Koppelgebrauchshund / Gänse

Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#1
also, schwiegervater hat ein grundstück das nicht bewirtschaftet wird.
Wir haben uns dazu entschlossen nächstes Jahr Weidegänse drauf zu geben.
Es werden 2-3 Koppeln werden mit einer Hütte. Die Koppeln liegen direkt aneinander Ws. werden es bei dei 25 Gänse werden.

Nun hab ich ja auch unsere Aussiemaus, die bisher noch nie was von hüten gehört hat.
Natürlich wäre es hilfreich wenn sie mir beim umtreiben der Gänse und beim einstallen helfen könnte.

Hütet jemand mit Gänsen?
Wie gesagt ich bin nicht drauf aus, perfekt aussehende Hütearbeit zu leisten sondern wirklich nur ein Koppelgebrauchshund der mit die Tiere zu mir treiben kann oder eben in den Stall.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#2
und noch was... gibts ein "Wörterbuch" fürs Hüten??*g*
Ich les hier viel in den Hütethemen....und sooo viele ausdrücke die ich nicht kenn und versteh...
Also eine Homepage wo so manche ausdrücke beschrieben sind bzw ein buch wo man sich da so etwas reinlesen kann.
Keine Angst ich will nicht hüten mit hilfe eines Buches *g*!!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#3
Also hüten lernt man nicht mal so durchs Lesen in einem Forum oder durchs Erlernen der Ausdrücke!
Wie wärs denn erstmal mit dem Besuch eines anständigen! Hüteseminars, damit du überhaupt erstmal erfährst, ob dein Hund hüten will? Gibt nämlich genügend Aussies, die daran eher weniger Interesse haben!
Und stell dir das mit den Gänsen mal nicht so einfach vor....ich möchte keiner verärgerten Gans gegenüberstehen.....die wissen sich nämlich durchaus zu wehren. Und meinem Hund möchte ich das auch nicht zumuten.
Ohne eine fundierte Basisausbildung für Mensch und Hund, sollte man einfach nicht hüten!
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#4
Also hüten lernt man nicht mal so durchs Lesen in einem Forum oder durchs Erlernen der Ausdrücke!
Wie wärs denn erstmal mit dem Besuch eines anständigen! Hüteseminars, damit du überhaupt erstmal erfährst, ob dein Hund hüten will? Gibt nämlich genügend Aussies, die daran eher weniger Interesse haben!
Und stell dir das mit den Gänsen mal nicht so einfach vor....ich möchte keiner verärgerten Gans gegenüberstehen.....die wissen sich nämlich durchaus zu wehren. Und meinem Hund möchte ich das auch nicht zumuten.
Ohne eine fundierte Basisausbildung für Mensch und Hund, sollte man einfach nicht hüten!
Ich vermisse wiedermal den *LIKE* Button - schön in wenigen Sätzen auf den Punkt gebracht. Auch das man sich mit verärgerten Gänse besser nicht so einfach anlegt - die picken nämlich auch mal in Richtung der Augen und das ist kein Spass! Und generell: wenn man Hüten will, dann bitte unter fachmännischer Anleitung!
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#5
darum hab ich ja geschrieben!

ich werde keines falls mit anleitung eines buches hüten!!
Mir geht es hierbei nur darum die Grundbegriffe zu kennen was, was bedeutet. Aber hierfür hab ich schon eine Homepage gefunden!

Darum frag ich ja!! Ob jemand mit Gänsen hütet, und erfahrungen damit hat!
Das das nicht einfach ist, ist mir klar!

Werd so und so erst mal meine Hündin testen lassen, ob da überhaupt interesse und talent vorhanden ist!
Aber man kann sich ja schon mal vorher informieren!?!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#6
Nur mal so zum Nachdenken (das bezieht sich auf alle zu hütenden Tiere, auch wenn hier meist von Schafen gesprochen wird):

http://www.working-sheepdog.de/html/ausbildung.html

Was machst du, wenn du einen "unhöflichen" Hund hast, einen talentierten "Jagdhüter"? Die Gänse als Braten in den Ofen schieben oder lieber eine Daunenjacke davon machen?
Deshalb bitte, wenn die Gänse nächstes Jahr einziehen sollen, such nach Seminaren, lerne bis dahin die Praxis......die Theorie bekommst du da gleich mit!
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#7
Die Gänse werden nicht für den Hund angeschafft!!
Die Gänse kommen so oder so. Weil uns die Tiere einfach gefallen und wir den Platz haben und dieser bewirtschaftet gehört!
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
#8
Also in vielen Büchern wird auf das Hüten mit Gänsen eingegangen. Es ist schon möglich.

Da ich aber selbst Schiss vor Gänsen habe, würde ich es nicht machen, wenn ich und mein Hund nicht die super Ahnung haben und ein perfektes Team sind.

Die Tiere sind nicht ohne und da braucht es einen guten, erfahrenen Hund mit nem erfahrenen Handler - finde ich.

Also kommt da erstmal ne Ewigkeit Training an anderen Tieren, kaufen eines geeigneten Hundes usw auf euch zu.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#9
Die Gänse werden nicht für den Hund angeschafft!!
Die Gänse kommen so oder so. Weil uns die Tiere einfach gefallen und wir den Platz haben und dieser bewirtschaftet gehört!
Das spielt doch keine Rolle....du hast geschrieben, du möchtest, dass der Hund dir beim Einstallen, Umtreiben usw hilft........
Wenn du das in die Tat umsetzen möchtest, solltest du die Basis lernen. Ganz egal, ob die Tiere für den Hund angeschafft werden oder nicht.

Ich weiß auch nicht, wie stellst du dir das vor? Hund einmal testen lassen, ob er überhaupt Interesse hat, die Kommandos lernen und dann passt das schon? Hund treibt Gänse von A nach B und die maschieren alle schön im Gänsemarsch vorne weg?
Bis man das erreicht, muss man eine Menge Training hinter sich haben.....unter erfahrener Anleitung!
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#10
Nein so stell ich mir das nicht vor!
Das es viel arbeit und einsatz bedeutet ist mir klar. Und das will ich auch. Der Hund soll mir mal... wenn er so weit ist.... dabei helfen.
Ich hab nie geschrieben das ich sofort damit anfangen möchte!

Wie hast denn du mit dem Hüten angefangen @ gundi?
Ohne irgendwelche Vorkenntnisse und ohne über irgendetwas informiert zu sein? Kann ich mir nicht vorstellen! Ich will mich informieren!!! und nicht sofort damit anfangen auf teufel komm raus!

Die Gänse gibts so und so noch länger, es werden Weidegänse von denen einige jedes Jahr als Gänsebraten verkauft werden aber einige Muttergänse werden hier bei uns alt werden.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#12
Ich hüte gar nicht. Da ich einen Hund aus einer wirklich echten AL habe, kenne ich jetzt viele Leute, die mit ihren Aussies am Vieh arbeiten.
Und angefangen haben sie alle auf dem selben Weg: sie haben dementsprechende Seminare besucht! Theorie und Praxis in einem, bevor sie sich eigenes Vieh angeschafft und dann ohne "Trainer" mit dem Vieh gearbeitet haben.
Les dir doch bitte mal den Text im Link durch....da hast Infos zum Thema Hüten und dazu, was du und dein Hund dafür lernen, bzw bevor man damit anfängt, schon können sollten.
Es ist sicher nicht unmöglich Gänse zu hüten. Ich denke jetzt nur, dass die Gänse, die bei euch einziehen werden, sicher noch nie von Hunden gehütet wurden. D. h. du hast einen unerfahrenen Hund, bist selbst Anfänger und die Gänse kennen es auch nicht. Was meinst, was da dann wohl passiert? Der Hund ist immer noch der Jäger, die Gänse die Beute und genau so werden sich die Gänse auch verhalten, wenn da ein Hund auftaucht und sich "anschleicht". Da macht es Sinn, wenn Hund und Halter im Hüten schon Erfahrungen sammeln konnten.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#13
Ich hab auch nicht gesagt das ich sofort hüten will nur weil die Gänse jetzt kommen!
Es soll WENN DER HUND SOWEIT IST, so sein!
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
#14
Ich hab auch nicht gesagt das ich sofort hüten will nur weil die Gänse jetzt kommen!
Es soll WENN DER HUND SOWEIT IST, so sein!
Das ist doch dieselbe Diskussion hier, wie mit den Schafen, nur das es jetzt um Gänse geht u. wie lange ist das jetzt her? Ich denke irgendwas um ein Jahr. Und hat sich seitdem irgendwas getan? Nein...
Statt dessem wieder u. wieder dasselbe Thema m. wechselnder Tierart + denselben Antworten zu eröffnen, fahr doch endlich mal zu einem Trainer oder einem Seminar u. schätze doch mal erst Deinen Hund u. Dich ein, bevor sich hier wieder div. Leute für Dich Gedanken machen, wo am Ende eh´ nix bei rum kommt.
Dir wurden schon die nächsten Adressen genannt u. wenn Du zum Thema Hüten hier tatsächlich schon soviel mitgelesen hast, dann hättest Du auch schon Büchertipps gelesen, wie neulich, als es um die Flanken ging.
Aber irgendwie sehe ich nicht, das Du Dir mal etwas erarbeitest, Du stellst nur Fragen u. andere machen sich dann die Mühe die Antworten zu suchen. Und Geflügel ist grundsätzlich noch wesentlich sensibler, verletzungsanfälliger u. schneller gestresst, als Schafe & Co.
Just my two cents.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#15
Das ist doch dieselbe Diskussion hier, wie mit den Schafen, nur das es jetzt um Gänse geht u. wie lange ist das jetzt her? Ich denke irgendwas um ein Jahr. Und hat sich seitdem irgendwas getan? Nein...
Statt dessem wieder u. wieder dasselbe Thema m. wechselnder Tierart + denselben Antworten zu eröffnen, fahr doch endlich mal zu einem Trainer oder einem Seminar u. schätze doch mal erst Deinen Hund u. Dich ein, bevor sich hier wieder div. Leute für Dich Gedanken machen, wo am Ende eh´ nix bei rum kommt.
Dir wurden schon die nächsten Adressen genannt u. wenn Du zum Thema Hüten hier tatsächlich schon soviel mitgelesen hast, dann hättest Du auch schon Büchertipps gelesen, wie neulich, als es um die Flanken ging.
Aber irgendwie sehe ich nicht, das Du Dir mal etwas erarbeitest, Du stellst nur Fragen u. andere machen sich dann die Mühe die Antworten zu suchen. Und Geflügel ist grundsätzlich noch wesentlich sensibler, verletzungsanfälliger u. schneller gestresst, als Schafe & Co.
Just my two cents.
Dem schließe ich mich an :).
Nach deinen Threads zu urteilen erscheint es mir so, dass du dir das Hüten ein wenig zu einfach vorstellst. Ja, du hast jetzt geschrieben, dass du warten möchtest bis der Hund ausgebildet genug ist um mitzukommen. Dennoch ist so eine Verlockung sicherlich groß.

Ob Hunde Gänse hüten können, weiß ich sowieso nicht :). Ich kann mir nur vorstellen, dass der Hund doch etwas mehr durchsetzungsvermögen benötigen könnte :D.
Bei den Gänsen meiner Großmutter war jedenfalls klar wer hier wen "hütet" die Gänse nämlich den Hund ;). Gut, die liefen alle auf einem Grundstück (wie auch vorher schon die schafe mit den Hunden - war damals eben so), aber weder der listige Rauhhaardackel noch der Herdenschutzmischling hatten bei den Gänsen auch nur irgendwas zu melden :D. Und ja, Gänse können echt richtig giftig werden, sah man meinem Opa auch gern mal an ;). Dabei war das gar nicht so die große Schar!
Insofern kann ich dir auch nur zu einer guten Ausbildung im Sinne der Gänse raten, sondern auch zum Schutz deines Hundes!
 
Dabei
23 Dez 2012
Beiträge
130
#18
hueten kann man generell alle weidetiere, kommt immer quf das talent des hundes an. ich hatte ein paar jahre jeden sommer ein gutesdutzendgaense, kein problem. du wirst ie sicher als kueken bekommen und; m zwiefelsfall nur die kooperativen zur zucht behalten. also kein thema mit zu grosser wehrhaftigkeit haben. da wachsen hund und gaense rein.
lass dir das thema nicht vermiessen, jedenfalls ist es sinnvoller, eine herde gaense als nutzvieh zu halten als die beruehmten fuenf laufenten im garten.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#19
Mir persönlich gings nicht unbedingt um die Tierart als solches - wie geschrieben, das weiß ich schlicht nicht. So oder so, egal welche Tierart, sehe ich eine solide Ausbildung/ Besuchen von erfahrenen Leuten/Seminaren nunmal als Grundvorraussetzung an um mit dem Hund zu hüten :). Auch wenns "nur" darum geht die Tiere von Weide A nach Weide B zu bringen :). Kann mir nur sehr schwer vorstellen dies übers Internet oder Bücher zu erlernen :).
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
H Archiv 7

Ähnliche Themen


Oben