Zeckenplage - was tun?

Dabei
20 Jan 2016
Beiträge
107
Alter
31
#1
Hallooo - ich bin kurz davor das Haus abzufackeln!

Nein, so schlimm ist es auch wieder nicht, aber Mika ist scheinbar in ein Zeckennest getreten (Anmerkung: Wir leben in einem tropischem Klima... das ganze Jahr Zecken... juhu!). Dienstag ging es los bzw. da sind mir die Biester aufgefallen. Plötzlich fielen Haufenweise 1mm große, dunkle Zecken ab. Örgs. Danach habe ich sie gebadet und am Abend - nachdem ich wirklich mind. 100 Babyzecken aufgesammelt habe - bin ich zum TA gefahren und hab das Frontline Spot-On draufmachen lassen. Das hatte sie nun eine Weile nicht mehr dran, wollte es mit Kokosöl oder anderen natürlichen Mitteln ausprobieren.

Aber bis heute (3 Tage nach Spot-On) fallen immer noch fröhlich und munter kleine Zecken von ihr ab. Es sind zwar weniger als die 100 am ersten Tag, aber immer noch... ich schätze so 40-50 über den Tag verteilt. Ich sammle Intervallweise mind. 10-20 Zeckchen ein, während diese fröhlich im Zimmer und an der Wand rumkrabbeln. Die sind aber so klein und ich schlafe auch mal... es sind garantiert einige entwischt.

Müssten die Viecher nicht langsam mal draufgehen? Oder erleben die Überlebenden jetzt eine unbeschwerte Jugend im Haus, bis sie Mika (oder uns) noch mal befallen?

Ich hab Mika seitdem täglich genau abgesucht (heute mit Föhn die Haut genauer angeschaut) und gerade mal 2 kleine Zeckchen gefunden, die aber schon nicht mehr angedockt waren. Die übrigen finde ich nur, wenn sie abfallen. Ich habe noch keine einzige Babyzecke gefunden, die noch Blut saugt. Ich verstehe das nicht. Nur zwischendurch mal eine 2-3mm große (ausgewachsene?).

Ich weiß gar nicht, wo die auf einmal alle herkommen!

Soll ich das Haus mit Chemie ausräuchern? Den Garten Brandroden?
Bauen die überlebenden jetzt im neuen Sofa ein Nest? :(

Ich hab echt schiss, dass im Garten irgendwo ein Nest ist. Oder noch schlimmer im Haus... Mal ganz abgesehen von Borrelliose. Aber eigentlich vermute ich eher, dass sie letztes Wochenende beim Training in eines geraten ist. Da sind wir an einem Abhang durch hohes Gras gelaufen. Danach habe ich sie nach Zecken abgesucht und nichts gefunden. Zuhause finde ich dann neben den Babyzecken plötzlich doch noch 3-4 Erwachsene. Bei der TÄ hab ich sogar eine eklig fette "Mutterzecke" mit ihrem "Ehemann" in Fraglanti erwischt. Super. Man sollte doch meinen mit ihrem weißen Fell findet man die leicht. Nöö.

Ich fühl mich leicht eklig und alles juckt. Alle Teppiche und Decken (bis auf eine) wurden verbannt. Ich sammle jeden Krümel mit Tesa auf, weil ich denke es könnte wieder so ein Biest sein. Die Babys haben übrigens drei Beine, die wenigen größeren vier.

Hat jemand Tipps? Hat jemand sowas schon "durchgemacht"? :(

Und danke, dass ich mich hier "ausheulen" konnte.

Betty
 

Ähnliche Themen


Oben