Wolfsblut setzt nicht an ...

Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
692
#1
Hallo

ich wusste nicht wie ich das Thema hier nennen soll...

Ich meine schon mal irgendwo hier was in diese Richtung gelesen zu haben, finde aber jetzt leider nichts mehr.. :

Und zwar hab ich das Gefühl dass Joshi meeeega viel von dem Wolfsblut (Wild Duck) fressen kann, aber er wird üüüüberhaupt nicht dicker. Er ist sone' halbe Portion... richtig schmal.. - wenn er nass ist, denk ich immer dass er viel zu dünn ist...
Aber ich kann füttern und füttern, er nimmt einfach nichts zu... wird nicht dicker.
Ich muss' wirklich absolut gar nicht aufpassen, was ich ihm zu Fressen gebe. Ich kann auch locker mal ne' Scheibe Käse oder ein Würstchen, ne' komplette Portion Trockenfutter o.ä zum Training alles zusätzlich füttern, nichts bleibt hängen....

Klar, er ist super aktiv und rennt sich auch wirklich viel ab.... aber ich überlege ob ich vl. mal eine andere Futtersorte probieren sollte.
Allerdings weiss ich nicht, welche?!
Auf dem Hundeplatz füttern einige Josera... - das hatte ich im Welpenalter mal ausprobiert, aber er bekam matschigen Kot davon...
Vl. sollte ich das noch mal testen?

Wer hat noch so Erfahrungen mit Wolfsblut gemacht? Was haben eure dann besser vertragen?

LG
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.087
#3
In dem Alter war Hazel auch noch ein halbes Hemd und konnte futtern soviel sie wollte. Jetzt ist sie bald zwei und man merkt, dass ich aufpassen muss. Leckerlis werden inzwischen doch vom Futter abgezogen, weil Madam sonst ansetzt. Was ich damit sagen will, ist, dass sich sein Stoffwechsel auch noch verändern kann im Laufe der Zeit. In dem Alter also besser ein bisschen zu wenig als zu viel auf den Rippen.
Ansonsten hat Julia ja schon gepostet, dass es auch Wolfsblut Sorten mit höherem Energiegehalt gibt. Ein Futter, dass auch sehr fett ist und gut ansetzt ist Platinum.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#5
Ich kann jetzt hauptsächlich vom Barfen berichten, aber da achte ich darauf, dass das Futter einen Fettgehalt zwischen 15 und 25% hat. Füttert man da zu fettarm braucht man Unmengen und die Nieren können auf Dauer geschädigt werden (bei der Umwandlung von Eiweiß in Energie entstehen Nebenprodukte). Ich weiß jetzt aber nicht, ob man das so auf Trofu übertragen kann. Bestimmt nicht identisch.
Ich habe aber auch immer einen Sack Trofu für Belohnungen vorrätig (zur Zeit Wolfsblut Gold Fields) und achte auch da auf einen hohen Energiegehalt (z.B. auch Green Valley oder Wild Pacific). Meine beiden sind trotzdem sehr schlank, ich muss nur nicht so viel füttern.
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
801
#6
Ich hatte das beim Wolfsblut auch - egal welche Sorte.

Mittlerweile fütter ich Power of nature country chicken und lukullus gustico mit nem guten öl und Rinderfett von cdvet dazu.

So gehts bei uns ;)
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
33
#7
Junge Hunde nehmen oft einfach nicht zu. Gleiches Phänomen lässt sich auch bei jungen Menschen beobachten...
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
3.694
#8
Arkos war auch immer so eine xxs-Ausgabe. Mittlerweile kann er auch nicht mehr alles Mögliche fressen. Hatte zwischenzeitlich sogar ein kleines Bäuchlein *schäm*. Aber war wirklich nur ganz klein. ;)

Denke so ist es bei vielen Rüden im Junghundalter
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.638
#9
Sieht bei uns ähnlich aus. Dazu kommt, dass Otis so wählerisch ist. Als Welpe ganz extrem, dann ne Zeit gut und jetzt rührt er gerade sein Wild Duck nicht mehr an. Ich hab aber noch nen halben Sack hier und mische jetzt schön unter...
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.275
#10
Meine Hunde waren in dem Alter auch immer nur ein halbes Hemd -aber nach der ersten Läufigkeit -die bei uns immer so zwischen 16 und 24 Monaten eintrat -wurden sie schnell etwas breiter -ohne zufüttern .Meine Georgy ist 48 cm und wiegt gerade mal 12 kg -das ist ein echter Hering ,aber sicher nicht mehr lange
 
Dabei
13 Feb 2014
Beiträge
333
#11
War das zufällig mein Thread. Wolfblut bei SDU Hund ;) Wie soll ich sagen, ich achte nun etwas weniger darauf was ich füttere.
Ich hab momentan noch einen Wolfsblut Sack zu Hause, den ich verbrauchen werde. Danach werde ich mal auf etwas anderes wechseln. Evtl. auch dann jede Woche mal ein anderes, damit die Abwechslung dableibt, da ich auch immer eine Handvoll als Trainingsleckerli verwende. Wie Julia schon schrieb hab ich bei Wolfsblut auf den größtmöglichen Energiegehalt geachtet. Ausßerdem füttere ich auch alle paar Tage am Abend mal Dosenfutter statt Trockenfutter. Und ich glaub, ein bisschen hat er nun angesetzt. Kann aber natürlich auch am Kastrachip liegen. Ich geb momentan als Leckerli das Instict Trofu. Auf das ist er ganz wild. Als Hauptfutter wären mir allerdings die Kroketten zu klein und das Futter an sich auch zu teuer.
 

Ähnliche Themen


Oben