Spielsachen unterscheiden

Dabei
12 Apr 2012
Beiträge
1.083
Alter
29
#1
Hi ich schon wieder ^^
Sry aber ich sprudel gerade vor Ideen was ich Madoc gerne über den Winter beibringen würde :)
Diesmal aber etwas, wo er sich mehr konzentrieren muss, was ihm ja manchmal ziemlich schwer fällt.
Ich würde gerne ein paar Spielsachen benennen, die er dann außernandererkennen soll.
Für ihn sind es derzeit alles "Spielies" und er sucht und bringt sie auch wenn ich "Wo ist das Spielie" sage aber wie bring ich ihm bei sie zu unterscheiden?
Habt ihr einen Tipp wie man das am besten anfängt?
Ich hab mir gedacht vielleicht indem ich 2 Spielsachen (davon erstmal nur eines benenne) nebeneinander lege und immer klicke wenn er das richtige nimmt. Was denkt ihr, könnte das so klappen?
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#2
Ich würde noch kleiner anfangen und jedem spielie einen Namen geben. also z.b. anfangen mit dem ball, alle anderen Sachen weglegen und ein paar Tage nur hol den ball üben
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.295
#3
So wie Anna es geschrieben hat, würde ich es auch aufbauen....und das zweite erst dazulegen, wenn er zb den Ball ganz zuverlässig bringt. Also wirklich auf das Kommando: bring den Ball....ganz ohne Körpersignale von dir.
Dann ein zweites dazulegen, das mit einem Ball erstmal keine Ähnlichkeit hat. Da merkt man dann am besten, ob er es verstanden hat.

Aber nicht, dass es bei euch so endet wie bei Rico....der konnte nachher über 300 Spielis auseinanderhalten (ich glaub wenigstens, dass es die Anzahl war).
http://www.youtube.com/watch?v=L1ybwg1nQeo
 
Dabei
12 Apr 2012
Beiträge
1.083
Alter
29
#4
Wow!! Aber sich 300 hundeverständliche Namen zu überlegen ist auch nicht ohne :)
Ok dann werd ich das so machen danke euch zwei! Denkt ihr ist es besser wenn ich nur den Namen sage, also zB "Schaf" oder lieber "Bring das Schaf"?
 
Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
530
#7
Hy Aleks!

Auja, Spielsachen unterscheiden ist eine ganz tolle Beschäftigung, nicht nur, aber besonders für Schmuddelwetter *g* Kibo kennt mittlerweile etwa 8 Spielzeuge auseinander und bringt sie immer wieder gerne aus dem Nebenzimmer ^^ Angefangen haben wir auf den Rat unserer Trainerin hin in ganz kleinen Schritten, wie anderen auch schon geschrieben haben. Nur haben wir es zuerst auch noch immer so gemacht, dass wir den Gegenstand in der Hand hielten und immer den Namen sagten, klickten und belohnten, wenn er das Teil angestupst hat. Also etwa 10-15mal mit jedem neuen Gegenstand. Und dann halt wirklich ganz langsam, erst mal den einen Gegenstand bringen lassen, dann einen zweiten unbekannten dazu und so weiter ;) Wenn er sich mal bei zwei Gegenständen schwer tut dann leg den, den du willst ein Stückchen weiter vorne hin als den anderen und lobe wenn er dort ist bevor er zum anderen weiterlaufen kann ;)
 
Dabei
12 Jun 2011
Beiträge
713
#8
wir machen das auch immer im Winter, sind bei 3 und diesen kommt Nr. 4 dazu
 

Katja85

Katjas Heartbreaker :-)
Dabei
31 Jan 2012
Beiträge
2.007
Alter
34
#9
Oh ja..das find ich auch sehr interssant ;) ich glaube wir werden diesen Winter auch damit anfangen ;D
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#11
Gegenstände unterscheiden

Hi :)

Ich würde meinen beiden gerne beibringen Gegenstände zu unterscheiden und diese auch auf Wort zu suchen und zu bringen.
Nun frage ich mich, wie ich da am besten anfange? :confused:
Für den Anfang habe ich jetzt erstmal drei gut unterscheidbare Kuscheltiere genommen (Esel, Affe und Raupe). Der Plan war, erstmal nur ein Kuscheltier zu nehmen und dieses zu benennen. Quasi das Apportieren auf ein neues Wort beizubringen. Das würde ich dann mit allen drei machen.
Wenn das sitzt, würde ich dann zwei Kuscheltiere nehmen, diese im Raum platzieren und dann eines davon auf Wort apportieren lassen (anfangs auch mit Hilfe, wie zB auf das Tier zeigen). Dann würde ich langsam die Hilfen abbauen, bis mir das richtige Kuscheltier nur noch auf Wort gebracht wird. Wenn das sitzt, würde ich das dritte dazu nehmen usw.

Fernziel wäre, dass ich alle drei Kuscheltiere verstecke und man mir auf Wort das richtige sucht und bringt.

Wäre das so umsetzbar? Macht das sonst noch jemand und hat Tipps? Wie habt ihr es aufgebaut?
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#12
Ich habe es mit Zaro vom Aufbau her ähnlich gemacht, doch haben wir mit für den Hund leichter unterscheidbaren Gegenständen angefangen, mit: Frisbee, Ball und Tau. Bis dahin hatten wir einfach das Kommando "Bring", was dann zu "Bring Tau" wurde. Mit den drei Gegenständen klappte es super schnell, dann kamen noch ein paar weitere hinzu (Stofftier, Ball am Tau, Kong). Danach haben wir es ein ziemlich schleifen lassen. Zaro hatte z.B. Schwierigkeiten, ein langes Tau von einem kurzen oder Stofftiere zu unterscheiden. Damit würde ich deshalb nicht unbedingt anfangen.
 
Dabei
27 Jun 2012
Beiträge
2.898
#13
Ok, da bin ich erstmal beruhigt.
Ich denke, dass ich es aber zuerstmal mit den drei Kuscheltieren probiere, da sie sich doch ziemlich unterschieden. Die Raupe ist zb vom Stoff sehr fest und fast rund, der Affe ist mit dieser Scoubidou-Technik und sehr lang (wie ein Tau, nur mit Armen) und wirklich Kuscheltiercharakter hat nur der Esel.
aber ich werde mir deine Bedenken auf jedenfall im Hinterkopf behalten und wenn es nicht funktioniert, dann andere Spielzeuge benutzen. Ich dachte nur, dass es vielleicht hilft, wenn ich nicht "vorbelastete" Spielzeuge nehme?
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.064
#14
Du kannst es ja probieren. Jeder Hund ist ja auch anders. Ich glaube, dass es bei Zaro mit den bekannten Spielzeugen so schnell geklappt hat, gerade weil er sie kannte. Für ihn machte es Sinn, diese Gegenstände zu suchen, weil er hoffte, dass wir dann damit spielen. Hab ich auch beim Üben gemacht. Wenn er das richtige Spielzeug brachte wurde gespielt. Wenn ich, auch jetzt, fast ein Jahr nachdem wir es geübt haben, "Bring Frisbee" sage, rast Zaro gleich begeistert durch die Gegend und sucht. Dabei spielen wir fast gar nicht mehr.
 
Oben