Massive Narkosenachwirkungen, Infekt oder sogar Pankreatitis durch Narkose?

Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#1
Finn war Montag sieben Stunden in der Tierklinik und wurde unter Narkose geröntgt und war im CT.
Danach hat er ein Langzeit Cortison gespritzt bekommen.
Er wurde nur sehr langsam wach, hat danach den Tag gestunken wie sonstwas (eine Mischung aus Chemie, Durchfall, Urin und Analdrüsensekret), lag nur schlapp rum und hatte richtiggehend Angst vor mir.
Gestern Abend sah es dann recht gut aus, er wurde wieder munter, hat auch gespielt, einmal normalen, festen Kot abgesetzt.
Nachts kam aber ein erneuter Einbruch und heute Morgen schoß der wässrige, dunkle Durchfall aus ihm raus.

Da Finn durch das Cortison eh ständig pinkeln muss, freiwillig aber nicht genug trinkt (ich muss sein Futter quasi ertränken, damit er genug Flüssigkeit bekommt, biete ihm immer Wasser mit einem Fitzel Leberwurst etc. an), bin ich lieber schnell geworden.
Die Klinik sagte am Telefon, das kann nach einer Narkose schon mal passieren, der Haustierarzt, den ich in meiner Not nach Hause bestellt hatte, tippt nach gründlichem Tasten auf eine Pankreatitis und hat vorerst Buscopan und Amoxicillin gespritzt und möchte morgen Blut abnehmen und die Pankreas Werte ordern.

Nun ist es aber so, dass beide Hunde am Sonntag Abend schon schleimigen Durchfall hatten (nicht mehrfach, je 2x im Abstand von mehreren Stunden), ich habe das gesagt und Finns Allgemeinzustand in der Klinik extra gründlich checken lassen vor der Narkose und die haben Ihr Okay gegeben, da er ansonsten wirklich fit war .
Dass beide Hunde betroffen waren, spricht ja eigentlich gegen eine Pankreatitis und für einen Infekt.
(Allerdings wurde in der Klinik kein Blut abgenommen wie vorher telefonisch besprochen, was ich aber danach erst erfahren habe...Das hielten die dort wohl akut doch nicht für nötig. Somit habe ich keine aktuellen Pankreas Werte von vor der Narkose.)
Sind Pankreas Werte unmittelbar nach einem solchen Medikamentencocktail überhaupt aussagekräftig oder können das wirklich noch Nachwirkungen der Narkose sein oder sogar Nebenwirkungen von Kontrastmittel oder Cortison ?
Er hatte schon mal eine Vollnarkose früher und wurde einmal sediert, da war er aber nur einen Tag danach noch etwas schlapp.
 
Dabei
19 Sep 2016
Beiträge
125
#2
Ohje, das klingt wirklich nicht gut!! Ich würde wahrscheinlich umfallen vor lauter Sorgen!!

Leider kann ich dir dazu nicht helfen, aber ich will Finn gern gute Besserung wünschen und dir drücke ich die Daumen, dass es nichts Schlimmes sondern "nur" die Nachwirkungen sind!!
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.322
#3
Finn ist doch eh eher der empfindsamere? Oder? Paula reagiert auf Stress auch mit Durchfall und in Sachen Stress hat er ja mit 7 Stunden Klinik, röntgen, Kontrastmittel, Cortison jetzt die volle Breitseite abbekommen. Jetzt noch zwei weitere Medis. Ich würd es natürlich genau beobachten aber ihn erstmal in Ruhe lassen und abwarten. Wenn dann vielleicht tatsächlich ein kleiner Infekt vorlag? Das ist schon alles ziemlich viel auf einmal und vielleicht hat er ja auch Schmerzen? Ich hab's nicht genau auf dem Schirm, aber hattest du nicht was von Rückenproblemen geschrieben? (Daher das Röntgen?)

Wenn ich mir vorstelle ich hätte "Rücken", vielleicht n beginnenden Infekt, ich müsste ins Krankenhaus, bekomme Kontrastmittel, ne Narkose, werde hilflos auf dem Tisch hin und her gedreht damit der Doc ne gute Aufnahme bekommt, dabei kann ich ja nicht die Schonhaltung für meinen schlimmen Rücken einnehmen, bin ja ausgeknockt und wohl möglich wird da an mir rumgerüttelt dass der Rücken nachher noch mehr weh tut. Zu guter letzt noch ne Ladung Cortison oben drauf.
Wenn ich da wieder zu Hause wäre könntest du mich auch in die Tonne treten, Laune und Energie total im Keller. Dann kommt noch der Doc und noch zwei Spritzen. Ich würd ne Woche im Bett bleiben.

Verstehst du? Wenn ich mir das an mir selbst alles vorstelle dann ist doch klar dass es Finn jetzt mies geht, wäre bei uns ja nicht anders.

Was nicht heißen soll dass du ihn nicht scharf beobachten sollst und wenn dein Bauchgefühl sagt: da ist was. Dann aller Stress hin oder her muss man eben rausfinden woran es liegt und nochmal zum Doc. Aber ich würde jetzt erstmal nicht das schlimmste annehmen, er muss da grad viel wegstecken.

Wünsche dem armen Kerl gute Besserung.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#4
Klar verstehe ich, was du meinst :eek:
Das wäre auch alles mein Denken gewesen, hätte der Doc gestern nicht das Wort Pankreatitis in den Raum geworfen, weil die wohl gerne mal nach einer Narkose vorkommt.
Dass es Finn insgesamt bescheiden geht ist klar, der hat 24 Stunden gebraucht, bevor er nicht mehr vor mir weggelaufen ist.
Und Schmerzen hat er ganz sicher, dieses Drehen und Zerren ist ja nicht ohne.
Cortison verträgt er eh schlecht, war aber die einzige Option, muss ich halt nachts zweimal den Wecker stellen für einige Wochen.
Der ist auch immer noch platt und etwas neben der Spur, außerdem will er ständig an der rasierten Stelle hantieren, wenn ich mir das anschauen möchte, fängt er an zu beben.
Soviel zum Thema, Hunde vergessen schnell...Das muss furchtbar für ihn gewesen sein Montag :(
Aber immerhin eben hat er festen Kot abgesetzt dank Morosche!
Dafür hat mich Ilai geweckt, weil er Bauchweh hat, die scheinen sich also tatsächlich was gefangen zu haben.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.322
#5
Bei Paula hat mich der Tierarzt ja auch mit der Verdachtsdiagnose endokrine Pankreatitis in Angst und Schrecken versetzt. War dann aber nicht. Ich hoffe für Euch dass sich auch bei Euch die Verdachtsdiagnose nicht bestätigt und er jetzt einfach nur Erholung braucht. Der arme Kerl, das tut einem so leid wenn die Fellnasen so leiden müssen.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
756
#6
Da kann ich mich nur anschließen und hoffe, dass es deinen Zwei bald wieder besser geht! Wie sieht denn der Kotabsatz heute aus? Sind Ilais Bauchschmerzen besser?
 
Dabei
7 Aug 2017
Beiträge
76
#7
Ach herrje Finnie :eek: ich drück dich einfach mal!
Kann dir leider dazu gar nichts sagen. Ich wünsche deinen Süßen auf jeden Fall gute Besserung und dir nicht so viele Sorgen <3
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#8
Seit Dienstag Abend gibt es Morosche und Finn hat seit gestern Mittag wieder festen Kot.
Ilai auch, aber bei dem war der Durchfall ja eh schon fast vorbei.
Dem Honk geht's auch insgesamt viel besser, er läuft halt noch , als sei ihm etwas unwohl, das können aber auch wirklich die ganzen Medikamente sein.
Blöd ist, dass er tatsächlich spätestens alle vier Stunden raus muss, weil er dann Unmengen pinkeln muss vom Cortison.
Normalerweise hält er Hund freiwillig bis zu zehn Stunden und hebt dann allenfalls kurz das Beim, jetzt hockt er sich und läuft förmlich aus.
Ich habe da etwas Bedenken, dass das in irgendeiner Form auf die Nieren schlagen könnte, aber der Urin ist sehr hell und riecht auch kaum, da ich ihn sehr viel trinken lasse.
Das müsste dann eigentlich okay sein, oder?
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.227
#9
klar, da würde ich mir jetzt nicht so einen kopf machen. lass ihn tüchtig trinken dann geht das schon. ist ja auch meist nur für 2-3 wochen.
 

Ähnliche Themen


Oben