und dreht daheim total frei.
 

Ähnliche Themen


Oben