Wie sollen wir den Einzug der kleinen Dame bei 4jähriger Labradorhündin gestalten?

Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
119
#1
Am Montag ist es so weit.
Ilvy (Aussie x Spitz) zieht mit knapp 10 Wochen bei uns ein.
Seit vier Jahren haben wir eine total liebe Labradorhündin namens Zora.

Wie würdet Ihr den Einzug gestalten?
 
Dabei
10 Dez 2015
Beiträge
412
#2
Draußen treffen und eine kleine Beschnupperungsrunde machen zum kennen lernen auf "neutralem" Boden. Und dann rein als wäre alles wie immer.
wird bestimmt alles gut! Freu dich drauf!
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.196
#3
so haben wir es auch gemacht. haben die beiden auf neutralem grund schnüffeln lassen, sind dann ein stückchen gegangen und dann zusammen rein als wenn es das normalste der welt wäre..
 
Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
119
#4
Alles klar, ich bin schon sehr gespannt.
Zora mag alle Hunde. Deshalb denke ich auch, dass sie die kleine Ilvy mögen wird.
 
Dabei
17 Jun 2013
Beiträge
578
#5
Also wir holen ja am Samstag unsere kleine Maus ab. Unsere zwei "Alten" werden mit fahren zum Züchter und nach einer 5,5h Fahrt werden wir noch draussen lösen gehen und dann alle gemeinsam rein.
Muss aber dazu sagen das meine Hunde es kennen das ab und an auch fremde Hunde bei uns sind.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#6
Ich habe das ähnlich wie saminsi gemacht.
Hatte Schoko mit zum abholen. Bei der Züchterin im Vorgarten durften die beiden sich kennen lernen und danach ging es zusammen in den Kofferraum. Zuhause noch kurz zusammen die Straße rauf zum lösen und dann in die Wohnung. Hat super geklappt!

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
 
Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
119
#7
Da ich Ilvy auf dem Nachhauseweg von der Arbeit mitnehme (30 Min Fahrt), werden sie und Zora sich erst zu Hause sehen. Ich werde mit den beiden ein kleines Stück gehen.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
#8
Wir waren mit Yari nach der Autofahrt noch ganz kurz im Garten, allerdings war er viel zu aufgeregt zum Pinkeln, also sind wir rein und haben Yumo raus gelassen, da er zu dem Zeitpunkt dann schon einige Zeit allein war und auch mal schnell Pipi musste ;)
Danach saßen wir noch einige Zeit unten auf dem Flur meiner Schwiegermutter und sind dann mit beiden hoch. Wir haben da gar nicht so großartig drüber nachgedacht, Yumo liebt sowieso jeden und hat da absolut kein territoriales Verhalten. Hat wunderbar geklappt.
 
Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
119
#9
Da auch unsere Zora regelmäßig Kontakt mit verschiedenen Hunden hat (Hundeschule, Spaziergänge mit Bekannten, Hunde im Dorf), mache ich mir deshalb keine Sorgen.
Der Hund meiner Schwägerin kommt regelmäßig zu Besuch und ist dann für einige Stunden im Garten.

Wie beugt man Eifersucht vor?
Gibt es die Eifersucht?
Wie seht Ihr das?
 
Dabei
10 Dez 2015
Beiträge
412
#10
Eifersucht gibt es ganz bestimmt bei Hunden! Aber wenn man jedem Hund individuelle Zeit schenkt und es beiden Hunden beibringt abzuwarten bis der andere Hund dran war (zB abwechselnd Leckerlies geben oder Kommandos üben) lernen sie schnell, dass keiner bevorzugt wird. Jeder ist halt mal für sich allein mit dir, dann erlebt ihr gemeinsam tolle Sachen und dann sind die Hunde auch mal unter sich. So würde ich es machen.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
615
#11
Ich habe mir damals auch ganz viele Gedanken über die Eifersucht gemacht und jetzt im Nachhinein finde ich, war das schwierigste im Punkto Eifersucht die Anfangszeit. Da ein Welpe einfach mehr Aufmerksamkeit benötig, ob man will oder nicht. Ich hatte Glück, dass Knödel andere Hund toll findet und Puma mit bemutterte. Versuche Zora spüren zu lassen, das sie für Dich trotz Welpe ganz wichtig ist. :)
 

Ähnliche Themen


Oben