Pubertätsphase oder einfach nur Hormon gesteuert?????

Dabei
28 Feb 2012
Beiträge
34
Alter
8
#1
Wir brauchen euren Rat!!!

Die Situation ist wie folgt:
Unser Rüde, Peppo 10Monate, reagiert seit einer Woche extrem auf kastrierte Rüden und teils auch auf Hündinnen.
Dabei schaltet er die komplette Außenwelt inklusive uns ab und hängt dem anderen Hund permanent am Hintern.
Rufen, locken, pfeifen, weglaufen etc bringt dabei gar nichts...

Diese Situation ist für uns vollkommen neu, da Peppo normaler draußen sehr gut hört. z.B. spielt er ausgelassen, lässt sich aber wenn wir weiter wollen auch aus dem tollsten Spiel oder der spannendsten Situation abrufen.

Uns stellt sich jetzt die Frage, ist dies nur der Anfang?, wird es noch schlimmer?, wie!! bekommen wir das schnellstmöglich wieder in den Griff??

erwarten gespannt eure Antworten :confused:
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#2
Also vom Alter her würde ich auf Pubertät tippen... kann sein, dass das wieder besser wird, aber es gibt natürlich auch Hunde, die da mit ihren Trieben und Hormonen extrem probleme haben, das wird die Zeit zeigen. Reagieren... keine Ahnung, was machst du denn bisher? Lässt du ihn bei dem anderen Hund? Wie reagieren die? Die meisten Hunde mögen es ja nicht, wenn andere permanent so aufdringlch sind
 
Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
522
#3
Hallo!
Also ich denke "Pubertätsphase" und "einfach nur hormongesteuer" kann man synonym verwenden ;) Und ja, ich denke, dass es die (Sexual)Hormone sind (die ja in der Pubertät "einschießen"), die eurem Peppo so das Hirn vernebeln. Unser Kibo ist von läufigen Hündinnen und manchen kastrierten Rüden auch (noch) nicht abrufbar, das heißt wir müssen schnell reagieren und ihn wirklich am Halsband mitnehmen. Er hört und sieht dann auch nichts anderes mehr, als das ach so verlockende Hinterteil des begehrten Hundes. Alle Rüden (wie auch junge Männer) müssen erst lernen mit ihren neuen Trieben und Gelüsten umzugehen, von daher finde ich es völlig normal, dass Peppo momentan nicht gehorcht, wenn er ihn versucht in solchen Situationen abzurufen. Ich würde immer sagen, bevor ihr ihn zehnmal erfolglos ruft, geht lieber einmal hin und nehmt ihn am Halsband mit, man merkt finde ich eh schnell, ob der eigene Hund noch ansprechbar ist, wenn nicht, dann helfen nur "Zwangsmaßnahmen" ^^ Ob das Verhalten noch "schlimmer", ich würde einfach sagen "ausgeprägter" wird, kann ich euch nicht sagen, manchmal ist es so, dass es sich mit der Zeit "bessert", der Rüde also gelassener mit den Reizen umgeht, manchmal steigern sie sich aber immer mehr hinein.
 
Dabei
28 Feb 2012
Beiträge
34
Alter
8
#4
Schonmal vielen Dank für die Antworten...
@Sarah da hast du natürlich recht ;)

Allerdings ist das einfach mal greifen da nicht so einfach:
sobald wir ihn uns schnappen wollen, schlägt er einen Haken und klebt wieder am Hintern.

heute hatte ich wieder so einen Fall. Habe aber rechtzeitig gemerkt was Peppo vor hatte und ihn gleich an der Leine festgemacht und bin weiter gegangen.

Sonstige "Maßnahmen" waren rufen, weitergehen (allerdings war ihm das dann neuerdings schnuppe), mit der Pfeife rufen...alles umsonst.
Jetzt ist mein Plan, frühzeitig auf andere Hunde zu achten und Peppo abzulenken durch z.B. Fuß gehen und an die Leine nehmen.

Von unserer Hundeschule wurde uns empfohlen, ihn nur noch an der Langlaufleine "frei"laufen zu lassen, um ihn schnell unter Kontrolle zu haben.

Was sagt ihr denn zu einer Kastration bzw Chip und wenn, wann??
 

Marie

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
2 Dez 2011
Beiträge
249
#5
Macht meiner auch so : Aber, da ich hier der ***** bin und die Kuschelfraktion meint, nur weil sie einen Hund haben, der von Natur aus unterwürfig ist und keine Komplikationen macht - die insofern der Hundeflüsterer schlechthin sind.....will ich dazu nix sagen, außer, dass dein Hund VÖLLIG NORMAL ist. Das wird sich irgendwann alles klären. Auch wenn die Hunde der Dominas hier natürlich sofort parieren.
 
Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
522
#6
Kuschelfraktion?? Dominas??? Es ist oft schon schwer genug zu verstehen was manche Leute meinen (und wie sie es meinen), wenn sie nicht absichtlich in Rätseln sprechen.
 

AnubisKIB

Gesperrt/Gelöscht
Dabei
19 Apr 2012
Beiträge
2.268
#7
OT: Sarah, du hast die Zimmertemperatur nicht bedacht. Du musst erst die Heizung ein wenig aufdrehen...:D:D:D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
4.987
#8
... Zurück zum Thema ;)

Huhu Peppo :)
ich tippe auch auf pubertär :D schönes Alter :D:D
An deiner stelle würde ich versuchen das Verhalten anderweitig zu unterbrechen, ihm zeigen, dass du das nicht magst. Ob du ihn vom anderen Hund wegholst, oder aufstampfst und ihn so auf dich konzentrierst... da muss man ausprobieren, was funktioniert :D:D Ob sich das von alleine wieder gibt kann ich nicht beurteilen, meiner steckt auch gerade mittendrin im Kampf der Hormone... Ich mach es allerdings schon so, dass ich ungewünschtes Verhalten unterbinde, ich kenn meinen kleinen ja, wenn der mal einen "Freiraum" für sich entdeckt hat, dann ist es schwer ihn wieder zu überzeugen :D
 
Dabei
28 Feb 2012
Beiträge
34
Alter
8
#9
Hallo,
danke für die Antworten.

Bin jetzt einfach ein bisschen aufmerksamer wenn wir auf andere Hunde treffen und wenn ich die ersten Anzeichen zum "am Po kleben" ;) sehe, lenke ich ihn ab, rufe ihn zu mir und dann geht es schnurstracks weiter... :cool:

nochmal vielen Dank für die unterschiedlichsten Ratschläge ;)
 
Dabei
28 Feb 2012
Beiträge
34
Alter
8
#10
Hallo,
ich muss das alte Thema nochmal aufgreifen :confused:

Die Situation hat sich etwas verändert und ich möchte gerne eure Meinung dazu hören

Hündinnen, auch läufige, stellen das kleinste Problem dar. Entweder er interessiert sich nur wenig, oder aber ich kann ihn gut abrufen! :) Da bin ich mit Peppo echt zufrieden.

Allerdings sieht es bei vielen kastrierten Rüden (auch mit Hormanchip) ganz anders aus. Da schaltet er total um, klebt nur noch am ***** und will diese Hunde auch besteigen.
Sobald ich die ersten Anzeichen sehe, leine ich ihn meist an und gehe weiter... nervt aber schon! :(

und jetzt noch ein anderes Beispiel: Bei uns in der Nachbarschaft gibt es grad einen kleinen, 13Wochen alten Bulldoggen Welpen.
Bei dem zeigte Peppo nun das gleiche Verhalten, wie bei den kastrierten Rüden und stand kurze Zeit später übermäßig sabbernd neben dem Welpen!!!???

Jetzt bin ich doch ziemlich verwirrt, zumal ich dachte, dass wir sein Verhalten gut im Griff hatten.
uuuund bei uns in naher Zukunft eigentlich ein zweiter Hund einziehen sollte.
Was meint ihr??
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.037
#11
DAs mit den Kastraten kenne ich von Joey auch, bei einem ist er letztens auch aufgeritten und zwar sexuell gesteuert (hat seinen Schniedel ausgefahren zum allerersten Mal). Ich hab sowas auch schon öfter gehört, die müssen für Rüden wohl sehr verwirrend riechen, denen fehlen ja einige männliche Hormone. Da hilft denke ich nur direkt unterbinden und klarmachen, dass das nicht erwünscht ist

DAs Schnüffeln macht Joey eigentlich bei jedem Hund sehr intensiv muss ich sagen, da lass ich ihn auch, wenn der andere Hund das zulässt

Wie ist das denn mit dem Besteigen? Denkst du das ist eher eine Dominanzgeste oder sexuell motiviert?
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.238
#12
kenn ich..mein dicker war genauso. läufige hündinnen waren das kleinste problem. aber wehe die hündinnen waren kastriert..das ging gar nicht! kurzum: nun fehlen ihm 2 dinge..und es ist alles viel einfacher (wir haben ja noch ne hündin dazu geholt - glaub das wäre ein einziger krampf für ihn gewesen)
 
Dabei
19 Mrz 2013
Beiträge
130
#13
Piu ist auch so nach dem Motto "Auf alten Schiffen, lernt man das Segeln" :)
Dem geht bei älteren kastrierten Mädels so einen ab....^^
Mit Zähne klappern, sabbern und Ohren ausschlecken. ...
Aber bei ner heißen Hündin passiert nix!
Solang die Damen sich arrangieren greife ich nicht ein, wird er aber zu aufdringlich, kommt er an die Leine!
Bisher hatten wir noch keine großen Probleme damit, zB das er dann nicht mehr reagiert hätte oder so. ...aber die kastrierten scheinen sehr gut zu duften!
Guste ist auch kastriert und Piu riecht auch extrem an Ihr, da sie ihm aber gleich bescheid gibt das sie das nicht will ist es nicht weiter schlimm!
 
Dabei
28 Apr 2012
Beiträge
39
#14
Tja, die kastrierten Rüden sind z. Zt. bei meinem auch ein Problem. In der Huschu haben wir einen der wurde bereits mit 7 Monaten kastriert. Meiner klebt dem monentan sowas von am Hintern. Der andere lässt auch wirklich alles mit sich machen ohne mal Bescheid zu geben. Kommt meiner z.B. mit anderen Hunden / Hündinnen in Kontakt die zu intensives Schnüffeln auch mal komentieren ist sofort Schluß.
 
Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
522
#15
Dieses Verhalten zeigt Kibo auch. Er interessiert sich zwar schon auch für Hündinnen, vor allem wenn sie im Stadium kurz vor oder nach der Läufigkeit sind, aber bei manchen kastrierten Rüden dreht er echt toal ab und lässt sich dann auch nicht mehr abrufen, was sonst eigentlich kein Thema ist. Da hilft dann nur noch einsammeln und an die Leine bis das arme Opfer ausser Sichtweite ist. Ich kann dir zwar auch nicht genau erklären warum das so ist, also auf welche Duftstoffe die Jungs da so extrem reagieren, aber wie es scheint ist dieses Phänomen durchaus verbreitet. Was ich nur nicht verstehe ist, dass die belästigten kastrierten Rüden sich oft überhaupt nicht gegen das aufdringliche Werben ihrer intakten Kollegegn wehren. Die lassen sich das abschnuppern und belecken und teilweise sogar die Ansaätze zum aufreiten immer mit einer seelenruhe gefallen, dass man sich fragt gibts das. Das hab ich jetzt echt schon öfter erlebt. Woran das wohl liegt...?
 

Ähnliche Themen


Oben