Hoden wieder in Bauchhöhle zurückgerutscht? - Kryptorchismus? Wer hat ähnliche Erfahrung?

Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
82
#1
Hallo, ich habe einen 15 Woche alten Rüden, als wir nun vor zweit Tagen bim TA waren zum impfen, sagte diese mir, dass der Hodensack leer sei und sie auch nichts "finden" könnte und das diese schon längst da sein müssten. Sie hat mir ziemlich wenig Hoffnung gemacht das die Hoden noch kommen würden und meinte dass das in Mangel sei und dann Iwan eine OP fälig sein wird :( Ich war erstmal ziemlich baff, da mir seitens der Züchter nichts gesagt wurde, das hier etwas nicht stimmen würde und ich ihn evtl. später auch mal zur Zucht zulassen wollte.

Natürlich habe ich gleich nachgehakt und sie meinte, dass dies eigentlich nicht sein kann, da sowohl sie als auch der Tierarzt der den Gesundheitscheck in der 8.Woche durchgeführt hat, die Hoden schon gespürt hat. Offenbar noch nicht im Hodensack, aber sie waren wohl schon da. Sie meinte ich soll mir nicht so n Kopf machen und bis zum 6. Monat abwarten, es gibt einige die bis dorthin noch kommen.


Ist es möglich das diese nochmal so weit „zurückrutschen/einziehen“ das der Tierarzt diese nicht mehr finden? :confused: Hatte jemand so einen Fall schon und die Hoden sind noch gekommen?

Das andere ist, ist eswirklich ein Mangel? Wie ist das vertraglich? Ich habe keinen „Zuchtvertrag“ wir hatten uns geeinigt, diesen dann im Fall entsprechend zu ändern. Müsste Sie sich an den Kosten der OP beteiligen? Eigentlich verstehen wir uns gut und ich will keinen Streit rausfordern, aber gerade ein bisschen durch den Wind….

Eigentlich wollte ich meinen nicht kastrieren lassen, auch wenn er nicht in die Zucht geht und jetzt vllt das! :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
14 Sep 2014
Beiträge
411
#2
Es gibt scheinbar auch sogenannte Pendelhoden , die immer wieder in den Bauchraum zurück rutschen können.Das würde erklären warum dein Züchter davon ausgegangen ist das die Hoden schon abgestiegen sind .Allerdings müsste das doch dein TA wissen und dich beraten welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Sollten die Hoden bis zum 6. Monat nicht abgestiegen sein führt der Hodenhochstand zum Zuchtausschluss, das er vererbbar ist.
LG Roswitha und Dusty
 
Dabei
2 Apr 2014
Beiträge
28
Alter
37
#3
Bei Hobbit war auch ein Hoden in der Bauchhöhle zurück geblieben.
Die Züchterin sagte mir von Anfang an, dass die TÄ nur einen Hoden ertasten konnte. Die Vertreter vom Zuchtverband hätten aber zwei gefühlt und so wurde es auch eingetragen.
Meine Züchterin blieb immer mit mir in Kontakt. Den Hoden hat nie mehr jemand gefühlt und mit 13 Monaten wurde Hobbit kastriert und der Hoden aus der Bauchhöhle entfernt. Das ging alles unkompliziert und die Züchterin hat die Hälfte der Kosten übernommen. Für mich war zwar die Entscheidung mit der kastration schwierig, aber ich konnte mich doch von Beginn an darauf einstellen und wollte auch nicht züchten.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.265
#4
Gerade beim Aussie sind die Hoden sehr klein mit 8 Wochen . Ich bin selbst Zuchtwart und kann ein Lied davon singen . Ich selbst habe bisher 2 Rüden gehabt ,wo jeweils ein Hoden mit 8 Wochen nicht abgestiegen ist . Bei einem kam er mit 5 Monaten noch und bei dem anderen paar Tage nach der Abnahme . Beide male wurde im Wurfprotokoll vermerkt das der Hoden noch nicht abgestiegen war .Ich habe beide Rüden 300€ billiger verkauft ,was evt OP Kosten abdecken sollte .Bin im nachhinein aber froh das nicht operiert werden muß . Wenn allerdings beide Hoden nicht da sind ist die Chance auf Abstieg doch eher gering .Schlupfhoden sind die welche zwar mit massieren in Richtung Hodensack zu tasten sind ,aber immer wieder zurückflutschen . Die bleiben fast immer oben im Leistenkanal . Diese OP ist weniger aufwendig als eine Bauchhöhlen-OP.Es ist auch nicht zwingend notwendig ,den Hund sofort zu kastrieren ,sondern man kann ihn locker erst erwachsen werden lassen .
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
82
#5
Danke für eure Antworten!

@ nenaaussie: Naja angeblich waren beide Hoden ja mit 8 Wochen da. Sowohl meine Züchterin als auch der Tierarzt hätten sie gespürt. Es wurde nichts im Gesundheitscheck vermerkt, also er wurde „Mangelfrei“ und zum vollen Preis verkauft.

Nur jetzt mit 15 Wochen sagt mir die Tierärztin, es wären keine Hoden da und sie könnte auch keine fühlen. Also sehen kann ich sie im Hodensack auch nicht und das mit dem fühlen, klappt bei mir nicht so, bin mir da sehr unsicher ob ich das richtig mach :D

Finde es halt sehr komisch, dass sie mit 8 Wochen von 2 Personen gefühlt wurden und mit 15 Wochen beide weg sein sollen?
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#6
Hol Dir doch eine zweite Tierarzt Meinung :) Offensichtlich passen hier Dinge nicht zusammen und dann kannst Du Dir zumindest sicher sein... bzw. wäre mir die Information seits der Tierärztin auch nicht ausreichend.

Welche Papiere hat den der Rüde? ASCA, VDH...?
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
82
#7
Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht! Das ist wohl das beste! Werde ich wohl dann mal heute oder morgen machen! Danke!

Er hat ASCA- Papiere.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#8
Ja, mach das - alleine für Deinen Seelenfrieden ;) Dann weißt Du woran Du bist, mir kommt die Aussage der TA auch a bisserl spanisch vor... also das sie gleich fix und fest sagt da muss höchstwahrscheinlich eine OP gemacht werden. Doch kann man natürlich schwer übers Forum beurteilen.

Wegen den Papieren hat mich nur interessiert, weil bei VDH ja die Hunde vom Zuchtwart abgenommen werden. Von daher hätte es spätestens da auffallen müssen. Keine Wertung ansonten - mein Hündin hat auch ASCA Papiere :)
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
82
#9
Ja da hast du recht! Kam auch mir etwas komisch vor, aber war auch etwas überrumpelt mit der Diagnose. Fand es auch komisch das die TÄ gesagt hat, ich soll in vier Wochen nochmal zum gucken kommen, dann ist er ja erst nicht mal ganz 5 Monate und ich hab jetzt oft genug gelesen, dass bei manchen die Hoden auch erst mit 6 Monaten dann abgestiegen sind. (hat auch die Züchterin gesagt)
Frag mich warum ich dann schon in 4 Wochen zur Kontrolle kommen soll….



Hinzu kommt, des nicht der erste Wurf meiner Züchterin ist und ich denke das man nach 8 Würfen über die Jahre etwas Erfahrung hat, evtl. ein „Händchen“ dafür hat, was das Hoden fühlen bei Welpen angeht :-D Zumal sie da, aufgrund schlechter Erfahrung mit Deckrüden, schon sehr gründlich ist was das Thema Hoden angeht. ;-)


Nein ein Zuchtwart gab es nicht, mit 8 Wochen kam nur ihr TA zum impfen und halt für den allgemeinen Check. Aber wie gesagt, darauf wurde nichts vermerkt, also laut der Gesundheitsbescheinigung ist mein Hund „Mangelfrei“.




Aber werde morgen mal zu nem anderen Tierarzt gehen, bei dem wir mit unserem alten Hund waren, dort waren wir immer sehr zufrieden. Mal schauen was der sagt.
Ich dachte halt, ich frag mal ob es jemand anderem auch mal so ergangen ist! ;-)

 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
1
#10
Ich würde auch noch einen anderen TA aufsuchen. Meine Beiden kommen ja auch von Jessica und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das sie und der TA das übersehen haben? Außerdem steht zumindest bei uns im Vertrag das der Hund gesund ist/war bei der Abgabe.
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
82
#11
Ja das werde ich auch machen. Habe gerade auch erfahren das mein Papa sie wohl schon einmal diese Woche "gesehen" hat! juhuu :)Werde trotzdem morgen zu nem anderen TA! Und den TA wechseln ;)
Denke aber wir können das Thema abschließen :)
Danke an alle!:)
 

Ähnliche Themen


Oben