Übelkeit, "Umkippen" beim Blut abnehmen?

Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#1
Das Umkippen extra in Gänsefüßchen.

Finn ist heute schon zum zweiten Mal beim Blut abnehmen beinahe grün geworden.
Er speichelt dann unheimlich, wird richtiggehend blass, guckt ganz komisch , kippt zur Seite in meinen Arm auf dem Tisch und hechelt danach ganz furchtbar.
Er ist ansonsten bei allen Untersuchungen völlig entspannt, wehrt sich nicht, lässt sich alles Gefallen, liebt die TÄ, geht auch freudig in die Praxis und hat beim Blut abnehmen noch nie wirklich schleche Erfahrungen gemacht.
Wohl aber auf dem Behandlungstisch, auf so einem wurde ihm mal massivst weh getan (deshalb lasse ich ihn falls möglich immer auf dem Boden untersuchen).
Bis die Kanüle in die Vene kam, war er aber nur etwas ängstlich.
Die TÄ war ziemlich baff, als ich meinte, gleich bricht er (hat er dann aber doch nicht) und sie sich daraufhin hochgeguckt hat, und der fitte Hund von vorher da hing wie ein Schluck Wasser in der Kurve - Hinterteil über den Tischrand, Kopf an meiner Brust.

Kann Hunden beim Blut abnehmen tatsächlich schlecht werden?
Es war ja keine große Menge Blut, aber Finn würgt tatsächlich auch, wenn er an einem Tropfen riecht, der daneben gegangen ist.
Ein Leckerli hat er genommen, aber erst, nachem ich ihn zweimal lauter angesprochen habe - der wirkte richtig weit weg.
Nachdem ich ihn vom Tisch gehoben hatte und er kurz humpeln musste, wegen des Verbands, hat er zwar noch stark gehechelt, war aber wieder voll da und daußen war dann alles wieder gut.
Seine Vitalfunktionen waren alle gut, es hat auch vorher rein gar nichts darauf hingedeutet, daß der Kreislauf evtl. nicht okay gewesen wäre.

:confused:
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.237
Alter
33
#2
also normalerweise können die Hunde ab 20kg, richtig große Mengen Blut spenden, ohne dass man was merkt. Ich hab zumindest in meine gesamte Zeit beim TA, nie sowas erlebt :D
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.246
#3
hmm..ist mir bisher noch nicht untergekommen - hab schon bei bestimmt 1000hunden dabei gestanden. aber warum nicht..unikate gibt es immer. meine ist zusammen geklappt bei der blasenpunktion. eigentlich nichts schlimmes aber madame konnte 10 minuten nicht laufen und lag total apathisch in ihrer box
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#4
Blasenpunktion klingt aber schon fies, da würde ICH vermutlich schon im Vorfeld nicht mehr laufen ^^
Also vielleicht nur eine Mimose?
Finn humpelt ja auch, sobald man ihm ein Plaster aufs Bein klebt.

Ich kenne das von Hunden halt SO auch nicht, hatte aber mal einen Kater, der bei Spritzen regelmäßig umgefallen ist.
Also wirklich umgefallen, er hat nur noch ganz flach geatmet und die Zunge hing ihm aus dem Mäulchen.
Den wollte eine TÄ daraufhin tatsächlich schon einschläfern, weil er ja " schon total kollabiert", da war er 2 Jahre und ist immerhin noch 12 geworden - trotz "Kollaps" bei jeder Impfung ;)
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#5
Kann es vielleicht sein, dass du angespannt bist, wenn deinen Tieren Blut abgenommen oder gespritzt wird und die Anspannung auf deine Tiere überträgst?
Ich finde es schon eigenartig, dass gleich 2 Tiere von dir solche ungewöhnlichen Symptome zeigen:confused:.
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.638
#6
Mein vorheriger Hund war genau so einer: beim Tierarzt bekam er fast immer bläuliche Lefzen, hechelte stark und ist uns ein paar Mal umgekippt; wir haben damals den Tierarzt gewechselt, er hatte den alten so negativ abgespeichert, dass er dort fast immer der Ohnmacht nahe war :(
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#7
Nein , überhaupt nicht.
Ich bin zumindest in dieser Praxis völlig tiefenentspannt und da ich selbst ständig Blut abgenommen kriege, habe ich bei meinen Tieren damit auch überhaupt kein Problem.
Der Kater ist auch bei meinem Ex umgekippt bzw. Wurde später nur noch von einer Helferin gehalten (das war eine Praxis, in der man das Tier nicht selbst festhalten dürfte).
Daran kann es echt nicht liegen.

Huch, Nadine stand da grade noch nicht.
Ging es danach besser?

Ich glaube, ich lasse das nächste Mal Blut auf dem Boden abnehmen, vielleicht liegt es wirklich nur an dem blöden Tisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.638
#8
Kann es vielleicht sein, dass du angespannt bist, wenn deinen Tieren Blut abgenommen oder gespritzt wird und die Anspannung auf deine Tiere überträgst?
Dem kann ich übrigens nur zustimmen: wenn ich mit meinem Hund zum Tierarzt gegangen bin, war es viel schlimmer, als wenn mein Vater gegangen ist. Mir wird nämlich selbst schlecht.
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
S Gesundheit 9

Ähnliche Themen


Oben