Wie weit darf der Hund sich entfernen?

Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#1
Hallo ihr Lieben,

ich hatte grade eben ein Gespräch mit einer Bekannten bezüglich der Hundeerziehung. Man muss sagen sie fühlt sich meist etwas "besserwisserisch". Ich habe ihr also gesagt das wir momentan mit der Schlepp arbeiten und Diaz diese 10m zu "freien Verfügung" hat. Er darf sich jedoch nicht von den Wegen entfernen, also außer zum Pipi und so machen. Wenn ich ihm einen Ball oder Stock werfe lasse ich die Leine los damit er auch mal rennen kann. Wenn uns jemand entgegenkommt dann sollte er Fuß an mir vorbeigehen, das klappt mittlerweile auch echt super und er guckt mich viel dabei an :)

Sie sagte mir jetzt allerdings das ich den Hund nur an einer kurzen Leine bei mir führen soll damit ich die Oberhand habe, auf die Frage wie ich den Hund denn sonst auslasten sollte kam dann ich solle ihn ans Fahrrad nehmen, da das mit Diaz ohne Verletzungen für mich wahrscheinlich nicht möglich ist und wir ihn seit 2 Jahren immer noch nicht wirklich ans Fahrrad gewöhnt haben können fiel dies weg und ich sollte mir ein Laufband für den Hund anschaffen.

Ganz ehrlich? Ich fande das so lächerlich! Warum soll er denn dauerhaft stundenlang neben mir laufen und wie soll er dann pinkeln und schnüffeln und sonst was? Ein Hund MUSS ja auch mal schnüffeln, aber auch das sei für sie Schwachsinn.

Wie handhabt ihr das? Was für einen Spielraum haben eure Hunde?
Denkt ihr genau so?

Würde mich über Antworten freuen!
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#3
Also erstmal klingt das schon mal wirklich toll bei Euch - ich hab neulich erst mal ein wenig in Deinem Thread quer gelesen und das ist toll wie ihr euch entwickelt!

Insofern passt doch alles! Wieso solltest Du Deinen Hund noch mehr begrenzen? Oder versteh ich da etwas falsch?

Emma ist momentan auch viel an der Schleppleine, weil wir hier Kaninchen gerade kennenlernen und fremde Hunde auf die man so schön zulaufen kann :rolleyes: Doch wie wir in Schweden auf Urlaub waren lief die komplett "nackig" :D weil die sie sich immer abrufeln lies. Da durfte die auch mal in den Wald laufen und sie lief von selber nie außer Sichtweite.
Also es kommt immer darauf an wieviel Freiraum man einem Hund zugestehen kann - vom Umfeld, von seinem "Benehmen" ;D wie schnell man selber reagiert usw.

Ich versteh Deine Freundin nicht so ganz - meint die dass spezial bei Diaz oder generell?

Von dem abgesehen kennst Du Deinen Hund sowieso am Besten und für mich hört sich Dein Vorgehen absolut nachvollziehbar an.

Andere Frage: Kommst Du gut zurecht mit der 10 Meter Schleppleine? Ich hab mir schon mal überlegt mir auch eine zuzulegen wenn wir in Wald gehen wo momentan viele Kaninchen unterwegs sind, momentan hab ich eine 5 Meter, weil ich mir immer denke mit einer 10 Meter wickeln wir uns durch sämtliches Gestüpp und Bäume (wobei Du ja nur auf Wege bist, oder?)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#5
Aber das ist doch bekloppt oder? Meine Eltern haben sich grade krankgelacht. Er guckt sich wenn er weiter entfernt ist immer nach mir um, es klappt wirklich super mittlerweile. Er kommt zwischendrin auch immer freudig zu mir und wir dann durch spielen/streicheln/mal Leckerchen belohnt.

Achso, Belohnung durch Leckerchen findet sie auch totalen Schwachsinn.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#6
Ich sag mal: Je mehr Spielraum ich meinem Hund lasse, umso mehr muss ich vorausschauend agieren. Und, wenn ich der Meinung bin, dass mir das nicht mehr möglich ist, dann ruf ich ihn zurück. Eine Angabe in Metern kann ich da nicht geben, das mache ich mehr so aus dem Bauchgefühl (und ich kann unheimlich schlecht Entfernungen in Metern schätzen ;)). Im Wald ist es klar: Da muss der Hund auf dem Weg bleiben. Wenn er meint, das hinterfragen zu müssen, wie bspw. gestern, dann ist Schluss mit lustig und er muss ertsmal an der Leine gehen. Genauso ist das natürlich, wenn wir zwischen bewirtschafteten Feldern entlang laufen.
Auf der freien Wiese lass ich ihm recht viel Freiraum, je nachdem wie einsichtig das Gelände halt ist (Klar, lass ich ihn nicht einfach um ne Ecke rennen ohne zu wissen was kommt. An uneinsichtigen Stellen muss der Herr Hund natürlich immer warten). Ich lasse ihn viel schnüffeln, makieren und die Landschaft erforschen. Meiner Meinung nach ist das ganz wichtig für den Hund. Ein Wildhund oder Wolf streift doch auch durch sein Revier. Das ist ja auch überhaupt nicht damit zu vergleichen, stupide auf dem Laufband zu laufen. Das finde ich für mich als Mensch schon dämlich für meinen Hund noch umso mehr. Ich finde: Ein Hund muss die Gegend erkunden, schnuppern und so weiter dürfen! So lange mein Hund hört, hat er Freiraum. Tut er das nicht, wird der Freiraum antürlich eingeschränkt. Aber ich bin doch nicht das Zentrum des Universums oder so, dass mein Hund sich stets nen halben Meter neben mir aufhalten müsste. So ein Käse...
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#7
Also erstmal klingt das schon mal wirklich toll bei Euch - ich hab neulich erst mal ein wenig in Deinem Thread quer gelesen und das ist toll wie ihr euch entwickelt!

Insofern passt doch alles! Wieso solltest Du Deinen Hund noch mehr begrenzen? Oder versteh ich da etwas falsch?

Emma ist momentan auch viel an der Schleppleine, weil wir hier Kaninchen gerade kennenlernen und fremde Hunde auf die man so schön zulaufen kann :rolleyes: Doch wie wir in Schweden auf Urlaub waren lief die komplett "nackig" :D weil die sie sich immer abrufeln lies. Da durfte die auch mal in den Wald laufen und sie lief von selber nie außer Sichtweite.
Also es kommt immer darauf an wieviel Freiraum man einem Hund zugestehen kann - vom Umfeld, von seinem "Benehmen" ;D wie schnell man selber reagiert usw.

Ich versteh Deine Freundin nicht so ganz - meint die dass spezial bei Diaz oder generell?

Von dem abgesehen kennst Du Deinen Hund sowieso am Besten und für mich hört sich Dein Vorgehen absolut nachvollziehbar an.

Andere Frage: Kommst Du gut zurecht mit der 10 Meter Schleppleine? Ich hab mir schon mal überlegt mir auch eine zuzulegen wenn wir in Wald gehen wo momentan viele Kaninchen unterwegs sind, momentan hab ich eine 5 Meter, weil ich mir immer denke mit einer 10 Meter wickeln wir uns durch sämtliches Gestüpp und Bäume (wobei Du ja nur auf Wege bist, oder?)

Wir kommen wirklich super klar, am Besten sogar wenn wir beide uns alleine auf die Reise machen, er weiss mittlerweile was geht und was nicht und das ist super, bin oft sehr stolz auf ihn.

Das verstehst du nicht falsch, sie meint ich soll ihn beim spazieren nur neben mir führen. also max. 1m Leine.

Bei uns sind momentan viele Rehe weswegen wir das auf den Wegen bleiben Trainieren, er darf auch mal 1-2m in den Wald rein aber wenn ich sage "raus da!" dann weiss er das und kommt raus, wenn nicht dann kommt die Schlepp zum Einsatz, soooooo krass streng das er garnicht in den Wald darf bin ich auch nicht, er soll ja auch nicht auf den Weg machen.

Sie meint das generell. Bei Diaz solle ich nur noch genauer sein weil er so schissig ist (sie hat ihn draussen übrigens noch NIE erlebt und in der Wohnung ist er ja wie andere Hund auch, es ist halt schwer für viele Menschen sowas zu begreifen die nur "normale" Hunde hatten in ihrem Leben...)

Ich komme gut zurecht da mein Dicker ja kaum in den Wald geht und er kennt das Kommando "zurück" heißt für ihn, da wo ich drum gegangen bin soll ich wieder zurück gehen :D Ich kauf mir aber bald ne neue, ich habe eine aus Kautschuk und die ist extrem schwer :/ Nur mein Monster hat schon 2 Leinen für 50kg ausgelegte Hunde gerissen :(
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.541
#8
Versteh sowas aber auch nicht..Warum soll Hund immer bei mir laufen?!

Kaylee darf laufen wie sie will wenn wir zB im Wald unterwegs sind oder so. Wenn sie mir zu weit weg ist rufe ich sie.
Wenn wir an Straßen unterwegs sind ist sie an einer normalen Leine locker neben/vor mir. (mehr oder weniger - daran arbeiten wir)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#9
Ja, bei uns ja auch immer so gewesen. Also als er noch frei lief, wenn er zu weit weg war wurde er gerufen und gut ist. Aber er muss ja auch mal richtig laufen, sich auspowern und schnüffeln, wie soll er das an einer 1m Leine?
An der Straße geht er auch meistens locker neben mir, wenn er mich anguckt bekommt er eine Belohnung, wir arbeiten momentan sehr am Blickkontakt da er ihn vorher an der Straße oder in für ihn unsicheren Momenten nie zu mir aufgenommen hat.

Ich meine wenn jemand kommt und ich ihn dann ins Fuß nehme ist da ja was anderes, das möchte ich so, macht wharscheinlich auch jeder anders, das ist für mich nachvollziehbar, aber durchgehend???
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#10
Ach Du liebe Güte? Hat die selber Hund(e)?

Das geht wohl gar nicht! Kannst Du echt abhacken unter "jaja, red Du nur..." *OhrenaufDurchzugstell* :)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#11
Nike, das man natürlich schneller agieren muss ist klar, sehe ich genau so, aber ein Hund muss nunmal laufen, rennen und schnüffeln. Grade das schnüffeln sehe auch ich als sehr wichtig.

Wenn er die Ohren auf Durchzug schaltet oder wieder total weggetreten ist machen wir meist Fuß Übungen mit Blickkontakt, danach klappt alles gleich viiiiiiiiel besser! Aber das mache ich um ihn wieder zu mir zu holen. Nach so kurzen Einheiten ist er wieder voll bei mir, schaut sich nach mir um, kommt oft zu mir gelaufen setzt sich vor mich und schaut mich an. Was will ich denn mehr?
 

AnubisKIB

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
19 Apr 2012
Beiträge
2.268
#12
Die Idee mit dem Laufband ist doch super! Du musst ihm dann nur noch ein Tütchen um den Hintern klemmen und dann brauchst du das Haus gar nicht mehr zu verlassen...

(Achtung Ironie.)
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#13
@
Y
uki: ja, das hat der ziemlich oft in seinen Sendungen. :/

@ Dana: Hack die Tussi einfach ab. Das ist einfach nur hohles Gespräch. Das mit der Oberhand ist totales Rudelführer-Gelaber. So wie du es machst, find ich es richtig gut. Bleib dabei und lass dir von solchen Leuten nicht reinreden
:)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#15
Das habe ich mir auch gedacht Tim.
Ich habe ihr auch gesagt, dann brauch ich ja garnicht mit dem Hund raus, wofür habe ich ihn dann?

Ich hab irgendwann auch echt auf Durchzug geschaltet. Als ich meine das wir dann da wohl verschiedene Ansichtsweisen haben meinte sie direkt nein nein meine ist die richtige was du machst ist falsch! Es hat mich irgendwie verunsichert auch wenn ich weiss was ich tue. Aber sie ist so... ich kanns nicht beschreiben. Versucht einem immer ein schlechtes Gewissen zu machen und ich denk dann auch noch drüber nach...

Sie hatte vor ca. 20 Jahren mal einen Hund.... :D
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#16
Ich danke euch trotzdem für die Meinungen! Ich wollte nur mal fragen wie ihr es so handhabt und im Grunde läuft es wohl alles gleich hier :D

Klar muss man auf seinen Hund achten und so weiter und so fort. Normal.

Und ich rufe ihn momentan immer oft ab damit es bald wieder gut sitzt, tut es jetzt schon aber ich baue die Schlepp nur gaaaaaaaaanz langsam ab!
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
858
#17
Als ich meine das wir dann da wohl verschiedene Ansichtsweisen haben meinte sie direkt nein nein meine ist die richtige was du machst ist falsch!
Das sind mir die allerliebsten :rolleyes: Lass dich von solchen Leuten einfach nicht verunsichern. Es gibt nur DEN EINEN Weg und wenn DU denkst und merkst, daß es bei euch gut läuft, dann lass dich nicht von jemandem verunsichern, der irgendwann anno dazumal nen Hund hatte und heute ihr wissen anscheinend von Hundeflüsterern aus dem Fernsehen bezieht!

@ Tim: Da musste ich ja auch dran denken ;)
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#18
Aber sie ist so... ich kanns nicht beschreiben. Versucht einem immer ein schlechtes Gewissen zu machen und ich denk dann auch noch drüber nach...
Ich kenn das, manche Menschen können einem voll den Humbuk erzählen und man denkt trotzdem drüber nach, bekommt trotzdem ein schlechtes Gewissen. Da hilft nur, sich ein dickeres Fell wachsen lassen. Bei mir ist das mit den Jahren immer besser geworden. Mittlerweile bringt man mich nicht mehr ganz so schnell aus dem Konzept. ;)
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#19
Krass, ich muss mir jetzt doch den Typ (C.M.) mal genauer ansehen - also ich hab schon hin und wieder mal so Ausschnitte gesehen und mal in sein Buch reingelesen - doch jetzt bin ich echt neugierig und muss das mal vertiefen. Diese Energiesachen fand ich ja interessant, doch ansonsten war mir dass alles zu amerikanisch... Naja, gibt ja ein Thread dazu... Doch das schockt mich jetzt schon etwas, vor allem dass das dann offensichtlich so unreflektiert übernommen wird - krass, krass!
Das mit dem Laufband ist ja auch von ihm, oder? Ich glaub das hab ich mal gehört, doch das ist halt auch sehr amerikanisch...

Aber ich hab heute auch einen Typen gesehen, der mit zischlauten und in Hocke vor seinem Hund herhoppelnd ihn was-auch-immer hat :D *boah* ich musste mich so zusammennehmen dass ich nicht laut loslache... Echt, der Hund sah den auch an mit rießen Fragezeichen über den Kopf an und lief dann einfach weg... aber nicht weil er Angst oder Respekt hatte, sondern weil dem Hund das einfach zu blöd war und lieber mit Emma spielen ging. :rolleyes:
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#20
Ich haba uch gesagt wir kommen momentan doch gut klar, die Schlepp kann zwar nicht ab aber was solls? Hauptsache wir kommen klar, es klappt und es wird besser :) Was will ich denn mehr? :D

Danke euch! Ich war so unsicher das ich jetzt doch mal fragen wollte wie ihr da so hier regelt :D
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#21
Wir hatten heute auch einen in der Stadt... ich musste wirklich lachen :D War auch ein Aussie. Der bellte als er Diaz sah und der Mann diskutierte wirklich 5 Minuten lang mit ihm das er das nicht soll und das das unmöglich ist und man sowas nicht macht. Dabi beugte er sich total über den Hund, als er dann weiter ging ging der Hund Fuß und schaute ihn an, total süß, aber der Mann diskutierte weiter das er jetzt Fuß gehen soll (was er ja machte) und jetzt endlich aufhören soll und den Hund in Ruhe lassen soll (was er auch schon seit 3min tat) :D
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#22
Meine Herren, was manche so von sich geben... ich hab ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn Joey auf ner kleineren Runde ml nur an der Schleppleine bleiben muss... ich seh das auch so- ein Hund muss rennen, toben, schnüffeln, trödeln... der Spaziergang soll ihm doch auch Spaß machen Also Joey hat in einsehbaren Strecken und wenn er sich benimmt viel Freiraum. Momentan ist zwar die SChlepp immer dabei, aber ich sorge dafür, dass er so viel wie möglich ohne laufen darf, einfach, weil er das braucht. Er darf sich auch weit von mir entfernen, darf nur nicht in die Felder etc.

[OT] Yuki, ich hab mit der 10 m SChlepp keine größeren Probleme als mit der 5m, dummerweise ist die nur total dünn und dadurch liegt die schlechter in der Hand- mit ner breiteren sollte das aber kein Problem sein. MAn muss halt oft die Leine aufnehmen, um sich nicht aufzuwickeln [/OT]
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#23
[OT]Dann werd ich auch mal eine 10 Meter probieren - 5 Meter sind nämlich total nervig, weil es echt nicht hütt noch hott ist. Ich mag die K9 Leinen sehr, ich meine ist ja immer Geschmackssache. Doch die sind echt toll, verwickeln sich nicht, schön stabil und gummiert dass die nicht so rutschen. Man kann da auch gut mal mit dem Fuss draufsteigen und die rutschen nicht weg. Anfangs sind die a bisserl steif, doch das gibt sich schnell.[/OT]
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#24
Ich mag die K9 auch, diese gummierten, doch da sind uns 2 von gerissen, einfach so. Jetzt haben wir halt die Kautschuk von K9, die ist extrem schwer :(
Ich suche noch... Hab jetzt ne 5m aus Fettleder und glaube ich werde mir auch ne 10m aus Fettleder kaufen...
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#25
Die sind gerissen? *wow* das ist ja schon heftig!

Die Biothane finde ich auch super, aber keine Ahnung wie reißfest die sind :confused: Emma springt zwar auch mal in die Leine, doch wir sind weit, weit entfernt dass die reißen könnte.
Biothane nimm auch auch gerne wenn es mal echt grauslig, also matschig draussen ist - weil die K9 ist so ne richtige Dreckaufsaugerleine finde ich :D und die Biothane verwurschtelt sich eigentlich gar nicht... ich glaub die sind auch sehr reißfest, aber tja... hätte ich wahrscheinlich von der k9 auch gesagt.
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#26
Ja, ich habe extra die bis 50kg Hunde gekauft, bei der ersten wog er unter 20kg bei der zweiten ca. 23kg. Eine ist an der Straße einfach so gerissen, die andere zum Glück direkt vorm Haus. Die erste nach ca. 4 Monaten, die zweite nach 4 Wochen :mad:

Ich mag Biothane vom Material irgendwie garnicht und es ist so steif :( Ich muss echt mal gucken was ich mir anschaffe.. bin momentan hin und her gerissen :p
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#27
Meine Biothane Leine ist aus so einem kleinen Laden und die ist echt schön geschmeidig - doch ich hab schön öfters gehört dass die richtig steif sind. Na, die Leinesuche ist ja ein Thema für sich :)

Aber das mit K9 ist ja heftig - war dass diese hier?
http://www.hund-unterwegs.de/julius-k9-sportleine-gummiert-ohne-handschlaufe

Also die erste hab ich jetzt auch mal rausgeschmissen, weil die einfach durchgewetzt war und die Ränder schon aufgerissen - doch selbst die tat noch ihren Dienst.
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#29
Ja genau die... Bei einer dachte ich noch ja kann passieren, hab sie umgetauscht bekommen und gut ist, nach der zweiten war es mir dann aber zu doof, Díaz hätte doppelt so viel wiegen können und das Ding müsste ihn halten! Also mit K9 Kontakt aufgenommen und die Kautschuk bekommen. Die hält jetzt seit nem Jahr. Ist auch wirklich richtig stabil aber halt extrem schwer :(

vielleicht hatte ich bei meinen auch einfach Pech und zwo Materialfehler? :/
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#30
Rund finde ich halt auch echt teuer, da kann ich mir halt auch ne Fettöeder kaufen, und die ist wirklich stabil und leicht :)
 

Ähnliche Themen


Oben