Giardien

Dabei
22 Apr 2020
Beiträge
7
Alter
47
#1
Hallo Ihr Lieben...
Logan ist am letzten Samstag bei uns eingezogen.
Den Tag davor erzählte uns die Vorbesitzerin, dass die Welpen Giardien hätten, das wäre aber nix Wildes!
Behandlung:
3Tage Panacur
5Tage Pause
5Tage Panacur
5Tage Pause
Seit heute nochmal 5Tage Panacur...

Der kleine Kerl hat so schlimmen Durchfall, schleimig mit Blutauflagerungen.

Montag und Dienstag waren wir bei unserer Tierärztin, die hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und war stinksauer auf die Vorbesitzerin.
Dienstag hat er sogar Buscopan I. M. bekommen weil er so Bauchweh hatte.

Er hat vorher Pedigree und wechselndes Trockenfutter bekommen.

Hier soll er eigentlich Reico Vital bekommen, aber jetzt habe ich soviel Widersprüchliches gelesen, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich füttern soll...
Keine Kohlehydrate?
Kräuterbuttermilch?
Nass Futter?
Heilerde?
Propolis in welcher Form und wieviel?
Ich bin echt am verzweifeln. Er soll doch eine glückliche Kindheit haben!

Für Erfahrungsberichte bin ich mehr als dankbar!

Ps: Logan ist jetzt 8 Wochen alt...
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.314
#2
Hallo,

Giardien sind manchmal hartnäckig. Mit Kräuterbuttermilch kannst du gut die Behandlung unterstützen.

Bei Giardien sollte man möglichst wenige Kohlehydrate füttern. Also Kohlehydratreiche Nahrung vermeiden, wie Reis, Kartoffeln, Mais, Obst etc.

In deinem Reico Futter ist unter anderem Mais, Hefe usw enthalten. Das wäre also eher ungeeignet.

Such dir ein Futter mit möglichst wenigen Kohlehydraten zB Platinum Chicken.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.179
#3
Sicher, dass es Giardien sind? Hast du den Kot untersuchen lassen? Wurden die Welpen entwurnt?
Ist er sonst munter? Hat er Hunger? Hat er Fieber?
Ist er geimpft?

Ich würde auf jeden Fall Kotproben sammeln, am besten von mehreren Tagen, aus jedem Haufen ein bisschen, und das untersuchen lassen.
Falls ihr einen Garten habt, in den er macht, immer alles einsammeln und gut mit Wasser nachspülen, sonst infiziert er sich jedesmal neu.
Nicht zu anderen Hunden lassen, bis die Sache geklärt ist.

Wie Kerstin bereits schrieb, erstmal auf Kohlehydrate verzichten.

Gute Besserung dem kleinen Mann.
 
Dabei
22 Apr 2020
Beiträge
7
Alter
47
#4
Sicher, dass es Giardien sind? Hast du den Kot untersuchen lassen? Wurden die Welpen entwurnt?
Ist er sonst munter? Hat er Hunger? Hat er Fieber?
Ist er geimpft?

Ich würde auf jeden Fall Kotproben sammeln, am besten von mehreren Tagen, aus jedem Haufen ein bisschen, und das untersuchen lassen.
Falls ihr einen Garten habt, in den er macht, immer alles einsammeln und gut mit Wasser nachspülen, sonst infiziert er sich jedesmal neu.
Nicht zu anderen Hunden lassen, bis die Sache geklärt ist.

Wie Kerstin bereits schrieb, erstmal auf Kohlehydrate verzichten.

Gute Besserung dem kleinen Mann.
 
Dabei
22 Apr 2020
Beiträge
7
Alter
47
#5
die Tierärztin von der die Tierärztin von der Vorbesitzerin hat eine Kotprobe gemacht und da waren massig giardien drin er hat viel Hunger und ist auch sonst ganz gut drauf manchmal hat er Bauchweh er hat auch von der Tierärztin schon eine Spritze bekommen Buscopan und aktuell darf ich ihm am Tag zweimal drei Tropfen Novalgin geben wenn er Bauchschmerzen hat Fieber hat er Gott sei Dank nicht seit gestern kriegt er jetzt wieder panacur und 24 Stunden nach der letzten Gabe werde ich dann für drei Tage Kot sammeln um zu gucken ob die giardien weg sind
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.257
#6
Also mit der Kräuter-Buttermilch-Kur kannst du jedenfalls nichts falsch machen.
Das auf Kohlenhydrate verzichtet werden soll wurde ja auch schon erwähnt.

Ich selber halte von Panacur gegen Giardien nichts.
Als meine Hunde diese ollen Biester hatten, habe ich mich gegen die Empfehlung von Panacur der Tierärztin entschieden und meinen Hunden Spatrix/Gambamix gegeben.
Die Tierärztin war nicht glücklich und ich musste ihr versichern, dass die Behandlung mit dem Mittel auf eigene Gefahr angewendet wird, da es weder dafür ausgeschrieben ist, dass es gegen Giardien hilft noch ist es für Hunde frei gegeben/zugelassen.
Meine Mädchen hatten es damals sehr gut vertragen und die Giardien waren nach 2 Behandlungen (angeblich soll eine Ausreichen, aber 2 Behandlungen im Abstand von 1-2 Wochen soll nicht verkehrt sein) nicht mehr nach zuweisen (und ich hatte von jedem Kotabsatz über 3 Tage gesammelt).

Vielleicht sprichst du deine Tierärztin mal drauf an?
Vielleicht kennt sie das und würde dir vielleicht bei der Behandlung mit Spatrix/Gambamix helfen?
Ohne Absprache mit der Tierärztin würde ich das Mittel aber NICHT geben und empfehle es auch niemanden.
Meine Tierärztin wusste von der Gabe, auch wenn sie nicht davon überzeugt war, sie hätte aber im Fall der Fälle wenn was passiert wäre geholfen. Sie wollte im Grunde nur sicher gehen, dass sie nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann, wenn was passiert.
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
isabella Gesundheit 15
joy1809 Gesundheit 26
Kaddi Gesundheit 181

Ähnliche Themen


Oben