Die Hundeflüsterin und das Hütespiel - WTF?

Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#1
Ich habe eine Folge von die Hundeflüsterin bei ZDF gesehen.

Da war ein etwas durchgeknallter Border Collie zu sehen. Das erste was die Hundeflüsterin zusammen mit der Familie gemacht hat war ein Hütespiel.

Die Familie sollte sich mit Futter aufteilen und ihn abwechselnd rufen und immer wen der Hund zu wem gekommen ist sollten sie einen Schritt vorgehen. Der Hund sollte damit das Gefühl kriegen die Leute zu hüten.
Zitat: "Er soll das Gefühl haben er hat uns gehütet"

Nun frage ich mich was zum Geier das soll. Ich verstehe absolut nicht was es einem Kontrollsüchtigen Hund bringen soll das Gefühl zu kriegen das er seine Familie hütet.

Mir kommt dieses Hütespiel suspekt und total sinnlos vor. Ich würde nie auf so eine Idee kommen so eine Verhaltensweise so eventuell noch zu verstärken. Obwohl... Ich verstehe sowieso nicht wie der Hund da das Gefühl kriegen soll das er seine Familie hütet.

Ich wäre sehr dankbar wenn mir das wer erklären könnte xD - Falls es den eine logische Erklärung für dieses Spiel gibt.

Hier ist der Link falls sich das wer noch selbst ansehen möchte http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1921406/Die-Hundeflüsterin-(4-von-5) bei 10 Minuten kommt das mit dem Hütespiel.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
#2
Du siehst es völlig richtig: das ist kompletter Unfug!!! Mehr möchte ich zu der Dame nicht mehr sagen....:mad:....
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#4
Seh ich genauso. Die allerersten Folgen von ihr fand ich ja noch ganz gut. Da waren ein paar interessante Sachen dabei. Aber spätestens seit sie mit diesem Rudelstellungsgedöns angefangen hat und diese Würgehalsbänder verwendet, kann man sich das ja nicht mehr anschauen. Geht gar nicht.
Das Beste ist, dass wir letzten Samstag im Verein erst ne Diskussion über dieses Rudelstellungskonzept hatten und einige waren ja total begeistert davon und meinen jetzt, damit könnten sie sämtliche Erziehungsdefizite ihrer Hunde erklären. Da fällt mir gar nichts mehr zu ein.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#5
Ich hab Maja Nowak eigentlich "kennengelernt" weil ich in einem Buchladen ihr Buch "Wanja und die wilden Hunden" durchgeblättert habe und es mich sofort angesprochen hat. Es ist eines der schönesten und lebendigsten Bücher das ich je gelesen habe - sie kann wirklich gut Geschichten erzählen. Wäre sie mal dabei geblieben...

Obwohl ich aufgrund des Buches mit einem unglaublichen Sympathievorschuss mir die ersten Folgen angeschaut habe, war ich einfach nur entäuscht und auch verwirrt was da teilweise für Nonsense abgegeben wird. Natürlich war ich gewarnt, weil ich halte prinzipell nix von TV Hundetrainer und sehe das sehr kritisch.

Speziell jetzt bei "der Hundeflüsterin" hab ich jetzt zwar kein Problem, wenn sie mal einen Hund blockt - das mache ich auch bei Emma. Doch man sollte das schon auf den Hund und die Leute abstimmen - und nicht als Allheilmittel vorführen.
Und ganz schlimm wird es bei so Aussagen wie: "Kinder sollen dominant gegenüber Hunden auftreten" - das finde ich einfach nur fahrlässig. Da gefällt mir ja Ceasars Milan Ansatz mit "nicht anreden, nicht anschauen, nicht anfassen" viel besser. (und ich bin wirklich kein C.M. Anhänger). Zumindest sag ich das immer Kinder wenn ich Ihnen Verhalten gegenüber fremden Hunden beibringe.

Also alleine das "Kinder/dominant" hat mich schon so verärgert, weil das einfach sch***gefährlich ist beim falschen Hund. Und man sollte halt schon reflektieren WAS man im Fernsehen sagt und das Leute das (ohne professionelle Unterstützung) einfach nachmachen, weil bitte - "5 Minuten Training und der funktioniert perfekt! Das mach ich auch und was im Fernsehen gesagt wird stimmt ohnehin... " - Ja, so denken manche Leute!

Und das Rudelstellungskonzept wird von vielen so positiv aufgenommen, weil man endlich einen Hund in eine Erklärung quetschen kann, warum das alles nicht so funktioniert wie man sich das vorstellt. Stattdessen dass Leute mal anfangen prinzipell ihren Hund als Individum zu sehen und dann dort verstärkt trainieren, was dem Hund schwer fällt - anstatt immer wieder das noch zu pushen was ohnehin leicht geht.

Ich hab eher den Eindruck, dass ist als wenn man über sein Kind sagen würde: "oh Mathematik liegt ihm nicht so, das hängt aber daran dass er als Baby immer am Bauch geschlafen hat - deswegen muss er das auch jetzt nicht mehr machen (ist ja egal wenn er dann keinerlei Schlussabschluss hat, das ist ihm halt einfach nicht gegeben.)" Was für ein Blödsinn! Ich seh es auch vorgeschoben um Erziehungsdefizite zu erklären - also eh wie Jasmin es erlebt hat.
Ich frag mich wieso man so seltsame Theorien überhaupt braucht? Klar ist jeder Hund anders, Emma läuft auch gerne vorne - dafür brauche ich aber keine seltsame Rudeltheorie um das zu erkennen, sondern muss einfach nur meinen Hund beobachten. Doch naja, mit Rudeltheorie kann man alles schön in die Sendezeit verpacken - kurz, knapp und happy End. Ich hab selbst früher beim Fernsehen gearbeitet und weiß wie Sendungen aufgebaut sind - gerade deswegen bin ich strikt dagegen Hunde- und Menschenerziehung in 30 Minuten Sendzeit zu verpacken.

Und diese Hütchenspiel - sorry, da greift man sich doch einfach nur auf den Kopf...

Auch so Aussagen "Hunde machen instinik alles richtig" ist halt auch gewagt (und meiner Meinung nach: Blödsinn!) - weil ehrlich gesagt wenn ich mir Hunde untereinander auf einer Hundewiese ansehen, die andere Hunde mobben, weil Frauchen lieber mit anderen tratscht - dann würde ich sagen, da wäre weniger "Instinkt" und mehr "Führung" angebracht. Ich finde das schon etwas verniedlicht und finde nicht das Hunde per se alles richtig machen. Ein Hund kommt genauso auf die Welt und muss erstmal lernen.

Sorry, das wurde etwas länger - doch ich fand das Buch so richtig schön und umsomehr wurde es mir verdorben durch den ganzen Schmarr'n.
Schade - ich wünschte ich hätte nur das Buch gelesen :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#6
Dann bin ich ja froh dass ich mich auf mein Gefühl verlassen kann! Ich kenne mich nur mit der Thematik hüten überhaupt nicht aus und dachte mir vielleicht bin ich voreilig und kann meinen Horizont irgendwie erweitern (obwohl es mir unwahrscheinlich vorgekommen ist)

Solche Sendungen schaue ich mir sowieso eigentlich überhaupt nicht an. Es hat mir gestern nur wen den Link geschickt und gemeint das könnte ich mit meinem Hund doch auch mal spielen weil das ja eine Hütehund ist. Wir spielen schon manchmal das wir Cara zwischen uns hin und her schicken aber mit dem Kommando "Geh zu xy" das habe ich allerdings nie als hüten gesehen :-D

Der zweite Hund war auch so ein toller Fall... Der konnte nicht alleine bleiben und dann war die Hundeflüsterin einmal da hat einen Tag lang mit ihm trainiert und schon wurde es irgendwie so dargestellt als wäre der Hund schon geheilt.
 
Dabei
28 Apr 2013
Beiträge
253
#7
Von welchem Datum ist die Sendung.... Finde die nicht. Komme über den link nur auf eine allgemeine Seite
 

Ähnliche Themen


Oben