Wie ist das Verhalten bei Deinem Australian Shepherd ??

Dabei
29 Mrz 2018
Beiträge
229
#1
Hallo,
ich möchte gerne Mahl wissen, wie eure Hunde sich verhalten, welche Eigenschaften sie besitzen,
ob, oder wie sich die unterschiedlichen Farbspiele und Formen des beim Australian Shepherd in ihrem Verhalten unterscheiden?

Meine Mini-Australian-Shepherd red-tri Hündin, mit nur halblanger Rute, 11 kg, ist jetzt 3 Jahre alt.

Sie ist sehr kontaktfreudig bei Artgenossen und hat kaum Probleme mit anderen Menschen, oder Tieren, besonders unseren Kater liebt sie sehr.
Anderen, fremden Hunden begegnet sie freundlich und freut sich, wenn sie Hunde trifft, mit denen sie spielen kann.

Auch während ihrer Läufigkeit ist sie durchgehend sehr freundlich zu allen anderen Hunden, oder Rüden.
Ein wegbeißen bei den Rüden gibt es nicht, so kann ich an ihren Verhalten z. B. nicht erkennen, ob und wann sie ihre Stehtage hat.

Familienmitgliedern, Kindern, Freunden , Bekannten, oder Nachbarn ist sie besonders zugetan, begrüßt diese freudig
und lässt sich gerne streicheln, oder spielt mit jedem.
Wenn ich irgendwo sitze , will sie ganz dicht bei mir sein, springt auf meinen Schoß und drängt sich eng an mich,
oder legt sich auf den Rücken, um gekrault zu werden . Sie verhält sich oft fast aufdringlich.

Allerdings zeigt sie ein sehr starkes Schutz- und Wachverhalten, besonders im Umkreis des Hauses,
oder auch bei dem jeweiligen Aufenthaltsort und verbellt dann jeden Eindringling.
Sie versucht auch andere Hunde abzudrängen, welche mir zu nahe kommen wollen, oder die ich streicheln will.

Die Wasserfreude, oder besser die Schwimmfreude ist nicht sehr groß, bis zum Bauch ist kein Problem,
doch wenn das Wasser tiefer wird, mag sie es nicht.
Um sie zum Schwimmen zu bewegen, muss ich etwas wie Ball, oder Stock uns Wasser werfen,
nur so kann ich die Hündin auch zum Schwimmen bewegen.

Fressen ist das Größte für sie, egal was, auch süße Früchte, Nüsse, oder Krabbenschale liebt sie sehr,
nur bei rohem Fleisch zeigt sie kaum Interesse.

Ein mit Futter motiviertes Training, oder die Konditionierung, führt bei ihr recht schnell zu guten Ergebnissen,
so ist sie leicht abrufbar, hat einen guten Gehorsam und reagiert schnell auf ihre Kommandos.
Corona bedingt war aber ein regelmäßiges Training in einem Verein nicht möglich,
darum so gab es auch keine Übungen in einem Hundesport.

Leider ist mir bisher nicht gelungen, meiner Hündin das richtige und perfekte Apportieren beizubringen,
gerne läuft sie einem Gegenstand nach, doch zum Bringen und abgeben, kann ich sie bisher nicht bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
400
#2
Hallo Fitz,

jetzt habe ich nen ewig langen Text geschrieben und wieder gelöscht weil ich meine, dass jeder HH seinen Hund nur durch seine Brille sieht. Ein anderer mag ev sehen, dass der Hund Menschen garnicht mal so toll findet wie der HH meint. Weil er feiner lesen kann? Dinge sieht die der HH einfach nicht erkennt. Usw....

Mein Hund ist ein Black tri, ein sehr netter Hund, in manchen Situationen eher zurückgehend. Ich führe ihn mit bedacht, ein Cowboy hätte sicher kein harten Knaben der ne Kuh beschäftigt neben sich.


Ich habe nichts erwartet und mega viel von ihm bekommen !
 

Ähnliche Themen


Oben