Zu zweit alleine bleiben

Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
#1
Hallo nochmal ;)

Ich habe gerade ein bisschen auf und ab mit meinen beiden Rüden (Sheltie 6 Jahre und Aussie 6 Monate) und dem Alleinebleiben.

Der Aussie ist vor ca. einer Woche hier eingezogen und gibt sich bisher eigentlich ziemlich unproblematisch, bis auf dass er vieles ankaut (ok, ein zahnender Junghund eben) und uns im Haus verfolgt (nicht ok, daran arbeite ich auch schon zögerlich und sehe auch einen gewissen Zusammenhang zum Alleinebleibproblem). Laut Vorbesitzerin ist er stundenweise Alleinebleiben gewohnt, ebenfalls in einer Hundegruppe.

Der Sheltie ist mein absoluter Herzenshund und kann alleine supergut alleine zuhause bleiben und schläft dann die meiste Zeit (außer es klingelt).

Seit Samstag haben wir nun also zwei Hunde, und da ich mittwochs einen festen Termin habe, wo ich für 3 Stunden weg bin, habe ich bereits am Montag angefangen, die beiden alleine hier zu lassen - zunächst ohne besondere Vorbereitungen. Am Montag und Dienstag war ich also jeweils für eine knappe Stunde weg und alles war super, Mittwoch dann für 3 Stunden und die Wohnung war eine Baustelle! Der Aussie hatte sich alles mögliche gekrallt und zerkaut. Das war ein ganz schöner Rückschlag!

Gestern habe ich sie wieder alleine gelassen, nur für eine halbe Stunde und nur in einem Zimmer, welches ich vorher etwas ausgerümpelt habe, außerdem Schlafplätze sowie ein paar Dinge, die zerkaut werden dürfen hinein. Hab eine Videokamera laufen lassen und war mit dem Ergebnis recht zufrieden: Zumindest nix ungeplant kaputt und der Aussie hat zwar am Andang etwas gepienst, aber nach 10 Minuten Ruhe und zwei ruhende Hunde. Heute also wieder das gleiche Set-up mit enttäuschendem Ergebnis: Diverse Dinge aus den Regalen gezerrt, Katzenklo umgeschmissen und auf dem Video viel Gepiense (leider habe ich aber kein Bild, da die Kamera wohl spinnt). Der einzige Unterschied zu gestern war, dass die Hunde nicht ganz so ausgepowert waren. Da ich den Junghund nicht so sehr überfordern will, wollt ich nämlich nur alle zwei Tage große Spazierrunden machen.

Der Plan ist also: Morgen wieder auspowern, dann wieder ne halbe Stunde oder so alleine lassen. Sonntag vielleicht mal Pause. Dann Montag wieder auspowern und alleine bleiben. Dienstag nochmal Pause? Oder lieber jeden Tag alleine lassen? Mittwoch muss ich halt wieder für 3 Stunden weg.

Wenn ich nach Hause komme, ignoriere ich die Hunde übrigens komplett. Klingt brutal, aber das hat mir mit dem Herzenssheltie eigentlich den entspanntesten Umgang beschert.

Bin für Tipps, Anteilnahme, Zuspruch, Anregungen usw. dankbar. Sorry für den langen Text!!!
 
Dabei
27 Nov 2012
Beiträge
203
#2
Hallo

Ich hab hier son Spezi , die Ewigkeiten null alleine bleiben konnte und ich habe jeden Tag mit ihr geübt. Mal 15 Minuten, mal 30, mal 45. einfach, damit es zur Gewohnheit wird.
Ich hab gelesen, dass der Zwerg erst seit kurzem bei euch ist?
Er muss sich ja auch erst eingewöhnen. Dann klappt das auch ganz entspannt mit dem alleine sein.
Wir haben seid 3,5 Wochen auch noch nen Jungspund und ich hab auch nach einer Woche schon begonnen, die zwei alleine zu lassen.
Es klappt immer besser. Die große chillt zum Glück mittlerweile und die kleine jault ab und an noch. Wenns langweilig wird, albern die beiden eben rum
Bin totaler Hundeüberwachungsprofi geworden Laptop filmt und mit Telefon kann ich hören was daheim los ist
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
#3
Ich filme auch Hab auch schon überlegt, das Babyphone mal zweckentfremdet einzusetzen - big momma is watching you! Ohwei, aber eigentlich will ich gar nicht wissen, was los ist so lange ich weg bin. So habe ich wenigstens die Hoffnung das alles gut ist bis ich dann nach Hause komme...

Apropos, wie machst du es denn beim Heimkommen? Bei uns fallen die Hunde halb übereinander, halb übereinander her sobald sich die Tür einen Spalt öffnet. Macht es Sinn, das irgendwie zu trainieren? Steht ja bissl im Widerspruch zu meiner Ignorierstrategie hmmm...
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#4
Das sie sich freuen dich zu sehen ist erstmal klar.
Ich ignorier sie weitestgehend. Schuhe/Jacke aus, Taschen abstellen dann kommen die Hunde dran!
Wenn sie was angestellt haben hole ich vorher in ruhe Besen und Kehrschaufel, sperre die Hunde ins Wohnzimmer, und räume Küche und Flur in ruhe auf bevor ich die beiden begrüße. Sind sie dann selbst schuld.
 
Dabei
27 Nov 2012
Beiträge
203
#5
Ich ignoriere die Hunde total um deren überdrehte Freude nicht noch zu verstärken. Siehe da, es ist gar nicht so spannend, wenn Frauchen heim kommt
Glaub mir, das legt sich alles und wird routinierter. Ich habe bis letztes Jahr gedacht: mein Hund wird nie alleine bleiben können. Mittlerweile Chillt sie, aber auch nur weil ich echt jeden Tag trainiert habe egal ins nur ein paar Minuten waren und vorher war die Gute natürlich immer ausgepowert.

Jetzt wo die zwei zu zweit sind, mache ich genau so weiter. Immer mal wieder alleine und mittlerweile klappt das auch bis zu 3h

Also durchhalten und weiter machen
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.885
#6
Wäre es vielleicht eien Option, wenn du den Raum begrenzt, wenn er Probleme mit dem Alleine bleiben hat? Habe jetzt schon öfters gelesen, dass Hunde damit besser umgehen können (Stresslevel), wenn der Raum nicht zu groß ist?

Otis bleibt nur im Flur, wenn er alleine ist (hier steht auch ein zusätzliches Kissen und Futter gibt es auch immer im Flur; wurde von Baby an schön positiv aufgebaut). Das kennt er und er bleibt mittlerweile auch mal 4-5 Stunden alleine und bekommt schön was zu kauen (inwiefern das bei zwei Hunden möglich ist - Futterneid- weiß ich nicht). Allerdings könnte ich ihn -noch- nicht in der ganzen Bude alleine lassen. Da würde er 100% irgendetwas finden, was er spannend findet und dann ankaut. Bei meinem vorherhigen Hund klappte das "in-der-ganzen-Wohnung-alleine-bleiben-und-nix-anstellen-" auch erst so mit 1,5 Jahren.
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
#7
Ihr seid super, danke! Kann den Zuspruch gut gebrauchen, frag mich halt teilweise echt, was wir uns dabei gedacht haben zum Menschenbaby jetzt auch noch ein Hundebaby dazuzuholen *roll-eyes*

Aber heute war ein super Tag! Haben einen wunderschönen und großen Spaziergang gemacht und danach waren die Wauzis 1 Stunde Zuhause und haben fast nix angestellt. Sie bleiben eh seit dem missglückten vergangenen Mittwoch nur in dem einen Zimmer und das wird zunehmend welpensicher (der Aussie zeigt mir ja, wo noch kritische Stellen sind ). Er pienst zwar schon noch ziemlich aber sie kommen auch zur Ruhe. Hab ihnen jetzt auch noch zwei Boxen bestellt und wir üben jetzt jeden Tag *tschakka* Mittwoch bin ich dann halt wieder 3 Stunden weg aber im Momeng bin ich mal eher optimistisch :)
 
Dabei
27 Nov 2012
Beiträge
203
#8
Entspann dich meine Tochter wird am Sonntag auch erst 6 Monate und unser Hunde Kind , was nun seid 4 Wochen bei uns wohnt, ist nur 17 Tage älter
Das läuft schon alles
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
#9
Ach cool, das ist ja ganz ähnlich wie bei uns Hundebaby ist hier genau 1 Tag älter als das Menschenbaby ☺️
 
Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
119
#10
Das Problem kenne ich gut!
Unsere Hündin (kein Aussie) machte auch alles, was nicht in Sicherheit gebracht wurde, kaputt!
Schrecklich!
Der Papiermüll wurde geleert, auf dem Tisch durfte nix liegen bleiben, der Holzkorb wurde nach und nach ausgeleert und das Holz angeknabbert, ….
Einmal stand sie am Küchentisch, als ich reinkam!! Mich traf fast der Schlag.
Unser vorheriger Hund machte bei weitem keine solchen Probleme. Oder vergisst man das?
Ich glaube nicht ganz ;-)
Zora hat in einer Nacht meine Brille gefressen. Naja, nicht ganz, aber fast ganz. Kaum zu glauben, aber das Gestell war nur noch knapp die Hälfte und ein Glas habe ich bis heute nicht mehr gefunden und sie wird Ende Mai zwei Jahre alt.

Wenn ich in der Arbeit war, blieb sie im Hausgang. Dort wurde ihr Körbchen aufgestellt, sie bekam Futter oder was zum Kauen und meine Schwiegermutter ließ sie zum Pipi machen raus. Sie war zu ihrer Zerstörerei jedoch von klein auf problemlos mit dem Alleine bleiben.
Seit dem Herbst kann sie in der ganzen Wohnung rumgehen und es gibt keinerlei Probleme mehr.

Mit der Zeit wird das immer besser!

Ach ja, zur Begrüßung: Zora wird auch ignoriert. Sei´s, wenn sie im Garten ist (wo sie warten muss, bis ich mit dem Auto reingefahren bin; wenn ich ausgestiegen bin, muss sie Sitz machen und bekommt Streicheleinheiten oder was Leckeres; aber nur, wenn sie wirklich ruhig sitzt und nicht rumzappelt) oder im Haus. Im Haus muss sie ebenfalls warten, bis ich mich entkleidet habe und zB die Einkäufe reingetragen habe, dann wird begrüßt – in Ruhe. Bekommen wir Besuch ist es mittlerweile so, dass sie, falls sie nicht eh schon im Körbchen liegt, in dieses geschickt wird und nicht aufstehen darf, bevor der Besuch im Raum ist, sitzt und sie gerufen wird.
 
Dabei
25 Jun 2014
Beiträge
87
#11
An Deiner Vorgehensweise ist nichts auszusetzen.
Und da der Lütte ja nicht immer Unsinn macht, bin ich davon überzeugt dass sich das Ganze von selbst gibt. Du schreibst wenn er ausgepowert ist, passiert das nicht.
Mach doch bevor Du gehst noch einen Spaziergang mit den Beiden...
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#12
Wir haben Lassie hin und wieder einfach einen Karton mit Küchenpapierknäulen und Futter gemischt hingestellt. Wenn ich gemein war auch Futter in eine leere Rolle und mit Papier um wickelt. Da war sie dann gut Beschäftigt und ich musste nur zusammen kehren.
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
#13
Sodele ich melde mich mal mit einem Zwischenstand...

Also es geht tatsächlich immer besser (wer hätte das gedacht haha). Ausschlaggebend sind dafür mehrere Faktoren: Zum einen nimmt der Aussie meine Abwesenheit immer gelassener und zum anderen habe ich das Zimmer immer besser präpariert ;) Sie bleiben also nur noch in dem einen Zimmer allein, das ich ziemlich junghundresistent gemacht habe. Außerdem haben sie dort immer was zum beschäftigen, unter anderem stelle ich auch immer nen Karton hin mit ein paar Sachen drin, die sie kaputt machen dürfen. Mit Futterspielen bin ich aber lieber vorsichtig, da habe ich Angst, dass sie sich dann zanken. Bevor ich gehe bekommen sie aber jeder ein Schmankerl.

Vom Ignorieren beim Heimkommen bin ich ja eigentlich Fan, aber das machen wir jetzt bissl anders, weil sie sich zieich einbellen und rumfetzen und so. Daher betrete ich jetzt das Zimmer und beide müssen sitzen, natürlich für Leckerli. Dann ziehe ich Ihnen entweder die Leinen an und wir gehen raus oder wir machen bisschen Gehorsam. Klappt ganz gut, aber ohne dass das Baby wach wird, hab ich's noch nicht geschafft ;) Es gibt also noch Luft nach oben aber es ist wirklich schön echt gut eingespielt mittlerweile und heute haben sie in den 3 Stunden gar nix ungeplantes angestellt :)
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
#15
Mittlerweile sind die beiden recht brav, zumindest unzerstörerisch wenn sie alleine bleiben. Der Aussie macht sowieso schon viel weniger kaputt als noch am Anfang. Leider haben sie jetzt neuerdings angefangen zu bellen, wenn ich sie alleine lasse. Bin auch schon mal in der Nähe vom Haus geblieben mit Fenster auf und da ging das gut 10 Minuten so :( Voll doof, ich hoffe es stört sich keiner dran! Und dass es hoffentlich nur ne Phase ist!?
 

Ähnliche Themen


Oben