Hunde und Katzen

Dabei
12 Feb 2021
Beiträge
6
Alter
40
#1
Hallo zusammen,
wir sind am überlegen uns einen Hund zuzulegen. Nach dem Lesen einiger Beträge hier bin ich noch überzeugter als zuvor.
Jedoch haben wir schon eine Katze. Sie ist schon etwas älter und nicht mehr so aktiv.
Meine Frage ist was wir beachten sollten. Welche Probleme könnte sich ergeben? Wie kann ich herausfinden ob die beiden sich verstehen würden? Oder habt ihr sonst irgendwelche Tipps?
Ich will mich lieber im Vorhinein informieren und alles möglichst richtig machen.
Vielen dank schon mal!
MfG Grace
 
Dabei
24 Okt 2017
Beiträge
56
#2
Das wird sich recht schnell klären. Wer wird Chef? Da ihr euch einen Welpen vermutlich anlegen wollt, wird dieser das Nachsehen haben, da die Katze ihr Territorium verteidigen wird Und Katzen immer hinterhältiger als Hunde sind. Das ist aber meine persönliche Meinung und meine Erfahrungen zw. Hund und Katz.
 
Dabei
11 Feb 2021
Beiträge
8
Alter
38
#3
Hallo!

Ob ein Hund und eine Katze harmonisch zusammen leben können hängt auch immer ein bisschen von der Persönlichkeit beider Tiere ab.
Während Hunde als Rudeltiere ein neues Familienmitglied bekanntlich eher akzeptieren, stehen Katzen einem Neuankömmling oft weitaus skeptischer gegenüber. Es kann also vorkommen, dass die Katze den Hund eher als Bedrohung ihres Reviers empfindet. Eine Katze in einen Hundehaushalt zu integrieren ist meistens weniger problematisch als umgekehrt.

Aber auch das kann klappen! Wichtig ist nur, dass keiner von beiden bereits negative Erfahrungen mit einer Katze oder einem Hund gemacht hat, da eine solche Vorerfahrung oft nicht mehr so einfach zu beheben ist.

Am besten ist es, wenn ihr das Zusammentreffen die ersten Tage recht gut bewacht und für beide Tiere ausreichend Rückzugsmöglichkeiten schafft. Gerade für die Katze, die sich bedroht fühlen könnte, schafft ein Katzenbaum oder ein Regal, von dem aus sie den Hund aus der Ferne beobachten kann, für weitaus mehr Sicherheit.

Zwängt die beiden nicht aufeinander und lasst sie selbst entscheiden, wie nah sie sich kommen wollen. Hier ist manchmal ein bisschen Geduld und Ruhe das Beste. Wenn es die Möglichkeit gibt, einen recht neutralen Ort in eurem Zuhause zu finden, dann wählt auf jeden Fall diesen für ein Zusammentreffen.

So fühlt sich die Katze nicht um ihren Lieblingsplatz gebracht und kann sich daran gewöhnen, dass der Hund keine Bedrohung für sie darstellt.
 
Dabei
12 Feb 2021
Beiträge
6
Alter
40
#4
Hallo!

Ob ein Hund und eine Katze harmonisch zusammen leben können hängt auch immer ein bisschen von der Persönlichkeit beider Tiere ab.
Während Hunde als Rudeltiere ein neues Familienmitglied bekanntlich eher akzeptieren, stehen Katzen einem Neuankömmling oft weitaus skeptischer gegenüber. Es kann also vorkommen, dass die Katze den Hund eher als Bedrohung ihres Reviers empfindet. Eine Katze in einen Hundehaushalt zu integrieren ist meistens weniger problematisch als umgekehrt.

Aber auch das kann klappen! Wichtig ist nur, dass keiner von beiden bereits negative Erfahrungen mit einer Katze oder einem Hund gemacht hat, da eine solche Vorerfahrung oft nicht mehr so einfach zu beheben ist.

Am besten ist es, wenn ihr das Zusammentreffen die ersten Tage recht gut bewacht und für beide Tiere ausreichend Rückzugsmöglichkeiten schafft. Gerade für die Katze, die sich bedroht fühlen könnte, schafft ein Katzenbaum oder ein Regal, von dem aus sie den Hund aus der Ferne beobachten kann, für weitaus mehr Sicherheit.

Zwängt die beiden nicht aufeinander und lasst sie selbst entscheiden, wie nah sie sich kommen wollen. Hier ist manchmal ein bisschen Geduld und Ruhe das Beste. Wenn es die Möglichkeit gibt, einen recht neutralen Ort in eurem Zuhause zu finden, dann wählt auf jeden Fall diesen für ein Zusammentreffen.

So fühlt sich die Katze nicht um ihren Lieblingsplatz gebracht und kann sich daran gewöhnen, dass der Hund keine Bedrohung für sie darstellt.
Danke für die Tipps! Du hast einiges genannt, worüber ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht habe. Ich werde es so gut es geht dann beherzigen. Ich hoffe nur dass wir genug Platz zuhause haben. Aber an sich ist meine Katze sehr entspannt. Deshalb denke ich, dass es keine allzu großen Probleme geben wird.
LG
 
Dabei
11 Feb 2021
Beiträge
8
Alter
38
#5
Danke für die Tipps! Du hast einiges genannt, worüber ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht habe. Ich werde es so gut es geht dann beherzigen. Ich hoffe nur dass wir genug Platz zuhause haben. Aber an sich ist meine Katze sehr entspannt. Deshalb denke ich, dass es keine allzu großen Probleme geben wird.
LG
Hallo nochmal!

Freut mich, dass ich dir weiter helfen konnte.
Ich denke der Platz ist auch nicht das wichtigste, da die beiden ja auch in dem entsprechenden, ihnen zur Verfügung stehenden Wohnbereich miteinander zurechtkommen sollen. Ich bin da optimistisch und denke es lässt sich immer eine Möglichkeit einrichten, dass sich beide Tiere wohlfühlen und einen geeigneten Rückzugsort finden. Bei euch geht es ja auch überwiegend darum, dass die Katze sich anfangs erstmal zurückziehen und auf Abstand gehen kann und ihr stehen da bestimmt mehr Möglichkeiten offen, auch mal irgendwo hoch zu springen, wo der Hund dann nicht so einfach hin kommt.

Wenn deine Katze da eher entspannt ist, sollte das bestimmt alles gar kein allzu großes Problem darstellen und ihr könnt euch schon bald auf euer neues Familienmitglied freuen.

Alles Gute von mir!
 
Dabei
12 Feb 2021
Beiträge
6
Alter
40
#6
Hallo nochmal!

Freut mich, dass ich dir weiter helfen konnte.
Ich denke der Platz ist auch nicht das wichtigste, da die beiden ja auch in dem entsprechenden, ihnen zur Verfügung stehenden Wohnbereich miteinander zurechtkommen sollen. Ich bin da optimistisch und denke es lässt sich immer eine Möglichkeit einrichten, dass sich beide Tiere wohlfühlen und einen geeigneten Rückzugsort finden. Bei euch geht es ja auch überwiegend darum, dass die Katze sich anfangs erstmal zurückziehen und auf Abstand gehen kann und ihr stehen da bestimmt mehr Möglichkeiten offen, auch mal irgendwo hoch zu springen, wo der Hund dann nicht so einfach hin kommt.

Wenn deine Katze da eher entspannt ist, sollte das bestimmt alles gar kein allzu großes Problem darstellen und ihr könnt euch schon bald auf euer neues Familienmitglied freuen.

Alles Gute von mir!
Das kriegen wir auf jeden Fall hin. Danke nochmal. Wir haben uns jetzt entschieden. Wenn das neue Familienmitglied sich eingelebt hat oder sonst was neues gibt, melde ich mich vielleicht nochmal mit Bilder! :)
Gruß Grace
 
Dabei
11 Feb 2021
Beiträge
8
Alter
38
#7
Das kriegen wir auf jeden Fall hin. Danke nochmal. Wir haben uns jetzt entschieden. Wenn das neue Familienmitglied sich eingelebt hat oder sonst was neues gibt, melde ich mich vielleicht nochmal mit Bilder! :)
Gruß Grace
Das freut mich sehr zu hören!
Ich bin gespannt, wie es läuft. Auf ein paar niedliche Bilder freuen wir uns hier sicher Alle und auch wenn es weitere Fragen gibt, lässt sich hier im Forum sicherlich eine Antwort darauf finden.
Weiterhin alles Gute.
Grüße!
 
Dabei
20 Sep 2016
Beiträge
15
Alter
64
#8
Hallo zusammen,
wir sind am überlegen uns einen Hund zuzulegen. Nach dem Lesen einiger Beträge hier bin ich noch überzeugter als zuvor.
Jedoch haben wir schon eine Katze. Sie ist schon etwas älter und nicht mehr so aktiv.
Meine Frage ist was wir beachten sollten. Welche Probleme könnte sich ergeben? Wie kann ich herausfinden ob die beiden sich verstehen würden? Oder habt ihr sonst irgendwelche Tipps?
Ich will mich lieber im Vorhinein informieren und alles möglichst richtig machen.
Vielen dank schon mal!
MfG Grace
 
Dabei
20 Sep 2016
Beiträge
15
Alter
64
#9
Hallo Grace,

wir haben eine Bernersennen Hündin, einen Australian Shepard und einen Kater. Wir haben es so und so herum erlebt. Als wir uns die Katze zugelegt haben, da war schon ein (großer) Hund da und die Fronten waren nach 1 Minute geklärt. Kater ist Chef. Als der Kater 15 Jahre alt war haben wir uns erst einen Aussie zugelegt und ein Jahr später die Hündin. Auch hier gab es nie ein Problem. Der Kater liegt in einem der Hundekörbe und die Hunde davor ;-). Der Kater wird auch von den Hunden mit Hingabe abgeleckt und mag das (anscheinend). Vor einem Jahr haben sich dann unser Sohn und die Schwiegertochter 2 kleine Katzen zugelegt. Nach anfänglich vorsichtigem Aus dem Weg gehen, sind jetzt alle 5 friedlich vereint. Mal gibt es ein wenig Streit mit dem einen, mal mit dem anderen. Aber immer im Rahmen und immer nur sehr kurz. Unser Kater darf sogar aus den Hundenäpfen fressen, was sonst ein absolute No-Go ist. Wir sind da ohne irgendwelche Sorgen rangegangen (mein Mann ist mit Hunden und Katzen im Haushalt aufgewachsen) und haben es bis heute nicht bereut. Vielleicht trägt das ein wenig zur Entspannung bei :) Viel Spaß mit den beiden.
 

Ähnliche Themen


Oben