Hund tickt aus beim Staubsaugen oder Hof fegen

Dabei
18 Jan 2018
Beiträge
6
#1
Hallo ihr lieben vielleicht habt ihr ja noch einen guten tip für mich.
Unser Aussie ist jetzt 13monate alt.
Wir haben einen neuen Staubsauger (Dyson) den er überhaupt nicht mehr akzeptiert. Sobald wir den staubsauger aus dem Raum rausholen wo der steht tickt er schon ab bellt wie verrückt und geht den staubsauger an. Das hat er vorher nie gemacht und jetzt fängt es auch an alles was sich bei uns auf dem Hof bewegt also so wie zb ein Besen fängt er an zu bellen und geht den Besen an.
Ich habe jetzt ganz von vorne angefangen und den staubsauger erst mal nur in den Flur gelegt und einfach mal da liegen gelassen.
Da macht er gar nix dann bin ich weiter und habe ihn im off Modus einfach so mal auf den Boden hin und her bewegt sobald er ruhig und sich hingelegt hat haben wir uns das zusammen angeschaut und habe ihn belohnt.
Dann weiter der Schritt hingestellt und auch im off Modus bewegt auch alles gut soweit schicke ihn ab jetzt auf seine Decke klappt auch alles.
Aber sobald ich ihn anmache tickt er ab und geht wieder auf ihn los. Ich schicke ihn jedes Mal wieder auf seine Decke zurück.
Dann ist wieder so das er rumläuft und das Ding egal ist und aufeinmal kommt er wieder an.
Und genauso ist es auf dem Hof zb beim fegen.
Habt ihr vllt noch einen tip?
Lg
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
811
#2
Ich denke eher, dass du die ersten Unsicherheiten oder Abneigungen gegenüber dem Staubsauger nicht bemerkt hast und dann irgendwann für ihn das Fass übergelaufen ist. Auch ist er gerade in einem Alter wo ihn das alles mehr interessiert/er sich eine Meinung bildet.

Ich denke er kann das Staubsaugen einfach nicht ab/ist überfordert/will die Situation kontrollieren, schafft es aber nicht.

Wenn du das mit der Decke übst - ist die Decke sehr weit weg vom Geschehen, oder saugst du in der Nähe der Decke?
Ich würde so trainieren, dass er lernt der Situation aus dem Weg zu gehen. Wenn ihm das alles zu viel ist, er da einschreiten will, soll sein Weg nicht sein zu kämpfen, sondern zu gehen und da würde ich versuchen ihm behilflich zu sein.

Vielleicht würde ich da erstmal mit dem Besen anfangen - das ist leichter.

Den Ansatz mit der Decke finde ich eigentlich gut, sofern die Decke für ihn positiv verknüpft ist und nicht ein weiterer Stressfaktor. Er soll lernen, dass er sich dem Stress entziehen kann - darum sollte die Decke positiv aufgebaut sein, er sollte sich wohlfühlen und sie sollte anfangs wirklich weit weg vom Staubsauger/Besen sein, sodass er die Situation händeln kann.
 
Dabei
9 Apr 2014
Beiträge
268
#3
Hallo ihr lieben vielleicht habt ihr ja noch einen guten tip für mich.
Unser Aussie ist jetzt 13monate alt.
Wir haben einen neuen Staubsauger (Dyson) den er überhaupt nicht mehr akzeptiert. Sobald wir den staubsauger aus dem Raum rausholen wo der steht tickt er schon ab bellt wie verrückt und geht den staubsauger an. Das hat er vorher nie gemacht und jetzt fängt es auch an alles was sich bei uns auf dem Hof bewegt also so wie zb ein Besen fängt er an zu bellen und geht den Besen an.
Ich habe jetzt ganz von vorne angefangen und den staubsauger erst mal nur in den Flur gelegt und einfach mal da liegen gelassen.
Da macht er gar nix dann bin ich weiter und habe ihn im off Modus einfach so mal auf den Boden hin und her bewegt sobald er ruhig und sich hingelegt hat haben wir uns das zusammen angeschaut und habe ihn belohnt.
Dann weiter der Schritt hingestellt und auch im off Modus bewegt auch alles gut soweit schicke ihn ab jetzt auf seine Decke klappt auch alles.
Aber sobald ich ihn anmache tickt er ab und geht wieder auf ihn los. Ich schicke ihn jedes Mal wieder auf seine Decke zurück.
Dann ist wieder so das er rumläuft und das Ding egal ist und aufeinmal kommt er wieder an.
Und genauso ist es auf dem Hof zb beim fegen.
Habt ihr vllt noch einen tip?
Lg
Hallo,
ich habe auch einen Dyson und das Ding gibt einen sehr sehr nervigen Ton von sich. Mein Sohn hat dieses Geräusch schon mit einem Zahnarztbohrer verglichen. Ich finde, dass kommt hin und zusätzlich ist er auch noch extrem laut. Da kommt also ein sehr hochfrequenter und lauter Ton in den Ohren deines Hundes an. Vll findet er das einfach nur total unangenehm und versucht, das irgendwie im Rahmen seiner Möglichkeiten als Hund abzustellen?
Einen Besen oder auch Wischmopp hat Miro immer als mögliche Beute gesehen - halt etwas, dass sich ständig bewegt. Er hat auf den Bewegungsrreiz reagiert. Das habe ich mit Geduld und Spucke wegtrainiert. Er musste an einer bestimmten Stelle ausharren, während gefegt oder gewischt wurde und bekam dafür fast im Sekundentakt eine Belohnung. Klappte super, jetzt ist er total relaxed.
LG Ilona
 

Ähnliche Themen


Oben