Erhöhte Atemfrequenz, Allergie, etc.

Dabei
11 Jul 2018
Beiträge
10
Alter
26
#1
Hallo liebe Forummitglieder,

Zunächst wünsch ich allen einen guten Rutsch :)

Und nun zu meinem Anliegen.
Mein Lui ist nun bald 8 Monate alt und im Monat Dezember waren wir mittlerweile 5 Mal beim Tierarzt...
Begonnen hat alles Anfang Dezember. Nachdem sich Lui die ganze Nacht übergeben musste und in der Früh echt schlecht ausgesehen hat, sind wir gleich mit ihm zum Tierarzt. Damals wurde eine Allergie vermutet, aber auch eine Magenentzündung. Er hat daraufhin Antibiotika und Cortison (einmalig) bekommen, außerdem bekam er eine Woche lang ein magenschonendes Futter. Er hat dann starken Durchfall bekommen, den wir mit einer Darmkur und Karottensuppe in den Griff bekommen haben. Drei Tage später ist mir aufgefallen, dass er in den Ohren, bei der Schnauze und am gesamten Bauch einen feuerroten Ausschlag hat, woraufhin wir wieder zum Tierarzt sind. Wir haben dann wieder Cortison bekommen (zwei Tage eine halbe Tablette) und eine Salbe. Der Ausschlag wurde langsam weniger, ist jedoch nicht ganz verschwunden. Eine Woche später hat Lui begonnen, sich ständig zu kratzen - wieder Tierarzt - dieses Mal Ohrenentzündung und wieder Cortisom bekommen. Das Cortison haben wir nun eine Woche gegeben und seitdem hechelt Lui sehr viel und atmet während dem Schlafen extrem schnell. Die Ohrenentzündung ist laut Tierarzt weg, wir müssen aber noch das Cortison ausschleichen. Lui kratzt sich aber noch immer.
Langsam verzweifel ich. Ich mache mir sehr große Sorgen um ihn, besonders die schnelle Atmung besorgt mich. Kann das vom Cortison sein? Momentan fütter ich ihm nur sein Trockenfutter, das ausschließlich Lachs beinhaltet. Hat irgendjemand eine Idee oder etwas ähnliches erlebt? Unsere Tierärztin gilt als die beste in unserer Region, aber ich habe das Gefühl, dass auch sie nicht wirklich weiß, wie wir vorgehen sollen.
Durch das Cortison trinkt er auch sehr viel, aber das schnelle atmen finde ich einfach sehr besorgniserregend :(
Weiß jemand Rat?

LG
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.945
#2
Habt ihr wegen der Erkrankung oder weil es kalt ist, die Heizung höher gedreht? Es könnte sein, das ihm einfach viel zu warm ist. Das führt zum Hecheln u. im Schlaf zur erhöhten Atemfrequenz. Eine zu warme Wohnung könnte wiederum auch zum dem Kratzen führen, weil die Heizungsluft die Haut austrocknet.
 
Dabei
11 Jul 2018
Beiträge
10
Alter
26
#3
Der Gedanke kam mir auch schon, aber da wir es gerne etwas kälter haben, ist das Fenster meist gekippt und Lui steht eine Kühlmatte zur Verfügung.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.945
#4
Naja, ich kann die Wohnung trotz gekippten Fenster zu warm haben. Es kommt auf die Temperatur an. Und eine Kühlmatte muss er zum einen auch benutzen u. zum anderen gibt es Hunde, die nicht gerne darauf liegen. Ich würde mal schauen, wie warm die Wohnung wirklich ist. Denn ein gekipptes Fenster kommt gegen eine Heizung auch nicht an...
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.193
#7
Wurde denn schon Richtung Allergien geschaut? Vielleicht verträgt er ja das Trockenfutter mit Lachs nicht? Frag mal deine TA danach und ggf nach einer Ausschlußdiät.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.216
#8
hört das kratzen denn unter hoher cortinsongabe auf? wenn nicht ist es keine allergie. vielleicht hechelt er weil er vermehrt pieseln muß?cortinson treibt häufig. mein rüde hat auch viel gehechelt damit.
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
-Gundi- Ernährung 28
saminsi Gesundheit 7
isabella Gesundheit 12

Ähnliche Themen


Oben