Züchter in Bayern für 2018

Dabei
17 Jun 2017
Beiträge
6
#1
Guten Tag,

mein erster Post und gleich mal eine Frage.
Hoffentlich kann sie mir jemand hier beantworten.

Hat jemand von euch gute Erfahrungen (oder auch schlechte) mit Züchtern aus Bayern?
Komme aus München und würde ab Mai 2018 einen Aussie Züchter suchen.

LG
Hawk
 
Dabei
17 Jun 2017
Beiträge
6
#3
Danke für deine Antwort, die Liste hatte ich schon gesehen.
Aber ich hab ja danach gefragt, ob jemand Erfahrungen mit Züchtern aus Bayern hatte.
Das geht meiner Meinung nach nicht aus der Liste hervor?
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.325
#4
Bayern ist groß ;)
Dann sollte man wissen, welchen Typ Aussie du suchst.
Möchtest du vlt auf Ausstellungen? Bevorzugst du den moderaten, sportlichen Typ oder möchtest vlt sogar hüten?

Ich finde es immer sehr grenzwertig, in einem Forum ganz öffentlich über Züchter zu berichten. Wenn da jemand mal was nicht so Gutes zu erzählen hat, kocht das doch ganz gern mal hoch. Zumal jeder seine eigenen Erfahrungen macht. Was der eine gut findet, mag der andere vlt gar nicht.

Das Beste ist immer, man macht sich sein eigenes Bild und besucht selbst die Züchter, die den Typ Aussie züchten, den man bevorzugt. Da fängt man in der "näheren" Umgebung an (macht es nachher leichter, dann kann man seinen Welpen öfter besuchen). Findet man da nix, weitet man den Umkreis aus.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
 
Dabei
13 Mai 2014
Beiträge
228
#5
Bayern ist groß ;)
Dann sollte man wissen, welchen Typ Aussie du suchst.
Möchtest du vlt auf Ausstellungen? Bevorzugst du den moderaten, sportlichen Typ oder möchtest vlt sogar hüten?

Ich finde es immer sehr grenzwertig, in einem Forum ganz öffentlich über Züchter zu berichten. Wenn da jemand mal was nicht so Gutes zu erzählen hat, kocht das doch ganz gern mal hoch. Zumal jeder seine eigenen Erfahrungen macht. Was der eine gut findet, mag der andere vlt gar nicht.

Das Beste ist immer, man macht sich sein eigenes Bild und besucht selbst die Züchter, die den Typ Aussie züchten, den man bevorzugt. Da fängt man in der "näheren" Umgebung an (macht es nachher leichter, dann kann man seinen Welpen öfter besuchen). Findet man da nix, weitet man den Umkreis aus.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Ganz meine Meinung! Hätte ich nicht besser formulieren können...

Ergänzend man man z.B. bei www.deine-tierwelt.de, oder ähnlichen Internetseiten nach Züchtern suchen, die nicht bei www.aussie.de eingetragen sind.
Den persönlichen Besuch "erübrigt" dies aber nicht.
Vor drei Jahren waren wir bei 3 Züchterinnen, bei einer von den Dreien habe ich dann "meinen" Aussie gefunden!
Bei einer davon wäre ich schon nach 5 Minuten am liebsten wieder gegangen, habe aber wegen meiner Tochter "gute Miene, zum bösen Spiel" gemacht.
Die dritte war ganz ok, aber der Funke ist bei mir nicht übergesprungen.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.926
#6
Bayern ist groß ;)
Dann sollte man wissen, welchen Typ Aussie du suchst.
Möchtest du vlt auf Ausstellungen? Bevorzugst du den moderaten, sportlichen Typ oder möchtest vlt sogar hüten?

Ich finde es immer sehr grenzwertig, in einem Forum ganz öffentlich über Züchter zu berichten. Wenn da jemand mal was nicht so Gutes zu erzählen hat, kocht das doch ganz gern mal hoch. Zumal jeder seine eigenen Erfahrungen macht. Was der eine gut findet, mag der andere vlt gar nicht.

Das Beste ist immer, man macht sich sein eigenes Bild und besucht selbst die Züchter, die den Typ Aussie züchten, den man bevorzugt. Da fängt man in der "näheren" Umgebung an (macht es nachher leichter, dann kann man seinen Welpen öfter besuchen). Findet man da nix, weitet man den Umkreis aus.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Da kann ich Gundi nur zustimmen. Selber hinfahren u. sich die Hunde vor Ort anschauen, am besten ohne das aktuell ein Wurf vor Ort ist. Der Aussie fällt recht unterschiedlich aus, sowohl optisch, als auch charakterlich. Hinzu kommt die Frage, was ihr selber mit dem Hund vorhabt. Da muss man sich schon ein wenig die Mühe machen, aber man lernt dadurch auch und vor allem auch tolle Sache und Erfahrungen, denn viele (gerade auch die guten) Züchter zeigen ihre Hunde gerne und freuen sich, wenn man frühzeitig Kontakt aufnimmt.
Meine Hunde kommen auch von einer bayrischen Züchterin und für mich ist es DIE Züchterin schlechthin. Aber sie züchtet nach Hüteleistung und auch wenn die Nachzucht nicht am Vieh arbeiten sollten, brauchen sie ein aktives Zuhause.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
17 Jun 2017
Beiträge
6
#7
Ok vielen Dank für die Antworten.
Prinzipiell suche ich weder speziell einen Show- noch einen Hütehund. An sich würde ich mich gerne dem Hund anpassen und mit ihm das machen, was uns beiden Spaß macht.
Ich hab schon einige Züchter angeschrieben und einen schon besucht (dieser hat aber für 2018 keinen Wurf geplant). Da ich aber nicht unbedingt 200 oder mehr km fahren will nur um dann herauszufinden, der Züchter ist "doof" (warum auch immer), hab ich nachgefragt. Vielleicht gibt es ja einen, bei dem ihr sagen würdet "der ist super toll, auf jeden Fall einen Besuch wert" oder "der ist nur aufs Geld aus, den Besuch kannste dir sparen".
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.926
#8
Prinzipiell suche ich weder speziell einen Show- noch einen Hütehund.
Na, wenn Du keinen Hütehund suchst, ist der Aussie schon mal die falsche Rasse :cool:...

Wobei Du sicherlich meinst, das Du keinen Arbeitshund für das Vieh suchst. Grundsätzlich ist es ja gut, wenn Du Dich dem Hund anpasst und schlussendlich muss man sich immer auch dem Hund anpassen, egal was man macht. Doch irgendwie einen Plan solltest Du schon haben. Es ist ja nicht so, das ihr irgendwann auf einem Spaziergang bei einem Agi Turnier vorbeikommt u. dein Hund dir dann sagt: "Hey, guck mal! Das ist ja toll, das will ich auch machen!"

Daher würde ich mir da schon konkreter Gedanken machen, was in Zukunft geplant ist, bevor ich mir einen Hund anschaffe. Im ersten Jahr sollte der Aussie Ruhe lernen und bis auf dem Grundgehorsam u. die Arbeit an der Umwelsicherheit usw. ist da schon genug. Aber danach ist der Aussie ein aktiver Arbeitshund, der je nach Charakter auch gefordert u. gefördert werden will. D.h. nicht zwangsläufig Hundesport u. Turnierkarriere, aber dennoch regelmäßige Arbeit u. Auslastung und zwar nicht nur Bewegung durch Spaziergänge oder Radfahren, sondern auch Arbeit für den Kopf. Und da würde ich mir schon Gedanken machen, woran ich Spaß haben könnte und was ich machen will.

Und ja das Fahren... also ich bin eine Strecke über 400 km zu meiner Züchterin unterwegs... Aber es hat sich gelohnt!
 
Dabei
13 Mai 2014
Beiträge
228
#9
Ich hab schon einige Züchter angeschrieben und einen schon besucht (dieser hat aber für 2018 keinen Wurf geplant). Da ich aber nicht unbedingt 200 oder mehr km fahren will nur um dann herauszufinden, der Züchter ist "doof" (warum auch immer), hab ich nachgefragt. Vielleicht gibt es ja einen, bei dem ihr sagen würdet "der ist super toll, auf jeden Fall einen Besuch wert" oder "der ist nur aufs Geld aus, den Besuch kannste dir sparen".
...und da sind wir schon in einem sensiblen Bereich angekommen, wo man einem schnell "üble Nachrede" unterstellen könnte!

Anfänglich war ich auch von der Züchterin meines Aussies sehr überzeugt. Leider hat sich dies im Laufe der Zeit mehr und mehr "abgebaut".
Einen Hund werde ich bei ihr definitiv nicht mehr holen, aber auch nicht öffentlich den Namen ihres Kennels nennen.
 
Dabei
14 Sep 2014
Beiträge
416
#10
Also hawk47 hat hier jetzt doch nur eine normale Frage gestellt und bekommt nicht eine einzige , Entschuldigung, normale Antwort. Manchmal hab ich das Gefühl einige sitzen hier auf einen ganz schön hohen Ross und müssen alles und jeden maßregeln. Lieber hawk47 ich komme aus dem Kreis Erding und genau wie du wollte ich meinen Hund auch aus der näheren Umgebung und nicht in der ganzen Weltgeschichte herumfahren. Meinen Hund habe ich von den Hopfenland Aussies, aus dem Kreis Freising,den Züchter findest du hier auf Aussie.de. Ich bin total begeistert von der Zucht und habe auf Anhieb meinen Hund gefunden, aber natürlich findest du auch viele andere tolle Züchter auf dieser Seite. So und ich werde jetzt überlegen mich hier abzumelden.
LG Roswitha und Dusty
 
Dabei
13 Mai 2014
Beiträge
228
#11
Also hawk47 hat hier jetzt doch nur eine normale Frage gestellt und bekommt nicht eine einzige , Entschuldigung, normale Antwort. Manchmal hab ich das Gefühl einige sitzen hier auf einen ganz schön hohen Ross und müssen alles und jeden maßregeln. So und ich werde jetzt überlegen mich hier abzumelden.
LG Roswitha und Dusty
Den Beitrag muss man jetzt nicht verstehen, oder?
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.926
#12
Also hawk47 hat hier jetzt doch nur eine normale Frage gestellt und bekommt nicht eine einzige , Entschuldigung, normale Antwort. Manchmal hab ich das Gefühl einige sitzen hier auf einen ganz schön hohen Ross und müssen alles und jeden maßregeln. Lieber hawk47 ich komme aus dem Kreis Erding und genau wie du wollte ich meinen Hund auch aus der näheren Umgebung und nicht in der ganzen Weltgeschichte herumfahren. Meinen Hund habe ich von den Hopfenland Aussies, aus dem Kreis Freising,den Züchter findest du hier auf Aussie.de. Ich bin total begeistert von der Zucht und habe auf Anhieb meinen Hund gefunden, aber natürlich findest du auch viele andere tolle Züchter auf dieser Seite. So und ich werde jetzt überlegen mich hier abzumelden.
LG Roswitha und Dusty
Es hat seine Gründe, warum man öffentlich in eine Forum keine Züchternamen nennt. Sowas wirst Du auch bei anderen Rassen nicht oder eher selten finden.
Verschiedene Gründe dafür wurden hier angeführt, vor allem eben weil der Aussie so unterschiedlich ausfällt. Wenn Du auf Anhieb Deinen Züchter gefunden hast, dann hattest Du Glück, dennoch ist ein sorgfältige und kritische Auswahl des Züchters ein wichtige Grundlage. Detaillierte Gründe dafür, haben wir in diesem Forum viele Male besprochen. Gerade bei dem derzeitigen Modehund "Aussie", gerade vor dem Hintergrund der vielen Abgaben von Aussies, weil man doch nicht damit zurecht kommt.

Ehrliche und gutgemeinte Ratschläge (u.U. aus jahrzehnterlanger Erfahrung) hier als Arroganz abzutun und noch dazu als "Maßregelung" zu unterstellen, finde ich daher schon ziemlich geschmacklos und oberflächlich. Vielen Dank!
 
Dabei
17 Jun 2017
Beiträge
6
#13
Heyho,
bin zwar noch neu hier, aber bitte ich wollte keinen Streit zwischen den Usern lostreten.

@Aussiewolf: Genau, ich meine dass ich keinen Aufpasser für meine Schafe brauche :)
Zu der Beschäftigung mit dem Hund: Ich bin an sich ein relativ sportlicher Mensch, der Spaß an vielen Dingen findet. Von daher hatte ich vor mit dem Hund einfach mal die üblichen verdächtigen Freizeitaktivitäten auszuprobieren und je nach dem, wofür der Hund zu begeistern ist, das dann zu intensivieren. Ich mein, es hat ja nicht wirklich Sinn schon im Vorhinein zu sagen, ich brauch nen langatmigen Hund um Agility mit ihm zu machen, nur um dann festzustellen, dass der Hund keine Lust darauf hat.

Nochmal kurz zu den Züchtern: Ich bin auch bereit deutlich mehr als 200km für einen Züchter zu fahren. Schöner fände ich es dennoch, wenn er näher wäre, um den potentiellen Welpen häufiger sehen zu können wenn er aufwächst :)
Letztendlich werde ich es aber wohl so machen, dass ich bis nächstes Jahr immer mal wieder den ein oder anderen Züchter besuchen werde, um mir ein Bild davon zu machen.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.213
Alter
31
#14
Ok vielen Dank für die Antworten.
Prinzipiell suche ich weder speziell einen Show- noch einen Hütehund. An sich würde ich mich gerne dem Hund anpassen und mit ihm das machen, was uns beiden Spaß macht.
Ich hab schon einige Züchter angeschrieben und einen schon besucht (dieser hat aber für 2018 keinen Wurf geplant). Da ich aber nicht unbedingt 200 oder mehr km fahren will nur um dann herauszufinden, der Züchter ist "doof" (warum auch immer), hab ich nachgefragt. Vielleicht gibt es ja einen, bei dem ihr sagen würdet "der ist super toll, auf jeden Fall einen Besuch wert" oder "der ist nur aufs Geld aus, den Besuch kannste dir sparen".
Eigentlich ist es mit den Züchter genauso wie mit Ärzten, Automobilen, Biersorten usw ;) was einem gefällt, muss zu dir nicht zwingend passen und gefallen. Daher sind die Empfehlungen grundsätzlich etwas schwieriger. Ich kenne zB mittlerweile viele nette Züchter, verstehe mich mit denen super, würde aber da keinen Hund kaufen (weil zB Typhund Pedigree etc.) einfach nicht passt.

Da du noch ein wenig Zeit hast, würde ich an deine Stelle genau überlegen was du möchtest und erwartest. Verschiedene Linien bringen verschiedene Eigenschaften mit. Vielleicht Hundeveranstaltungen in der Nähe besuchen und mit Besitzern reden. Schauen was dir an dem Hund gefällt und was nicht (wobei hier natürlich die Erziehung eine sehr große Rolle spielt).
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#16
Meinst du Pedigree? Das ist der Stammbaum. Ob einem der zusagt oder nicht, kann man wohl erst wissen, wenn man sich genauer mit den Linien auseinander gesetzt hat ;)
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#18
da können dir die Züchter aber auch bei helfen.
Ich kenne mich da auch nicht wirklich aus, kenne nur ein paar Kennel-Namen von Arbeitslinien und kenne zumindest schonmal einen Rüden, der zwar selber wohl toll sein soll, aber irgendwie nur verkorkste Nachzuchten zeugt... :rolleyes: Ansonsten ist das bei mir auch etwas, wo ich auf meinen Züchter vertraue :)
 
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
285
#19
Nun für mich ist einfach mal wichtig, dass die Hunde nicht nur auf Schönheit gezüchtet sind. Ich bin selbst aktiver Hundesportler und möchte gerne Hunde die mit mir diesen Sport ausüben. (oder wenigstens irgendeinen Sport), daher scheiden einige Züchter für mich schon mal aus.
Das allein sieht man oft schon an der HP, ob der Züchter in diese Richtung aktiv ist oder aktive Nachzucht hat. (oft fragt man einfach schon mal an Sportveranstaltungen nach, wo welcher Hund herkommt, wenn er gefällt)
Dann, wenn das für mich in Frage kommt, vereinbare ich einen Termin zum Kennenlernen, möglichst ohne Welpen, denn ich möchte Züchter und Hunde unabhängig von Welpen kennenlernen, manche Hunde sind einfach anders drauf, wenn ein Wurf Welpen liegt...
Wenn mir dann Hunde, Aufzucht, Züchter liegt, kann ich weiter forschen.
Allerdings muss sich ein Züchter dann auch von mir unangenehme Fragen gefallen lassen bez. der Abstammung, evtl Erbkrankheiten etc...

Ich habe meine drei Aussies von ein und derselben Züchterin, da ich von ihr und den Hunden überzeugt bin...Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden...
Ich habe das Glück, nur 45 min fahren zu müssen, allerdings würde ich auch 1000 km für den richtigen Hund fahren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Oben