Wenn der Hund etwas will...

Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.760
#1
Hunde haben ja recht gute Strategien entwickelt, um ihren Willen durchzusetzen, was auch immer es ist, das sie gerade wollen- Futter, Spielen, Kuscheln... Was lassen sich eure so einfallen und wie erfolgreich sind sie damit?

Ich fang auch direkt mal an: Joey ist ja mal so gar nicht subtil. Wenn er etwas will, dann starrt er mich an, minutenlang, dass man meinen könnte, er sei ein BC- besonders, wenn er noch auf sein Futter warten muss. Hoch im Kurs ist da auch winseln, jammern, brummen und rumlaufen. Wenn er gestreichelt werden oder spielen möchte, dann kommt er und schmeißt sich mit dem Oberkörper auf meinen Schoß- je nachdem dann mit oder ohne Spieli (bzw. Decke). Gut drauf hat er auch, einfach nur das Köpfchen auf mein Bein/ Sofa zu legen und mich herzerweichend anzugucken. Wie erfolgreich ist er damit? Also beim Futter null, das gibts erst, wenn er sich benimmt, auch winseln und jammern führt ihn nie zum Ziel, da bin ich extrem konsequent. Bei den anderen Dingen siehts ganz anders aus *g*, also wenn da so ein Hundi ankommt und kuscheln möchte, joooo dann lass ich mich oft dazu überreden (nicht immer versteht sich), auf Spielaufforderungen geh ich seltener ein.

JEtzt bin ich mal gespannt, ob eure auch so Strategien drauf haben
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#2
Hazel hat da auch schon Strategien entwickelt. Sie darf ja nicht ins Bett. Damit sie trotzdem morgens möglichst schnell ihre Streicheleinheiten bekommt, kommt sie ans Bett, setzt sich daneben und legt ihren Kopf auf die Matratze auf Handhöhe. Damit ist sie auch meistens erfolgreich. :)
Ansonsten wenn sie spielen möchte, schleppt sie ihren Frosch (ihr Kuschel-/ Kautier) an. Da kommt es immer drauf an. Manchmal spielen wir dann, manchmal auch nicht. Grundsätzlich gilt aber auch bei uns, wenn sie das winseln und jammern anfängt, bekommt sie keine Zuwendung. Das wird uns sonst zu nervig.
 
Dabei
20 Jan 2013
Beiträge
289
#3
Haha, gutes Thema. Gerade sitze ich hier und bin vom Gassi gehen gerade rein. Musste noch ein wenig die Wohnung fegen, da die Monster von gestern ein wenig Sand verteilt haben. Mein kleiner Terrorist läuft brummelt und knurrend hinter mir her so unter dem Motto: Frauchen?? Futter?? Schaue ich ihn an guckt er mich an, schaut in die Küche und schaut mich wieder an. Witzigerweise ist heute Herrchen nicht da und das weiß er ganz genau, das ich mich manchmal erweichen lasse. Jetzt sitzt er auf seiner Decke, damit er runter fährt und brummelt vor sich hin und schaut mich an. Wenn er sich gleich hinlegt wird erst gefüttert. Zurzeit steht er noch in den Startlöchern.:)

@Lightning genauso so wie Hazel macht Crusher das auch ;). Beim Bett oder beim Sofa

LG Ina
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.760
#4
Hihi, das ist auch witzig, Ina. Joey hat sich ja auch angewöhnt, mich anzustubsen mit der Nase und dann dahin zu laufen, wo er was haben will. ODer der gräbt seine Nase unter meine Hand und schiebt dann den ganzen Kopf drunter :rolleyes:
 
Dabei
20 Jan 2013
Beiträge
289
#5
Die sind ja einfach nicht doof und es ist schon witzig was die sich immer einfallen lassen. Und stellenweise für mich echt schwer dem manchmal stand zu halten :eek:
 
Dabei
27 Aug 2013
Beiträge
5
#6
Chili hat da so ihre Angewohnheiten aus der Welpenzeit *gg* Sobald ich mich auf den Boden setze (am besten noch im Schneidersitz wie beim Clickern) kommt Hündchen angewedelt, reibt sich wie eine Katze an mir entlang und platziert schließlich ihren mittlerweile großen Hintern auf meinem Schoß. Da muss ich immer lachen und den Hundi natürlich durchkraulen ;)
Aufs Bett darf sie nur mit "Erlaubnis" und davon hat Chili eine ganz genaue Definition. Nämlich dass dann alle Beinchen auf dem Bett sind, folglich kann sie sich schöön strecken und Kopf, Vorderbeine und einfach alles über meinen Bauch legen, dass nur noch die Zehen der Hinterbeine den Boden berühren. So ein schlaues Monster.
 
Dabei
9 Jan 2013
Beiträge
169
#8
Wie süß unsere Monster doch sind. Cooper kommt auch immer (wenn er meint es ist jetzt mal Spielzeit) mit seinem Spielzeug im Maul an. Wenn ich auf dem Sofa sitze, kommt er hoch ( Sofa ist erlaubt, Bett nicht) und legt sich erst damit neben mich und starrt mich an, wenn das nichts bringt schlägt er mir leicht mit seiner Pfote auf meine Arme oder den Bauch, was gerade so in der Nähe ist und brummelt. Wenn das dann auch nicht hilft steht er auf und wirft sich mit seinem Oberkörper auf mich drauf :D Er hat damit nie Erfolg, weil wir hauptsächlich im Garten spielen und kaum in der Wohnung, wenn dann fange ich das Spiel in der Wohnung an, aber selten. Wenn er dann so halb auf halb neben mir liegt und keinen Erfolg hatte pustet er laut aus und schläft :D Was auch schön ist, wenn ich morgens meine Runde mit ihm gegangen bin und zur Arbeit muss, gibt es meist einen Knochen. Damit muss er auf seine Decke, damit er mir nicht aufs Sofa geht und das zu schmiert. Jedesmal wenn wir wieder kommen rennt er schon auf seine Decke, so nach dem Motto hier bin ich wo ist mein Knochen :D aber den gibt es halt leider nur wenn ich zur Arbeit fahre. Fiepsen und rumrennen kann er auch gut, wenn wir unsere sonstigen Gassizeiten überschreiten und er noch warten muss(Wochenende), aber da reagiere ich nicht drauf, leider versucht er es trotzdem immer und immer wieder :)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#9
Oh, Loki kann das auch!!!
Minutenlang soooo pernetrant starren, dass einem das Herz aufgeht.
Pfote auflegen und zuckersüß gucken.
Strecken und dann anschmiegen.
Am Schönsten ist es aber, wenn er es ganz direkt macht: Anstupsen und Schnauben! :)
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#10
Morgens legt Chanti meist den Kopf auf unser Bett um unsere Aufmerksamkeit zu kriegen. Wenn ich sie dann streichel dann fängt sie an zu niesen und sich wie ne Bekloppte zu freuen indem sie so komisch rumspringt. Dann muss ich sie erst recht durchknuddeln und dann macht sie wie verrückt Spielaufforderungen (mein Freund muss mal ein Video machen- das ist einfach zuuu süüüüüüüüüüß). Sie kann mich aber auch mal anstarren wenn sie was will, wenn das beim Essen ist, schicke ich sie weg. Obwohl sie beim Esstisch noch nie was bekommen hat, macht sie das trotzdem noch sehr selten.
 
Dabei
13 Feb 2013
Beiträge
437
#11
Chili hat da so ihre Angewohnheiten aus der Welpenzeit *gg* Sobald ich mich auf den Boden setze (am besten noch im Schneidersitz wie beim Clickern) kommt Hündchen angewedelt, reibt sich wie eine Katze an mir entlang und platziert schließlich ihren mittlerweile großen Hintern auf meinem Schoß. Da muss ich immer lachen und den Hundi natürlich durchkraulen ;)
hui da hab ich mich gerade ertappt gefühlt ;) genau das macht unsere kleine auch sehr gerne. und wenn sie so süß in meinem schoß liegt kann ich einfach nicht anders als zu kuscheln ;) außer sie wird zu stürmisch, dann ist schluss. weil wenn sie erst mal das gesicht mit der zunge erreicht hat, gibt es kein halten mehr :p
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#12
Wenn ich Neelix' Barf-Mahlzeit zubereite dann streicht er immer um meine Beine, wie eine Katze. Wenn er gestreichelt werden will, dann setzt er sich vor unsere Füße und legt eine Pfote aufs Knie. :) Ansonsten wimmert oder jammert er nie, außer er muss dringend raus.
 

Katja85

Katjas Heartbreaker :-)
Dabei
31 Jan 2012
Beiträge
2.006
Alter
34
#13
Also Anna dann erzähle ich auch mal :) von Spicy kenne ich das nur wenn er kuscheln möchte...dann schmeißt er sich auch erstmal nur mit den Vorderpfoten auf mich drauf...wedelt mit der Rute und sein Kopf liegt dabei immer auf meinem Schoß :) hihi und wenn Frauchen dann weich geworden ist dann krabbelt er komplett hoch :) das ist schon schwer, vorallem wenn er einen so anschmachtet, nicht immer weich zu werden ;)
 
Dabei
4 Okt 2013
Beiträge
285
#14
Mein Terrier kann das perfekt!
Der weiß aber ganz genau wo er was machen darf ggg
Bei gewissen Leuten macht er Sachen die er bei mir nicht mal probieren würde
zb Meine Omi - die lange mein Hundesitter war - hat er super im Griff, die springt auch mit 90 noch nach seiner Pfeife, durfte bei ihr auf die Couch, ins Bett (solang meine Mum nicht zu Besuch war g)
 
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
2.152
#15
Touch´s Strategie ist hauptsächlich auch "starren" oder einfach voller Körpereinsatz ;)

Am witzigsten find ich es immer, wenn er uns zeigen möchte, dass er jetzt gefälligst gekrault werden möchte (am liebsten am Popo ;)). Dann kommt er zu uns, dreht sich um und lehnt sich mit seinem Allerwertesten gegen unsere Beine :D Erst vor ein paar Tagen stand ich vorm Regal und hab was gesucht. Da merk ich plötzlich, dass an meinen Beinen irgendwas ist, guck nach unten und seh wie Touch mit seinem Popo an mir angelehnt dasteht :D

Ganz beliebt natürlich minutenlang anstarren wenn ihm langweilig ist... boahh und wenn ich mich dann auch nur eine Sekunde erweichen lasse und ihn kurz angrinse, dann wird voller Freude losgestürmt und alles umgerissen was nicht niet- und nagelfest ist - inkl. Frauchen :p :D

Jaa und Luna ist mein persönlicher "Fütterungszeit-Wecker". Wenn ich mit füttern mal ne halbe Std. später dran bin, werd ich von Luna mal "ganz dezent" darauf hingewiesen. Naja oder sagen wirs so: Füttern vergessen ist mit Luna unmöglich!! :D Erst wird man starr angeguckt... Weiter gehts mit lautem Ausatmen... das wird weiter gesteigert bis schließlich im Sekundentakt ein Schnaufen + genervtes Stöhnen folgt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
19 Nov 2010
Beiträge
264
#16
Wenn man am PC sitzt kommt Fee und schmeißt mit ihrer Nase die Arme von der Tastatur weg. Wird sie dann geschimpft, krabbelt sie einem auf den Schoß, wird sie dafür geschimpft, junkert sie und schmiegt sich an einen, wird sie dann nicht beachtet, legt sie sich direkt neben den Stuhl und seufzt alle paar Minuten :D
Wenn sie spielen will bringt sie ein Spielzeug.
Wenn sie Essen will starrt sie einen ununterbrochen an, rennt zwischendurch junkernd zur Küche, kommt zurück und starrt wieder.
Will sie rausgehen, bringt sie irgendeine Leine.

Abu weint, wenn er was will. Meistens will er aber nur auf den Schoß, oder aus/ins Zimmer. er hat irgendwie weniger Bedürfnisse, bzw. meldet nicht, wenn er mal muss, sondern macht dann einfach :rolleyes:

Jule starrt einen an, bis man sie ansieht und dann wandern ihre Augen in Richtung Futterdose, zurück, Futterdose und zurück. Mehr nicht :D
Und wenn sie Feierabend haben will, steht sie mitten in der Behandlung einfach auf :)
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#17
Hochschubs, hab gerade dieses Thema gefunden und finde es total nett.

Lassie schleppt, wenn sie spielen will Socken und Hausschuhe an. Wenn ich sie dann nicht beachte, legt sie sich grummelnd auf das Sofa, samt Socken und Schuhen.
 
Dabei
27 Jul 2014
Beiträge
206
#18
Ein wirklich schönes Thema...

Pepe setzt sich auch immer direkt vor uns hin und gibt uns seine Pfote wenn er gestreichelt werden will ;) Jaja und das lange Anstarren kennen wir auch viel zu gut :D
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
69
#19
Hallo,
bei Ben ist es so dass er mich gerne mit der Nase anstupst, wenn er denn gerne mehr Aufmerksamkeit hätte als die die er gerade in dem Moment bekommt! Wenn er spielen möchte zeigt er dies auch so oder schmeißt uns sein Spieli vor die Füße. Beim Fressen ist es schon auch so dass er es gerne mal mit brummen (das ich insgeheim ja total süß finde ) jammern und fiepen versucht..hier aber ohne Erfolg, Fressen gibt's erst wenn der Herr Ruhe gibt :)
Auf's Sofa und Bett darf er nicht, dort wird halt "nur" der Kopf abgelegt und ganz treuherzig g`schaut..und bekommt dann auch meist das was er möchte
:eek:
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.191
#20
Wann wir spielen bestimme ich. Das weis Paula. Wenn sie dennoch spielen will schleppt sie ihr gesamtes Spielzeug zum Kater und drappiert es um ihn herum. Aber auch der reagiert nie. Dann liegt sie vor ihm, stupps das Spielzeug in seine Richtung, da das auch nichts nützt winselt sie den Kater an. Zum schießen :)

wenn ich dann mit ihr spiele, drückt sie mir ihr Spielzeug direkt in die Hand, da geht sie auf Nummer sicher :)

Paula darf aufs Sofa. Dennoch betritt die den Teil wo ich immer sitze nie ohne Aufvorderung. Sie könnte sich einfach von da wo sie liegt an mich kuscheln, aber nein, sie geht auf die andere Seite, steht neben dem Sofa, legt den Kopf ab und starrt mich an bis ich sie einlade. Dann freut sie sich n Keks.

Ihr Lieblingsspieli hat den Geist aufgegeben und ich habe es weggeworfen. Nach ein paar Tagen hab ich ein neues gekauf. Seit dem "es wieder da ist", nimmt sie es Nachts mit ins Bett, vorsichtshalber drück sie es aber jetzt auch immer mir in die Hand. Ganz so als wollte sie sagen: pass du drauf auf, ich muss jetzt schlafen, nicht dass es wieder weg kommt. Damit hat sie mich, bis ans Ende ihrer Tage werde ich es nie wieder wagen das Lieblingsspieli wegzuwerfen ohne zuvor für Ersatz gesorgt zu haben.

Will sie zwischendrin ein Lekkerlie abstauben. Egal wo wir sind oder ob ich grad Arbeite oder oder, dann setzt sie sich vor mich hin und winkt mit der Pfote. Es fällt mir sehr schwer das zu ignorieren und das merkt sie genau :)
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.191
#21
Ach und noch was vergessen. Wenn ich arbeite liegt sie auf ihrem Platz, geht ich jedoch an ihr vorbei zu Toilette oder Kaffe kochen, dann dreht sie sich auf den Rücken, wedelt mit dem Schwanz und streckt mir den Bauch entgegen, nur für den Fall dass ich sie vielleicht streicheln wollte :)
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
#22
Emelie sitzt an ihrem Futterplatz wenn sie Hunger hat. Da kriegt man sie nur ganz schwer weg, selbst Familienangehörige werden nur kurz begrüßt und dann wird schnell wieder hin gerannt. Wenn sie ihr Fressen bekommen hat und wir dann später essen, sitzt sie wieder an ihrem Platz und "hofft", dass wir vielleicht vergessen haben, dass sie schon Fressen hatte?!? zum piepen.

Wenn wir schlafen, starrt sie mich an, ob ich schon Zeichen des Erwachens zeige... Mache ich nur ein Auge auf, ist sie sofort neben dem Bett und schlabbert mich ab. Sie darf auch nicht rauf aufs Bett und lässt immer ein Bein auf dem Boden...

Möchte sie ein Leckerli haben, geht sie auf ihre Kudde und wartet. Da gibt es abends immer das Betthupferl, aber vielleicht auch mal außer der Reihe?

Ach ja und mit den Katzen hat sie eine eigene Sprache. Da wird gebrummt und gegrummelt, dass es eine Freude ist. :eek:
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.894
#23
...wenn Otis etwas will, dann versucht man es erst mit Pfote auflegen. Bringt das nichts: Kopf auflegen. Bringt das auch nichts, halb auf den Schoß kriechen. Bringt das auch nichts, legt man sich einfach auf seinen Menschen drauf.

Mein Hund denkt, er sei ein 2kg-Schoßhund. Wer sagt es ihm?
 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
#24
Mein Hund denkt, er sei ein 2kg-Schoßhund. Wer sagt es ihm?
Ich sage es Otis und du es Jussi und Suki:p
Wenn Suki was will kommt sie entweder auf den Schoß oder sie fiepst ganz leise:)
Jussi haut mit der Pfote oder legt den Kopf auf :D
Sukis Bruder legt erst die Vorderpfoten auf und klettert dann komplett auf den Schoß:D
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
540
#25
Nucha ist auch so ein "Schoßhund" :D :D Er meint auch, er wäre so ein kleines Leichtgewicht, was überall drauf passt xD Und dann wird man ganz vorwurfsvoll angeguckt, wenn er aufm Schoß liegt und es dann doch nicht gemütlich ist xD xD

Das morgens ist mir auch bekannt.. sobald man sich regt und irgendwie "langsam erwachend" wirkt, sitzt Nucha am Bett und wartet, dass er zum allmorgendlichen Kuscheln hoch darf :D :D
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
540
#27
hihi wenn das mal kürzer ausfallen muss (das morgendliche Kuscheln), dann tut er immer die kommenden 2 Std als ob die Welt untergeht (oder guckt zumindest so) xD
 
Dabei
27 Jan 2015
Beiträge
76
#28
Also bei uns läuft das so: Erst mal wird Frauchen eeeewig und zuckersüß angeschaut. Ist sie zu blöd und merkt das nich folgt anstubsen, anschauen, anstubsen, anschauen...
Hilft nicht mal das, fängt sie etwas an zu motzen. Sie quäkt dann so rum und es kling echt so, als würde sie gleich anfangen zu sprechen.

Heidi weiß schon, dass anschauen nichts bringt und lässt den Schritt deshalb gleich weg. Sie drückt einem dann immer mit aller Kraft die Schnauze unter den Arm oder legt ihren Kopf auf. Dann kommt irgendwann die erste Pfote, dann die zweite und wenn man dann noch nichts sagt, hat man mehr oder weniger plötzlich einen 30kg schweren Hund auf sich sitzen, der sich so über dein Gesicht beugt, dass du ganz genau richst, was sie auf dem letzten Spaziergang gefressen hat, als sie trotz 1000 fachem Rufen nicht gekommen ist. :rolleyes:
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
#29
Ich hab den Eindruck das der Beschreibung vom Aussie ein wichtiger Punkt fehlt. Der Aussie ist der geborene Schoßhund. Lassie ist definitiv auch ein Schoßhund.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.213
#30
Finn ist wirklich pflegeleicht, der quengelt weder nach Futter, noch nach Gassigehen.
Es gibt aber eine Situation, in der er richtig laut jammern kann.
Und zwar habe ich zur Küche hin ein Törchen, das ich zumache, wenn die Katzew gefüttert werden.
Finn wartet immer brav davor und wenn alle Katzen fertig sind und sich trollen, darf er das Tor mit der Pfote aufmachen und Näpfe "spülen".
Er macht das Tor kurioserweise nie auf, während die Katzen noch fressen , würde sie aber jederzeit beklauen, wenn ich vergesse es zu schließen.
Jetzt klemmt das Ding aber manchmal und geht nicht sofort auf.
Dann quietscht es plötzlich davor, ein völlig brüskierter Hund kommt ins Wohnzimmer gerannt, starrt mich an, rennt zurück zum Tor , quietscht, kommt wieder zu mir...bis ich mich erbarme und ihm helfe.:D
 

Ähnliche Themen


Oben