Vorpreschen bei der Fußarbeit

Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
78
#1
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir hier ja jemand einen Tipp geben :)

Ich habe mit meiner Aussiehündin 2 Jahre alt folgendes Problem.

Sie prescht bei der Fußarbeit immer etwas vor und läuft somit schräge.
Meine Fußarbeit habe ich nicht mit Leckerlis aufgebaut sondern mit Fingertarget. Das heißt, ich hab sie auf meinen Finger kondizoniert und diesen dann in der Grundstellung an meine Hüfte.......so dass Sie ihn anstupst und zu mir hoch schaut. Damit habe ich dann nach und nach 1-5 Schritte "Fuß" aufgebaut. Sie ist ununterbrochen über eine längere Strecke aufmerksam.....auch ohne Fingertarget inzwischen...........aber sie prescht vor.
Hat hier jemand ne Idee? Meinen Leckerlibeutel habe ich rechts, so dass sie ihn nicht sieht....daran kann es nicht liegen.

Sie ist immer so übereifrig und will alles richtig toll machen.......Motivation braucht sie da keine mehr :)
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
332
#2
Filmt euch mal und beobachte ob die Hündin Pass läuft. Falls ja, schau, dass sie in den normalen Tritt kommt, dann wird sich wahrscheinlich das Problem von selbst beheben.

Ist eigentlich fast immer der Fall, wenn die Hunde Pass laufen, dass sie seitlich schräg vor einem sind.
 
Dabei
9 Feb 2011
Beiträge
3.599
Alter
23
#3
Ich würde einfach versuche, Ruhe rein zu bringen und sie immer wieder korrigieren
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
78
#4
Ruhe habe ich schon reingebracht......ich fange erst mit langsam "Fuß" an.......das macht sie auch super......da läuft sie super schön. Aber sobald es dann in normalschritt übergeht prescht sie vor.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#5
Gibst du ihr ein Leckerli, wenn ihr die Fussarbeit beendet? Wenn ja, greifst du dann mit der rechten Hand in die Leckerchentasche und wie genau gibst du es ihr dann?
Je nachdem, wie du das machst, denke ich, weiß sie ganz genau, dass der Leckerchenbeutel rechts ist. Nehm ihn doch mal nach hinten.
Du könntest auch versuchen, die Finger zum Anstupsen etwas weiter nach hinten zu nehmen....manchmal reichen da schon ein paar cm, um die Position des Hundes zu verändern.
Gut nutzen kann man auch höhere Bordsteinkanten, Zäune usw als Barriere. Wenn dein Hund zb direkt am Bordstein entlang laufen muss, wird er nicht schräg laufen, er mag da nicht runtertreten.
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
78
#6
Ich wechsel es ab mit Leckerli geben. Mal nehm ich das Leckerli aus dem Leckerlibeutel rechts.......mal aus der Hosentasche links und mal spiele ich mit ihr. Die Leckerlis geb ich entweder direkt oder ich werfe es links neben bzw. hinter sie. Ich versuche schon möglichst Abewechslungsreich zu bestätigen :)
Aber das mit dem Brodstein ect. ist ne gute Idee :) Hab so mit ihr die gerade Grundstellung geübt.....hat super funktioniert :)
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#7
wenn du deinen Futterbeutel rechts hast, kann es schon mal der 1 Grund sein, warum sie vorprescht und seitlich läuft. So sieht sie den Beutel besser. Ich würde den Beutel entweder nach hinten (Po-Seite/Tasche) hängen oder ganz weg machen.
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#9
Ach, noch vergessen: Von rechts füttern oder auch mit rechts mit Spielie belohnen würd ich bei so einem Hund nie machen...
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#11
Passgang ist, wenn sich Vorder- und Hinterbein gleichzeitig und gleichseitig nach vorn bewegen.
Ein typischer Passgänger ist ein Kamel.

Beim normalen Trab bewegen sich Vorder- und Hinterbein gleichzeitig, aber nicht gleichseitig nach vorn.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.430
Alter
47
#13
Passgang ist wenn sich z.b die linke Vorderläufe und
Gleichzeitig die linke Hinterläufe in Bewegung setzt. ...



Oh....Sorry Gundi war schneller :-D
 
Dabei
9 Feb 2011
Beiträge
3.599
Alter
23
#14
[OT]Passgang: http://img86.imageshack.us/img86/4327/passcx4.jpg
Traben: https://lh6.googleusercontent.com/-...AAAAANg/hA62k5yycJc/w980-h651-no/IMGP7936.JPG
Beim traben bewegen sich die Beine die Diagonal liegen in die gleiche Richtung. Auf eine Seite trifft sich Vorderpfote mit eine Hinterpfote oder auf der andere gehen die auf max. Entfernung auseinander.[/OT]
[OT]
Ich glaube, Bilder bringen hier nicht viel ;)

Gundi hat es gut erklärt... Es gibt übrigens auch Pferde, die das können. Isländer z.B., wobei das da auch viele machen, wenn die verspannt sind (also wie bei Hunden), was wahnsinnig unbequem ist... das nennt man dann Schweinepass ^^
[/OT]
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
332
#16
Filmen wär ne gute Idee, sonst raten wir hier nur rum. Aber das fast alle Hunde die Pass laufen schräg laufen ist mir neu. Hunde, die bedrängen laufen meist Pass, das stimmt.
Auf einem Seminar live gesehen. Sowie die Hunde dann im normalen Schritt unterwegs waren hat sich die Körperachse korrigiert und damit auch die Position am Mensch.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#17
Ich schließe mich sonst Sandra an, den Hund nicht von rechts zu belohnen. Was man auch einbauen kann ist eine Belohnung außerhalb von Platz, bzw. am Rand/ weiter weg. Das liebt Peach sehr. Sie strengt sich dann auch viel mehr an. Muss man nur aufpassen dass der Hund nicht zu sehr aufdreht dabei.

z.B ich lege ein Ball hinter uns. Laufe los. Winkel etc. sauber machen. Belohne meist unterschiedlich mal nach 15 Schritten, mal nach 5 oder mehr. Auf einem Seminar hab ich noch Tipps bekommen, dass man immer seitliche Schritte machen kann, damit der Hund sich einordnet. Hat uns auch oft geholfen..wenn sie nicht aufgepasst hat in den Winkel.

P.S Peach läuft übrigens Pass wenn es nicht schnell genug ist. Sprich wenn sie meinem Tempo sich anpassen muss (Spaziergang etc.) ansonten trabt sie zu 95%. Auf den Prüfungen laufe ich immer ein bisschen schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#18
[OT]nicht jeder Hund der Pass läuft, läuft schief. Aber 99 ,9 % der Hunde, die bedrängen laufen Pass, weil dort normales Traben nicht mehr möglich ist[/OT]

So, genug OT ;)

Ich würde es variieren. Mal vorwärts gehen, Rückwärtschritte einbauen, seitlich gehen, Winkel rückwärts usw. so ziemlich alles, was dem Hund bewusst macht, wo sein Körper ist. Zuallererst würde ich wohl, sobald der Hund vorkommt aus dem Gehen stehenbleiben und schauen ob der Hund sich selbst korrigiert. Wenn nicht, hilf ihm, die richtige Position zu finden. Erst dann gehst du weiter. Wichtig ist aber, daß du direkt reagierst, wenn der Hund vorkommt. Je nachdem, wie dein Hund "gestrickt" ist, kannst du auch ein "Schadewort" benutzen, wenn du anhältst.
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
78
#20
Ich bestätige Sie nach unterschiedlich vielen Schritten Fuß.............und wenn ich stehen bleib korrigiert sie sich von selbst und sitzt in der perfekten Grundstellung.
Das mit der Bestätigung außerhalb........also mit Futterschälchen oder Spielzeug am Rand...........da bin ich nicht so der Fan von.... ;-)

Aber das mit den Seitwärtsschritten einbauen ist ne gute Idee........ werd ich mal ausprobieren. Bestätigung gibt es ab sofort ohne Leckerlibeutel.......mal schaun wie sie es annimmt :)
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#21
Ne keine Futterschälchen ;) einfach Leckerlibeutel dalassen, und dahin rennen wir dann zusammen. Spätestens bei einem Turnier schätzt man sowas. Viele Hunde bauen unglaublich ab wenn keine Bestätigung kommt. So weiß sie, anstrengen, und dann gibt es die super dolle Belohnung. Ich hab nie Probleme in der Lange Zeit in der Prüfung dass sie denkt, Mist jetzt kommt es nichts.
Generell versuche ich in dem Training auch schon viel Verbal zu loben, es sei denn wir lernen grade mal was neues. Damit überbrücke ich die Zeit zwischen den Übungen. Und sie weiß sie macht alles richtig.

Warum magst du externe Bestätigung nicht?
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#22
Ich bestätige Sie nach unterschiedlich vielen Schritten Fuß.............und wenn ich stehen bleib korrigiert sie sich von selbst und sitzt in der perfekten Grundstellung.
Das heißt dein Hund kann die Grundstellung ;) Die Frage ist, wie bleibst du stehen. Füße nebeneinander oder im "gehen" also Füße nicht nebeneinander? Ich würde aus dem "Gehen" stehenbleiben und schon die erste Rückwärtskorrektur des Hundes belohnen. Bevor er sich setzt. Denn ich denke, es ist im Kopf deines Hundes falsch angekommen. Weißt du was ich meine? Ich würde auch immer mal wieder rückwärts gehen aus dem normalen Langsamschritt...
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
78
#23
Sie findet in beiden Situationen die Grundstellung............:)
Du meinst ich soll das korriegieren bestätigen?
Rückwärts "Fußlaufen" haben wir bis jetzt noch nie gemacht................nur vorwärts und seitwärts
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#24
Du läufst doch Fuß, das hat ja mit der Grundstellung nichts zu tun. Du willst doch, daß dein Hund sich beim Fußlaufen korrigiert, oder? Also bleibst du auch nicht in der Grundstellung stehen, sondern "im Gehen" und wenn sie sich auf die richtige Höhe selbst korrigiert, belohnst du. Der Hund sitzt dabei aber nicht. Und ein Hund der weiß, wie beweglich sein Hintern, kann auch rückwärts laufen. Ich red ja nicht von vielen Metern, sondern von 1-2 Schritten
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#25
Wenn sie die Position so gut findet, dann würde ich wirklich darauf tippen :) dass sie den Beutel im Blick behalten möchte. Ein Video wäre wohl wirklich am besten :) Oder eben dass Tempo nicht stimmt. Peach lief mir auch auf einmal vor die Füße.. als ich Rechts Winkel und Wendung etwas intensiver geübt habe und ihr enges rum kommen bestätigt habe. Da meinte die Nudel sie muss aufpassen und darf auf kein Fall den Anschluss verlieren, so lief sie mir immer rein, damit wenn ich abbiege, sie es rechtzeitig schafft :D Irre unsere Hunde. Ich weiß noch wie ich am Anfang beklagt habe sie läuft mit dem Abstand zu mir, und dann dass sie zu eng läuft :D Man gibt sich wohl nie zufrieden. *g*
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
944
#26
Ach ja, ich würde auch viel im Langsamschritt üben und nur zwischendurch das Tempo variieren. Erst wenn der Hund dann da komplett sicher ist, kannst du langsam das Tempo auf längere Strecken steigern
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#27
Sehr interessante Tipps hier. Wie genau baut ihr das bestätigen außerhalb des Platzes auf? Legt ihr den Futterbeutel hin und nach guter Arbeit steuert ihr auf den Futterbeutel zu?
 
Dabei
29 Apr 2012
Beiträge
78
#28
Ich habe nicht das Problem dass sie unaufmerksam wird wenn es zwischendurch keine Bestätigung gibt..............sie könnte ne komplette Stunde ohne Leckerli oder Spieli durcharbeiten ohne dass sie unmotiviert wird.
Die Grundstellung hat in der Hinsicht was mit dem Fußlaufen zu tun, da ich den ersten Schritt aus der Grundstellung mit dem "Fuß" laufen beginne und sie somit noch in der richtigen Position ist. Sie läuft sauber wenn wir langsam laufen.......aber sobald ich zum normalschritt übergehe wird sie wieder unsauber.............da kommen wir im Moment nicht so wirklich weiter.............diesen "kleinen" Schritt zum Normalschritt ;-)

Was mir an der externen Bestätigung nicht gefällt, man macht eine kleine Lerneinheit und rennt dann mit dem Hund an die Seite zum Leckerlibeutel und bestätigt. Bei mir besteht eine Trainingseinheit aus mehreren kleinen immer wieder neu beginnenden Übungen........z.B. Grundstellung, "Fuß", Grundstellung

Ich befürchte ich muss weiter so machen wie bisher..........und hoffe dass sie irgendwann diesen kleinen Schritt zum Normalschritt "Fuß" laufen hinbekommt

Ich versuche das ganze mal zu filmen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#29
Naja man kann ja die Übungenlänge selbst gestalten. Also ich mach durchaus 3-4 Übungen und bestätige dann extern (das kann auch ein Spielzeug sein mit dem wir dann zusammen zerrgeln und spielen), oder eben auch so wie du sagst nach kurze Einheit. Damit weiß sie nie wann es kommt, und arbeitet eben schön mit. Aber eben dann wenn die Übungen sitzen. Solange es nicht klappt ohne Fehler, bestätige ich nie extern. Sondern eben Ball/Futter etc, und das Kleinschrittig und nie die Übung als Gesamtpaket.
Mit extern und ganze Übung wie am Turniertag, mache ich nur selten, damit sie weiß ok auch wenn ich nur verbal lobe, ist alles richtig und man soll weiterhin so machen. Im Training sonst splitter ich die Übungen gern.
 
Dabei
13 Aug 2015
Beiträge
242
#30
Mein Großer hat das Zwischendurch auch mal angefangen im Rally Obedience. Er hat aber überhaupt ein Übermotivationsproblem und will dann immer gaaanz genau schauen. Und so groß ist er gar nicht.
Habe das ganz gut in den Griff bekommen, in dem eine Freundin hinter mir ging und es in passenden Momenten geclickt hat. So musste ich selbst nicht so nach unten/hinten gucken. Hat schon erste Erfolge gebracht.

Und ich füttere mit der linken Hand in passender Position entweder aus meiner linken Westentasche oder aus der Bauchtasche, die sich dann aber auf dem Rücken befindet.

Vielleicht kann da auch bei dir gelegentlich mal jemand drauf gucken?
 

Ähnliche Themen


Oben