Problem mit Trockenfutter

Dabei
22 Aug 2016
Beiträge
11
#1
Hallo,
unser Sam ist jetzt 17 Monate, hat sich prima entwickelt, ein richtig aufgewecktes Kerlchen. Eins macht uns aber Sorge: Er verträgt immer weniger Fertigfutter. Wir haben schon alle möglichen Sorten von den unterschiedlichsten Herstellern probiert und immer das Gleiche. Er bekommt davon Durchfall. Der Tierarzt hat keine andere Idee als ihm Tabletten gegen Durchfall zu geben. Dann geht es ein paar Tage gut und dann fängt das Problem wieder von vorne an. Seit einigen Wochen sind wir dazu übergegangen ihm fast nur noch "Schonkost" zu verabreichen. D.h. er bekommt Hühnchenfleisch gekocht und das dann mit Reis gemischt und evtl. noch gekochte Möhren dazu. Das verträgt er. Aber das kann ja eigentlich kein Dauerzustand sein.

Wir sind also für jeden Tipp dankbar bzgl. Futter. Vielleicht hatte jemand auch schonmal dies Problem und hat irgendwann das richtige Futter gefunden.

lg mike
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
147
#2
Auf industrielle fertigfutter reagieren immer mehr hunde allergisch.
Es ist immer der selbe Verlauf...Junghund wird zigfach prophylaktisch entwurmt, überimpft und beim ersten Durchfall (der kein Wunder ist weil sich keine gesunde Darmflora aufbauen kann wenn man ständig Gift durchjagt und nur denaturiertes Futter füttert) Haut der TA noch AB oben drauf.
Darm ist mit knapp einem Jahr oder früher schon Schrott, es kommt zum Leaky gut-syndrom und man befindet sich in einer endlosen Spirale der Futtermittelunverträglichkeit die schulmedizinisch immernoch völlig hilflos und unwirksam therapiert wird.

Mit kontrolliertem Darmaufbau und echter Nahrung (keine synthetische presskonserve) kann man das Ruder meist noch herumreißen...Unter professioneller Anleitung versteht sich.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Dabei
22 Aug 2016
Beiträge
11
#3
aha, danke. Das ist ja mal ne Aussage. Dann werden wir mal schauen wie wir in der Richtung weiterkommen. Ich denke da müssten wir vielleicht auch mal einen Tierheilpraktiker aufsuchen wegen Darmsaniereung.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.289
#4
Das haben wir auch durch. TroFu = Durchfall, alle Untersuchungen ohne Befund, lange Zeit Schonkost (nicht gut auf Dauer weil tot gekocht), schließlich Umstieg auf Rohfütterung und Ausschlußdiät. Ich würde dir raten auch dir eine Ernährungsberater/-inn für Hunde, lass dich zu Umstieg auf barf, Darmaufbau und ggf. Ausschlußdiät beraten und dir zu Anfang einen vom Profi errechneten Plan erstellen.

Bei uns hat sich die Umstellung positiv ausgewirkt
 
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
285
#6
Vielleicht ist er auch allergisch auf Futtermilben, die sich in den meisten Trockenfuttern rumtreiben...
Wenn ihr wollt, informiert Euch mal übers Barfen...
 
Dabei
13 Mai 2014
Beiträge
228
#7
Genau aus dem gleichen Grund sind wir bei unserem 2 1/2 Jahre alten Aussie"buben" im Frühjahr diesen Jahres von Trofu & Dosenfutter auf Barf umgestiegen.
Seither ist der "Output" so wie er sein soll, keine Probleme mehr mit der Verdauung und sein Gewicht ist obendrein auch ein wenig runter.
 

Ähnliche Themen


Oben