Trainingspläne - Wer benützt sie und was sollte drin stehen?

Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
379
#1
Hallo zusammen!

ich wollte mal wissen ob jemand von euch Traininspläne benutzt oder die Fortschritte in Notizbüchern festhält?

Falls ja, für welche Hundesportart/Probleme benutzt ihr es und was darf eurer Meinung auf keinen Fall darin fehlen? Was findet ihr besonders hilfreich und in welcher Form findet ihr Trainingspläne am praktischsten (online, Notizbücher, lose Blätter, Wandkalender etc.)?

Ich hab schon diverse Trainingspläne gesehen aber es gibt immer Spalten etc. die ich total überflüssig finde oder wichtige Sachen die fehlen. Und bevor ich jetzt blindlings einen Trainingsplan entwerfe und dann auf den Markt schmeisse, würde ich gerne noch euren Input einfliessen lassen.

Danke schon mal im Voraus an alle die sich dafür kurz Zeit nehmen :-D
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.885
#2
Wir benutzen es nicht. Liegt aber daran, dass es mich langweilen würde und ich eh vergessen würde, mir Notizen zu machen :rolleyes: Im Fitnessstudio bekommt man auch immer Pläne in die Hand gedrückt: auch noch nie benutzt.
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.596
#3
Ich habe sowas nicht ^^ Ich müsste mir vl nur mal die Kommandos aufschreiben die Kaylee schon kann xD ich vergess da manchmal Sachen :p
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.894
#4
Also wir sind völlig planlos :)....

Bei uns gibt es immer "Hausaufgaben" für die folgende Trainingsstunde, wobei auch auf individuelle Aufgaben gibt, wenn man z.B. etwas bestimmtes trainieren möchte. Aber da führt niemand Buch drüber.

Ich bin da eher gegen ein starres System u. arbeite gerne flexibel mit dem Hund.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#5
Ich bin bei sowas immer Faul, nach einer Weile. (Siehe mein Agitagebuch)
Da hab ich dann schnell keine Lust mehr mich direkt nach dem Training dran zusetzen...
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.885
#8
Sehe es genau so wie Julia :)

Ich habe mir ja diese eine App runterladen (Mydog 365) und schon wieder gelöscht... :p Irgendwie mach ich unser Training nach Lust und Laune (von Hundi und mir :eek:)
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#9
Ich habe auch schon mal bei einer Anleitung für Tricks die Empfehlung gesehen, sich einen Plan zu erstellen, an welchem Tag man nach wieviel Sekunden geklickert hat bzw. welchen Stand der Hund an welchem Tag hatte. Da verging mir gleich die Lust. Ich übe auch lieber nach Bauchgefühl und brauche es gar nicht schriftlich, dass mein Hund gerade wieder etwas vergessen hat, was er vor 5 Tagen noch konnte und dass wir also wieder einen Schritt zurückgehen müssen. Oder andersherum. Wenn man solche Pläne toll findet und Spaß dran hat finde ich es sehr schön, vermutlich kann man den Hunden auf diese Art auch Tricks schneller beibringen, ich denke nur, dass die Gefahr zu verkrampfen, weil die Erwartungshaltung steigt, recht groß ist.
 
Dabei
23 Sep 2014
Beiträge
0
#10
Also ich habe mir ein Buch für Aura angelegt. Allerdings habe ich das noch nicht beschrieben, da ich auch zu faul war und es neben Tricks, Training auch Erfahrung zur Läufigkeit, Gesundheit etc. enthalten soll. Ich habe mir phasenweise Notizen in einem kleinen Block gemacht oder aber im Anschluss ins Handy getrogen. Ich bin auch zu faul, dass ganze täglich zu machen. Finde es aber für bestimmte Dinge durchaus sinnvoll. Meine bisherigen Notizen will ich auf jeden Fall in dieses Büchlein schreiben.
Insbesondere die Notizen der Läufigkeit waren beim letzten Tierarztbesuch seeeehr sinnvoll! Daher werde ich mir auch die weiteren Verläufe notieren. Zudem habe ich beim aufschreiben gemerkt, dass man bestimmte Situationen besser versteht und beim nächsten Mal anders handeln kann.

Mein Büchlein wird daher eher eine Sammlung aus netten Bildern, der Übersicht an gelernten Tricks, vllt ein paar lustigen Erlebnissen, Futterverträglichkeit, Verlauf der Läufigkeit etc. Aber kein wirklicher Plan nach dem ich mich jeden Tag richte ;)
Bei mir dient es dann eher mal als Nachschlagewerk, vllt auch ganz interessant für jemanden, der mal auf sie aufpassen muss und dann weiß, welche Kommandos sie beherrscht :)
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
187
Alter
32
#11
Ich finde Trainingspläne ziemlich sinnvoll, wenn man sich ein gewisses Ziel setzt. Sie erleichtern einem strukturiert zu trainieren und helfen einem auch, Verbesserungen und Verschlechterungen besser zu verfolgen, wenn man sich dazu noch Notizen machen. Ich hatte dann nachher auch eher ein Trainingstagebuch als einen Plan. Zusätzlich habe ich mit Eieruhr trainiert. Also waren das nur sehr kurze Intensiveinheiten. Zum Beispiel pro Training zwei Blöcke á 5 Minuten. Das dann zweimal täglich. Ein Block Fußarbeit, ein Block Vorsitz zB. Ist sicher nicht für jeden was, aber wir kamen damit echt gut voran.
Zuletzt hatte ich einen Trainingsplan für die Begleithundeprüfung. Das hat richtig gut geklappt und ich hatte auch das Gefühl, dass unser Training durch die Struktur effektiver wurde.
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
379
#12
Danke viel vielmals für euer Feedback!!! :D
Die meisten hier benutzen ja eher keinen Trainingsplan (oder die User die Trainingspläne haben sind gerade beschäftigt diesen auszufüllen und sind deshalb nicht im Forum :p)... Ich gehöre selbst eher zur "To Do listen" und "Ziel & Projekt"-Schreiberin, deshalb wage ich trtozdem mal einen Versuch... kostet ja nur Zeit ;-)

Zuletzt hatte ich einen Trainingsplan für die Begleithundeprüfung.
Ich denke es wird wohl in diese Richtung gehen... so einen Traningsplan für die BH Prüfung bei dem Ziele gesetzt werden können und man sich ein bisschen die Übersicht verschaffen kann wo man gerade steht und was man wann ungefähr angehen will...
Und dann noch einen Default Trainingsplan bei dem man irgendeine Übung/Trick in verschiedene Teile runterbrechen kann und festhalten kann wie's läuft etc. Ob man das dann täglich oder einmal in der Woche/Monat nachführt ist ja auch wurst.
 

Ähnliche Themen


Oben