Schafshaltung

Dabei
10 Mrz 2012
Beiträge
291
Alter
27
#1
Ich hoffe ich packs ins Richtige Thema, sonst bitte verschieben.
Ich wollte einfach mal nach ein paar Tipps fragen:)
Wie ihr ja wisst, habe ich im März mit meiner Hündin angefangen zu Hüten zusammen mit Sandra und ihrem Milo (ebenfalls hier im Forum).
Nun möchten wir uns vorraussichtlich nächstes Jahr 6 eigene Schäfchen zulegen. Die Frage der Unterbringung zwecks Wiese habe ich nun grade mit meinem Vermieter geklärt (Große Wiese direkt vor der Haustür, die wir nun pachten werden).
Nun brauchen wir dann natürlich auch Zaun, Pfähle, Unterstand bauen etc. Und da dachte ich Frage ich hier mal, ob der ein oder andere vielleicht noch einen Tipp hat, wo man die Sachen günstig weg bekommt. Wir brauchen ca 350 Meter Wildzaun (Günstigste was ich bei ebay finde sind pro 50m 49 Euro), den Orangen Schafszaun o.ä. um Stücke der Wiese abzutrennen und sie auch mal wo anders hinzustellen, Pfähle, Holz und Wellblech für den Unterstand usw. Also wenn ihr ein paar Tipps für uns habt immer her damit :)
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#2
Sooo viele fragen auf einmal :confused:
Unterstand dürft ihr ohne Probleme bauen?
Zaun würde ich mal beim Landhandel (Raiffeisen oder so) fragen, da kann man teilweise noch handeln bei größeren Mengen. Wenn ich mich recht erinnere lagen wir bei 500m, 1m hoch, bei ca. 35 Euro/50m. Pfähle würde ich ReKu-Pfähle nehmen, für die Ecken und Abstrebungen allerdings gute Holzpfähle, die eignen sich besser.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
#3
Bei Raiffeisen konnte ich für Zaun +Pfähle auch einiges runterhandeln, allerdings steht auch regelmäßig Zubehör (gebraucht u. neu) im Tiermarkt (Nutztiere/Zubehör), Eichenpfosten für die Ecken habe ich günstig von einem Landwirt dem auch Wald gehört u. der dort regelmäßig gerissene Eichenpfosten anbietet. Der hat sie netterweise auch gleich gebracht.
Als Unterstand kaufe ich jetzt ein Carport (3 x 5,50 m) für 189 €, dessen Seitewände ich mit Brettern zumachen werde. Diese gibt es manchmal in B-Qualität (m. kleineren Macken oder vielen Astlöchern) im Baumarkt. Wichtig ist, sie entsprechend m. Holzschutz zu streichen. Einzig das billige Plastikwellblechdach werde ich durch Trapezblech ersetzen.
Wie Georg schon sagt: wichtig ist nach einer Baugenehmigung zu Fragen. Hier hat das Baumamt selbst blöde Sprüche gemacht, obwohl die Weide im Aussenbezirk liegt u. mir zähneknirschend bestätigt wurde, das keinerlei Gehnehmigungsverfahren nötig ist, solange der Unterstand eine gewissen Größe u. Höhe nicht überschreitet. Die haben scheinbar grundsätzlich was gegen Unterstände... (Zitat: auf meinen Einwand hin, das lt. Tierschutz ein Unterstand nötig ist: Ja, da würden Bauamt u. Tierschutz wohl auseinandergehen).
Mitunter kann man dem Bauamt ein Schnippchen schlagen, indem man einen mobilen Unterstand hat, was aber auch nicht in allen Fällen geht.
 
Dabei
10 Mrz 2012
Beiträge
291
Alter
27
#4
Danke für eure Antworten. Wegen dem Unterstand gibt es gott sei dank keine Probleme:) Pfähle muss ich auch nur so ca 10 Stück zu kaufen, da auf der Wiese durch die Pferde die dort vorher drauf waren gute Holzpfähle stehen brauch ich nur ein paar, weil an manchen Stellen der Abstand zu weit ist. Super ich werde dann mal beim Raiffeisen und co nachfragen. Eine Announce im Landwirtschaftlichen Wochenblatt wollte ich ausserdem noch machen.
@Georg wie soll ich denn dein Smilie verstehen, darf man nun auch nicht mehr nach Tipps, wo man Dinge günstig her bekommt fragen? :rolleyes:
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#5
Äääh, ich war nur verwirrt wegen der vielen Fragen. War spaßig gemeint. Werde zukünftig auf smilies verzichten, scheinen viele leicht falsch zu verstehen.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#8
Ich hatte ja das Glück das ich meine erste Wiese von einem Schafhalter übernehmen konnte nun hab ich eine zweite von der Stadt bekommen mit Nutzungsvertrag .Lt Auskunft brauche ich ,wenn der Unterstand den ich hinstellen will unter 30 kubik ist keine Baugenehmigung .das heißt ich mach das Ding einfach nur 1,2o hoch und schon liege ich drunter .:cool:
Hoffe das meine nu endlich ablammen .
Ich empfehle als Neuling evt mal das eine oder andere Seminar ,von wegen Klauenpflege und so .Außerdem würde ich auch die richtige Rasse für die Weide aussuchen und schauen das der Besatz nicht zu groß ist .Sinn macht es auch sich in Schafskrankheiten einzulesen ,sich einen entsprechenden TA zu suchen (Kleintierpraxen gibts ja wie Sand am Meer -aber für Nutztiere?)
Dann die Tierseuchenkasse nicht vergessen und und und....
 
Dabei
10 Mrz 2012
Beiträge
291
Alter
27
#10
@Okay Georg sry hab ich dann falsch verstanden.
@Nenaaussie ich habe das Glück, dass ich das Thema Schafshaltung durch meine Ausbildung zur Tierpflegerin in der Schule hatte und so zumindest das Theoretische wie Anmeldung, Kennzeichnung, Mindestgröße beim Unterstand etc alles in der Schule hatte. Ansonsten habe ich gott sei dank meine Hütetrainerin, die Sandra und mich bei jeglichen Fragen unterstützt (von ihr nehmen wir auch die eingehüteten Schafe) und ausserdem eine Freudin mit Schafen, die uns ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite steht. Einmal habe ich bisher beim Klauenschneiden zugeguckt, dass wird aber natürlich nicht das einzigste mal bleiben, sondern ich werde mir das ein oder andere aufjedenfall vor der Anschaffung zeigen lassen um nicht blind in die Haltung rein zu laufen:)
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#11
Na ja Hanny-also meine Zwerge sind ja nicht mal 90 cm hoch mit Ohren ;) aber das Ding wird sowieso mobil von daher gibts auch nicht viel Mist drunter .Auf 30 cm komm ich ja eh nie und nimmer ,gerade aktuell ausgemistet und es sind nicht mal 10cm .Und das war über den ganzen Winter geblieben .
 
Dabei
23 Dez 2012
Beiträge
130
#12
Na ja Hanny-also meine Zwerge sind ja nicht mal 90 cm hoch mit Ohren ;) aber das Ding wird sowieso mobil von daher gibts auch nicht viel Mist drunter .Auf 30 cm komm ich ja eh nie und nimmer ,gerade aktuell ausgemistet und es sind nicht mal 10cm .Und das war über den ganzen Winter geblieben .
ein fuchsschaf hat 75 cm schulterhöhe.....
oder hälst du jetzt quessants??
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#13
Ne meine sind vom letzten Jahr und da gabs bei einigen Züchtern echte Schröchel -nur Flicka ist normal groß und die kommt ja bald in die Wurst ;)
 
Dabei
23 Dez 2012
Beiträge
130
#14
ist aber nicht gesagt, dass die diesjährigen lämmer dann auch so mickerlinge werden. bau also lieber etwas höher. meine füchse haben locker 90 cm inkl der ohren. und sind auch erst 14 monate alt.
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
#15
da guckt man einmal nicht wirklich hier rein und schon werden so wichtige Dinge geklärt ;)

hat der Raiffeisen auch den orangenen Schafszaun?
Wenn ich nachher dran denke, frage ich mal Tanjas Freund wegen Holz - erinner mich mal dran!
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
#17
oh. ich hab da bisher immer nur Gummistiefel gekauft :p Naja gut dann können wir da ja mal einen Tag nen Ausflug hinmachen!

Auf der Arbeit muss ich auch mal fragen, ob sie zufällig mal alte Reste von Zaun haben - die haben da nämlich auch immer mal nen Zaun irgendwo drum!
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#18
ist aber nicht gesagt, dass die diesjährigen lämmer dann auch so mickerlinge werden. bau also lieber etwas höher. meine füchse haben locker 90 cm inkl der ohren. und sind auch erst 14 monate alt.
Also lt dem Standard den ich gefunden habe (Die meisten haben nur Gewichte drinstehen -haben Coburger eine Wideristhöhe von 60 -70 cm -also meine sind gar nicht so drunter .
 
Dabei
10 Mrz 2012
Beiträge
291
Alter
27
#20
Was soll mit dem Schafen im Winter sein? Sie bekommen einen Unterstand der von 3 Seiten geschlossenen ist, für Schafe ist das okay die brauchen nicht unbedingt einen Stall ;)
 
Oben