Hündinnen streiten sich

Dabei
5 Sep 2012
Beiträge
151
Alter
26
#1
Hey Leute,
Ich muss hier mal was loswerden :( Ein paar Kurzinfos vorweg: Wir haben zwei Hündinnen: Akita (8 Jahre alt) und Saphira (ca. 17 Monate alt).
Saphira ist seit etwas über einer Woche das erste Mal läufig.
Heute haben sich die beiden zu Mittag gestritten. Das lief so ab: Das Essen stand auf dem Tisch, wir warteten noch auf meinen Bruder, haben also noch nicht angefangen. Die Hunde dürfen beim Essen weder unter dem Tisch liegen noch betteln.
Saphira dachte sich heute wohl, sie testet diese Regel wieder mal aus, schlich sich zum Tisch und setzte sich zu meiner Mutter zum Betteln. Bevor wir sie wegschicken konnten, kam auf einmal Akita dazu.
Dann ging alles sehr schnell: Zuerst fixierte Saphira Akita, aber Akita kam trotzdem her. Als nächstes schnappte Saphira nach Akitas Ohr (Drohgebärde); daraufhin knurrte Akita und die beiden gingen aufeinander los. (ist nicht das erste Mal, dazu später noch mehr)
Dabei sind beide jedenfalls sehr laut und schnappen irgendwie um sich, aber sie verletzen sich nicht.
Wir gingen sofort dazwischen und trennten sie, indem jeder einen Hund wegzog. Saphira war sehr aufgewühlt und wäre gleich wieder auf die andere losgegangen, wenn sie niemand gehalten hätte. Akita hingegen zeigte keine Aggression mehr, sie hatte sich ja nur verteidigt.

Gut, ich war natürlich schockiert, da diese Auseinandersetzungen jetzt schon monatelang nicht mehr vorkamen. Es gab nämlich schon früher solche Schnappereien und dabei ging es immer um Futterneid. Saphira ist immer diejenige, die anfängt. Mit gerade mal 4-5 Monaten fing sie schon an, einen Krümel auf dem Boden, der hinuntergefallen war, zu verteidigen. -.-
Bis jetzt konnte ich auch stets das selbe Schema erkennen: Fixieren, dann Luftschnappen, Akita wehrt sich mit Knurren, die beiden kämpfen -> wie vorher schon gesagt, beide sind sehr laut dabei und es hört sich sehr schlimm an, aber es wurde noch nie eine von der anderen gebissen. Keine Ahnung, wie sie das machen... Schnappen sie eigentlich in die Luft oder so?
Ich muss sagen, dass ich immer sofort einschreite und Saphira wegziehe (denn sie würde nachschnappen) und danach ist es wieder "gut". Also, Saphira braucht eine kurze Zeit, um sich zu beruhigen, dann mögen die zwei sich wieder.
Seit dem ersten Mal passe ich auf wie ein Luchs, dass sie überhaupt nicht in solche Situationen kommen können.
Typisches Szenario z.B.: Vor drei Monaten ca. war ich mit meiner Schwester und den beiden Hunden im Wald wandern. Bei einem Baumstamm machten wir Halt und gaben den Hunden was zu trinken. Meine Schwester nahm sich ein Weckerl aus dem Rucksack.
Alles sah friedlich aus... bis meiner Schwester versehentlich ein Stück runterfiel. Beide Hunde stürzten sich gleichzeitig darauf und... Knall. Wieder konnte ich die Streithähne auseinanderziehen. :(

Okay, um nicht abzuschweifen, zurück zu heute. Nach dem Vorfall zu Mittag war ich mit ihnen spazieren. Lief alles super. Sie spielten zusammen, schnupperten zusammen - alles kein Problem. Als wir heimkamen, gab ich ihnen ihr Fressen.
Sie fressen im selben Raum nebeneinander, streiten sich hier aber nie. Nach dem Essen nahm ich sie mit rauf (in den 1. Stock) und auf dem Boden lag ein Stück Papier von einem Müsliriegel. Akita schnupperte daran, Saphira stürzte dazu mit ihrem Mordblick, sah aber, dass es gar nichts zu fressen war und ging wieder.
Leider aß meine Mutter im Nebenraum gerade einen Keks. -.- Natürlich lief Akita hin und setzte sich vor sie, um zu betteln. Deswegen rastete Saphira aus. Die Kleine begann schon wieder mit Luftschnappen, nur weil sie nicht wollte, dass Akita den besseren Bettelplatz hatte!
Ich zog sie sofort weg und schimpfte sie.

Kennt jemand diese Situationen vielleicht? Bin einfach nur niedergeschlagen, weil ich dachte, ich hätte diese Streitigkeiten hinter mich gebracht (die letzten paar Monate war nämlich nichts und dann das heute). Sobald Fressen im Spiel ist, mutiert Saphira zu einer kleinen Bestie.
Reagiere ich vielleicht falsch? Ich will sie das auf keinen Fall unter sich ausmachen lassen.. Wer weiß, ob sie sich nicht doch ernsthaft verletzen würden.
Naja, wollte mir das nur mal von der Seele schreiben, da es mich jetzt den ganzen Tag beschäftigt hat.
Danke fürs Lesen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
692
#2
Hmm... bei sowas waere ich super vorsichtig. Das kann boese ins Auge gehen. Wenn Hündinnen sich einmal richtig in der Wolle hatten, vertragen die sich oft nie wieder....
Anders bei Rüden.. die kloppen sich und dann gehts irgendwann wieder..
Ich wuerd sie definitiv nicht zusammen alleine lassen. Bei einer Bekannten ist genau das schief gegangen und eine war tödlich verletzt und starb ein paar Tage spaeter...
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.541
#3
Für mich klingt das eher nach Futteraggression als nach Rangordnung oder ähnliches, da es ja anscheinend wirklich immer nur ist wenn es was zu fressen gibt was beide nicht haben dürfen...Ich würd nen Trainer kontaktieren und daran arbeiten. Vielleicht bauscht sichs sonst nochmal auf...
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.751
#4
leider kann ich dir keinen wirklichen Tipp geben, außer einen Trainer dazu zu holen.
Meine zwei sind absolut nicht futterneidisch. Von Anfang an nicht. Die zwei kämpfen eigentlich nur miteinander wenn sie sich beim Spielen ausversehen mal weh tun. Dann wird es kurz laut, der eine geht auf den anderen los und bevor man realisieren und reagieren kann, ist die Situation auch wieder vorbei und 30 Sekunden später spielen sie weiter.

Bei uns gab es nur ein einziges Mal eine Situation wo es um Ressourcenverteidigung ging. Das war vor ca nem Jahr:
Yankee lag mit mir zusammen auf dem Sofa und Merlin wollte dazu kommen. Yankee hat Merlin angeknurrt und hätte sicherlich gleich nach ihm geschnappt. Meine Reaktion war, dass Yankee unsanft vom Sofa runter geschmissen wurde und Merlin drauf durfte. Nachdem Yankee sich beruhigt hatte durfte er auch mit aufs Sofa. Danach hatten wir nie wieder solch eine Situation.

Was mir grade noch einfiel: Du könntet mit Saphira Impuls-und Frustrationskontrolle üben. Dass sie einfach gar nicht mehr zu jedem Krümel auf dem Boden hinläuft und du sie da besser steuern kannst. Irgendwann kannst du sie dann vielleicht aus dem Lauf noch davon abhalten zu dem Krümel (und damit auf Akita) zu stürmen.

Ich wünsche euch, dass ihr das in den Griff bekommt!
 
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
692
#5
Für mich klingt das eher nach Futteraggression als nach Rangordnung oder ähnliches, da es ja anscheinend wirklich immer nur ist wenn es was zu fressen gibt was beide nicht haben dürfen...Ich würd nen Trainer kontaktieren und daran arbeiten. Vielleicht bauscht sichs sonst nochmal auf...
Ja klar fängt die ganze Sache mit Futteragression an... aber Hündinnen können sich gut in sowas reinsteigern.. und schon geht's los..
Und wenn sie dann einmal richtig verkracht sind, hat man auf ewig ein Problem..

Ich würd auch zu einem Trainer raten, der sich das ganze Mal anschaut.
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.087
#6
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich würde mir einen Trainer suchen, der auf Aggressionsprobleme spezialisiert ist und den mal drauf schauen lassen. So wie du es schilderstm, geht es aber schon um Ressourcenverteidigung. Ich würde also zusehen, dass Saphira lernt, dass nicht alles, was auf den Boden fällt ihr Privateigentum ist. Hazel darf hier gar nichts in der Wohnung vom Boden aufnehmen, bevor nicht mein OK kommt. Mir fällt öfters in der Küche mal was runter. :D Das was der Mensch in der Hand hat, ist schon drei Mal nicht ihr Besitz und das würde ich ihr auch glasklar kommunizieren. Wer Stunk macht kriegt nen Anschiss und fliegt aus dem Zimmer. So würde ich die Sache erstmal versuchen zu managen. Du musst einfach schneller reagieren wie sie und versuchen Situationen voraus zu sehen.
Ich würde da auch nichts riskieren und die Beiden trennen, wenn keiner zu Hause ist. Nadine hat da schon Recht. Rüden prollen vllt oft rum, aber wenn Hündinnen ernst machen, dann fließt Blut. Ich würds nicht drauf ankommen lassen.
 
Dabei
5 Sep 2012
Beiträge
151
Alter
26
#7
Danke für die Antworten erstmal! Ich hab heute einen Trainer aus der Hundeschule angerufen; der meinte, ich solle besonders jetzt gut aufpassen und die zwei mehr trennen, weil Saphira gerade läufig ist. Laut ihm gebe es zwei kritische Zeitspannen: einmal, wenn die jüngere geschlechtsreif wird und dann, wenn sie mental erwachsen wird (um die 2,5 bis 3 Jahre).
Ich bin nächste Woche sowieso in der Hundeschule und werde nochmal mit dem Trainer reden.
Er meinte auch, dass es sich nach Ressourcenverteidigung anhört und es gut wäre, dass noch nie etwas Ernsthaftes passiert sei. Hab das ja schon gelesen, dass sich manche Hündinnen spinnefeind werden, wenn sie sich gegenseitig verletzt haben.
Bin echt froh, dass da beide nicht wirklich zubeißen, sondern nur ihren Standpunkt vertreten.

Frustrationstoleranzübungen sind sicher gut, werde ich öfter mit Saphira machen. Eigentlich ist Saphira gar nicht so verfressen, nur total gierig, wenn Akita ihr vielleicht etwas wegfressen könnte. -.-
Werde euch jedenfalls auf dem Laufenden halten! Heute Morgen ist alles gut bis jetzt. Saphira lag in meinem Zimmer, Akita kam rein und sie beschnüffelten sich freundlich. xD Naja, mittlerweile bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es nur die Ressource Fressen ist. Saphira ist ein absolut friedlicher Hund sonst. Ah, da fällt mir ein: Beim Training mit den beiden war noch nie etwas, obwohl sie nebeneinander Leckerlis bekommen.
Bzw: Einmal übe ich ein paar Kommandos mit Akita (+Leckerli) und Saphira muss zuschauen, dann umgekehrt. Vielleicht sind beide so konzentriert, dass sie keine Lust auf Stress haben.
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
#8
oje, Chelsea und Lilo lieben sich auch nicht heiss, aber bsiher hats noch nie gekracht. DA krach eher ich mit Lilo zusammen weil sie eben (so wie heute GRRRRR) einfach Chelseas Lammohr vor mir weggeschnappt hat und gleich so inhaliert, dass ichs nichtmal rausnehmen kann. (puh da gabs stunk mit mir) aber gut das ist nicht das Thema. Ich würd die zwei auch eher mal Trennen und vielleicht auch mal nen Trainer vor Ort ansehen lassen. Nicht, dass es noch mehr ausartet. Wünsch Euch jedenfalls viel Erfolg, dass ihr es hinbekommt mit den zweien.
 
Dabei
5 Sep 2012
Beiträge
151
Alter
26
#9
Danke, Verena! Ja, der Trainer meinte, nach dem, was ich erzählt hab, sollte es machbar sein. Er habe da schon ärgere Fälle gehabt, wo sich die Hündinnen eben wirklich verletzen. Ich möchte auch, dass er sich das Ganze einmal vor Ort ansieht. Vielleicht schlägt er mir ein paar Übungen vor.
Ich hätte mir z.B. gedacht, Saphira an die Leine zu nehmen, während einer ein Keks isst oder so und Akita zuschaut (aber eh nichts bekommt). Wenn Saphira Anzeichen macht, hinschnappen zu wollen, wird sie sofort ermahnt. Oder wäre das eher kontraproduktiv?

Haha Lilo xD
 
Dabei
5 Sep 2012
Beiträge
151
Alter
26
#10
Ok, vergesst meine Übung. Habs eben kurz ausprobiert. Saphira hat nicht einmal fixiert und lag daneben wie ein Lämmchen. Als meine Mutter "versehentlich" etwas runterfallen ließ, hat es kein Hund genommen. Sie dürfen eigentlich nichts vom Boden außer man gibt das Kommando "Friss". Entweder war Saphira gestern wirklich nur schlecht drauf oder sie wussten beide, dass das eine Übung ist. Generell ist Saphira heute wie ausgewechselt, total brav und friedlich. Vielleicht verursacht die Läufigkeit auch Stimmungsschwankungen.
Egal, wir sehen weiter und nächste Woche hat hoffentlich der Trainer Zeit. :)
 
Dabei
9 Dez 2011
Beiträge
1.094
Alter
33
#11
Hab auch 2 Mädels,aber da kam sogar noch nie vor.
Sie können gemeinsam Futter suchen ohne sich zu keilen.
Das einzige was nicht gemeinsam nebeneinander geht,sind Fleischknochen,da wird Pünktchen knurrig, aber da verzieht sich Freya dann sowieso.
Sie war aber auch noch nicht läufig, vllt liegt es bei euch zur Zeit wirklich daran,aber die Futteraggression würde ich auch nicht aus dem Raum lassen.
 
Dabei
5 Sep 2012
Beiträge
151
Alter
26
#12
Oh Mann, ich hab ganz vergessen, zu berichten! Das Problem hat sich zum Glück kurz nach der Läufigkeit wieder gelegt, es ist sogar besser als vor der Läufigkeit, da sie sich seitdem kein einziges Mal mehr in der Wolle hatten. Natürlich passe ich immer noch auf, aber ab und zu passiert es z.B. meiner Mutter, dass ihr in der Küche etwas runterfällt. Selbst wenn beide Hunde da sind, frisst keiner das Runtergefallene auf, geschweige denn streitet sich wegen dem Brocken. Das erleichtert mich ungemein. Anscheinend haben sie sich mittlerweile stillschweigend arrangiert. :D
Warum so plötzlich kann ich nicht sagen... Der Hundetrainer konnte mir leider auch keine Tipps geben und meinte nur, ich müsse es beobachten und dann - zack - Läufigkeit aus und alles eitel Sonnenschein.

Naja, nicht ganz.
Was mich noch stört in der Beziehung zwischen den beiden ist, dass Saphira Akita alles wegnimmt. :mad: Akita hat ein Spielzeug, Saphira läuft hin und zieht es ihr aus dem Maul. Akita sagt nichts. Ich versuche meist, dazwischenzugehen und Saphira davon abzuhalten, aber sobald ich mich umdrehe, hat Saphira schon wieder das Spielzeug. Dasselbe mit Stöcken beim Spazierengehen. Manchmal lässt Akita ihre Beute sogar schon fallen, wenn Saphira sich lediglich nach ihr umdreht. Nur wenn Akita etwas zu fressen hat, traut sich Saphira nicht, hinzugehen und Fressen ist auch so ziemlich das Einzige, das Akita mit einem Knurren verteidigt.
Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich dazwischengehen oder sie das nicht alleine regeln lassen sollte. Es ist für mich auch schwierig zu erkennen, ob Saphira eventuell im Rang gestiegen ist und mittlerweile über Akita steht.

Ich bin sehr gespannt auf eure Erfahrungswerte oder sonstige Tipps. Dieses "Problem" ist natürlich im Vergleich zu dem vorigen gar nichts, aber es ärgert mich manchmal, wie dreist Saphira Akita Sachen wegnimmt. Bei anderen Hunden macht Saphira das nämlich nicht :confused:
 

Ähnliche Themen


Oben